Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

981

Donnerstag, 12. Januar 2017, 11:08

Flugfertig mit 3s, 1800mAh Akku wiegt er jetzt 630g.

Vielleicht sollte ich das auch mal versuchen. :ok: Ich hatte den nämlich so gebaut, das er schön schnell ist (nicht zu schnell wie früher). Aber heute regt mich dieser aufgescheuchte Vogel nur auf. Irgendwie ist man da doch ein alter Knacker geworden..... ;( ==[]
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

982

Donnerstag, 12. Januar 2017, 12:18

Flugfertig mit 3s, 1800mAh Akku wiegt er jetzt 630g.

Vielleicht sollte ich das auch mal versuchen. :ok: Ich hatte den nämlich so gebaut, das er schön schnell ist (nicht zu schnell wie früher). Aber heute regt mich dieser aufgescheuchte Vogel nur auf. Irgendwie ist man da doch ein alter Knacker geworden..... ;( ==[]

Genau das ist der Grund warum ich ihn leicht gebaut habe. Man ist halt etwas älter und kein Speed Junkie mehr, mehr so Genussflieger. Deswegen ist er aber nicht untermotorisiert.
Wie mein Dogfighter nun fliegt, kann ich dir erst später sagen, da ich zu allem Überfluss auch noch Komfortflieger bin und mindestens 15 Grad brauche (naja, 14 Grad tun es auch).

Das ist so ungefähr mein Setup:


Dafür musste ich bei der Motoraufnahme zwei neue Löcher bohren.

Gruß, Klaus
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus(i)« (12. Januar 2017, 12:23)


Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

983

Freitag, 13. Januar 2017, 11:07

Naja, ich habe den "schnelleren" Motor drin; also den "3516 - 1350" von MPX. Da ne andere Latte drauf und denn 3 s mit 2200er Akku. Den habe ich nämlich! Mal sehen, was da geht. Außerdem ist da am Sender so ein Hebelchen. Wenn man den nur halb aufregelt, fliegt as Modell dann langsamer.... :)
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

984

Freitag, 13. Januar 2017, 11:11

Ich habe eben einen Blick auf das Blatt von "Drivecalk" geworfen. 76 km/ h das ist schon recht langsam.... Bin mal gespannt.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

985

Sonntag, 19. März 2017, 21:55

Nabend bin Neu hier und baue auch gerade mein Dogfighter fertig oder er gesagt er ist fertig nur noch die rudder einstellen.

Ja und da kommt meine Frage und schlagt mich nicht dafür, aber in der Anleitung steht 14/8 mm +- heißt das rudder nach oben 14 mm rudder nach unten 8 mm ?? Stehe auf dem schlauch .

Gruß Rene

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

986

Sonntag, 19. März 2017, 22:03

Moin Rene....noch ein DF'ler, sehr schön.
Ich rate zu relativ kleinen Ausschlägen, gerade beim Erstflug, ich denke, 8 mm Ausschlag für QR und HR sind gut,
14 mm, wenn du mal gucken willst, was geht, Stichwort "Quirl".
Jeder hat seine Vorlieben :D

Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

987

Sonntag, 19. März 2017, 22:20

Hi danke für die schnelle Antwort, also soll ich max 8 mm nach oben und unten einstellen richtig für den anfang ? Für die querrudder ? .

Gruß Rene

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

988

Montag, 20. März 2017, 08:12

also soll ich max 8 mm nach oben und unten einstellen richtig für den anfang ? Für die querrudder ? .


Ich habe die Erfahrung gemacht, das die vorgegebenen Ausschläge eigentlich viel zu heftig sind. Ich habe deshalb meine Ausschläge im Sender begrenzt. Das das Höhe nach oben mehr ausschlägt, als nach unten (Differenzierung), kannst du aber ruhig so lassen. Auch die Querruder solltest du meines Erachtens in den Ausschlägen begrenzen. Es könnte beim Erstflug zu heftig sein. Aber da werden dir sich auch die anderen DF- Fans was dazu schreiben.... :)
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

989

Montag, 20. März 2017, 09:18

Hi Rene,

8 mm ist schon okay, bitte natürlich dennoch Dual Rate sowie Expo nicht vergessen.

Welchen Sender nennst du dein Eigen und was für Flieger hast du bislang bewegt ?

Wer so einen Renner nicht gewohnt ist, könnte sich erschrecken.

Der ist auf keinen Fall etwas für beginner !

Er fliegt zwar wie auf Schienen, durchaus auch "langsam", allerdings ist der Start etwas

tricky, auf jeden Fall abwerfen lassen...zu Beginn ( vorher mal bei YouTube gucken ).


Meinen Erststart vergesse ich nie, gut, dass den niemand gefilmt hat :evil:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

990

Montag, 20. März 2017, 09:20

Hi

Ja ok dann muß Ich mal schauen, aber Ich frage mich gerade wie die Differenzierung einstellen soll an meiner Taranis und zwar habe Ich FRSKY sachen verbaut den XR4SB Empfänger der hat ja nur 3 Normale Servo Ausgänge was ja auch reicht im Normalfall :) , aber Ich habe ja beide Querrudder Servos über ein Y-Kabel angeklemmt an einem Kanal, und jetzt ist die Frage klappt das dann mit der Differenzierung überhaupt, oder muß Ich doch einen anderen Empfänger einbauen mit mehr Kanälen frei ? damit jeder Quer Servo separat angestuert wird ?.



Gruß Rene

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

991

Montag, 20. März 2017, 09:24

Rene...Differenzierung...wozu ?

Ich habe keine drin und fliege damit perfekt.

Der Doggy soll über den Platz und um enge Kurven gescheucht werden, und das geht prima.....nur eben mit zurückhaltenden Einstellungen der Ruder.

Kann sein, dass ich alles wegsteuere, aber ich habe bei KEINEM einzigen Flieger so etwas geproggt.

3-Kanal reicht also aus mit Y-Kabel !
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

992

Montag, 20. März 2017, 09:32

Hi Schmonzel



Ich habe alles nur von FRSKY vorher Graupner, aber FRSKY ist um weiten Besser meines erachtens.

Was Ich alles Fliege

TBS Discovery Longrange Quadrocopter

Skywalker X6 Longrange

XUAV Mini Talon Longrange

Zwei Teksumo einmal 3S und 4S

MPX Twinstar 2 Longrange



Der Skywalker X6 geht so um die 140 Km/h auf der Graden und beim anstechen laut OSD/GPS 170 KM/h

Der Teksumo ist ja ein Nuri und auch extrem wendig und schnell, wie schnell weiß Ich nicht aber schau mal auf Youtube da gibt es schöne Video dazu ;)



Ich und mein Kumpel sind er so die FPV fraktion :nuts: , die aber auch gerne mal was zum Heizen brauchen :dumm: , und wenn mir der Dogfighter gefällt kommt noch einer mit FPV drin :tongue: .

Gruß Rene

993

Montag, 20. März 2017, 10:14

@ Schmonzel


Wegen der Differenzierung bin Ich ja verunsichert, weil ja in der Anleitung steht 14/8 mm und Ich dachte warum soll Ich das so machen und wie bekomme ich diese Werte hin 14 mm nach oben und 8 mm nach unten ja durch Differenzierung wie Ströher schon sagte .

Also kann Ich ja es so lassen mit 8/8 mm für Querrudder



Gruß Rene

schmonzel

RCLine User

  • »schmonzel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

994

Montag, 20. März 2017, 10:16

Alles klar Rene, dann hast du ja schon Erfahrung.

Das Teil mit FPV...wäre auch interessant, bitte dann Fotos davon.

Machbar wäre das, wenn du die Haube dafür zersägst ! ( Evtl. Ersatz kaufen... ich noch eine übrig )

Mein Doggi macht um die 200 km/, das pfeift ganz ordentlich :ok: :evil:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

995

Montag, 20. März 2017, 10:21

Jo mit FPV macht das bestimmt Spaß einen von meinen Teksumo habe ich ja ein Holz Mittelteil spendiert und FPV samt OSD an board gebracht, und der rennt auch ganz gut und macht spaß .

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

996

Montag, 20. März 2017, 19:00

diese Werte hin 14 mm nach oben und 8 mm

Wenn du das schon gehabt hättest, dann wäre es was anderes; aber wie Andreas schreibt, es geht natürlich auch so..... Also mit dem "schnellen Antrieb von MPX" wirst du da wohl nicht so glücklich sein. Aber da giebt es Jungs, die haben da die "unmöglichsten Antriebe" eingebaut! Übelste Sorten!!!!!! Wegen Platzmangel Regler sogar versuchsweise nach hinten verlängert ud so!!!! 8( :shake: Aber nur nicht abschrecken lassen. Da kommst du garantiert hin..... :evil: :ok: :nuts:
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

bruggi

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

997

Donnerstag, 13. April 2017, 12:51

Bubu1978

Hallo

Eine Querruder-Differenzierung ist einzustellen wegen dem negativen Wendemoment. Mehr oder weniger bei allen Modellen wegen sauberen Kurven und Rollen.
Einstellen kannst du dies Mechanisch oder Eletronisch.

Mechanisch: Du stellst die Servoarme der Querruder bei Servomittelstellung leicht nach hinten, damit macht das Querruder mehr Ausschlag nach vorne als nach hinten bei gleichem Servoweg.
Elektronisch: Du stellst bei dem Servoweg die Begrenzung unterschiedlich ein (Querruder nach oben und unten) oder am besten, gleiche Ausschläge einstellen und in der Funke die Querruderdifferenzierung frei einstellen (falls der Sender dies kann).

Wegen der Motorisierung, bei uns im Club fliegen wir alle die Dogis. Den einen ist es auch mit dem Tunigmotor einfach zu lau (um die 200). Ich fliege meinen seit 3 Jahren mit einem Leopard LC500 1720KV.
In Kombination mit einem 120A YGE (YEP) Regler ist dies eine günstige und alltagstaugliche Sache.
Du kannst gemütlich mit 3S 2400mAh Lipo und einem APC 7x8 oder 7x9 Prop fliegen und bist bei ca. 190kmh. Wenn dich, wie mein Junior, der Speed reizt kannst du mit diesem Setup bei 4S und ab 7x7 bis 7x10 Prop bis 300kmh machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bruggi« (13. April 2017, 13:13)


998

Donnerstag, 13. April 2017, 15:30

@ bruggi


Danke für deine Erklärung jetzt hab ich es verstanden :) .


Erstflug war letzte Woche und das ding fliegt wie auf schienen echt krass, kumpel hat das erste mal geworfen und alles total entspannt . Dann kam der zweite lipo dran und ja irgendwie hab ich beim programmieren des reglers den lipo cut off Wohl zu früh eingestellt :wall: , der flieger war gut 30 meter hoch und der lipo piepser ging an ich dachte ok ne kurve und runter mit ihm ja pusste Kuchen, in der kurve sackte er gut ab und verlor einiges an Höhe und gas geben ging nicht mehr :hä: .


Tja ende vom lied war das ich den einzigen dornen Busch traf der rund herum war :wall: , was aber von vorteil war der doggi ist ganz geblieben mit leichten kratzern rund herum.


Aber mein nächstes Problem war ok er ist im dornen Busch genau mittig, aber wie komme ich ran mhh sind gute 3 m aller schönste dornen ranken, ja ab nach Hause jacke Handschuhe und heckenschere geholt und gut ne stunde geackert bis ich ran gekommen bin :applause: Bilder folgen noch.


Gruß Rene

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

999

Freitag, 14. April 2017, 08:58

aber wie komme ich ran mhh sind gute 3 m aller schönste dornen ranken, ja ab nach Hause jacke Handschuhe und heckenschere geholt und gut ne stunde geackert bis ich ran gekommen bin :applause: Bilder folgen noch.

Hmmm. habe ich auch mal gemacht. Vor ca 17 Jahren. Einzigste Buschgruppe im Umkreis von ca 300m! Ohne Schere und so. Nackte Beine. Brennesseln, Brombeerranken und dann auf einen mit Brombeeren bewachsenen Baum. ==[] Modell in der Krone auseinander gebaut und dann wieder zurück. Da war anschliessend verdammt viel Pflaster im Spiel. ;( Aber mein geliebtes Weib hatte mich dann vor dem "verbluten" bewahrt. :shine: :D
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (14. April 2017, 09:04)


1 000

Mittwoch, 24. Mai 2017, 11:46

So, mal wieder hier!

Hat sich ja ne Menge getan hier. Zuviel zum lesen. Bemerke nur, dass der eine oder andere mittlerweile Betablocker braucht, wenn das Setup vom Doggy gut gemacht ist :)

Also von mir gibt es einen neuen Zögling. Bilder gibt es bald, Erstflug gestern :D

DF mit Pylon F1 an 4S 2200mAh 45C mit 8x7 APC/E Klapplatte...
Der Motor wurde auf einen eingesetzen Sperrholzspant gesetzt, das Rumpfvorderteil dient jetzt als Cowling :)
Der Spinner hat Ø57 und macht bling bling mit CF Immitat.

Das Miststück hört auf 99 German Virgin, ist silber gelackt mit matt schwarzen Ruderflächen.

Erstflug war sehr lustig, da ich die Werte vom Crazy Dog (Seitenruder nicht freigeschnitten, gesamten Rumpf mit Servo gezogen...) im Setup hatte. VIEL ZU HOCH! Ergo war´s mit viel Puls und zappeligen Sekunden verbunden. Nach dem Trimmen as good as possible gings dann auf Manöverhöhe und AB DAFÜR! Das Teil macht nenn geilen Sound und ist schneller als gedacht. Ich werd mal was picturen...

Im Hangar macht sich nun mein fertiger Tucan(o) breit, EZFW und FLAPS sind ja klar. Cockpit ausgebaut, ... an scheena Fliager für zügigen Flug. Die Porter PC-6 fliegt fast täglich und eine FW190 ist im Service :D

Grüßla!