21

Freitag, 23. Mai 2014, 13:55

Hallo Christian,

Danke für die Erläuterung jetzt ist es mir klar.

Schöne Grüsse aus dem sonnigen Baden Württemberg :shine:

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

22

Freitag, 23. Mai 2014, 20:11

Das Unheil nimmt seinen weiteren Lauf:

Ich bin kurz davor, meine P-51 in den Müll zu werfen. :angry:

Nachdem ich jetzt vorne aufschneiden mußte, um 130g Blei reinzupacken,
wiegt sie 2,7kg. Angegeben ist sie bei den meisten Verkäufern mit 1,6kg. Schon komisch.

Aber heute habe ich nochmal alles getestet und, ich meine, das hat schonmal funktioniert,
plötzlich schließt die eine Klappe vom Einziehfahrwerk nicht mehr richtig.
Grund: Falsche Servoposition. Man erkennt klar, daß der Hebel falsch steht.
Leider läuft das ja über den Sequencer und man kann nicht korrigieren.
Auch das Gestänge verstellen würde nichts bringen.
Wie aber versetzt man nun den Hebel. Die Schraube ist absolut unzugänglich, man
müßte den Flügel komplett aushöhlen, um da einen Schraubendreher und die Finger reinzubekommen.

Also könnte man nur noch das Servo ausbauen.
Ist aber völlig von Material umschlossen.
Wie haben die das da eigentlich reinbekommen?
Man müßte dazu die Fläche am Rumpfübergang aufmachen, wo sie wieder sehr geschwächt würde.


Gruß
Thomas

JME

RCLine Neu User

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

23

Freitag, 23. Mai 2014, 20:30

Hallo Thomas,

muß mein Urteil über den Schwerpunkt doch zurücknehmen.

Nachdem ich alles fertig montiert habe, Schwerpunkt bei 110 mm überprüft, stimmt nicht. Da ich das Modell nicht aufschneiden will, bin ich so vorgegangen.

Akku über die Halterung ganz nach vorne ans Styropor geschoben. Blei am Akkuende raufgepackt.

Bin jetzt auch bei ca. 70 gr, wobei ich noch nicht sicher bin ob es ganz ausreicht.

Akku 3700er ca. 385 g, + 70 -90gr sindca. 460gr was sich auch wieder mit Christians Angaben über Akku 4000erund Blei decken würde.

Gruß

Jürgen

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

24

Samstag, 24. Mai 2014, 00:21

Servus

Das mit den 1,6 Kilo halt ich für ein Gerücht und würde ich auf die Umrechnung von Chinesischen Maßeinheiten schieben. Die haben schon ihre 2,4 oder 2,5, hab ich aber noch nicht gewogen, da die sehr gut fliegt. Die V-6 hat die Deckel noch nicht, und die V-9 war noch nicht in der Luft, da das die reserve Maschiene meines Vaters ist. Für was scheidest du denn aus? Mach den Spinner runter, und hinter der roten Plastikabdeckung am Rumpfanfang passt das Blei sehr gut rein. wenn das nicht reicht, kannst es im Motorraum verstauen. Da muss man doch nicht rumschneiden.


Hoffe das hilft euch weiter

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

25

Samstag, 24. Mai 2014, 09:21

;) Denkt an die Umwelt-----statt Blei lieber größere Akkus nehmen----vom längerern Flugspaß mal abgesehen ! 8)

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

26

Samstag, 24. Mai 2014, 10:56

Servus

Wir denken doch immer an die Umwelt :ok:. Auch der Gesetzgeber macht das stellenweise :shy:. Deshalb gibt es kein Wuchtblei mehr zum Kaufen sondern Eisen, aber man spricht hald immer noch vom Blei :O, da das noch genauso in den Köpfen ist wie "Das wären ja 100 Mark" :dumm:.
5000er und 4500er hätten ohne großen Einsatz von Drehmel nicht in den Rumpf gepasst, sonst würd ich die schon fliegen :nuts:. Sind ja die 4000er schon selbstsichernd :nuts: ohne Drehmel. Weil vor dem Akku noch 1 cm Styropor reinlegen um den Schwerpunkt zu erreichen geht leichter als den Motorspannt ausnehmen, dass mit dem 4000er Akku der Schwerpunkt stimmt :D.

In diesem Sinne

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

JME

RCLine Neu User

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

27

Samstag, 24. Mai 2014, 12:54

Hallo Christian,

danke für deine Antworten die doch sehr hilfreich sind , da du das Modell ja kennst.

die FMS P51 hat 2050g Eigengewicht dazu ca. 480 - 500g Akku und Blei sind dann bei ca, 2,5 kg Fluggewicht.

Das kommt dann mit deinen geflogenen Maschinen Gewichts- und Schwerpunktmäßig hin.

Gruß

Jürgen.

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

28

Samstag, 24. Mai 2014, 16:08

Hi

Ja, viel Bastelei an eine PNP Flieger...

So, war gerade auf dem Flugplatz.
Sie fliegt jetzt.
Sie fliegt sogar sehr gut.

Ein größerer Akku bringt überhaupt nichts, da sich die 100g mehr dann im Akkuschacht verteilen.
Ich brauche sie aber GANZ vorne. Sonst müßte der Akku 250g mehr haben.
Es geht ja auch ums Gesamtgewicht.

Ich habe bei jedem Flug nur 1600mAh verbraucht. Da wären 4000 oder größer völlig überdimensioniert.
Die sind dann auch wesentlich teurer als meine 3300er 30-40C (28 Euro das Stück)

Durch das hohe Gewicht hüpft sie beim Landen gerne, da muß man etwas aufpassen.

Für die Fahrwerksklappe muß ich wohl das Servo von oben rausschneiden, wenn ich den Flügel abgebaut habe.
Leider ist er in der Mitter verklebt, sonst wäre das einfacher.
Mache ich erst im Winter.

Gruß
Thomas

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 25. Mai 2014, 01:30

Hi

Das springen kommt nicht vom hohen Gewicht, sondern vom Starren, ungefedertem Fahrwerk, welches jeden Schlag direkt auf den Flieger zurückprellt und dadurch springt die wieder weg. Da ist hald sanft aufsetzen gefordert. Ich weis ja nicht, wie lange du fliegst, aber bei uns dauert ein Flug ca. 8 Minuten, und dann sind im Akku noch 30% Rest drin. Das ist mit der Spitfire, der P-47 und der P-40 das gleiche nach 8 Minuten. Aber die größeren Akkus bringen ja nichts. Warum brauchst du dann 130g Blei und ich blos 50?
Meine SLS 4000 Xtron 4s 30c kosten auch nur 47€ und die werden auch als 8s im Segler geflogen, wir haben 4 neue X-Tron und 4x "3 Jahre alte 3500er APL 45c, die ich aus meinem Hotlinern und Pylon verbannt habe, da die den Druck bei 120A nicht mehr liefern. Somit haben wir ein paar flüge ohne bedenken.
Auch mit den 3500er Akkus passt der Schwerpunkt tendenz zu Schwanzlastig kann man wegtrimmen.
Wegen viel Rumbastelei für ein PNP Modell: es heisst ja auch Modellbau oder :D

Viel Spaß euch noch mit der Mustang

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 25. Mai 2014, 15:54

Hallo Sting

Die V9 hat ein gefedertes Fahrwerk.

Gruß
Thomas