Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

221

Mittwoch, 29. Juni 2016, 12:18

Ich gehe bei grossen Flächen wie folgt vor.

Bauteile mit verdünntem Uhu-Por einpinseln. (Verdünnen mit Waschbenzin )

Bauteile auf eine ebene Unterlage legen .

Nun Backpapier auflegen , auf das Backpapier das Aufzuklebende Bauteil.

Alles ausrichten und an einer Ecke schonmal das Packpapier umklappen und andrücken wenn alles passt. jetzt langsam , Stück für stück das Backpapier herausziehen, und dabei die Bauteile andrücken.
God Bless :ok:

Tobi

ncodernet

RCLine Neu User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

222

Donnerstag, 30. Juni 2016, 17:32

Vielen Dank - cooler Tip. :)
Das mit dem Backpapier müsste ja eigenlich auch mit Sprühkleber funktionieren - ist ja wie Uhu-Por ein Kontaktkleber.

Mal schauen, wie ich es mache. So riesig sind die Klebeflächen beim Raus! ja nicht. Vielleicht trocknet ja auch der wasserfeste Weißleim.

Gruß,
Reiner.

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

223

Freitag, 1. Juli 2016, 10:33

Hallo Markus,

erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Erstflug!
:ok:


Die von Dir beschriebenen Gleigflugphänomene würde ich auf böenbedingte Auf- und Abwinde schieben. Der Raus! ist eigentlich sehr gleichgültig was Schwerpunktverschiebungen anbelangt, insofern kannst du so weit gar nicht daneben liegen. Flieg ihn bei Windstille, und du wirst sehen dass Du ein handzahmes Flugzeug hast.

Das Einzige was ich immer wieder anmerke ist: achtet auf Spiel im Höhenruder. Im Zweifelsfall eine kleine Torsionsfeder zwischen Ruder und Dämpfungsflosse einsetzen, so dass der Anlenkungsdraht stets auf Zug läuft, Kann nie schaden.

Wenn der Gleitflug auffällig schlecht ist, dann wird meist zuviel Höhe gezogen oder zu hoch getrimmt. Das KF-Profil reagiert bei überzogenen Flugzuständen mit starkem Sinken, was sich aber nicht einmal durch Flügelwackeln ankündigt. Also immer schön laufen lassen - der Depron Raus! benötigt eine Grundgeschwindigkeit von ca. 30 bis 35 km/h.




@Reiner
Die schnellste Methode ist vermutlich die mit dem Sprühkleber. Ich trage immer beidseitig auf, zwar dünn aber dennoch seidenmatt deckend, und dann einfach das obere Bauteil mit Augenmaß passgenau auf das untere ablegen. Andrücken, fertig.
Zum Abdecken beim Einsprühen des Flügel-Basisteils nehme ich einen Papier-Zuschnitt aus dem Bauplan.



Viel Spaß noch mit euren Modellen,
und haltet den Thread mit schön vielen Fotos bunt!
:applause: :w





Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

224

Montag, 4. Juli 2016, 20:59

Hi hi,
ich hab ein kleines Video vom letzten Jahr am Edersee zusammengestellt: :w

https://vimeo.com/169453468

Grüße Bobby
bobbyflight

ncodernet

RCLine Neu User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

225

Montag, 18. Juli 2016, 14:00

Vielen Dank noch einmal für die Tips. Ich habe Sprühkleber verwendet und wie empfohlen mit Backpapier abgedeckt - hat wunderbar geklappt.

Hier mein Raus! noch mit unvollständiger Bemalung vor meinem ersten Bauplanmodell - dem Otto von Thomas Buchwald.

Heute war Erstflug - der fliegt ja wirklich super - und völlig unkritisch.

Witzig fand ich, dass vom Boden aus die weißen Flügel gelb schimmern - offensichtlich sieht man den Sprühkleber durch.

Gruß,
Reiner.
»ncodernet« hat folgendes Bild angehängt:
  • rausUndOtto.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ncodernet« (18. Juli 2016, 14:30)


Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

226

Sonntag, 11. Juni 2017, 15:08

Diebstahl!!!

Hallo zusammen,

bei mir sind am 23. Mai 2017 irgendwelche kleinen Ar***löcher in meine Kellerwerkstatt eingedrungen und haben sich die Rosinen herausgepickt.
Darunter auch der in diesem Thread beschriebene Depron-RAUS!, mitsamt seiner Holzkiste.

Letztere ist dunkelgrau, fast schwarz, und besitzt silberne Metallecken, vier Klappverschlüsse und einen Koffergriff. Innen mit blauem Styrodur ausgekleidet, mit passenden Aussparungen für das Modell.


Für den Fall dass jemand mal etwas bei ebay oder sonstwo angeboten findet. Unverwechselbares, sehr offensichtliches Merkmal ist die Reparaturstelle vor dem Flügel.
:angry:




Herzlichst
Hilmar.
»Hilmar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Raus!-Flugfoto_08.jpg
  • Raus!_Reparatur_07.jpg
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Fliegende Kisten

RCLine User

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

Beruf: Zauberkünstler, Täuschungsfachmann

  • Nachricht senden

227

Samstag, 22. Juli 2017, 22:17

Ich möchte Hilmar hier mein Beileid aussprechen für die Riesenscheisse mit dem Diebstahl seiner Babys!
Habe das gerade erst jetzt gelesen..
Da ist der Finanzielle Schaden vermutlich schon hoch genug, und da kommt ja noch erst der herbe Verlust der persönlichen Modelle und der damit verbundene Stolz, die tollen Erinnerungen, etc. mit dazu..!!
Hilmar ich wünsche dir dass du mit dieser unschönen Sache bald abschließen kannst, dich nicht unterkriegen lässt, und dich mit unserem schönen Hobby schnell wieder schmerzfrei und leichtfüßig beschäftigen möchtest..!!

Herzliche Grüße
Markus

Vincent A.

RCLine Neu User

Wohnort: Privat

Beruf: Erst 15

  • Nachricht senden

228

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:42

Hallo :w
Ich habe mich auch entschlossen den Raus! zu bauen. Alle Depronteile für den Rumpf habe ich bereits ausgeschnitten, die Holzteile sind noch in Arbeit. Nur den Hauptspant des Innenskeletts habe ich bereits fertig zusammengeklebt.
Gruß, Vincent! :D
»Vincent A.« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20180109_202001-1171x878.jpg
  • 20180109_202303_crop_1024x651-409x260.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vincent A.« (9. Januar 2018, 20:49)


Raschmi

RCLine Neu User

Wohnort: Troisdorf

  • Nachricht senden

229

Donnerstag, 2. August 2018, 20:56

Raus in 85%

Hallo an Alle,

auch ich habe angefangen ein Raus zu bauen, allerdings etwas verkleinert damit er von der Länge her unter die Sitzbank von meinem Motorroller passt.
Deshalb habe ich den original Bauplan in der Größe 85% ausgedruckt.
Nur den Motorspant und die Rumpfnase muss ich natürlich ändern damit der Motor passt.
Die Baumaterialien wie Balsa, Depron und so weiter werde ich aber in den Dicken verwenden wie in dem 100% Plan steht.
Nun habe ich aber eine Frage an die Experten.
Ist es richtig das der korrekte Schwerpunkt dann auch bei 85% von dem angegebene Maß im original Plan ist?

Schöne Grüße aus dem 32 Grad warmen Bastelzimmer

:w Ralf

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

230

Montag, 6. August 2018, 11:56

Hallo Ralf,

Du verkleinerst ja alle Maße um den 85%-Faktor, also auch die Maßangabe der Schwerpunktlage.
Beispiel:
Originalmodell 100% = 150 cm Spannweite / Schwerpunktlage 35 mm hinter der Nasenleiste
Nachbau 85% = 150 cm x 0,85 = 127,5 cm Spannweite / Schwerpunktlage 35 mm x 0,85 = gerundet 30 mm hinter der Nasenleiste



...aber Du willst doch wohl nicht denselben Antrieb in Deine Verkleinerung einsetzen?! Der wäre viel zu schwer und eben auch zu groß, so dass Du das Modell vorne ändern musst.
Ich tippe mal ins Blaue: da könnte ein Motor mit maximal 30 bis 40 g Masse rein, der im Idealfall vom Durchmesser dann auch in Deine 85%-Skalierung hineinpasst.



Zum Beispiel ein Roxxy C22-20-12 / D=22 mm / L=27 mm / m=28 g / 2250 KV, ca. 8x6" Klapplatte an 2S 800 - 1000 mAh



Im Vergleich der Antriebsvorschlag des 1,50-m-Raus!:
Dymond GTX-2020 / D=28 mm / L=28 mm / m=60 g / 1350 KV (geflogen an 3S, 9x5")


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Raschmi

RCLine Neu User

Wohnort: Troisdorf

  • Nachricht senden

231

Montag, 6. August 2018, 21:44

Hallo Hilmar,

vielen Dank für Deine sehr ausführliche Information zum Thema Schwerpunkt bei verkleinerten Bauplänen.
Gedacht hatte ich es mir schon so aber wie heißt es ja so schön, Theorie und Praxis.......
Ich bin schon fleißig dran am Bau des 85% Raus.
Auch das Du mir direkt einen passenden Antrieb empfiehlst ist sehr nett von Dir.
Als Antrieb habe ich aber schon vorhandene Teile genommen und zwar einen Motor Torcster Gold A2822/17-1260 mit Klapplatte 8x5.
Ob ich dann 2S-900 oder 3S-900 als Energiespender nehme wird sich beim Erfliegen noch zeigen.
Der Motor wiegt 38 Gramm hat aber allerdings auch einen Durchmesser von 28 mm.
Deshalb musste ich die Balsateile und den Motorspant nach Bauplan 100% anfertigen und diese dann mit dem 85% Rumpf verheiraten.
Nach einigem Schleischleif kann ich mit dem Ergebnis zufrieden sein.
Eben habe ich die Tragflächen geschliffen, aber auf dem Balkon. Die unter mir haben bestimmt gedacht es schneit :)
Jetzt muss ich nur noch Regler, Empfänger und Lipo anständig positionieren und befestigen und dann kann es zum Erstflug gehen.
Lackiert wird erst wenn der 85er Raus auch anständig fliegt.
Und ob er das auch tut werde ich hier demnächst berichten.

Gruß
Ralf

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

232

Dienstag, 14. August 2018, 12:28

Ich tippe mal ins Blaue: da könnte ein Motor mit maximal 30 bis 40 g Masse rein, der im Idealfall vom Durchmesser dann auch in Deine 85%-Skalierung hineinpasst.
Zum Beispiel ein Roxxy C22-20-12 / D=22 mm / L=27 mm / m=28 g / 2250 KV, ca. 8x6" Klapplatte an 2S 800 - 1000 mAh




Für Dich hat sich die Motorfrage zwar geklärt, aber nur der Vollständigkeit halber:

ich bin gerade durch Zufall auf einen ziemlich schicken BL mit 23 mm Durchmesser aus dem Mulitcoptersegment gestoßen:

BrotherHobby EngineerX 2307
(Link führt zum Webshop von copterfarm.de)

Den Motor gibt's in 1700, 2500 und 2700 KV, er wiegt 33 Gramm.
Die Gewindewelle hat M5, da müsste man schauen wo man ein geeignetes Klappluftschraubenset mit 5 mm Bohrung im Mittelstück bekommt.



(Bild verlinkt von copterfarm.de)


Überhaupt gibt's im Mulitcopterbereich eine große Auswahl an 22 bis 23 mm Bl-Motoren.
Findet man derzeit im Flugzeugbereich kaum, die haben meist 28 mm und mehr.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Raschmi

RCLine Neu User

Wohnort: Troisdorf

  • Nachricht senden

233

Dienstag, 14. August 2018, 19:09

Ja Hilmar hätte ich vorher mal nach einem kleinerem Motor geguckt der zu dem auf 85% verkleinerten Bauplan passt oder gewusst das du dir hier so viel Mühe machst und passende Motoren raus suchst dann.......
...aber ich hatte das Zeugs hier rumliegen und wollte schnell schnell Raus! ;)
Deshalb ist er nun jetzt so gebaut wie er ist.
Nämlich alles zu 85% außer eben der Rumpfnase die in 100% vorne dran geschnitzt wurde.
Und lackiert ist er auch schon wartet aber noch auf seinen Erstflug.
Hier ist es aber leider zur Zeit immer sehr windig und da warte ich lieber noch bis es mal ruhiger ist.

Gruß
Ralf
»Raschmi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Raus85.jpg