Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fliegende Kisten

RCLine User

  • »Fliegende Kisten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 14. Juni 2015, 23:42

Was habt ihr so für Flugzeiten mit dem 2200 mAh ?

Lohnt es sich für euch bei 4 Zellen das Mehrgewicht eines "Pipsers"/"Wächter" mit an Bord zu nehmen, oder fliegt ihr einfach nach Timer, da euer Stil eh immer ähnlich ist und die Flugzeit daher auch..?

Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

62

Montag, 15. Juni 2015, 07:55

Ich hab da einfach die Telemetrie meiner Taranis mitlaufen.... Ohne Lipo Überwachung (zumindest durch nen Piepser) fleiee ich kein Modell mehr...
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

63

Mittwoch, 24. Juni 2015, 22:20

Seitenruderkabel auch nicht vorne angekommen.....

Hallöchen,

meiner ist auch gekommen, riesen Paket, riesen Rumpf, wow.
Momentan schneide ich ein 2. Loch in den Rumpf, um an das Servokabel vom Höhenruder zu kommen. Das haben sie vergessen nach vorne zu ziehen. Selbst mit Draht keine Chance.
Bei mir genau das gleiche! Das Höhenruderkabel war zum Glück vorne angekommen.
Musste also nicht aufschneiden, sondern ein Schnürchen am Kabel angebunden, nach hinten gezogen, Seitenruderkabel mit dem Draht gefischt (durch das vorhandene seitliche Loch) und auch an das Schnürchen gebunden.
Und dann das Schnürchen wieder vorgezogen - fertig.

Viel Spaß!
SonBen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sonben« (24. Juni 2015, 22:30)


jocky

RCLine User

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

64

Samstag, 27. Juni 2015, 18:45

So, nach etwas längerer Testphase, melde ich mich auch mal wieder. Ich habe das Modell zwischenzeitlich des Öfteren geflogen und muss ganz ehrlich sagen: von diesem Antrieb bin ich nicht all zu sehr überzeugt :no: Das Teil macht einen Heidenlärm und produziert 'ne Menge Luft, aber so richtig vorangehen will das alles nicht. Klar, der Lärm ist auch auf den doch recht voluminösen Rumpf zurückzuführen, aber auch sonst bin ich der Meinung, dass die Steigung des Propellers für diesen Antrieb etwas zu gering ist. Da ich in den vergangenen Jahren meine Antriebskonfigurationen immer selbst zusammengestellt habe, habe ich auch dieses Mal versucht eine etwas geschicktere Lösung zu finden ohne gleich in einen anderen Motor investieren zu müssen (es kann ja auch in die Hose gehen ;) )
Zuerst hatte ich diverse Propeller unterschiedlicher Größen getestet- nicht unbedingt befriedigend, dieser Motor hat einen relativ geringen Toleranzbereich zwischen "geht irgendwie" und "raucht gleich ab". Der Lärm blieb.
Nun bin ich einmal einen völlig anderen Weg gegangen. Ich habe von den von mir verwendeten Akkus (Turnigy 2200mAh/ 4S), auch einige mit drei Zellen zu Hause. Es wurde hier zwar schon einmal angesprochen, aber mit dem Hinweis auf die 800kv des Motors als nicht sinnvoll abgetan. Warum aber nicht trotzdem testen? Kurz und gut, ich habe eine 14x8 Aeronaut Klappluftschraube (14x7 wäre vielleicht ein Tick geschickter), montiert und einen dreizelligen Akku angeschlossen.
Das Ergebnis hat mich (überraschenderweise?), überzeugt. Die Drehzahl ist- logischerweise- nun etwas geringer, trotzdem dreht der Antrieb immer noch hoch genug und, und das ist für mich das entscheidende, mit diesem Propeller sehr kraftvoll :D Gefühlt würde ich sagen, das zwischen vier Zellen und einer 13x4 und meinen drei Zellen und der 14x8 schubmässig kein Unterschied besteht ;) Das Gesamtpaket ist nun etwas leiser (vermutlich auch durch den anders geformten Aeronaut) und hat, bedingt durch die nun höhere Steigung, immer noch genügend Strahlgeschwindigkeit um vorwärts zu kommen. Die Stromaufnahme im Stand stieg von ehedem 25 Ampere/ Serie, auf gerade mal knapp 30 Ampere. Also nichts worüber man sich Sorgen machen müsste, weder von der Flugzeit- im Flug hat man ja geringere Ströme und bei gemischtem Betrieb dürfte die mittlere Stromaufnahme wenig über der bisherigen liegen- noch von der Belastung der Akkus, da es noch nicht einmal 15C sind.
Ich werde das Ganze frühestmöglich im praktischen Einsatz testen, im Moment verbietet es die hier vorherrschende Wetterlage, aber morgen, Sonntag, könnte es klappen. Ich halte euch auf dem Laufenden ;)

Gruß,

Frank

jocky

RCLine User

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

65

Samstag, 27. Juni 2015, 21:05

Hurraaa....

Es hat funktioniert :D :D :ok: ! Der Regen hatte zwar über den Abend aufgehört, aber es ging trotzdem noch ein kräftiger, böiger Wind. Meine Neugier war aber so groß, das ich unbedingt den "neuen" Antrieb testen wollte. Und was soll ich sagen....SUPER :applause: Obwohl das Modell zum Teil ordentlich durchgeschüttelt wurde, zeigte es eine klasse Leistung. Der Antrieb ist nun um Welten(!) leiser und subjektiv würde ich sogar behaupten das der Utra Flip noch besser steigt und durchzieht als vorher. Gefühlt ist er jedenfalls um einiges kräftiger unterwegs (aber wie gesagt, das ist nur subjektiv). Den Akku scheint die ganze Aktion kaum mehr zu belasten, denn obwohl ich wegen des Windes mit mehr Gaseinsatz unterwegs war, fühlte der Energieriegel sich kaum wärmer an als bei den bisherigen Flügen- ungefähr Handwarm, so geschätzte 35°. Im Moment lasse ich ihn noch ein Weilchen ruhen, um dann nach der Ladung präzisere Aussagen machen zu können.
Für mich gibt es aber schon jetzt ein Fazit: Das andere Setup hat sich voll und ganz gelohnt und ich kann mir nicht vorstellen daran noch etwas ändern zu wollen ;) Aber, man soll ja nie "Nie" sagen..... :ok:

Frank

66

Samstag, 27. Juni 2015, 21:19

sag doch mal was zur steigleistung!!
senkrecht ohne ende??
beschleunigt sie senkrecht noch?
wieviel gas braucht man das sie asu dem torquen nach oben weg steigt??
weil habe von meiner regierung grünes licht bekommen für 119 euro eine zu bestellen!!
ja oder nein das ist jetzt die frage

jocky

RCLine User

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

67

Samstag, 27. Juni 2015, 21:52

Das sind ja 'ne Menge Fragen ;) Ich kann dir da im Moment keine all zu konkreten Antworten geben, da ja, wie ich bereits schrieb, ein ziemlicher Wind ging. Ich konnte also das Modell nicht ganz so unbeeinflusst ausprobieren. Wie ich in meinem letzten Post schon sagte, die Leistung ist m.E. auf keinen Fall schlechter als mit dem Seriensetup und ich empfand die Steigleistung im senkrechten Aufstieg keinesfalls schlecht. Wie weit in die Höhe das allerdings geht, muss ich bei besseren Wetterbedingungen noch ausprobieren. Ob das Modell dabei noch beschleunigt ist schwer zu sagen, ich könnte mir aber vorstellen, dass das nicht unbedingt der Fall sein wird. Ich spiele auch selten mit unterschiedlichen Gasstellungen beim Wegsteigen aus dem Torquen /Hovern, meistens gebe ich einfach kurz Vollgas.
Für mich ist es natürlich etwas schwierig so aus der Entfernung dir eine Empfehlung pro/contra zu geben, hier hat nun mal jeder unterschiedliche Ansprüche. Ich persönlich bereue weder den Kauf, noch meine technische Änderung, gerade vor dem Hintergrund des wirklich günstigen Preises.
Also, sollte morgen- und laut Wetterbericht soll es auch so sein- gutes Wetter mit wenig/ beherrschbarem Wind sein, werde ich noch einmal testen und Bericht erstatten.

Gruß,

Frank

Fliegende Kisten

RCLine User

  • »Fliegende Kisten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

68

Samstag, 27. Juni 2015, 23:12

Hey Frank,
wow, Danke für deinen Ausführlichen Bericht zu deinen Experimenten! Da zeigt sich mal wieder dass es sich durchaus lohnt mal etwas "anderes" zu versuchen..!
Über nen anderen Prop hatte ich gar nicht nachgedacht. Ich ging vom original Setup aus bei der Frage nach 3 Zellen. Klar fliegen würde sie noch, aber vertikal gehen..? ? hmm..

Was mich noch interessiert:
Du hast doch jetzt mit 3s/2200mAh auch ne Gewichtsersparung von , naja sagen wir 80-100 Gramm, oder? Das kommt dem Steigen natürlich auch wieder entgegen..

LG Markus

69

Sonntag, 28. Juni 2015, 00:03

Sorry, Leute, ich bin etwas anderer Meinung als Frank. Ich finde diese Aussagen sind mit

Vorsicht zu genießen. Ich will dir nicht zu Nahe treten, aber ich habe heute Abend deutlich

andere Erfahrungen gemacht, bzw. erflogen. Das der Prop sehr schwach ist und am Besten

ersetzt werden sollte, steht außer Frage. Ich werde einen leichten Holzprop ordern für den

4S-Lipo. Das jetzige Setup verschlingt bei mir mit einem 2200er Akku ca. 32 A bei Vollgas.

Nehme ich den etwas größeren Akku, steigert sich das Ganze schon auf 38 A ! Ich fliege

Allerdings auch SLS Xtron. Die scheinen also schon mal deutlich mehr Druck zu haben als

deine Turnigy's. Ich habe einen geloggten Spitzenstrom von gut 67 ! A gehabt.

Also, seid bitte vorsichtig mit anderen Props oder weniger Zellen. Dann bei geringerer

Zellenzahl steigt wahrscheinlich auch der Strom.

Ich fliege die Ultra Flip 3D nun seit einigen Tagen und habe ca. 15 Akkus durch.

Was soll ich sagen, die Flip fliegt super, geht stabil durch alle Figuren, Snaps,

Snakes, gerissene Rollen, ja selbst Messerloops oder saubere Rollenkreise sind möglich.

Ich kann den Flieger bedingungslos empfehlen, selbst wenn ich diese Figuren noch lange

nicht alle selbst beherrsche ( aber mein Sohn hat sie mir vorgeflogen ;) ). Ich hatte

vorher den Acro-Master von MPX ( Gott hab ihn selig :( ) aber wenn ich heute wählen sollte,

würde ich zum Flip greifen. Das ist doch schon ne andere Hausnummer. Ok, der Acro-Master

ist noch einen Tick stabiler, aber der Flip ist größer. Es sind zwar nur knapp 15 cm, aber das

macht sich schon ganz schön bemerkbar.


Mein Fazit: klare Kaufempfehlung :ok: :D

.
»malerlrn« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flip 3D.jpg
Mit farbigem Gruß aus dem schönen Ammerland

LRN

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »malerlrn« (28. Juni 2015, 00:11)


jocky

RCLine User

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 28. Juni 2015, 08:48

Hallo Markus,
das man mit einer Zelle weniger mit dem Originalprop nicht sehr weit kommt ist klar, daher habe ich ja den größeren genommen. Mit weniger Zellen/ Spannung bei gleichbleibendem Propeller sinkt ja die Stromaufnahme und in Folge dessen auch die Eingangsleistung in Watt. Die Gewichtseinsparung dürfte bei ca. 63gr. liegen (gewogen habe ich noch nicht, aber ich weiß was mein dreizelliger Akku wiegt, da brauche ich nur das Gewicht der fehlenden Zelle vom 4S abziehen). Ob sich das nun angesichts der Größe des Modells bemerkbar macht? Muss ich erst mit weiteren Flügen ausprobieren :ok:

LRN: Du trittst mir nicht zu nahe, wir haben dieses Forum ja schließlich zum Austausch von Erfahrungen und Meinungen. Deine Aussage aber, das mit sinkender Zellenzahl die Stromaufnahme steigt ,ist falsch. Bei gleichbleibendem Propeller geht sie zurück und nur wenn du es mit mehr Zellen versuchst wird sie steigen. Das ist beim E-Motor physikalisch so, er versucht immer die ihm per Spannung vorgegebene Drehzahl zu erreichen und wenn er das auf Grund einer zu großen Luftschraube nicht kann, dann zieht er sich einfach mehr Strom um sein Ziel zu erreichen. Ergo muss ich daher bei geringerer Spannung einen größeren Propeller verwenden um die gleiche Leistung zu erhalten. Alles in Grenzen natürlich!
Wenn du meine Posts aufmerksam durchgelesen hast, wird dir sicherlich aufgefallen sein das ich immer nur von persönlichen Werten und Erfahrungen schrieb. Ich habe niemals jemanden ermutigt es mir gleichzutun, das muss jeder selbst entscheiden! Außerdem habe ich immer exakte, für jeden vergleichbare Daten dazugeschrieben (Akkugrösse/ Hersteller, Propellergröße/ Hersteller usw.). Es ist natürlich klar das solche Dinge bei jedem anders sein können- siehe z.B. deine SLS Akkus. Und wie du siehst, hast du ja auch andere Erfahrungen gemacht als ich ;)
Wie gesagt, ich gebe hier lediglich meine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke wieder und im Moment bin ich mit dem jetzigen Setup sehr zufrieden. Was sich im "Trockentest" in der heimischen Wohnung am Messgerät zeigte, bewahrheitete sich übrigens auch draußen in der Praxis. Nach dem Laden des Akkus zeigte mir mein Ladegerät 1358mAh eingeladenen Strom an, Flugzeit dazu waren sieben Minuten. Mit dem Original Setup ging annähernd genauso viel rein, bei gleicher Flugzeit. Du siehst also, alles nachvollziehbare, messbare Werte und alles im grünen Bereich. Zumindest bei mir, um das noch einmal zu betonen ;)
Und das alles jetzt bitte nicht falsch verstehen, es war wirklich freundlich gemeint :) Ich wünsche dir (und allen anderen natürlich auch), noch viele weitere erfolgreiche Flüge mit dem Flip :ok:

Gruß,

Frank

71

Sonntag, 28. Juni 2015, 09:31

Alles Guuuuut ... Frank :ok:

Die wichtigste Intension ist glaube ich rübergekommen:

Egal was ihr macht : Strom messen ... nicht vergessen :shine:
Mit farbigem Gruß aus dem schönen Ammerland

LRN

72

Sonntag, 28. Juni 2015, 10:03

also überredet, er wird bestellt!
da ich ja noch mindestens 40 lipo mit 3s habe werde ich mal schauen was so geht!!
wir flogen immer die epp bruckmann yak! hat knapp 115cm spw und fliegt geil, leider wurde das hässliche teil aus dem programm genommen, daher suchen wir mal ersatz!!
denke auch über den prop kann man viel machen!!
was wir mit unseren epp yaks festgestllt haben holzlatten eignen sich am wenigsten für den fun flyer, am besten ging es immer mit den slow fly latten, die haben wenig schrenkung und eine grosse fläche, so werden die ruder immer schön angeströmt!!
und wenn es mit 3s nicht gehen sollte hol ich mir eben paar 4s, die tun dann meinem doggy auch gut, dann rennt der wau wau weit über 200 kmh!!
also los bestellen, aber werde glaube ich rot nehmen, sieht man in der luft besser!!
und kann man den 2 wahl dekor nachkleben mit sec kleber oder sit es so schlimm das man lackieren muss?

jocky

RCLine User

Wohnort: BaWü

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 28. Juni 2015, 10:40

Alles Guuuuut ... Frank :ok:

Die wichtigste Intension ist glaube ich rübergekommen:


Genau so ist das :ok: :)

@bananenbieger: Glückwunsch zur Entscheidung :ok: Mit CA nachkleben geht sicherlich auch, aber da wirst du schon etwas an Mühe und Zeit aufwenden müssen da es stellenweise schon heftig ist mit den Ablösungen (zumindest bei meinem Exemplar war es so). Eine Lackierung, und mag sie noch so einfach sein, braucht ja schließlich auch ihre Zeit.

Viel Spaß beim "Bau" und Holm- und Rippenbruch :ok:

Frank

74

Sonntag, 28. Juni 2015, 11:36

Moin @ All,

Melde mich nochmal mit einem anderen Setup ...

Ich könnte es nicht lassen und habe mal einen Holzprop

Der Größe 13x6 probiert. Allerdings habe ich sicherheitshalber

auch gleich einen 60 A-Regler eingebaut. Bin doch ein wenig

überrascht: knapp 54 A ... das hört sich doch gut an :)

Ach ja, ein Radwechsel auf " dicke Schlappen " habe ich auch

gleich mit durchgeführt :D Aber seht selbst:

.
»malerlrn« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
Mit farbigem Gruß aus dem schönen Ammerland

LRN

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »malerlrn« (28. Juni 2015, 11:50)


75

Sonntag, 28. Juni 2015, 11:45

Ach ja, ein Radwechsel auf " dicke Schlappen " habe ich auch

.....wo startest Du denn mit dem Modell, ist ja so nicht gerade optisch toll?!
Gruß, Tobias

76

Sonntag, 28. Juni 2015, 11:53

Och, ich mag dicke Räder. Sind übrigens von einer Funcub - schön leicht.

Wir haben nur Graspiste, Freitags und Samstag ist schön kurz gemäht,

aber ab Mittwochs wird's dann kritisch. Die Originalräder sind schon

ganz schön klein ...
Mit farbigem Gruß aus dem schönen Ammerland

LRN

Fliegende Kisten

RCLine User

  • »Fliegende Kisten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 28. Juni 2015, 23:16

Hey "malerlrn",
welchen Durchmesser haben die FunCup Reifen?

78

Montag, 29. Juni 2015, 20:30

Durchmesser: 120 mm

Breite: 40 mm
Mit farbigem Gruß aus dem schönen Ammerland

LRN

Fliegende Kisten

RCLine User

  • »Fliegende Kisten« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Flerschem (im Rhein-Main-Gebiet!)

  • Nachricht senden

79

Montag, 29. Juni 2015, 23:30

12 cm ist schon ne Hausnummer..! Echt wuchtig!
Das ist dann aber auch schon richtig Zusatz-Gewicht, oder ?!!

Hast du noch ein weiteres Foto? Auf dem einen erkennt man ja gar nicht so richtig die "neue" Optik..
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Die 54 Ampere verblüffen mich sehr! Hätte ich niemals gedacht..
Hast du den Motor mal nach einem Flug angefasst? Ist der nicht gut Warm bis Heiß----?

80

Dienstag, 30. Juni 2015, 18:36

54 A in der Spitze finde ich nicht schlimm, das ist nix für den Motor.

Die Räder wiegen Stck. 17 gr., macht also ca. 30 gr. Mehrgewicht.

Das Gewicht merkt man nicht, aber den Windwiderstand, also 2 Klicks

Höhe getrimmt und gut is ... ;)

Räder gibt´s hier
»malerlrn« hat folgende Bilder angehängt:
  • image1.JPG
  • IMG_8065.JPG
Mit farbigem Gruß aus dem schönen Ammerland

LRN