41

Mittwoch, 30. August 2017, 06:51

Moin...

Den Restsommer ausgenutzt und mal wieder 15 Lipoladungen verflogen.
Die QQ Extra überzeugt nach wie vor...ein toller 3D Trainer und Kunstflieger.
Bislang alles super...anbei ein Foto aus dem Norden der Republik.
»roosevelt-franklin« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20170829_191213_resized_1.jpg
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Mamba 70cc

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig

42

Donnerstag, 28. Juni 2018, 21:53

Hallo,
würdet ihr die
PREMIER AIRCRAFT QQ EXTRA 300 der Visionaire vorziehen?
Grüe Peter

43

Donnerstag, 5. Juli 2018, 05:57

Definitiv... die QQ ist ja quasi eine Weiterentwicklung der Visionäre. Habe/Hatte Beide.
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Mamba 70cc

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig

44

Sonntag, 15. Juli 2018, 15:07

Danke, habe die QQ Extra jetzt auch, kein Vergleich zur Visionaire. Die QQ ist m.M. mindestens eine Klasse höher anzusiedeln. Fliegt wesentlich präziser und kommt schon mehr an einen Holz Kunstflieger wie die Ventique ran.
Grüße Peter

45

Dienstag, 31. Juli 2018, 14:33

Peter, die QQ Extra 300 ist nach wie vor mein Trainingsflieger und hat jetzt über 110 Flüge ohne Probleme absolviert. Erst gestern wieder 8 Lipos in Folge durchgeflogen, macht sehr viel Spaß das Modell und lässt sich fast überall einsetzen.
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Mamba 70cc

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig

46

Dienstag, 28. August 2018, 07:25

Hallo alle,

im Nachbarforum habe ich ja nach robusten Kunstfliegern für den Wildflug gesucht und da wurde auch schnell die QQ 300 empfohlen.

Andreas, würdest du 2 Jahre nach deinen ersten Erfahrungen immer noch die QQ 300 kaufen oder gibt es mittlerweile in dem Segment was Anderes? Meine Präferenz war: Wildflugtauglich ohne Fahrwerk, muss zu werfen sein, muss Bauchlandung können.


Gruß, Holger

47

Sonntag, 16. September 2018, 17:28

Hallo,
reicht der 40 A Regler in der QQ für eine 12x6 Luftschraube aus? Anders gefragt hat einer von euch die QQ schon mit einer 12x6 Latte getestet. Ferner interessiert mich noch ob eine Xoar 11x5 Holzlatte besser wäre als meine jetzige Aeronaut 11x4,5 Carbon Light. Dese wurde hier ja schon empfohlen.
Grüße Peter

48

Sonntag, 16. September 2018, 19:01

Nimm den ...

... E-Flite Power 15 mit einer APC E 15x6, dann hast wirklich ordentlich Schub, bessere Steuerfolgsamkeit im 3D und dazu noch deutlich mehr Flugzeit mit den selben Akkus. Den Regler kannst weiter verwenden.

Die originale Antriebsauslegung mit schnellem Motor und kleinem Quirl ist typisch Somenzini, laut mit schlechtem Wirkungsgrad!

LG, Philipp

49

Sonntag, 16. September 2018, 23:04

Hallo Philipp,
hab ich mit einer 15 Latte noch genug Bodenfreiheit? Weist Du wie viel Ampere der E-flite Motor dann zieht.Gbt es Alternatven zum E-flite z.B. HobbyKing https://hobbyking.com/de_de/turnigy-g15-…nner-950kv.html? Hast Du diese Kombi in einer QQ? Wie sieht es mit dem Schwerpunkt aus, der E-flite wiegt 40 g mehr als der originale Potenza. Müsste dann ja ziemlich viel Gewicht am Heck anbringen? Gleiche Lipos bedeutet 3s 2200????
Güße Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pedrosch« (16. September 2018, 23:15)


50

Montag, 17. September 2018, 09:06

Ich flog den Motor in einer VisionAire, bis sie an einem defekten Höhenruder Servo starb. Ein ganz ähnliches Setup mit einem Roxxy Motor läuft immer noch, und das seit vielen hundert Flügen, in meiner Night VisionAire. Dieser Flieger ist ja auch ein Somenzini Entwurf und quasi der Vorgänger der Extra, bevor Quique dann bei Premier Aircraft einstieg, dort dieses Konzept weiter entwickelt und (abgesehen vom Antrieb) spürbar verbessert hat.

In meinem Verein ist konkret der Power 15 mit 15x6 in noch einer Night VisionAire und in zwei QQ Extras drin.

Bodenfreiheit ist bei den VisionAires ein kleines Problem, weil das Landegestell sehr weich ist. In der Extra ist es deutlich stabiler, also damit ein 15er Prop kein echtes Thema. Klar, wenn Du den Vogel ordentlich runter klopfst bei der Landung, dann kann schon einmal etwas streifen. Deswegen sind mir auch die APCs lieber, die halten viel mehr aus als Holz. Wennst weniger auf gute 3D Leistung aus bist, eher im klassischen Kunstflug daheim, dann geht aber auch 14x7 sehr gut.

Als Motor Alternative geht alles mit KV zwischen 900 und 950, ähnlichem Gewicht und passenden Dimensionen. Bei HobbyKing weiß ich nix (Dein Link schaut dem Power 15 sehr ähnlich, nur aus den Dimensionsdaten werde ich nicht schlau). Der Roxxy 3542/06 geht (s.o.) auch, und der Joker 3542-5,5. Letzterer ist Preis/Leistungs mäßig kaum zu überbieten.
In der VisionAire muss man da aber mit der Motorwelle tricksen um die Länge hinzubekommen, damit der Spinner nicht an der Motorhaube streift. Bei der QQ Extra geht das eh recht einfach, da kann man durch weg nehmen der Sperrholz Scheiben vorne am Motorspant gut justieren.
Power 15 ist qualitativ sein Geld wert, alle Scheiben weg vom Spant, und schon passt die Sache. Nur den Spinner muss man halt noch weiter ausnehmen für den großen Quirl.

Schwerpunkt ist kein Thema. Wo genau er ist, kann ich nicht sagen, ich bin mit umgebauten QQs aber öfter geflogen, kein Blei im Heck, Akku halt soweit möglich nach hinten, dann passt das.

LiPo 3S 2200 bis 2600mAh. 30C, wenn´s echte sind!

LG, Philipp

51

Freitag, 21. September 2018, 07:43

Moin...
Ich fliege nach wie vor den Originalmotor und Prop.
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Mamba 70cc

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig

52

Freitag, 21. September 2018, 11:53

Fliegt ja ...

... damit, irgendwie!

Aber wenn es auch erheblich mehr Schub zusammen mit längerer Flugzeit gibt?

LG, Philipp

53

Freitag, 21. September 2018, 14:55

Moin...

Fliegt damit gut, nicht irgendwie ;)
Die QQ hat bei mir auch schon etliche Flüge gemacht, ein Modell davon liegt noch als Ersatz im Karton.
Der "mehr Schub" Gedanke ist nicht schlecht, fraglich ist wie sich der regeln lässt. Somenzinis Lösung mit höherer Drehzahl und geringer Steigung ist mir anfangs auch etwas suspekt gewesen, daher wurde von mir ja auch seinerzeit der Cam Prop probiert, welcher hier im Thread auch genannt wurde. Schub war hier deutlich besser-doch im 3D Flug konnte ich keine Verbesserung feststellen, da der Motor mit dem Prop, gerade im Hover/Torquerolle m.E. schlechter erschien.
Das Gesamtkonzept, out of the Box, passt m.E. bei der Extra super und ja, ich bin da auch anspruchsvoll und würde wenn, den Antrieb auch wechseln wollen, würde das in meinen Augen einen deutlichen Preis/Leistungs Nutzen bringen. Auch die Option einen 4S Antrieb seitens FlexInnovations einzusetzen ist ja gegeben, doch hierzu braucht man teurere 4S Lipos- ob es das wert ist muss jeder selbst entscheiden.
Ich bin mehr als zufrieden, auch nach unzähligen Flügen, ein idealer Trainer und fast überall einsetzbar- die Power reicht völlig, auch mit Mittelklasse 3S Lipos, die Performance stimmt, auch das Setting des Aura8 mit seinen voreingestellten Flugphasen.
-
Individuell verbessern kann man immer- ob es das Wert ist muss jeder selbst entscheiden. Stellt man mir mal ein Modell mit o.g. Antrieb zur Verfügung, werde ich das gern einmal testen wollen (gibt's dazu eigentlich ein Video ?).
Bislang sehe ich aber keine Notwendigkeit das Model zu verbessern- es kann so alles, was der Pilot auch kann- siehe hierzu die Somenzini oder Arnold Videos, wo mit 3S und dem Originalantrieb/Prop geflogen wird.
-
Sollte jemand den Antrieb verheizt haben, steht einer Umrüstung natürlich nichts im Wege ;)

Ähnliches Verhalten ist auch bei der Ventique mit dem Potenza Motor zu erkennen-hohe Drehzahl aber weniger Steigung. Als ich seinerzeit dann von der SR 16er auf die Xoar 17x8 umgestiegen bin hat es mich in Sachen Schub fast vom Hocker gerissen..das Modell geht im klassischen Kunstflug perfekt, im Hover/Torque wird es dann schwieriger, da man einfach nicht sauber regeln kann-mal ist zuviel, mal zuwenig Schub, macht die Fluglage extrem instabil. Weniger Steigung wäre hier besser.
Da ich aber die Ventique mehr im Kunstflug bewege als im harten 3D Einsatz ist die 17x8 die bessere Lösung für mich.
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Mamba 70cc

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig

54

Freitag, 21. September 2018, 21:51

Video bringt nix, ...

... das musst spüren.

Wenn Du es einmal gespürt hast, dann weißt Du auch, dass original eben nur "irgendwie" ist, und dass Du das so nie wieder haben willst!

Das hat natürlich nichts magisches, sondern ist ganz einfach Physik. Viel Schub mit möglichst hohem Wirkungsgrad geht halt einfach über langsam laufende Props mit großem Durchmesser. Gernot Bruckmann hat das übrigens bei der Multiplex Extra genau so konzipiert. Und dieser Herr ist ja auch nicht gerade ein Nasenbohrer, weder beim Fliegen, noch beim Konstruieren ...

Meine Kumpels haben einen Flug mit meiner VisionAire gemacht, sind heim gefahren und haben die Teile bestellt.

LG, Philipp

55

Freitag, 5. Oktober 2018, 23:32

Hallo Philipp.
der Eflite Power 15 verträgt lt. Datenblatt nur einen Propeller: 10x6 - 13x6.Gibt es da nicht Pobleme mit der von Dir empfohlenen APC E 15x6. Die ist ja doch 2 Zoll größer und reicht da der 40 A Regler noch? Oder dann doch einen 60 A Regler einbauen, was sich aber wieder negativ auf Gewicht und Schwerpunkt auswirkt?
Grüße Peter

56

Samstag, 6. Oktober 2018, 10:14

Im Datenblatt steht ...

... "LiPo: 2-4", die Propeller Dimensionen nehmen dann aber auf die Versorgungsspannung keine Rücksicht. Also sind das offensichtlich stark auf Sicherheit ausgelegte Spezifikationen.

Jedenfalls funktioniert´s in der Praxis bei mir und allen anderen im Verein problemlos, auch mit den originalen Reglern. Ich selbst hab den YGE 60A drin, für seine Belastbarkeit ein Federgewicht, wenn auch nicht billig. Das Geld ist er aber sicher wert.

Ich ziehe im senkrechten Steigflug mit der VisionAire kaum 50A, im Mittel - über Kapazität und Flugzeit gerechnet - gute 20A. Das sollte ein halbwegs solider 40A Regler wohl schaffen!

LG, Philipp

57

Montag, 8. Oktober 2018, 22:55

Hallo Philipp,
was meinst Du mit "LiPo: 2-4"? Fliegst Du dann statt 3s 2200 die Visionaire mit 4s Lipos?
Grüße Peter

58

Dienstag, 9. Oktober 2018, 09:14

Das war ...

... ein Zitat aus den Spezifikationen zum Power 15.

Die Drehzahl erhöht den Leistungsbedarf mit der dritten Potenz, der Durchmesser des Props mit der fünften. Da ist jetzt zwar vereinfacht, aber als Orientierung passt es recht gut.

Wenn der Hersteller also einen Spannungsbereich von 1:2 (2S bis 4S LiPo) angibt, bedeutet das bei gleicher Luftschraube einen Leistungsbereich von 1:8! Will man das über den Prop ausgleichen, muss man ihn im Durchmesser im Bereich von 2:3 anpassen (bei 4S statt 2S einen Propeller mit nur 67% Durchmesser einsetzen).

Die Empfehlungen im Datenblatt bezüglich Prop gehen von 10" bis 13", was zu diesen Überlegungen nicht passt. Also kann man annehmen, dass diese Angaben ganz einfach weit auf der sicheren Seite sind. Und das sind die fast immer!

Es ist nicht verkehrt, erst einmal nachzulesen und zu rechnen. Dann sollte man die Sache aber durch Messungen überprüfen, was ich getan habe. Und so habe ich festgestellt, dass der Power 15 an 3S eben problemlos einen 15X6 aushält!

LG, Philipp