21

Samstag, 15. Juli 2017, 11:35

Modifikation der Verpackungsbox

Und nochmal ne Portion Futter für die Trolle:

Nachdem ich ja inzwischen die Propguards montiert habe, diese aber nicht jedes Mal abschrauben möchte wenn ich den Flieger in die Kiste verpacke, habe ich die Box etwas "modifiziert" (man könnte auch "verunstaltet" sagen ;) )


Hier das Ergebnis:






Auf diese Weise ist der Flieger recht gut geschützt und man muss nichts mehr abnehmen. Unten hatte ich auch die Aussparungen reingeschnitten, wie sich hinterher herausstellt wäre das garnicht nötig gewesen. Falls es mir also jemand nachmachen möchte, dann schneidet auf der Unterseite nur das Styropor aus, aber nicht den Karton.


Kann ich empfehlen!
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Familyman67« (15. Juli 2017, 13:58)


22

Samstag, 15. Juli 2017, 11:55

weitere Erkenntnisse

Ich komme mittlerweile mit den besonderen Figuren die mit diesem Flieger möglich sind etwas besser zurecht.
Den Spinturn kann man ja nicht nur in der Vertikalen, sondern auch in der Horizontalen ausführen. Was mir aufgefallen ist, wenn man beim Flatspin etwas Querruder gegen die Drehrichtung gibt (also bei Mode2 rechter Knüppel nach rechts wenn der linke nach links geht) dann hält er den Spin spürbar länger bevor er rausplumpst.


Ich hoffe daß bald mal wer Zeit hat mit der Kamera bei meinem X-Vert draufzuhalten.




Eine weitere Erfahrung habe ich vorgestern mit dem Akku gemacht. Wie bei vielen anderen Modellen aus der ultra micro Serie ist der Akku lediglich mit Klett befestigt, aber ohne jede Art von Schlaufe.


Bei einem der wilderen Mannöver mit hoher negativer G-Last hat es mir dann den 800er Akku rausgehauen. Klappe ging auf, Akku trennte sich sauber vom Flieger (wie beim Bombenabwurf) und der X-Vert flog danach steuerlos geradeaus weiter und schwebte sanft zu Boden, wo er sich dann (wie zu erwarten) bei ersten Bodenkontakt überschlug. Wieder ohne jegliche Folgen.


Zum Glück ist das genau über unserer Bahn passiert, so daß ich nicht nur den Flieger, sondern auch den Akku sofort wieder gefunden habe. Insgesamt schreit das aber nach einer Lösung. Mal sehen, ich werde wohl irgendwie eine Klettschlaufe mit einkleben...
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Lanze_de

RCLine Neu User

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

23

Samstag, 15. Juli 2017, 13:42

Ähnliches Problem wie Altix

Erst einmal ein Hallo an alle hier .
Bin beim googeln über diesen Tread gestolpert.
Ich habe ein ähnlichen Problem wie Altix. Habe das Modell nach Anleitung in meiner DX 9 programiert und gebunden.
Coptermodus am Sender aktiviert und das Modell mit dem Akku verbunden. Die Steuerfunktionen reagieren einwandfrei.
Bindtaster gedrückt - Motoren laufen an, vorsichtig Gas gegeben... nix passiert. Ab ungfähr Halbgasstellung laufen die Motoren plötzlich auf Vollgas hoch und lassen sich auch nicht mehr runterregeln ??? ??? ??? .
Im Flugmodus auf Schalterstellung 2 funzt alles normal.

Hat da jehmand eine Idee???

Grüße Andreas
Gruß

Andreas

Fehler sind was für Anfänger... Profies produzieren Katastrophen :nuts:

Hangar: E Flite Beast 60E,E Flite Night Visionair, Parkzone F4U Corsair, Goldwing Extra 300, FMS DHC Beaver, Avios Zazzy, E Flite X Vert
T Rex 550

24

Samstag, 15. Juli 2017, 14:08

Servus Andreas,

bei mir ist das auch so, daß er nicht linear auf die Gasknüppelstellung reagiert. Ich vermute das liegt an der SAFE-Stabilisierung in diesem Modus und das Verhalten erinnert mich an die Reaktion meines Blade 350 QX wenn man im Aerial-Photo Mode fliegt.
Gasknüppel in der Mitte heisst: "Höhe halten"
Unter der Mitte heisst: "sinken"
über der Mitte heisst: "steigen"
Wenn meine Mutmaßung zutrifft dann ist es völlig normal daß er erst ab Knüppelmitte das Gas hochdreht und meiner macht das exakt genauso.
(Bei näherem Nachdenken bringt mich das weiterhin zu der Vermutung daß der X-Vert einen barometrischen Höhensensor integriert haben muss um die Höhe auch wirklich exakt zu halten. Das automatische Abschalten der Motoren nach der Landung würde ebenfalls die Vermutung nahe legen, daß er nen Höhensensor eingebaut hat - interessant!)

Was mich erstaunt ist deine Aussage daß er die Drehzahl danach nicht mehr zurücknimmt - heisst das er steigt und steigt und du kannst ihn dann im Coptermode nicht mehr landen?
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Familyman67« (15. Juli 2017, 14:27)


Lanze_de

RCLine Neu User

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

25

Samstag, 15. Juli 2017, 15:40

Hallo Familyman 67,

Danke Für die Antwort.
Was mich erstaunt ist deine Aussage daß er die Drehzahl danach nicht mehr zurücknimmt - heisst das er steigt und steigt und du kannst ihn dann im Coptermode nicht mehr landen?
Genau so verhält sich das Modell Bzw. würde sich so verhalte. Ich hab mich auf Grund dieses Verhaltens noch nicht raus getraut.
Das heist nachdem die Motoren auf Vollgas laufen kann ich am Gashebel machen, was ich will die Motoren reagieren nicht. Das hilft dann nur noch Moror aus.

Gruß Andreas
Gruß

Andreas

Fehler sind was für Anfänger... Profies produzieren Katastrophen :nuts:

Hangar: E Flite Beast 60E,E Flite Night Visionair, Parkzone F4U Corsair, Goldwing Extra 300, FMS DHC Beaver, Avios Zazzy, E Flite X Vert
T Rex 550

26

Samstag, 15. Juli 2017, 17:08

OK - ich könnte versuchen das mal nachzustellen. Hältst du ihn im Stand fest oder drückst ihn auf den Boden oder wie fixierst du ihn?
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Lanze_de

RCLine Neu User

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

27

Samstag, 15. Juli 2017, 17:47

Die Startprozedur ist folgende:
Sender einschalten, X Vert im Coptermodus aufrecht hinstellen, Akku anstecken und warten bis Initialisierung abgeschlossen.
Akkuklappe schließen, Motorstop deaktivieren, mit den Bindeknopf die Motoren aktivieren welche dann auch auf Drehzahl kommen,
eine Hand vorsichtig an die Nase des X Vert und den Gasknüppel langsam nach oben schieben.
erst im oberen Drittel des Gasweges gehn dann die Motoren auf Vollgas und lassen sich in der Drehzahl nich beeinflussen.
Da hilft dann nur noch der Motorstopp.

Gruß Andreas
Gruß

Andreas

Fehler sind was für Anfänger... Profies produzieren Katastrophen :nuts:

Hangar: E Flite Beast 60E,E Flite Night Visionair, Parkzone F4U Corsair, Goldwing Extra 300, FMS DHC Beaver, Avios Zazzy, E Flite X Vert
T Rex 550

28

Samstag, 15. Juli 2017, 20:55

Ich hab es gerade mal genau so nachgestellt und bei mir funktioniert es normal.
Die Drehzahl steigert sich am Anfang genau wie bei dir erst ab ca. 60% Knüppelweg. Aber wenn ich das Gas zurücknehme, dann geht auch die Drehzahl wieder auf den Leerlauf zurück und er schaltet sich dann nach ein paar Sekunden selbsttätig ab, genau wie es sein sollte.

Wenn du alle Einstellungen in deiner DX9 nach Anleitung eingestellt hast muss der Fehler am Flieger liegen. Ich würde ihn zurückgeben.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Lanze_de

RCLine Neu User

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 16. Juli 2017, 09:34

Hallo Rüdiger,

erst einmal Dank für Deine Bemühungen. :ok:
Ich werde morgen mal bei Horizon Hobby anklingeln.
Mal schauen was sie sagen.

Gruß Andreas
Gruß

Andreas

Fehler sind was für Anfänger... Profies produzieren Katastrophen :nuts:

Hangar: E Flite Beast 60E,E Flite Night Visionair, Parkzone F4U Corsair, Goldwing Extra 300, FMS DHC Beaver, Avios Zazzy, E Flite X Vert
T Rex 550

30

Montag, 17. Juli 2017, 12:40

Viel Erfolg - der Servicegrad von HH ist seit einiger Zeit recht durchwachsen.
U.U. verweisen die auf den Händler bei dem Du das Teil gekauft hast (oder war es direkt aus dem HH-shop?)
in jedem Fall wäre ich sehr interessiert zu hören was hier bei rauskommt.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

31

Dienstag, 18. Juli 2017, 19:36

Sodale, heute bin ich endlich dazu gekommen, meine Einstellungen mit der von Rüdigers Video zu vergleichen. Nachdem ich alles so geändert habe, wie im Video gezeigt, hat sich der Vogel tatsächlich in die Luft bewegt :applause: Ich würde sagen: Rüdiger, du hast ein Bier gut :prost: , vielen Dank für das Video. Was mir sofort aufgefallen ist: Wenn auch nur ein leichter Wind geht, den Flieger unbedingt so aufstellen, dass die Fläche parallel zur Windrichtung steht. Frontalen Gegenwind bei Start mag das Teil überhaupt nicht.

Jetzt werde ich mich mal daran begeben, das Modell in der Taranis anzulegen, das ist normalerweise der Sender meiner Wahl. Etwas ungewohnt fand ich auch, dass zumindest bei mir die Motoren auf Throttle Hold nicht deaktiviert werden und dass man das über den Taster machen muss. Dieser Motor-Kill-Schalter ist mir in Fleisch und Blut übergegangen und ich programmiere den bei allen meinen Modellen, egal ob Fläche , Heli oder Kopter. Dann hoffe ich mal, dass ich in den nächsten Tagen mal Gelegenheit finde, den X-Vert richtig zu fliegen.

32

Dienstag, 18. Juli 2017, 20:45

hey - super - freut mich dass er jetzt funzt.
:prost:
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

33

Mittwoch, 19. Juli 2017, 12:59

weitere Erfahrungswerte und Modifikationen


Mittlerweile habe ich doch einiges an „stick-time“ mit der X-Vert hinter mir. Mein Flight-Log zeigt 14 Flüge bei 1h34min Flugzeit und 7 Abstürze.

Ich bin eigentlich nicht so der Freund von RC-groups.com (zu viel belangloses Geschreibsel) habe aber dennoch dort mal ein wenig in dem bereits sehr langen Thread zum X-Vert gestöbert mit folgenden Erkenntnissen:

- Scharniere der Elevons.

Viele haben davon berichtet, daß die „Scharniere“ der Elevons schwach sind und sich die Elevons teilweise von der Fläche lösen, daher prüfe ich den Zustand nach jedem Flug. Mittlerweile ist dieses Symptom bei meinem rechten Elevon auch schon erkennbar. Bei den intensiven, schnellen Bewegungen welchen diese einfache Schaumverbindung ausgesetzt ist, muß man sich da auch nicht wirklich wundern.



Wie auf den Fotos erkennbar ist habe ich bereits an der Innenseite mit Klebeband verstärkt. Hierzu habe ich einen Streifen aus dem beiliegenden Aufkleber-Satz verwendet – die kleben recht gut und sind sehr dünn und leicht. Einfach den Elevon auf Maximalausschlag bringen und den Aufkleber in den Spalt einkleben – natürlich beidseitig.

- Luftschrauben.

Einige user haben davon berichtet, daß die Verschraubung der Propeller locker gewesen sei. Ich habe daher bei mir die Schrauben mal getestet, aber die saßen fest. Trotzdem ist es kein Fehler wenn man diese Schrauben immer wieder mal prüft.

Unabhängig davon könnte man mal alternative Luftschrauben testen. Auf der Luftschraube ist eine Einprägung zu finden: 125x75



Vermutlich heißt das 125mm Durchmesser und 75mm Steigung (!?) Normalerweise sind da die Angaben doch in Zoll… Ich werde das nochmal genauer untersuchen.


Außerdem noch einige weitere eigene Erkenntnisse:

- Grenzen des Flight-envelopes

Der X-Vert mag im Copter-Mode keinen Wind, das ist hier ja bereits mehrfach dokumentiert. Mit zunehmendem Wind wird es immer schwieriger die Starts und Landungen im Copter-Mode durchzuführen.
Vorgestern hatte es ne ordentliche Brise mit einigen Böen. Hier hatte ich auch bei exakt seitlicher Ausrichtung erhebliche Schwierigkeiten den X-Vert auf der Stelle zu halten. Letztlich kann man ja immer recht schnell in den Flächenmodus schalten und dann fliegt er sich auch bei Wind recht gut, aber eine vernünftige Landung (egal ob auf dem Schwanz oder in der Hand) ist dann nicht mehr machbar.

Bei einem Flug hat die Stabilisierung im Copter-Mode auf eine turbulente Böe mit deutlichem Übersteurungsverhalten reagiert. Der X-Vert flog wie ein großes Laub-Blatt im Wind und war nicht mehr zu kontrollieren. Für ein Umschalten in den Flächenmodus war er zu niedrig und die Fluglage zu unsicher. Er driftete mit dem Wind weg und ich konnte letztlich nur noch in niedriger Höhe den Throttle-Hold ziehen und ihn in ein Maisfeld plumpsen lassen. Hierbei blieb er unbeschädigt.

- Akkubefestigung.

Wie bereits weiter oben berichtet ist die Akku-Befestigung nicht das Gelbe vom Ei. Im Akkuschacht ist ja werksseitig bereits ein großes Mikro-Häkchenband eingeklebt. Wenn man jetzt die Akkus mit dem Mikro-Flauschband versieht, dann kann man sich noch so große Mühe geben und trotzdem ist der Akku nicht 100% sicher befestigt.

Vorgestern hatte ich einen weiteren „Bombenabwurf“, der dieses mal leider nicht so glimpflich abgelaufen ist. Der 800mAh D-Power Akku ist in einem vom Wind plattgedrückten Weizenfeld auf nimmer wiedersehen verschwunden.



Der Flieger ist noch eine Weile stabil (aber steuerlos) weitergeflogen. Leider ist er zum Schluß in eine Steilspirale gerutscht und recht heftig auf der Bahn aufgeschlagen. Als Folge ist die Nase wieder leicht geknautscht worden, und der Akku-Deckel ist samt Scharnier aus dem Rumpf rausgebrochen.



Der Akku-Deckel ist schnell wieder eingeklebt und die Knautschnase werde ich zunächst mal ignorieren.

Übrigens habe ich auch einen Akku, der mit einem Standard Flausch-Band beklebt ist. Dieses ist mit dem Mikro-Häkchenband voll kompatibel. Ich habe sogar das Gefühl daß dies eine etwas bessere Verbindung ermöglicht.

Um dennoch zukünftige „bomb-drops“ zu verhindern habe ich mich entschlossen eine zusätzliche Klettschlaufe anzubringen. Hierzu habe ich im Akkuschacht unter dem Mikro-Häkchenband einen kleinen Schacht erzeugt. Das war ne ziemlich Fummelei mit einem Messerchen und einem kleinen 6-Kant Schlüssel. Dann habe ich zunächst einen Kabelbinder durchgeschoben und dann von der anderen Seite eine schmale Universal Klettschlaufe eingeschoben und unter Herausziehen des Kabelbinders langsam durchbugsiert.



Ich bin damit noch nicht geflogen, aber ich denke das „Bomben-Abwurf-Problem“ sollte damit erledigt sein. Die Klettschlaufe hat den zusätzlichen Vorteil, daß man damit die Kabel auch noch etwas fixieren kann, so daß der Akkudeckel leichter zu geht.

- Einstellungen an der Funke.

Normalerweise bin ich kein Freund von großen Expo-Werten. Insbesondere meine Helis fliege ich eigentlich ohne Expo und bei den Fliegern gebe ich manchmal etwas Expo auf Nick, wenn er im schnellen Geradeausflug zum Delfinieren neigt.

Letzteres ist bei meiner X-Vert der Fall, wobei man ja nicht wirklich von einem schnellen Geradeausflug sprechen kann. :O
Ich habe daher auf Nick und Roll mal ne größere Portion Expo gegeben (+ 30%) und finde daß er damit spürbar besser fliegt. Die Dualrates sind nach wie vor auf 100% und die braucht man auch wenn man ordentlich rumzappeln möchte.

- grundsätzliches Startverfahren aus dem "Heck-Stand"

Da die X-Vert im Copter Mode sowohl Nick als auch Roll lediglich mit den Elevons steuern kann, benötigt sie einen gewissen Mindestluftstrom über die Flächen um überhaupt wirksame Steuereingriffe vornehmen zu können.
Wenn man jetzt beim take-off zu zaghaft vorgeht, dann passiert es häufig das der Flieger noch vor dem eigentlichen Abheben umkippt. Hintergrund ist daß er durch den Anfangsschub bereits recht leicht auf den Seitenständern wird, aber die Ständer selbst noch den Bodenkontakt haben. Hier genügt dann bereits ganz leichter Seitenwind um die X-Vert umkippen zu lassen und die Elevons können nicht genügend Gegendruck aufbringen um dem entgegen zu wirken.

Es ist daher meiner Ansicht nach wichtig, daß man so schnell wie möglich vom Boden weg kommt. Daher am Besten zügig Gas geben, ruhig bis zum Anschlag und erst wenn er aus dem Bodeneffekt raus ist (so ab ca. 30cm) das Gas entsprechend anpassen. Auf diese Weise bekommt man ihn auch im Gras gut gestartet, wo er ansonsten jedes Mal umkippen würde.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Familyman67« (19. Juli 2017, 13:12)


34

Donnerstag, 20. Juli 2017, 15:05

Gestern hatte ich endlich mal einen Kameramann "zur Hand" - herausgekommen ist dabei Folgendes:

Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

35

Samstag, 22. Juli 2017, 20:45

Hallo Rüdiger,

Herzlichen Glückwunsch .... ein absolutes Spitzenvideo ... löst bei mir den unwiderstehlich Wunsch nach auch haben will aus!

Allerdings mu0 ich noch klären ob ich den X-Vert mit dem Spektrummodul in meinem HoTT-Sender betreiben kann. Mit der UMX Serie ging das problemlos. Kannst du hier zu etwas sagen?

Gruß
Robert R.

36

Samstag, 22. Juli 2017, 22:27

Nachdem ich über die Werbung zu diesem Senkrechtstarter gestolpert bin habe ich meine mehrjährige Modellflug-Abstinenz aufgegeben und mir auch einen gegönnt. Gestern war Erstflug und ich kann deine Eindrücke eigentlich nur bestätigen. Heute habe ich bei etwas zu viel Wind mit Böen noch ein paar Flüge gemacht und dann kann man das Landen im Copter Modus knicken. Er weht weg wie ein Blatt im Wind und bevor ich ihn seitlich zum Wind ausrichten kann "landet" er wo es ihn gerade hinweht. Wenn man vorher noch rechtzeitig in den Agility Modus kommt, kann man ihn neu ausrichten und das ganze noch mal probieren.
Bei mir ist jetzt eine der Streben von diesem Propellerschutz gebrochen, und der andere schief gebogen. Muss erstmal noch brauchbaren Sekundenkleber finden :D

Insgesamt macht er echt Freude, je weniger Wind, desto mehr Spass.

37

Sonntag, 23. Juli 2017, 10:40

Herzlichen Glückwunsch .... ein absolutes Spitzenvideo ...
Dankeschön :)
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

38

Sonntag, 23. Juli 2017, 10:43

Insgesamt macht er echt Freude, je weniger Wind, desto mehr Spass.
:prost:
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

39

Sonntag, 23. Juli 2017, 10:46

Allerdings mu0 ich noch klären ob ich den X-Vert mit dem Spektrummodul in meinem HoTT-Sender betreiben kann. Mit der UMX Serie ging das problemlos. Kannst du hier zu etwas sagen?
Leider hab ich da keine Erfahrung. Im prinzip läuft das Binden genau wie bei den UMX Modellen, und sollte daher auch in diesem Fall möglich sein. Ob du dann die Kanalwerte für die Flugmodi und für die Aktivierung richtig hinbekommst bliebe abzuwarten.
Leider hab ich in meinem Umfeld niemand der mit Spektrummodul auf HOTT fliegt, sonst würd ichs testen. Du wohnst nicht zufällig im Süden der Republik?
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Lanze_de

RCLine Neu User

Wohnort: Schleiz

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 23. Juli 2017, 12:29

Hallöle,

hatte nun gestern endlich mal die Möglichkeit meine X Vert auf dem Platz auszuprobieren.
Bisher habe ich erst mal keinen Suport kontaktiert, weil ich wissen wollte was in freier Wildbahn passiert.
Soweit funktioniert alles super :ok: . Ist halt gewöhnungsbedürftig das fliegen.
Den Propellrschutz hätte man eventuell etwas haltbarer auslegen können.
Ansonsten super Spaßmacher :ok: .
Gruß

Andreas

Fehler sind was für Anfänger... Profies produzieren Katastrophen :nuts:

Hangar: E Flite Beast 60E,E Flite Night Visionair, Parkzone F4U Corsair, Goldwing Extra 300, FMS DHC Beaver, Avios Zazzy, E Flite X Vert
T Rex 550