dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:01

hallo in die Runde,

nach inzwischen etlichen Flügen habe ich ein paar Modifikationen an meiner X-Vert vorgenommen.

Den gebrochenen Arm des Propeller Schutzringes hatte ich ja bereits mit meinem Industriekleberset geklebt und das hält auch sehr gut, gegen das herausfallen des Akkus habe ich erstmal das vorhandene Klettband im Akkufach entfernt, dann habe ich mit einem heißen Messer eine Vertiefung in den Boden des Akkufachs geschnitten und ein Stück einer Klettschlaufe mit Expoy eingeklebt, anschließend habe ich das originale Klettband wieder mit Styro-CA darüber eingeklebt.

Für den Fall das bei einem Crash oder unsanfter Landung der Akku gegen den FC schlägt und womöglich etwas daran beschädigt, habe ich mir aus einer alten Versichertenkarte ein passendes Stück zurecht geschnitten, dann seitlich mit einem Cuttermesser Schlitze eingeschnitten und das Kartenstück mit Epoxy eingeklebt, für die Kabeldurchführung habe ich an einer Stelle etwas aus der Karte ausgeschnitten. Jetzt liegt der 950iger Akku so das er nicht mehr verrutschen kann.

Auf den folgenden Bildern kann man meine Änderungen ansehen.

https://imageshack.com/i/pna9ZdbUj


https://imageshack.com/i/poZ8EYbpj


https://imageshack.com/i/pmCfZnuYj


lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 00:13

hallo in die Runde,

inzwischen sind bei meiner X-Vert wie bei vielen anderen auch die Ruderscharniere eingerissen, ich habe sie jetzt mit einem klaren Scharnierband von oben und unten beklebt, sowas habe ich in der Vergangenheit auch schon bei einigen EPP-Seglern gemacht und das hat sich bestens bewährt.

Dieses Scharnierband verwende ich hier, das lässt sich schön einkleben ist hochflexibel und man sieht es nachher kaum:

http://www.ebay.de/itm/0-55-EUR-pro-m-Ka…O0AAOSw7L1Z1nUx



hier die Bilder von den Einrissen an den Rudern bereits mit Scharnierband beklebt:

https://imageshack.com/i/pmxVHmRrj


https://imageshack.com/i/pnNzlGkjj


Ansonsten bin ich mit der X-Vert bis dato zufrieden.

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

HCopter

RCLine Neu User

Wohnort: Hinterpfalz

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 11:59

Lebensdauer der Scharniere.

Das mit dem Klebeband war mir zu fummelig. Ich fräse die gerissene Stelle auf eine Länge von ca. 2 cm und eine Breite von ca. 0,5 mm frei und drücke dann von beiden Seiten - dünn eine Raupe UHU-Por rein, so daß sich beide Kleberaupen durch den Schlitz miteinander verbinden. Hat bisher einwandfrei gehalten und man kann auch wieder überlackieren.

Gruß - Peter

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:38

hallo Peter,

ja das mit Uhu Por kenne ich auch und vor ein paar Jahren habe ich ein Flugboot aus 3mm Depronplatten selber gebaut da hab ich sämtliche Ruder kptl. mit Uhu Por Scharnieren verbunden, das hält bis Heute, habe damals auf die Ruder als auch auf die Stellen wo die Ruder dran sollten jeweils eine dünne Raupe Uhu Por angebracht, etwa 20 Minuten ablüften lassen und dann die Ruder leicht angedrückt und über Nacht fest werden lassen. Das sind bis jetzt sehr haltbare Scharnierungen.

Bei der X-Vert waren jetzt nur manche Stellen eingerissen sodass das mit dem Klebeband am schnellsten realisiert war, wären die Ruder jetzt kptl. lose gewesen hätte ich das auch mit der bewährten Uhu Por Methode gemacht.

Das mit dem Klebeband fand ich jetzt nicht sonderlich fummelig, hat problemlos und schnell geklappt, dieses Klebeband ist ja schön geschmeidig und lässt sich wunderbar in die Vertiefungen einfügen, das war bei mir in gut 5 Minuten erledigt und die Ruder sind nach wie vor schön leichtgängig.

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

Günni 200

RCLine Neu User

Wohnort: Düren

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

65

Montag, 23. Oktober 2017, 09:29

Mein Setup: Fluggewicht exakt 200 g. Akku: RED-Power 900 mAh. Propeller: 5x3 - also nicht das Original.
Die Zellenspannung in Ruhe betrug nach dem Flug noch 3,65 V.
Hallo, wo gibt es die 5*3 Propeller mit etsprechender Bohrung? Evtl. auch bei Hobbyking? (Meine sind schon ein wenig angefressen und würde mir vorsorglich Ersatz bestellen :-))
Mein Setup: Fluggewicht exakt 200 g. Akku: RED-Power 900 mAh. Propeller: 5x3 - also nicht das Original.
Die Zellenspannung in Ruhe betrug nach dem Flug noch 3,65 V.

Zitat

Es genügt nicht fliegen zu wollen, man muß auch die Landung mit einplanen.
Pilotenerfahrung: Anfänger

Hangar: Spektrum DX6, You can Fly, FlyingBeam, EasyGlider 4, X-Vert

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

66

Montag, 23. Oktober 2017, 11:19

hallo,

nun diese hier sollten passen: https://www.ebay.de/itm/5x3-Quadrocopter…332Hp0QVJTu_nVg

man muß halt darauf achten das man welche kauft wo die Adapter dabei sind, der 4mm sollte passend sein und man benötigt natürlich CW und CCW

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

HCopter

RCLine Neu User

Wohnort: Hinterpfalz

  • Nachricht senden

67

Montag, 23. Oktober 2017, 15:42

Günstige Ersatzpropeller

@ Günni 200:
Ich habe meine hier gekauft:

Gruß - Peter
»HCopter« hat folgendes Bild angehängt:
  • ScanImage001.jpg

ipscwolle

RCLine Neu User

Wohnort: schwäbische Alb

  • Nachricht senden

68

Montag, 23. Oktober 2017, 20:18

Hi, hatte mir auch diese günstigen Props auf eBay gekauft. Musste die Adapter um 0,5 mm aufbohren.
Beim anschließenden Flug haben die Dinger (weil härter als die Originale) bei meiner X-Vert ganz schöne Vibrationen verursacht, welche zum lösen des rechten Motors führten. Also Vorsicht und evtl. auswuchten.

Grüße,
Wolfgang
"Erfolg ist nicht final, Versagen ist nicht fatal: Es ist die Courage weiterzumachen, die zählt." - Winston Churchill

Günni 200

RCLine Neu User

Wohnort: Düren

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 12:16

hallo,

nun diese hier sollten passen: https://www.ebay.de/itm/5x3-Quadrocopter…332Hp0QVJTu_nVg

man muß halt darauf achten das man welche kauft wo die Adapter dabei sind, der 4mm sollte passend sein und man benötigt natürlich CW und CCW

lg Karl-Heinz
Vielen Dank für die Info :)

Zitat

Es genügt nicht fliegen zu wollen, man muß auch die Landung mit einplanen.
Pilotenerfahrung: Anfänger

Hangar: Spektrum DX6, You can Fly, FlyingBeam, EasyGlider 4, X-Vert

Günni 200

RCLine Neu User

Wohnort: Düren

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 12:44

@ Günni 200:
Ich habe meine hier gekauft:

Gruß - Peter
Vielen Dank :)

Zitat

Es genügt nicht fliegen zu wollen, man muß auch die Landung mit einplanen.
Pilotenerfahrung: Anfänger

Hangar: Spektrum DX6, You can Fly, FlyingBeam, EasyGlider 4, X-Vert

71

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:15

DX 8 alt

Ich habe eine alte DX8. LS = Lehrer /Schüler = Bindetaster.
Hallo Altix, ich habe mir erst jetzt den X-Vert gekauft und stehe vor dem Problem der Einstellung auf die DX 8 alt.

Du fliegt jetzt schon eine Weile, wäre es möglich, mir Deine Einstellungen mitzuteilen. Was hast Du mit den vorgegebenen DR-Werten gemacht?

Es würde mich freuen, wenn Du mir helfen könntest.

Gruß
Klaus

Günni 200

RCLine Neu User

Wohnort: Düren

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 16:40

FPV alternative für XVERT

Hallo,

ich suche eine FPV Lösung für den XVERT und möchte mir was preiswertes bei Banggood bestellen. Hat jemand Erfahrrung ?

Zitat

Es genügt nicht fliegen zu wollen, man muß auch die Landung mit einplanen.
Pilotenerfahrung: Anfänger

Hangar: Spektrum DX6, You can Fly, FlyingBeam, EasyGlider 4, X-Vert

73

Freitag, 27. April 2018, 21:48

So, ich habe mir jetzt auch einen geschossen. Gab es gerade "billig" für knapp 80 Euro als BNF.

Zusammenbau ist trivial. Habe mich aber ca. 1 Stunde mit dem Dekor aufgehalten ;) Außerdem habe ich hier und da noch was gemacht, z.B. Akkubefestigung mit Klettbänderstreifen und einige Stellen nachgeklebt. Probschrauben gesichert...und eine Landestütze wieder zusammengeklebt! Die ist mir direkt beim herausnehmen aus der Packung gebrochen! Sehr fragiles Zeug. Für den einstigen Startpreis hätte man hier wirklich Kohlefaser oder GFK nehmen können. Zumindest weiß ich jetzt, dass es sich mit billigem HK-Seku sehr gut kleben lässt.

Die Funke zu programmieren war auch keine große Herausforderung. Was dagegen eine war, war der Jungfernflug, bzw. das Testschweben eben im Garten! Hingestellt, ge-armed, Gas, FLOPP! Legt sich sofort auf die Seite (nein, kein Wind!). Also noch mal die Ruderrichtungen kontrolliert...alles tacko. Noch mal versucht, KRAWUMMS! Wieder auf den Rücken gelegt. Noch mal neu initialisiert, im Stehen, also der Startposition. Kein Erfolg. Nun erstmal ein wenig nachgedacht...solange das Teil am Boden steht, kriegt die Elektronik die Regelung nicht hin, weil auf eine Aktion, keine Reaktion folgt => System dreht durch und haut das Teil um.
Okay, ich fliege Fläche und Helis...nicht gut, aber ich kann es so ein wenig. Also noch mal hingestellt das Viech und 3/4 Gas reingehauen. AHA! Nun Stand das Teil in 1 Meter in der Luft. Steuerbefehle werden sehr träge angenommen, aber man kann damit so rumgurken. Für den Übergang in Flächenmodus ist mein Garten nicht groß genug.

Ach ja, hier wurde auch was von Problemen mit der Programmierung geschrieben. Das hatte ich auch. Allerdings lag das nicht an der Programmierung, sondern daran, dass ich das Teil flach auf dem Tisch liegen hatte. Dann verhält sich der Fliegen total ... verrückt. Armen geht mal, mal nicht, Motoren jaulen sinnfrei auf, usw.. Ist aber auch klar, weil das Teil ja eine sehr komplexe Regelkreissteuerung hat und wenn da die Parameter total daneben liegen, kann das nicht funktionieren. Also immer erst komplett aufbauen, dann hinstellen, Akku anschließen und dann probieren (siehe auch oben).

Wenn das Wetter mitspielt, gehe ich damit morgen auf die Wiese. Am gespanntesten bin ich auf den Acro-Mode. Fliege eigentlich ungerne stabilisiert, aber so ein kleine Teil mit solchen Ruderausschlägen? Könnte spannend werden :)

Günni 200

RCLine Neu User

Wohnort: Düren

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 10. Mai 2018, 18:06

Hallo becksbier

Das gleiche Prob hatte ich auch.....man muß zum abheben einfach mehr Gas geben bis er ca.eien Meter Luft unter sich hat. Sonst werfen ihn die eigenen Verwirbelungen um.

Zitat

Es genügt nicht fliegen zu wollen, man muß auch die Landung mit einplanen.
Pilotenerfahrung: Anfänger

Hangar: Spektrum DX6, You can Fly, FlyingBeam, EasyGlider 4, X-Vert

75

Sonntag, 20. Mai 2018, 14:36

Hallobody{zoom:102%!important;}
Ich hab mir jetzt auch mal so eine Teil geholt, dazu eine Frage. Wenn ich vom Schwebeflug in den Vorwärtsflug gehen fliegt meiner erst mal 2-3 m mit Vollgas nach oben um dann in den Vorwärtsflug zu gehen. Bei den Filmchen auf YouTube sieht man das die scheinbar nur nach vorne kippen ohne erst mal noch oben zu steigen. Ist das doch normal das er erst mal nach oben geht?. Ich verwende übrigens die RTF Version

76

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:55

Hallobody{zoom:102%!important;}
Heute Morgen nur verhältnismäßig leichter Wind, starten im Multi-Rotormodus ging gerade so, Starten und mit Vollgas nach oben. Landen im Multi- Modus kann man vergessen, das Teil geht ab wie ein Blatt im Wind vollkommen unmöglich ;) . Ich bin dann zwei mal im stabi-Modus gelandet geht eigentlich ganz gut. Was mir aufgefallen ist, das der obwohl die Motoren aus waren auf den Gashebel regiert haben, dabei ist mir dann so ein blöder Propschutz kaputt gegangen.
Und wenn ich die Accuabdeckung sehe bekomme ich einen dicken Hals, so ein Schei.... sieht man selten, müssen halt wieder meine Gummibänder herhalten.

Retep

RCLine User

Wohnort: Darmstadt in Hessen

Beruf: Ingenieur (Maschinenbau)

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 31. Juli 2018, 19:01

Plötzliche Motor-Abschaltung im Flug beim X-Vert

Hallo Leute - nun habe auch ich so ein Teil...

Heute war Erstflug - ging auch ein paar Mal gut!

Aber dann: Nach einem längeren Flug wollte ich im "Multirotor"-Mode landen. Das Teil war aber noch recht hoch.
Und etwas Wind war auch. So habe ich den Flieger versucht etwas bei zu holen. Dazu bin ich praktisch in konstanter
Höhe einige Zeit geflogen - und dann haben sich einfach die Motoren abgeschaltet (Akku war danach noch zu 40% voll).

Frage: Hat wer 'ne Idee woher das kommt? Hat die Steuerung im Flieger "gedacht" er wäre schon gelandet weil sich die Höhe
nicht mehr geändert hat???

Gruß Retep

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 1. August 2018, 00:39

hallo Retep,

nun ich tippe mal auf ein ansprechen des LVC

mit welchem Messgerät hast Du denn die Restkapazität gemessen ?

Nach meinen Erfahrungen zeigen die meisten dieser Geräte unterschiedliche Werte an, wir haben hier im Verein etliche solcher Dinger und man findet kaum zwei die den gleichen Wert anzeigen bei ein und dem selben Akku, da gibts schon richtig große Unterschiede, bei einem meiner Fliegerkollegen zeigt dessen Gerät z. B. noch 40% an und meins beim gleichen Akku nur noch 20% ein anderes sogar 0%

Ich pers. habe mein Gerät mal mit einem geeichten Multimeter verglichen und weiß jetzt was da angezeigt wird, allerdings muß ich sagen das sich ein Lipo wenn er beim fliegen in die vom FC eingestellte LVC Grenze kommt sofort nach abbrechen der Leistungsentnahme wieder erholt und man dann natürlich einen deutlich höheren Wert misst.

Ich fliege meine Modelle soweit möglich mit TM und wenn nicht möglich nach Timer, beim X-Vert sind das mit 950iger Nanotech Lipos max. 8 Minuten

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

79

Mittwoch, 1. August 2018, 00:50

Hallo Retep,
eine Möglichkeit wäre das unbeabsichtigt der Motorausschalter betätigt wurde. Bei meiner DX9 liegt der Motorauschalter auf dem Schalter <H>. In einer Streßsituation kann es schon mal vorkommen das man unbeabsichtigt den verkehrten Schalter betätigt.

So wie ich deine Beschreibung verstehe warst Du noch im Flugmodus als sich die Motoren abschalteten? Normalerweise kann man in so einem Fall, natürlich abhängig von der Flughöhe wo die Motoren aussteigen, versuchen die X-Vert in Flugmodus not zu landen. Oder war die kpl. Funkstrecke abgebrochen und das Modell reagierte auf keine Eingaben an der Funke mehr? Ich weiß nicht ab welcher Akkuspannung die Steuereinheit an der X-Vert kpl. abschaltet. Ich fliege meine X-Vert mit Turnigy nanotech 2S 950 mAh LiPo´s und habe die Motorlaufzeit auf 5 Minuten eingestellt.
Kommt die 5 Minuten Meldung von der Funke leite ich die Landung ein. Der LiPo hat dann immer noch eine Zellenrestspannung von 3,7-3,8 Volt. Damit hatte ich noch nie Probleme.

Ansonsten wüßte ich nicht wo das Problem liegen könnte.

Aber evtl. gibt es noch Rückmeldungen von anderen X-Vert Besitzern zu deinem Problem?
Gruß
Gerhard

Retep

RCLine User

Wohnort: Darmstadt in Hessen

Beruf: Ingenieur (Maschinenbau)

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 1. August 2018, 10:42

nochmal: Motorabschaltung

Hallo Leute - danke...

Also - der Akku war am Ladegerät und es wurden so etwa 40% angezeigt.
Beim Nachladen wurden dann auch so etwa 50% geladen. Akku ist neu.

Ich war im senkrechten Absteigen. Habe nur mit HR versucht das vom Wind
abgetriebene Teil wieder etwas zurück zu holen. War an keinem Schalter - habe
eigentlich nur zugesehen was das Modell so macht und dabei des HR gehalten.

Reichweite kann auch nicht sein - bin zuvor viiiieeel weiter weg geflogen!

Motorabsteller sind auch schon zuvor beim Umschalten vom "senkrechten Mode"
in den "waagerechten" vorgekommen - direkt beim Umschalten (aber halt nicht
immer).

Macht keinen richtigen Spaß wenn man immer angespannt lauert was das Teil
als Nächstes macht.

Gruß Retep