Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. April 2018, 10:36

GfK Rumpf reparabel oder für die Tonne?

Hallo an alle,

ich habe mir einen 2nd Hand Motorsegler mit 2,6m Spannweite gekauft der Rumpf vorne hat eine Beschädigung, und müsste entweder a) neu laminiert werden mit einer GfK Reparatur oder ich nehme einen Rumpf von einem Thermik Segler, säge vorne die Schnauze ab und klebe einen Sperrholz Motorspant rein.

Hier sind die Fotos, ich würde gerne wissen ob der Rumpf reparabel ist, und wie ich ihn am besten reparieren sollte (von innen neu laminieren, wenn ja wie viele GfK Matten?)







Ich kann auch notfalls einen neuen Rumpf nehmen und ihn zum Motorsegler umbauen (die 2,6m Flächen und Leitwerk baue ich dann dran).



Welche Lösung würdet ihr favorisieren?


PS: Ich hab keine Erfahrungen mit GfK Reparaturen! (Hab jedoch GfK Laminat, Harz und Härter vorrätig.

2

Sonntag, 29. April 2018, 11:52

Hallo bruchpilot84,

schau mal hier:
https://www.swiss-composite.ch/pdf/i-blaetzlitechnik.pdf

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

3

Sonntag, 29. April 2018, 12:19

Hallo bruchpilot84,

schau mal hier:
https://www.swiss-composite.ch/pdf/i-blaetzlitechnik.pdf

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang


das empfohlene Material: Glasgewebe (Köper) 105g /m² habe ich bereits vorrätig

Hab nur noch keinen Dremel, den ich mir grad bestellt habe, um laut Anleitung den Rumpf an der beschädigten Stelle abzuschleifen (auf Papierdicke), um dann die Plätzle (Stücke) zu laminieren.
Die Frage ist, ob eine einzige Rumpf Reparatur, die Anschaffung von einem kompletten Reparatur Set gerechtfertigt wie: Rollmesser, Dremel, und Kunststoffspachtel. (Das sind wiederrum Tools die irgendwo gelagert werden müssen, und auch Platz wegnehmen). Es sei denn, ich komme demnächst oftmals in den Genuss GfK Teile zu reparieren, dann würde sich solche eine Anschaffung lohnen - Eure Meinung dazu?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (29. April 2018, 13:22)


eismarder

RCLine User

Wohnort: D-24539 NMS,Schleswig Holstein

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. April 2018, 21:29

Wenn du Platz für den Segler hast, hast du auch Platz für nen Dremel und den Spachtel.
Und mit dem Dremel kannst du auch viel mehr machen als ihn nur in der Modellbaureparatur einzusetzen.
Mit dem GFK Zeugs kannst du auch dein Auto flicken, Vordächer und Regenrinnen reparieren etc :-)
Physikalische Gesetze sind dazu da, dass man sie bricht !!
Wer Sex für das schönste hält, der war noch nie richtig kacken!!

5

Montag, 30. April 2018, 08:31

Ich bin beruflich (in der Luftfahrtbranche) unterwegs und behaupte mal, dass ich eine GfK Reparatur mit Anleitung hinbekommen werde, ob das optisch 1+ sein wird, k.a. auch wenn ich vorhabe die Reparaturstelle 1. zu verspachteln 2. zu schleifen und 3. am schluss airbrushen.

PS: Ich finde das auch sehr gut seine handwerklichen Fähigkeiten an 2nd Hand Modellen zu verbessern, weil dann kan man auch eigene Modelle / Auto im Nu komma nix reparieren (was ansonsten ein Haufen Geld in der Werkstatt kosten würde, bzw. man muss ich stets ein neues Modell kaufen).

Bebilderter Berricht folgt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (30. April 2018, 08:42)


Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. April 2018, 11:29

dass ich eine GfK Reparatur mit Anleitung hinbekommen werde, ob das optisch 1+ sein wird, k.a. auch wenn ich vorhabe die Reparaturstelle 1. zu verspachteln 2. zu schleifen und 3. am schluss airbrushen.

...das kriegst du schon hin. Innen gut sauber machen und eventuell anrauen und dann Matte rein und erst mal verkleben! Wenn alles ausgehärtet ist, von aussen beschleifen, Füllspachtel und danach verschleifen und lackieren. Bei mr würde das sicher nicht so toll werden. Aber vielleicht hast du ja so was wie ein Händchen dafür...
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. April 2018, 12:18

Hi Wolfgang,
als Spachtel empfehle ich von Voss Chemie "Ferro Elastic Weiß" (FEW).
Stammt eigentlich aus dem Bootsbau, dort werden auch GFK-Rümpfe damit behandelt.
Härtet nicht so schnell aus, bleibt weicher und schleifbarer als zB Presto und bleibt
etwas flexibel. Das ist grad bei GFK-Rümpfen wichtig. Wenn zB ein Boot mit >45km/h hart
in eine Welle einsetzt, darf da auch nichts abplatzen.


CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

8

Montag, 30. April 2018, 13:35

Hi Wolfgang,
als Spachtel empfehle ich von Voss Chemie "Ferro Elastic Weiß" (FEW).
Stammt eigentlich aus dem Bootsbau, dort werden auch GFK-Rümpfe damit behandelt.
Härtet nicht so schnell aus, bleibt weicher und schleifbarer als zB Presto und bleibt
etwas flexibel. Das ist grad bei GFK-Rümpfen wichtig. Wenn zB ein Boot mit >45km/h hart
in eine Welle einsetzt, darf da auch nichts abplatzen.


CU Eddy


Danke sehr für den Tipp! Ich hab mir schon gedacht dass eine schwarze Spachtelmasse suboptimal ist, da muss ich 2-3 Lagen Airbrush draufmachen, dann muss ich eben presto zurückschicken (geht aber problem los mit der Amazon Rückgabe).

PS: Ist ein Ummantelter Brushless Motor - starres Gehäuse - ein muss für den Segler, oder reicht auch ein Außenläufer bei dem ich die Motor- Kabel am Rumpf mit Panzertape festmache?

9

Montag, 30. April 2018, 14:39

Nur mal so als Tip unter uns Schulmädchen.
Einfache Spachtel hab ich noch gelernt, macht man auch aus einem laminierharz, Glasballon und tixogemisch.
Lässt sich nach dem Durchhärten ebenfalls gut schleifen und hält sehr gut. Wohl auch weil's aus der selben Basis besteht...

Liebe Grüße,
Tobias
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

10

Montag, 30. April 2018, 14:48

PS: Ist ein Ummantelter Brushless Motor - starres Gehäuse - ein muss für den Segler, oder reicht auch ein Außenläufer bei dem ich die Motor- Kabel am Rumpf mit Panzertape festmache?


Solange die Glocke mit einigen Millimetern Luft ringsum frei drehen kann, ist alles gut. Ich habe nur Außenläufer verbaut, da hat man auch mehr Auswahl. Die Motorzuleitungen so verlegen, dass diese auf keinen Fall die drehende Glocke berühren können, also besser festkleben (UhuPor/Heißkleber), oder den Schaum aufschlitzen und die Kabel dort hineindrücken.
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

11

Montag, 30. April 2018, 14:51

Als Spachtel geht auch ein Gelcoat (Deckschichtharz) aus dem Bootsbaubedarf. Ist bereits weiß eingefärbt.
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

12

Montag, 30. April 2018, 15:17

was zahlt man denn so für einen Neuen Motor Segler in dieser Größenordnung 2,6m Spannweite / GfK Rumpf?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (30. April 2018, 16:18)


Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Montag, 30. April 2018, 16:31

was zahlt man denn so für einen Neuen Motor Segler in dieser Größenordnung 2,6m Spannweite / GfK Rumpf?
.... schwierig! Nach oben sind da meistens wenig Grenzen gesetzt!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

14

Montag, 30. April 2018, 16:48

Hm, für was suchst du nun einen Preis? Für einen neuen Motor, oder für einen neuen Motorsegler?
mit besten Grüßen aus dem Bergischen Land

Hans-Dieter

15

Montag, 30. April 2018, 18:02

Hm, für was suchst du nun einen Preis? Für einen neuen Motor, oder für einen neuen Motorsegler?


ich wollte wissen ob die Anschaffung des 2nd Hand seglers (inkl. Kosten für die Reparatur) sich überhaupt gelohnt hat, im Vergleich zu einem Neukauf.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (30. April 2018, 18:12)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

16

Montag, 30. April 2018, 18:30

Hi NL,
vielleicht einfach mal sagen, was Du gezahlt hast?!?

Was ist das für ein Rumpf: Epoxy oder Polyester?
Flächen: Rippe oder wenn Styro/beplankt: Balsa oder Abachi?
Querruder? Störklappen? Landeklappen? Waren Servos drin?
Was für Folie? Weiche PU-Folie, Polyester-Folie oder Tex?
Schon mal repariert oder Urzustand?

So einfach dürfte ein passender Vergleich wohl nicht sein....

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

17

Montag, 30. April 2018, 18:51

Hi NL,
vielleicht einfach mal sagen, was Du gezahlt hast?!?

Was ist das für ein Rumpf: Epoxy oder Polyester? GfK
Flächen: Rippe oder wenn Styro/beplankt: Balsa oder Abachi? Styro, Balsavollbeplankt
Querruder? Störklappen? Landeklappen? Waren Servos drin? inkl. QR keine Störklappen, keine Landeklappen Servos in den Querrudern bereits verbaut + ein Servo im Rumpf
Was für Folie? Weiche PU-Folie, Polyester-Folie oder Tex? einfache Bügelfolie
Schon mal repariert oder Urzustand? am Motorspant wurde schon mal versucht zu laminieren

So einfach dürfte ein passender Vergleich wohl nicht sein....

CU Eddy


Segler inkl.Versand 60€, + 53€ Zubehör von HK = (Motor (3548 Series 900KV / 815W), Folding Prop Spinner, ESC 60A, Carbon Prop 11x6 bzw. 12x6) Summa summarum 113,00€

PS: eine Fläche hat auch noch leichten Verzug, entweder müsste ich die Bespannfolie runtermachen und die Beplankung nass machen, dann geradebiegen, und trocken einlagern, dann: neu bespannen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (30. April 2018, 18:58)


18

Montag, 30. April 2018, 19:07

Hallo bruchpilot64,

nur als grobe, erste Orientierung zu Post #12: https://www.topmodelcz.cz/

Es gibt aber jede Menge anderer Anbieter dazu - wie Dieter schrieb, schwierig, da einen Wert anzugeben.
Gruß, Jockel

19

Montag, 30. April 2018, 19:38

Hallo bruchpilot64,

nur als grobe, erste Orientierung zu Post #12: https://www.topmodelcz.cz/

Es gibt aber jede Menge anderer Anbieter dazu - wie Dieter schrieb, schwierig, da einen Wert anzugeben.


ich behaupte mal kaum einer bestellt auch Tschechien*, meistens von deutschen Vertreibern wie Staufenbiel Modellbau, Pichler Modellbau, oder aus HK (NL)

PS: meine von HK bestellte Tundra ist nach einem Monat immer noch nicht da (war eine Bestellung vom 03.04.18 )

* (und wenn doch, dann ist man wesentlich günstiger dabei als z.B. bei einer Bestellung über Staufenbiel, Pichler Co.)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (30. April 2018, 19:44)


20

Montag, 30. April 2018, 20:17

Hallo Bruchpilot,

denke, das hast Du vielleicht falsch verstanden - es sollte keine Aufforderung sein, dort oder bei einem Händler von dort zu bestellen, sondern nur einen Eindruck vermitteln, von welchen Preisen man da ggf spricht - weil Du das gefragt hast.

Ich selbst habe ein Topmodel CZ bestellt - vor mehr als 4 Wochen. Soll jetzt noch etwa eine Woche drauf warten, bin dann vielleicht gar nicht mehr zuhause, sondern im Ausland, muß dorthin den Versand, hoffentlich noch rechtzeitig, umleiten lassen und teure Auslands-Zustellgebühren bezahlen. Sonst läuft das Bestellte ins Leere und geht zurück, kostet noch mehr beim zweiten Zustellversuch usw. Ich bin wirklich happy darüber, daß der Händler (Voltmaster) so hilfreich er nur kann und sehr nett ist - er kann zu alledem gar nichts. Es sind die Tschechen. Keiner (außer ihnen vielleicht) versteht, warum sie angeblich eine Email (bzw mehrere) 3 Wochen lang nicht bekommen haben - wir nehmen die Darstellung notgedrungen beide (der Händler und ich) einfach als Vorgeschichte hin und erwarten in einer Woche beide die Lieferung aus Tschechien. Für den Händler sicher nicht schön (obwohl auch ich nichts dafür kann, tut's mir für ihn leid), für mich auch nicht. Was lerne ich daraus ? Nie wieder Tschechien, Topmodel CZ ? Abwarten. Das Model will fertig gebaut (ist zB unbespannt, wird Änderung erleben) und anschließend geflogen werden. Zumindest im Netz auf den Fotos sieht es sehr gut und sauber gemacht aus, von guter Qualität, soweit so zu sehen. Fliegt es gut, bleibt offen, ggf erneut dort zu bestellen. Fliegt es (erwarte ich jedoch nicht) nicht so gut - liegt's vielleicht an mir, der noch nicht gut genug fliegen kann, oder am Modell ? Das könnte dann erst der Vergleich durch jemanden klären, der sicher gut fliegen kann. Dann erst wären es wohl Fakten. Kann mir also bislang höchsten einen Reim darauf machen, auf welches Abenteuer sich Händler und Kunde einstellen müßten, wenn sie es noch mal versuchen würden. Ob's der Händler überhaupt macht, weiß ich auch noch nicht. Und beim Erlebten mich noch mit Auslands-Rechtslage abzuwurschteln, ist sicher nicht mein Interesse. Eigentlich schade, daß es so kam. Auf alle Fälle hoffe ich für den händler, daß er es so nicht mehr erleben wird. Wenn's geht, ich auch nicht.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (30. April 2018, 20:23)