Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Februar 2019, 21:45

MPX Heron und Spektrum AR636A

Hallo,
lieg ich richtig, dass der o.g. Empfänger und der Heron nicht passen, weil es genau 1 Kanal mehr bräuchte?
Sollte ich richtig liegen, ich benutz eine Spektrum DX7S, welchen Empfänger könnt ihr empfehlen?

Liebe Grüße
Horizon SU-29...Multiplex Stuntmaster

Traxxas Slash 4x4 Platinum
Thunder Tiger Avanti

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Februar 2019, 23:24

Der AR636A ist von Hause aus für ein Modell "Vor-Programmiert"

Mit dem aufspielen einer anderen Software-Version wird daraus ein AR 636 - der recht universell einsetzbar ist.

Ein Segler ( Heron) ist natürlich auch damit fliegbar.

Wer einen Segler mit allen Möglichkeiten und als 4 Klappen-Segler betreiben möchte, der braucht schon mal 7 Kanäle.

Den AR636 würde man hier nur nehmen, wenn man ihn rumliegen hat und auf die Möglichkeiten der 4 Klappen in Teilen verzichten möchte.

Irgend ein 7 Kanal Empfänger wäre im Vorteil.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Februar 2019, 03:17

Hallo,

ich benutz eine Spektrum DX7S


Bist Du Dir sicher dass Du überhaupt mit der Dx7s (silber) einen Segler fliegen willst? ;)

Das ist m.E doch eher eine Heli-Funke, der dann sogar noch der 3-Stufen F-Mode Schalter fehlt und wo Du Firmware auch so verkrüppelt ist dass sonst auch kein Geber oben drauf frei ausgewählt werden darf (ich glaube noch nichtmal im Pmix...ist mind. 5,5-6,5 Jahre her).

Ein Kollege, Heli-Flieger, hatte diesen Sender mal auf der Wiese dabei und der hat leider noch mehr Funktionen eingeschränkt, die wenigstens in meiner Ex-DX8G1 verfügbar waren.

Airware V3.0 Segleraddon (rudimentärer Backport DX18/DX9) von der DX8G1 (silber), was mWn nicht für die Dx7s aus gewissen Gründen verfügbar ist, wäre schon sehr sinnvoll gewesen, um wenigstens mal 4 Flugzustände zu haben.
MMn ist erstmal ein neuer Sender fällig, um mit dem Heron anständig spielen zu können (5+ Custom Flugzustände).
Die 7 Empfängerkanäle für 4 Klappen, wenn man nicht die Wölbklappen für Butterfly per Y-Kabel zusammensteckt, sind noch das geringste Problem.

Mit der DX8G1 hatte ich übrigens für den EGP Pro mit den 6 freien Mischern (Pmix) einen stufenlosen QR-Spoiler auf dem Gasknüppel programmiert.
Konnte die DX7s auch 6 "programmable Mixers"?

Für die DX8G1 und die ganz frühe Nicht-Segler V2.0x Firmware hatte HH USA mal früher einen Modellspeicher zum Download angeboten, der 4-Klappen über die 6 PMixes realisiert hat.

Viele Grüße
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Februar 2019, 09:14

Hallo, danke für eure schnelle Antwort, ich möchte es trotzdem (noch) mit der DX7s probieren.
Wie siehts mit dem AR 8000, oder dem AR7600 aus? Müsste funktionieren, oder?
Horizon SU-29...Multiplex Stuntmaster

Traxxas Slash 4x4 Platinum
Thunder Tiger Avanti

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Februar 2019, 10:40

Die "alte" DX7 ist eine ganz normale Funke, damit lassen sich ganz sicher 99,9 % aller Flugzeuge und Hubis fliegen.

Du kannst den AR636A nehmen, oder jeden anderen Empfänger, ganz nach Gusto - die funktionieren alle. ( Ja, auch ein 7/8 Kanal, ein 9 Kanal oder sonst was .........sind halt über die Funke genau 7 Kanäle nutzbar.)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Februar 2019, 16:31

Sehe ich auch so wie Roland.


Die Dx7s ist ein völlig normaler, moderner Handsender, mit dem man wirklich viel anfangen kann. Vorausgesetzt man kommt mit den 7 Kanälen klar (beim Heron: CHECK!) und lässt sich auf die Funktionsweise ein, sprich : LIES DIE ANLEITUNG. :applause:
Telemetrie hat der Sender darüberhinaus auch noch, wenn auch keine Sprachausgabe.


Wie auch immer, ich sehe wirklich keinen Grund, dem Themenstarter die Verwendung seines Senders auszureden, vor Allem wenn's nur um einen pimperlichen 4-Klappen-Schaumsegler geht.


Man muss halt beim Anlegen des Modellspeichers korrekt vorgehen und den richtigen Flächentyp einstellen. Hier: "Fläche: 2 QR / 2 Klappen", dann ordnet man sich unter "Klappensystem" die gewünschten Schalter zu. Vieles ist hier schon in vorgefertigten Menüs vorgegeben, da muss man gar nicht erst mit zwanzig freien Mischern rumfummeln.


Der Flaschenhals ist lediglich der genannte AR636A-6-Kanal-Empfänger.
Da würde ich gern anregen, diesen für ein Motormodell beiseite zu legen (AS3X im größeren Segelflugzeug macht ohnehin keinen Sinn. Du willst doch von der Thermik was mitbekommen!) und sich für den Heron einen neuen Empfänger zuzulegen. Und jetzt nicht rumheulen dass mehr Kanäle mehr Geld kosten. )* :evil:

Nach kurzer Google-Suche finde ich momentan den 8-Kanal-Empfänger AR8010T für 68,95 bei Völkner. Telemetriesendefunktion inklusive. Kauf den, programmiere dann alles was Du im Heron nutzen möchtest und habe Spaß.




*) Alternative: klemm' die Wölbklappen über ein Y-Kabel an einen Kanal (Klappensystem: 2 QR / 1 Klappe) und schon kommst Du mit 6 Kanälen hin. Du verzichtest zur Strafe auf die Möglichkeit, die inneren Klappen als Querruder mitlaufen zu lassen. Keine Arme, keine Kekse.



Herzlichst
Hilmar.



Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (13. Februar 2019, 16:42)


LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19:03

...vielen Dank für die tollen Inputs! :shine:
Horizon SU-29...Multiplex Stuntmaster

Traxxas Slash 4x4 Platinum
Thunder Tiger Avanti

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19:12

...hat jemand Ahnung, ob ich den AR8000 mit folgenden Maßen ins Modell bekomme?


  • Maße (BxLxH): 32.3 x 34.3 x 11.4mm

:w
Horizon SU-29...Multiplex Stuntmaster

Traxxas Slash 4x4 Platinum
Thunder Tiger Avanti

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:03

Jepp, der passt, und zwar unter die Fläche. Den Satelliten habe ich nach vorne hinter den Mot verlegt.
Habe nach MPX Anleitung alle Klappen und Ruderstellungen fein programmiert ( DX 9).....
und bin recht zufrieden mit allem, vor allem mit dem Flieger.
Für verstärkten Schaum macht der ne Menge mit :evil:
Andreas
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:06

Satellit vorbei am Regler und Akku, direkt hinter den Motor?

Hast du zufällig ein Foto?
Horizon SU-29...Multiplex Stuntmaster

Traxxas Slash 4x4 Platinum
Thunder Tiger Avanti

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:10

Nee, Flieger steht am Platz, aber mein Sat Kabel ist ca. 20 cm lang. Das
passt sauber am Akku vorbei bis nach vorne. Habe das so festgepappt, dass die
kl. Antennen nach links und rechts aussen zeigen, beim Empfänger im Rumpf
in Längsrichtung. :ok:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

LogoBasto

RCLine User

  • »LogoBasto« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:16

Können die Leitungen zwischen Empfänger und Sat einfach verlängert, sprich mit Kupferkabel verlötet werden?
Horizon SU-29...Multiplex Stuntmaster

Traxxas Slash 4x4 Platinum
Thunder Tiger Avanti

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:18

Das dürfte egal sein, es gibt die Sat Kabel für lange Rümpfe auch in 5o cm zu kaufen :ok:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:18

Den Satellit irgendwo in die Ecke / an der Seite / hinzukleben dürfte ja das kleinste Problem sein.

Bei so einem Flieger, der den Funk nicht wirklich abschirmt, mache ich jetzt auch keine Wissenschaft draus - mit der Verlegung der Antennen.

Ich habe den AR 8000 im FMS Schaum Fox, der bietet allerdings sehr viel Platz. Ein Satellit sitzt auch an der Seite hinter dem Motor.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:18

muss man gar nicht erst mit zwanzig freien Mischern rumfummeln.


Also die silberne DX8G1 hatte genau 6 P(rogrammable) Mixes!

Vieles ist hier schon in vorgefertigten Menüs vorgegeben


Man wird bei dieser Airware gerade noch so auf dem linken oberen 2- oder 3-Stufen Schalter diesen für 1-2 fixe / vordefinierte Wölbausschlag einstellen können, wenn dieser dann als Geber aktiv ist.
Vermutlich kann man dann auch 1 Flap oder 2Flap gleich mitsteuern lassen (hab ich nie probiert).

So hatte ich anfangs den MPX EGP Pro gelandet.
Macht nur nicht sonderlich viel Spaß...


Zum Thema "Vieles" / vorgefertige Menüs:
QR-Spoiler auf Gasknüppel oder gar Butterfly (QR hoch, Wölb/Flap runter) auf dem Gasknüppel bzw. Motor abwechselnd je nach Flugzustand. FM0/1 - immer mit Gaskanal auf Gasknüppel Geber (THR) - und Landen FM2 umschalten, war in der ersteren Airware Firmware (ohne Segleraddon) doch garnicht vorgesehen.

Sehr viel von dem was im RCN Wiki bei Graupner an Segler Standardfunktionen steht müßte fehlen: http://wiki.rc-network.de/index.php/Grun…rgleichstabelle

Die neuen Airware "vorgefertigten" Menüs (freie Kanalzuordnung, Segler Camber Preset, etc.) haben in andere Sender Einzug erhalten.

Aber vermutlich tut es das 6 Pmix freie Mischerprogramm von Sherman Knight auch so...oder man wählt halt nen Geber für fixe Lande-Ausschläge in den limierten vorhandenen Menüs.
Klar, einen Versuch ist es allemal wert...
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (13. Februar 2019, 23:23)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Februar 2019, 22:28

QR-Spoiler auf Gasknüppel oder gar Butterlfy (QR hoch, Wölb/Flap runter) auf das Gasknüppel bzw. Motor abwechselnd FM0/1 und Landen FM2 war in der ersteren Airware Firmware (ohne Segleraddon) doch garnicht vorgesehen.
Okay, da muss man mal in sich hineinhorchen ob die persönlichen Gewohnheiten (oder solche, die es werden sollen) zu einem passen oder nicht.

Ich persönlich würde niemals die Gasfunktion je nach Modell (Segler / Motorflieger) auf einen unterschiedlichen Geber legen. Bei mir ist Gasknüppel immer Gasknüppel. Ich würde mich bei einem E-Segler mit Störklappen auf der Ratsche sonst beim unbedachten Durchstartreflex ganz furchtbar fatal vertun.


Andere Sichtweisen sind aber definitiv erlaubt, daher muss der Themenstarter selber beurteilen ob er mit den vorgefertigten Programmiergerüsten des eigenen Senders klar kommt oder nicht.
Wobei wir übrigens rasch bei einer "Welcher Sender passt zu mir" Diskussion wären, und die hat bekanntllich mehr Untiefen als das Loch Ness. Daher würde ich die DX7s gern als gegeben hinnehmen, zumal dies grundsätzlich auch gar nicht angezweifelt wurde.

Wollen wir doch einmal LogoBasto etwas mehr einbeziehen in diese Überlegungen. ;)
Was würdest Du bei Deinem Heron gerne steuerlich umsetzen? Ach, blöd formuliert. Was würdest Du gerne an Steuerfunktionen ernsthaft realisieren?
(Man kann das Ding schließlich überspitzt formuliert auch nur über Höhe, Seite und Motor fliegen...)




Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Februar 2019, 23:10

Das interessiert mich jetzt aber dann doch mal näher :-)

QR-Spoiler auf Gasknüppel oder gar Butterfly (QR hoch, Wölb/Flap runter) auf dem Gasknüppel bzw. Motor abwechselnd je nach Flugzustand. FM0/1 - immer mit Gaskanal auf Gasknüppel Geber (THR) - und Landen FM2 umschalten, war in der ersteren Airware Firmware (ohne Segleraddon) doch garnicht vorgesehen.


Ich persönlich würde niemals die Gasfunktion je nach Modell (Segler / Motorflieger) auf einen unterschiedlichen Geber legen. Bei mir ist Gasknüppel immer Gasknüppel. Ich würde mich bei einem E-Segler mit Störklappen auf der Ratsche sonst beim unbedachten Durchstartreflex ganz furchtbar fatal vertun.


Sorry aneinander vorbeigeschrieben bzw. habe mich unglücklich ausgedrückt.
Gaskanal war bei mir schon auf dem Gasknüppel, aber je nach Flugzustand per 2/3-Stufen Schalter FM0/1 ein oder ausschaltbar.

Spoiler + Gas gleichzeitig (unten + oben getrennt durch Mitte) hatte ich mir auch mal zusammenprogrammiert, aber da war mir letztendlich der untere Knüppelweg bisserl zu abrupt für feindosiertes QR nach oben ausfahren...fand es vorher mit gesamten Knüppelweg eindeutig besser.

Störklappen:
Störklappen zum oben rausfahren hatte ich bis dato noch nicht bei nem Schaum Modell.
Legt ihr das auf nen Schalter als Geber oder seitlich auf nen Hebel am Sender?
Gibt ja High-End Sender die links+rechts sowas wie ne Ratsche da nochmal zum stufenlosen vor-/zurück (rein/raus) stellen haben.
Hatte meine DX8G1 allerdings nicht; die Devo10 auch nicht; da gibts nur schlechter erreichbare Potis hinten.
Bliebe ohne diesen technischen Schnickschnack nur der Gasknüppel (aktiviert z.B bei FM2 Flugzustand Landen).

Gas:
Ich wollte das bei meinen Schaumis bisher immer voll regelbar haben (Halb, Dreiviertel, Voll oder weniger dosiert).
Viele RC Piloten packen Gas mit festen Werten auf irgendeinen 2-3 Stufenschalter.
Hatte ich so noch nicht.

Bleiben im Enddeffekt doch nicht ganz soooo viele Möglichkeiten Gas mit Butterfly bzw. Spoiler abwechselnd zu kombinieren.
QR-Spoiler auf 3-Stufen Schalter mochte ich ja auch nicht....



Was würdest Du bei Deinem Heron gerne steuerlich umsetzen? Ach, blöd formuliert. Was würdest Du gerne an Steuerfunktionen ernsthaft realisieren?


Was kann denn der Segler alles im Vergleich zu Cularis oder EGP?
Bin ich leider noch nicht selbst geflogen.

Kann man die inneren Wölbklappen überhaupt über Butterfly hinaus voll ausreizen?
Ist eine Querruder Mitnahme von der Mechanik möglich? Merkt man das beim fliegen?
Verwölbung auch?

Ich bin halt ITler...würd mich erstmal halb kaputt programmieren (gerade bei der DX7s) bevor der jemals in der Luft war :-)

2x Querruder mit unterschiedl. elektronischen Subtrimm ist schon ganz nett finde ich.
Kann man Nullstellung und Ausschläge oben/unten gut elektronisch im Sender anpassen.
Nur mechanisch hab ich das meist nicht hingekriegt; das ist dann auch das Argument für 1x Flap vs 2x Flap als Servokanäle.

Also einfach 2x Flap nach unten - für die inneren Wölbklappen - für landen würde als Butterfly (2x QR außen hoch) vermutlich anfangs zum fliegen auch locker ausreichen ohne weiteren Schnickschnack.

Fliegen dann auch mit QR zur Seite; warum auch nicht wenn die Querruder schon eingebaut sind??

Ich glaub ich könnte nicht nur mir Höhe + Seite in der Luft rumfliegen. Ist mir bisserl fad auf die Dauer.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (14. Februar 2019, 14:07)


Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. Februar 2019, 23:18

Jepp, der passt, und zwar unter die Fläche.


Und der TM1000 für FlightLog Auswertung am Sender bzw. Akkuspannung?



Den Satelliten habe ich nach vorne hinter den Mot verlegt.


Kenn das Modell jetzt so, aber das klingt für mich nach Sat liegend mit Antenne 90 Grad quer gedreht zum Hauptempfänger?
Ist es nicht besser den Sat senkrecht zu montieren für 360 Grad Rundempfang?
Ich geh inzwischen mit Sat-Verlängerungskabel nach hinten damit ich vom Rumpf mit all den Teilen wie Lipo, Motor, Servos, Stromkabel möglichst weit weg bin und auf dem Satellite Fades L oder R möglichst wenig Ausblendungen sind.

HH USA hatte mal in nem Video zur Montage was von 3 inch = 7,6cm gesagt.
Muß man auch erstmal hinbekommen die beiden (Sat, RX) voneinander so weit entfernt voneinander im Rumpf zu verteilen.

Muß man halt ausprobieren...am besten per Telemetrie FlightLog wie die realen Werte im Flug sind.
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Februar 2019, 10:24

Wir verlassen hier zwar ein Wenig das Thread-Thema, aber dennoch sollten Unklarheiten nicht ungelöst im Raum stehen bleiben:

Also einfach 2x Flap nach unten für landen würde als Butterfly vermutlich anfangs auch locker ausreichen.
Um Missverständnissen vorzubeugen: ich nehme an dass Du damit nur die inneren Klappen meinst, nicht die äußeren.

Wichtig zu wissen: bei vier Klappen (also zwei pro Flügelhälfte) fahren zur Landehilfe die äußeren rauf und die inneren runter.
Wenn man nämlich die äußeren Klappen beide runter fährt, dann wird dort der Einstellwinkel des Flügels erhöht, was bei ansonsten gleicher Fluglage einer plötzlichen Anstellwinkel-Erhöhung gleich kommt. Insbesondere bei niedriger Fluggesschwindigkeit (und die wollen wir beim Landen erreichen!) kann dabei außen die Strömung abreißen, und das Modell kippt abrupt über den Flügel ab - was wir beim Landen eher NICHT erleben möchten.

Also immer die äußeren Klappen HOCH fahren. Wenn dazu noch innere Klappen existieren, dann fahren die gegensinnig runter, und eben das nennt man Butterfly.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (14. Februar 2019, 11:16)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Februar 2019, 11:08

Was kann denn der Segler alles im Vergleich zu Cularis oder EGP?
Der Easy Glider (egal welche Version) hat keine inneren Klappen (Wölbklappen), nur Querruder. Das würde sonst irgendwie auch von der Vorgabe "easy" abweichen.
Cularis und Heron sind mit ihrem Vierklappenflügel technisch grundsätzlich vergleichbar.

Kann man die inneren Wölbklappen überhaupt über Butterfly hinaus voll ausreizen?
Ist eine Querruder Mitnahme von der Mechanik möglich? Merkt man das beim fliegen?
Verwölbung auch?
Ja, eine Mitnahme ist mechanisch möglich.
Ein Segelflugzeug hat die inneren Klappen üblicherweise "normal" angeschlagen, so auch bei Heron und Cularis. Bei Motorflugzeugen hingegen wird die Anscharnierung der inneren Klappen (Landeklappen) mechanisch durchaus anders gelöst, so dass sie nur herunter fahren können.


Wenn man die inneren Klappen mit den äußeren als Querruder mitnimmt, hat man eine deutlich höhere Ruderwirkung bzw. Rollrate. Das merkt man auf jeden Fall.

Ob man den Effekt einer Verwölbung bemerkt? Grundsätzlich sage ich mal: man sollte es bemerken, sonst kann man's auch gleich lassen. :O
Alle Ruder ein klein Wenig nach oben erhöht die Grundgeschwindigkeit und ermöglicht dadurch den Streckenflug, wenn man auf Thermiksuche ist oder vor derselben flüchten will. Alles nach unten erhöht die Wölbung und damit den Auftrieb bei niedriger Geschwindigkeit, das ist insbesondere beim Kreisen sinnvoll.

Man muss für sich selbst entscheiden ob man den Vierklappenflügel wirklich zur Profilverwölbung einsetzen möchte. Bei einem recht eigenstabil und zahm ausgelegten, ohnehin (im Vergleich zu einem Voll-GFKler) in der Gleitflugleistung reduzierten Schaummodell kommt es ebenso in Betracht dass man darauf verzichtet und nur die hoch effiziente Butterfly-Landehilfe sowie gleichsam die knackige Querruderwirkung genießt.

Und genau da kommen wir wieder zurück zum eigentlichen Thread-Thema!
Wie ich in Beitrag 6 schrieb: man könnte beim Heron ganz prima einen preiswerten 6-Kanal-Empfänger einbauen und die inneren Klappen über ein Y-Kabel gekoppelt insbesondere für die Butterfly-Landehilfe einsetzen. Das würde ich dann auf einen Dreistufenschalter legen: aus / halb gesetzt / ganz gesetzt. Eine Profilverwölbung als Flugzustand "Speed" / "Normal" / "Thermik" kann man auf einen weiteren Dreistufenschalter legen wenn man möchte.


Herzlichst

Hilmar.








Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de