Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 10. November 2020, 22:03

Ich habe für euch einmal eine Visualisierung erstellt.

Dabei wurde der Spant am Holm ausgewählt, weil der Rumpf dort einen großen Querschnitt besitzt. Hier würde ein Verrunden durch Materialauftrag also am Schwierigsten sein.

Um die Sache nicht zu verkomplizieren, habe ich an den Seitenwänden sowie oben und unten einmal eine realistische Holzstärke von "nur" 6 mm ausgewählt, was man mit drei nacheinander aufgebrachten Schichten 2er gut hinbekommen würde.
Die Schrägteile haben 2,5 mm maximale Wandstärke, was durch Aufbringen von 2x 1,5er möglich wäre.
Die dünnsten Stellen haben an den Ecken 1 mm Reststärke.

Verschleift man die dicke Beplankung, kommt eine Kontur wie im Bildanhang zustande.
Ich habe diesen Querschnitt zum Zwecke der Anschaulichkeit einfach als Extrusion hochgezogen, dann bekommt man ein Gefühl für die dritte Dimension.


Bin gespannt was ihr letztendlich baut.
Meine ganz persönliche Meinung: ich finde noch immer das Achteck besonders schick, weil es eben nicht versucht, krampfhaft eine Ellipse zu sein. Ehrliche Konturen, aber dabei eine interessante und nicht alltägliche Wirkung.
Bei meinem Modell sind die Kanten auch nicht einmal verrundet, sondern bewusst scharfkantig verschliffen.
Aber wie gesagt: jeder Nachbauer ist herzlich eingeladen, sich sein Unikat zu schaffen, auf das er dann besonders stolz sein kann.
:ok:


Noch 'ne verrückte Idee:
das Rumpfgerüst komplett aus Depron bauen, mit richtig dickem Depron bewanden (oben / unten 6 mm, Seiten 12 mm), verrunden und dann mit GFK beschichten.
Aber ich schweife ab... war das nicht ursprünglich mal ein Holzmodell?? :evil:



Herzlichst
Hilmar.
»Hilmar« hat folgendes Bild angehängt:
  • Beplankungs-Extrusion.jpg
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 11. November 2020, 00:20

Hallo Hilmar!
Du hast aber nicht einfach mit uns :evil: .
Ich hoffe, es macht Dir immer noch Spaß :). Hut ab, wie viele Gedanken Du Dir machst. Das kenne ich nicht von vielen Konstrukteuren. Robert Schweißgut und Johnas Kassler. Die ja...
So etwa wie Du es vorschlägst, habe ich die Hälfte vom Rumpf der Mistral gemacht. Es funktioniert. Nur die Schnauze musste nicht so stark gebogen werden. Es ging mit 5mm Balsa sogar.
Ich persönlich, wenn ich über die linke Rumpf Hälfte peile, finde die Form sehr schön. Ich werde auch nicht versuchen den Rumpf rund zu machen. Die Kanten werden nur leicht gerundet. Mal schauen wie ich den Übergang zum Spinner hinbekomme. Da hätte ich gerne etwas flüssig.
Das ist aber meine persönliche Einstellung.


Ich würde mich riesig freuen, wenn Hans-Dieter sich entscheiden sollte das Flugzeug doch zu bauen. Wir haben schon mal fast parallel Eyecatcher von Robert Schweißgut gebaut. Es hat viel Spaß gemacht. Auf die Änderungen wäre ich jetzt sehr gespannt.So, die Gurte in der rechten Hälfte sind eingebaut. Heute ging es etwas flotter. Klar, wenn man schon eine Hälfte gebaut hat ;) .
Das Bild mit Kabelbinder an der Nase findet Ihr unten. Auch wie es mal wieder mit Fliesenresten und Zwingen zusammengehalten ist.
Es wird bis Morgen Abend trocknen.

Viele Grüße Leo :w
Edit.
Ach so...bitte unbedingt noch mal Seitenzug und Motorsturz beim verkleben beachten ;)
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0038.jpg
  • FAUVETTE0039.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 12. November 2020, 01:06

Guten Abend/Morgen!
Heute habe ich "nur" die Rippen für´s Übergang Rumpf/Flügel angepasst und zusammengeklebt. Die Bohrungen für die 5mm Hülse musste ich etwas bearbeiten. Nichts tragisches. Nachbohren musste ich nicht. Eine dünne, runde Pfeil hat ausgereicht. So wie es aussieht soll es passen. Die Teile bleiben über die Nacht zusammengepresst. Dann müssen die etwas nachgeschliffen werden. Bevor die eingeklebt werden, werde ich Morgen, wenn ich es schaffe, die Kieferleisten etwas bearbeiten. Sprich, den Konturen der Spannten etwas anpassen, so das die Beplankung mit so wenig wie möglich Spalten angebracht werden kann. Ich will nicht, daß die Rippen mir im Weg stehen und beschädigt werden.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0040.jpg
  • FAUVETTE0041.jpg
  • FAUVETTE0042.jpg
  • FAUVETTE0043.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

84

Freitag, 13. November 2020, 08:39

Guten Morgen!

Die Gurte sind bearbeitet, Rippen eingeklebt und getrocknet.So weit , so gut.Ich kann mich langsam an Beplankung machen. Es wird erst ab Morgen Nachmittag gehen.
Ich werde wie im Post 42 von Hilmar, Rumpfrücken und Boden erst verkleben, wenn die Hälften schon zusammen geklebt sind.
Rumpfrücken sogar erst dann, wenn die Flügelhälfte so weit sind, daß ich die an Rumpf anpassen kann. Es hat meiner Meinung nach ein Vorteil.
In der BA steht, daß alle Rippen des Flügels, auch die Wurzelrippen senkrecht stehen sollen. V- Form soll durch beischleifen der Rippe FA-1 am Rumpf erfolgen.
Wenn aber schon mal die Magnete und MPX Stecker verklebt sind wie die Anleitung es vorschlägt, wird es nicht gerade einfach. Wenn ich die obere Beplankung für später lasse, habe ich dann Platz genug, um die Magnete und MPX Stecker nach der Anpassung einzukleben und von innen zu sichern. Beplankung von oben kommt dann am Ende. So wie ich es im Moment sehe, ist das ausschneiden von Haube auch ohne obere Beplankung kein Problem.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0044.jpg
  • FAUVETTE0045.jpg
  • FAUVETTE0046.jpg
  • FAUVETTE0047.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

85

Sonntag, 15. November 2020, 18:00

Guten Abend.
Es geht weiter mit der Beplankung.
So wie Hilmar es im Plan aufgeteilt hat, finde ich Spitze :) .
Bei mir sieht es doch etwas anders aus, weil ich die obere und untere Beplankung wie schon angesprochen, erst dann aufklebe, wenn die Rumpfhälften schon zusammengeklebt sind.
Die Balsa Brettchen, habe ich mit Tesa verbunden und auf der inneren Seite mit CA Kleber geklebt.

Erstmal wollte ich eigentlich schäften so wie hier
Mistral von SMG/Georg Friedrich/Engel
Hat aber nicht wirklich Sinn. Es geht hier um sehr schmales Stück im Heckbereich.

Die Schablone habe ich hier mit Pattex Sprühkleber angebracht. Man soll etwa 20 min warten. Die Schablone kann man dann ohne Probleme lösen.

Geklebt mit Ponal Wasserfest. Es ging sehr gut. Wie auch immer, mit paar Fliesenresten beschwert.

Ich habe mit etwas Überstand geschnitten. Wenn es getrocknet ist, wird beigeschliffen .
So, jetzt die rechte Hälfte, dann trocknet das Ganze bis Morgen.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0048.jpg
  • FAUVETTE0049.jpg
  • FAUVETTE0050.jpg
  • FAUVETTE0051.jpg
  • FAUVETTE0052.jpg

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

86

Sonntag, 15. November 2020, 21:29

Beim Zusammenfügen von Balsabrettchen gehe ich so vor:

auf einer trennenden Oberfäche (z. B. Tesa-Paketklebeband auf das Baubrett kleben) lege ich die zwei Brettchen an ihren Fügestellen exakt zusammen. Das muss unbedingt so spaltfrei wie möglich passieren, ist ja klar. Falls nicht, nimmt man eine lange Schleiflatte und arbeitet die Stoßkanten sauber bei.

Dann gehe ich mit dünnflüssigem Sekundenkleber über die Nahtstelle und schleife sofort mit einer 120er Schleiflatte darüber. Gut aufpassen, dass nichts verrutscht. Dabei setzt sich Schleifstaub über die Sekundenkleber-getränkte Fügenaht, verfüllt feinste Spalte und saugt sich gleichzeitig mit Sekundenkleber voll. Man muss also später keine Kleberaupe abschleifen, weil gar keine entsteht.

Dann gehe ich einmal kurz mit Aktivator darüber, damit die Aushärtung einem versehentlichen Verrücken zuvor kommt. Nach einem Minütchen kann ich nun die beiden zusammengeklebten Brettchen vom Tisch lösen und die Unterseite ebenfalls fein überschleifen. Dort ist der dünne Kleber wahrscheinlich etwas verlaufen, und diesen glänzenden Bereich entferne (mattiere) ich mit der Schleiflatte.

Bei dem Prozedere setzt sich die Schleiflatte stellenweise mit klebstoffbesetztem Schleifstaub zu, so dass man sie des öfteren neu beziehen muss. Dafür hingegen klappt das Fügen super schnell, und man kann zügig weiter arbeiten.





Es ist übrigens schön, Dir beim Bauen zuzusehen, Leo.
Du stellst da super präzise Einzelteile her, viel besser wird's mit einer Fräse auch nicht.

:ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

87

Montag, 16. November 2020, 09:51

Guten Morgen!
Hilmar, es freut mich sehr wenn es Dir gefällt :). Ich schneide halt gerne selbst.
Die Teile sind verputzt und bereit für weitere Beplankung. Ich hoffe, ich werde Heute damit fertig. Sorry, die Bilder sind nicht wirklich scharf.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0053.jpg
  • FAUVETTE0054.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

88

Montag, 16. November 2020, 14:21

Hallo!
Die übrige Beplankung ist angebracht. Es wird bis Morgen trocknen.

In dieser Zeit mache ich Reibekuchen für meine viel schönere Hälfte. Hat sie sehr gerne. Irgendwie muss man sich lieb schleichen, wenn man so ein Hobby ausüben will :evil:.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0056.jpg
  • FAUVETTE0057.jpg
  • FAUVETTE0058.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

89

Dienstag, 17. November 2020, 10:50

Guten Morgen.
Vor dem schleifen, habe ich Gestern Abend die Rumpfhälften vom Brett gelöst und mit der Spritze Raupen aus Weißleim von innen an Verbindungsstellen verteilt. An paar Stellen ist die Beplankung nicht ganz an die Gurte gekommen. Jetzt war es die Möglichkeit es zu korrigieren.

Der Leim ist immer noch nicht ganz trocken, also muss ich mit dem schleifen warten.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0059.jpg
  • FAUVETTE0060.jpg
  • FAUVETTE0061.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 18. November 2020, 17:08

Guten Abend!
Die Rumpfhälften haben genug getrocknet. Die rechte Hälfte ist bereits grob geschliffen und die Kanten etwas abgerundet. Wenn man will, geht es noch runder. An die Gurte bin ich noch nicht gekommen.
Gleich werde ich die linke Hälfte schleifen. Man sieht auf den Bildern, der Unterschied vorher/nachher.
Auf dem letztem Bild, stehen die Hälften lose zusammen. Ich glaube, da habe ich keinen großen Fehler gemacht und die werden nach kleineren Anpassungen glücklich heiraten :).
Am Samstag kann ich dann mit Seitenfloße anfangen.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0062.jpg
  • FAUVETTE0063.jpg
  • FAUVETTE0064.jpg
  • FAUVETTE0065.jpg
  • FAUVETTE0066.jpg

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 18. November 2020, 17:54

Es geht voran!
:ok:

Beim Zusammenfügen der Rumpfhälften musst Du nachher beachten, dass insbesondere die Flügelwurzeln exakt fluchten, damit die Flächensteckung genau rechtwinklig zur Rumpfachse liegt. Der Rest muss sich nach dieser Stelle ausrichten, falls es kleine Toleranzen geben sollte.

Du kannst dazu ein überlanges Rohr in die Aufnahmebohrung einschieben und außen mit einem Winkel prüfen, ob es 90° zur Wurzelrippe liegt.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 18. November 2020, 19:35

Hallo Hilmar.
Vielen Dank für den Hinweis :) . Daran denke ich aber schon seit paar Tagen :D . So wie es aussieht, wird es klappen. Hoffe ich....

Bis dahin, werden aber noch paar Tage vergehen. Wie gesagt, ab Samstag ist die Seitenfloße dran. Na ja...hmm..wenn die Zeit erlaubt, vielleicht schon früher...
Ich muss mir auch langsam Gedanken über die Platzierung vom Regler und Empfänger machen. Im Rumpf ist viel Platz, trotzdem soll es Hand und Fuß haben. Der Motor wiegt etwa 30g. weniger , als der von Dir vorschlagen. Ich habe hier noch 3000 3S Lipos liegen. Ob die aber passen würden, habe ich noch nicht geprüft. Na ja, ich werde auch keinen Rad einbauen. Mal schauen was am Ende rauskommt.

Nicht alles auf einmal. Ich bin mir (fast :evil: ) sicher, es wird am Ende klappen :).
8 Kanal Empfänger und Brettchen 2mm Balsa für die untere Beplankung, hole ich mir Morgen vom Händler in der Nähe. Die sollen auch etwas Unterstützung in den nicht einfachen Zeiten bekommen.
Ich melde mich und viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

93

Freitag, 20. November 2020, 10:23

Guten Morgen!
Viel hat sich nicht getan. Ich habe Gestern nur zwei kleine Stücke von Rumpfrücken für Bereich der Seitenfloße mit etwas Überstand ausgeschnitten und mit PU Kleber eingeklebt. Die Überstände vom PU Leim, lassen sich sehr gut schleifen.

Heute, gerade eben, konnte ich die Teile grob an Rumpf beischleifen .

Erst am Abend geht es weiter.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0067.jpg
  • FAUVETTE0068.jpg
  • FAUVETTE0069.jpg
  • FAUVETTE0070.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Leszek1963« (20. November 2020, 12:06)


Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

94

Samstag, 21. November 2020, 04:30

Guten Morgen!
Ich habe Gestern Abend die zwei Füllstücke pro Seite für die Seitenfloße ausgeschnitten und mit CA Kleber zusammengeklebt.
Aufgeklebt wurden die mit Ponal wasserfest.

So weit so gut. Hier soll auf Maserung geachtet werden. Wusste ich doch. Leider erst jetzt, wo die Teile zusammen geklebt sind, habe ich bemerkt, daß ich Tomaten vor den Augen hatte ==[].
Die kleine Teile sollen Maserung längs zu Längsachse haben. Bei mir sind die stehend :shy:.
Ich glaube, es wird nicht sooooo schlimm sein. Die Teile SF2 sind richtig geschnitten und geklebt, also längs.Auf die werden die Füllstücke aufgeklebt. Wenn ich jetzt auch bei der Beplankung auch darauf achte, das die längs sind, habe ich einen Sandwisch aus zwei Teilen Aussen längs und in der Mitte quer. Also wie beim Sperrholz etwa. Ich glaube, damit komme ich noch durch.

Bin trotzdem sauer auf mich. Steht doch in der BA und etwas Erfahrung habe ich auch.


Na gut, ich glaube, wir werden nicht daran sterben :).Eine Sache noch. Ich habe es schon in meinen anderen Bauberichten so geschrieben, ( aber, was mich sehr freut, kommen immer wieder neue Modellbauer dazu die,die mitlesen)

Es tut mir Leid, wenn ich auch nach so vielen Jahren in diesem schönem Land, beim schreiben noch Fehler mache. Ich bin halt nicht hier geboren, noch habe hier Schulen besucht. Ich hoffe aber, wir können uns trotzdem unterhalten. Soll etwas nicht richtig rüber kommen. Bitte schreiben. Ich versuche es neu zu formulieren.Mit der Beplankung des Seitenleitwerks, wird hoffentlich Heute am Nachmittag begonnen.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0071.jpg
  • FAUVETTE0072.jpg
  • FAUVETTE0073.jpg
  • FAUVETTE0074.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leszek1963« (21. November 2020, 08:57)


Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

95

Samstag, 21. November 2020, 10:14

Ein sehr schöner Baubericht Leo. :ok:
Da bekommt man wieder Lust auf Holz.

Dein Deutsch ist besser als das vieler "Einheimischer", also kein Grund zur Sorge.

Mach weiter so und bleib gesund.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

96

Samstag, 21. November 2020, 15:29

Hallo Leo,

[..] Bei mir sind die stehend[..] habe ich einen Sandwisch aus zwei Teilen [..]

Bin trotzdem sauer auf mich. Steht doch in der BA und etwas Erfahrung habe ich auch.

Wenn Du eine Lage Japanpapier oder Seide (die von Maulbeerspinnerraupen!) drüberziehst, kannst Du recht viel "retten". GF 49g/qm mit Lack aufgeklebt geht auch, falls Dich die Lackoberfläche da (noch) nicht stört. Ich glaube, das kriegst Du selbst passend hin, sonst fragst' halt Wolfgang.

servus,
Patrick

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

97

Samstag, 21. November 2020, 18:21

Guten Abend!
@ Bernd.
Vielen Dank, es motiviert :)

@ Patrick
Tja , ich würde sagen, es handelt sich hier um ein kleines Füllstück vor der Seitenfloße . Es wird nicht Kriegesentscheidend sein . Ich lasse es so sein. Auch wenn ich Deine Erfahrung wirklich sehr respektiere :)

So, die Beplankung ist fertig angebracht. Wie auch immer mit paar Fliesenresten bis Morgen beschwert.

Also den Bilder nach.
Viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

98

Samstag, 21. November 2020, 18:27

so ... keine Ahnung warum, nach dem ich die Bilder geladen habe, bin ich als Mitglied rausgeflogen.
Egal, versuchen wir noch mal
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0075.jpg
  • FAUVETTE0076.jpg
  • FAUVETTE0077.jpg
  • FAUVETTE0078.jpg
  • FAUVETTE0079.jpg
  • FAUVETTE0080.jpg
  • FAUVETTE0081.jpg
  • FAUVETTE0082.jpg
  • FAUVETTE0083.jpg
  • FAUVETTE0084.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

99

Samstag, 21. November 2020, 18:31

Noch paar Bilder und das Ganze muss bis Morgen trocknen.
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0085.jpg
  • FAUVETTE0086.jpg
  • FAUVETTE0087.jpg

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

100

Sonntag, 22. November 2020, 04:10

Guten Morgen!
Wenn man so oder so nicht schlaffen kann...
Tja, ich habe Gestern vergessen zu schreiben, daß ich die Beplankung mit PU Kleber verklebt habe. Der Grund war, daß die Nasenleiste des Leitwerks später geschliffen werden muss. PU Kleber lässt sich deutlich besser als Weissleim schleifen. Auf dem Bild 85 aus dem letztem Post, sieht man aber, das ich rund um die Öffnung für die Servoabdeckung doch mit Weissleim geklebt habe. Auf dieser Stelle würde mir PÜ Leim zu viel schäumen.

So... es sieht gar nicht übel aus. Die Nasenleiste habe ich etwas abgerundet, aber nicht wirklich viel. Das muss warten bis die Rumpfhälften zusammen geklebt sind.
Von innen sieht es nicht berauschend aus. PU Kleber schäumt halt. Es ist aber egal. Man kann es weg schneiden oder auch lassen. Ich werde nur das nötigste tun, um die Rumpfteile zusammen zu kleben.
Sonst bleiben die Überreste. Mir ist klar, es kostet etwas Gewicht. Bringt aber auch viel Stabilität.

Für Heute steht das Ausschneiden von der Haube auf dem Plan.....
Davor gehe ich gleich paar Runden um das Haus laufen um die Nerven zu beruhigen :evil: (nicht wirklich, dafür bin ich zu faul).
Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • FAUVETTE0088.jpg
  • FAUVETTE0089.jpg
  • FAUVETTE0090.jpg