fruitloop

RCLine User

  • »fruitloop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Scheidegg

Beruf: Elektronik-Branche

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. März 2005, 20:20

Easystar: Offene Fragen nach dem Erstflug

Hi Easystar-friends,

So, jetzt war es soweit. Langsam sind mir auch keine Ausreden mehr eingefallen. Meine erfahrenen Fliegerkollegen lachen bestimmt schon hinter meinem Rücken. Heute um 19.30 Uhr (war schon richtig dämmrig) habe ich meinen Easystar in sein Element (Luft, nicht Erde) geschmissen.
Ich hatte 3 mehr oder weniger lange Flüge, 1 Looping (war nicht beabsichtigt, aber trotzdem spektakulär), 1 Traumlandung. Ein paar Fragen hätte ich noch nach den viel versprechenden ersten Flugminuten. Ich habe zwar schon einige ES-Threads durchgelesen, aber leider keine Antworten darauf gefunden. Also erschlagt mich nicht wenn ich diesen zig-millionsten Easystar-Thread starte.

1) Was sollte der ES nach dem Start machen? Ich habe mit Vollgas (400er Standardmotor, 1200er8Zeller Newtec) den ES geworfen. Er ist trotz neutralem Höhenruder (Höhenleitwerk und Ruder in einer Linie) dem Boden immer näher gekommen. Ich musste gleich nach dem Start Höhe geben. Bodenkontakt gab’s trotzdem immer. Der Schwerpunkt ist so eingestellt, dass der ES leicht nach vorne neigt. War ich zu zaghaft beim Werfen?
Wie sollte ich weiter vorgehen? Höhenruder, Schwerpunkt verstellen oder stärker werfen?

2) Was sollte der ES bei stehendem Motor machen (Höhenleitwerk "optisch" neutral)? Leicht schräg nach unten gleiten?

3) Ist das in Ordnung, wenn der ES bei jeder Kurve ziemlich an Höhe verliert? Ich musste eigentlich immer mit gezogenem Höhenruder lenken um einigermaßen in der gleich Höhe zu bleiben.

Wenn es die Zeit erlaubt muss ihn im Sommer eh mal ein Fliegerprofi (G.W.) ausprobieren und kontrollieren ob meine Einstellungen passen.
Aber insgesamt gesehen ist der Easystar ein Superflieger. Ich habe noch nie am Simulator trainiert. Die kurzen Probeflüge mit dem Skyflex V sind auch zu vernachlässigen. Dass die Kabinenhaube vom ES ein ausgeprägtes Eigenleben hat ist anscheinend ja bekannt (und auch kein erwähnenswertes Problem). Deswegen fand der schönste Flug mit der Top-Landung auch ohne Kabinenhaube statt. Die ist beim kurze TouchDown nach dem Start weggeflogen.
Ich habe noch einen fertigen Graupner Junior Sport rumliegen. Ich bin richtig froh, dass ich mir den ES zum Lernen zugelegt habe. Mit dem Junior wäre es 100% ein materialmordender Erstflug geworden.

mfg & thanx
fruitloop
mfg
fruitloop

1) HPI Nitro Rush Modified -> Elektro-Umbau -> LRP Big Block Special
2) MPX EasyGlider Electric
3) MPX EasyStar (DigiCam-Flieger)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fruitloop« (29. März 2005, 20:31)


Tjark

RCLine User

Wohnort: D-Birkenau

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. März 2005, 20:36

Hi
Erstmal Glück wunsch zu deinem Erstflug!!!
Ich kenne den ES leider nicht aber ich Versuche dir trotzdem zu helfen!
Wegen dem Absacken beim Start du hattest schon recht doller werfen!!!
Beim Fliegen Zieht man immer in der Kurve!
Bei den anderen Fragen müssen dir die anderen Helfen!
Oder hab ich was falsches geschrieben?
[SIZE=3]Gruß Tjark[/SIZE] :w



[SIZE=1]Shocky-Rc zu verkaufen, einfach ne PN schicken[/SIZE]

Putcal

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. März 2005, 21:07

1) hmm ich hätte als erstes auf den antrieb getippt. aber das isses nich 8 zellen sind schon ordentlich.

das wichtigste beim starten ist das du GEGEN DEN WIND startest, vielleicht noch ein bisschen kräftiger werfen und beim starten ein bisschen höhe trimmen.

wenn nicht abwarten und tee trinken .(und wenns nicht hilft mit der kanne werfen :D :dumm: :nuts: )

2) ja eigentlich sollte er ein bisschen segeln. kommt immer drauf an wie schnell du fliegst.

3) normal is das glaub ich nicht (bei meim zumindest nicht) der fliegt dann gerade weiter. wie eng fliegst du die kurven? man muss grundsätzlich in der kurve höhe ziehn.

noch was: HAST DU DEINEN MOTORSTURZ MAL ÜBERPRÜFT?
also ob der motor nach oben oder unten zeigt.

hoffe geholfen zu haben

Pascal
sommer, sonne sonnenschein :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Putcal« (29. März 2005, 21:08)


Will Sagen

RCLine User

Wohnort: Dickes B

Beruf: Unfallanalytiker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. März 2005, 22:07

zu 1.) Mein Easystar steigt im Prinzip schon bei Vollgas. Trimm erstmal einfach ein BISSCHEN Höhe und probiere es nochmal. Das ist meist minimal. Besonders doll werfen muss man den Easystar nicht.

zu 2.) Der Easystar segelt nicht schlecht. Das sollte er bei ausgeschaltetem Motor auch machen. Aufgrund der Motoranordnung (weit entfernt von der Längsachse) hat er einen großen Hebelarm, so dass sich Lastwechselreaktion relativ stark bemerkbar machen. Dennoch bleibt er i. d. R. leicht beherrschbar.

zu 3.) Ja, das ist (relativ) normal. Ich muss bei meinem Easystar in den Kurven auch ziehen, damit er nicht (viel) Höhe verliert. Aber aufgepasst: Nicht zu langsam machen!

zu 4 ;): Ich habe die Kabinenhaube bei meinem Easystar mit einem Zwirnsfaden gesichert, der gerade so lang ist, dass die Haube nicht in den Propeller kommen kann.
Fliegen heißt Landen.

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. März 2005, 22:48

RE: Easystar: Offene Fragen nach dem Erstflug

Hallo,

mit guten Englisch Kenntnissen guckst du mal

hier

Der absolute Profi im Bereich Easystar
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. März 2005, 23:04

RE: Easystar: Offene Fragen nach dem Erstflug

Zitat

Original von Marcuz
Hallo,

mit guten Englisch Kenntnissen guckst du mal

hier

Der absolute Profi im Bereich Easystar


Der sogenannte "Profi" hat doch glatt alle meine Bilder "geklaut". Na ja, immerhin gibt er an wo sie herstammen. ;)

Hier kannst du auch in Deutsch lesen:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…r&hilightuser=0

:) Jürgen

Putcal

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. März 2005, 00:29

Zitat

Original von Markuso

zu 4 ;): Ich habe die Kabinenhaube bei meinem Easystar mit einem Zwirnsfaden gesichert, der gerade so lang ist, dass die Haube nicht in den Propeller kommen kann.


ich hab einfach nen gummi drüber. das hält auch.
sommer, sonne sonnenschein :)

Detract

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. März 2005, 01:03

RE: Easystar: Offene Fragen nach dem Erstflug

Zitat

Original von Jurgen_Heilig

Zitat

Original von Marcuz
Hallo,

mit guten Englisch Kenntnissen guckst du mal

hier

Der absolute Profi im Bereich Easystar


Der sogenannte "Profi" hat doch glatt alle meine Bilder "geklaut". Na ja, immerhin gibt er an wo sie herstammen. ;)

Hier kannst du auch in Deutsch lesen:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…r&hilightuser=0

:) Jürgen


Hallo Jürgen,

stört dich das mit den Bildern von Dir? Dann nehm ich meine Eigenen. Ist kein Problem...?

Ciao Dirk

P.S.: Meine Seite gibts auch in Deutsch. Oben links einfach auf unsere Fahne klicken.

Detract

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. März 2005, 01:08

Hallo fruitloop,

ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen...

1) Etwas Höhe trimmen
2) Sollte segeln. Ist aber meistens noch was nachtrimmen nötig, denn der ES hat, bei mir zumindest, ne andere Trimmung mit Motor an/aus und je nach Wind.
3) Das mit dem Höhenverlust in steilen Kurven ist normal.

Kabinenhaube einfach mit nem Gummi sichern.

Bye Dirk

fruitloop

RCLine User

  • »fruitloop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Scheidegg

Beruf: Elektronik-Branche

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. März 2005, 10:15

Ok, thanx

das nächste mal (heute regnets) werde ich mal stärker werfen.

Also sollte er prinzipiell schon steigen, wenn das HR auf Neutral steht?
Neutral ist bei mir, wenn das Ruder und das HLeitwerke eine gerade Linie bilden!
Wird dies von den Fliegerkollegen auch als Neutral bezeichnet?

Also könnte es doch minimal am Schwerpunkt liegen.
Wie teste ich ob der Schwerpunkt stimmt.
Ich stelle mir die Sache für einen Anfänger schon ein bisschen kniffelig vor.
Den irgendwie sind Schwerpunkt- und Höhenruder-Eigenschaften doch miteinander "verschmolzen".

Ich habe auch gerade gelesen, dass wenn man das Modell in entsprechender Höhe auf Gleitflug trimmt (nicht kurz vorm Strömungsabriss, sondern etwas schneller mit bester Streckeleistung) und dann durch Höhenruder nach unten lenkt und Geschwindigkeit aufnimmt sollte er bei Loslassen des Knüppels in einem weiten Bogen abfangen und dann wieder Höhe gewinnen.
Klingt nicht schlecht....

@ Markuso
Bei Motor-Aus ist er für meine Begriffe schon gesegelt. Es wird wohl in Ordnung sein, wenn er dabei ganz leicht sinkt (keine Thermik, oder Gegenwind).
Es war ein gemütliches langsames Dahingleiten.

mfg
fruitloop
mfg
fruitloop

1) HPI Nitro Rush Modified -> Elektro-Umbau -> LRP Big Block Special
2) MPX EasyGlider Electric
3) MPX EasyStar (DigiCam-Flieger)

mitch.baier

RCLine Neu User

Wohnort: Gundhelm

Beruf: Vermögensberater

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. März 2005, 10:59

Hallo Fruitloop,

nun schneller an Höhe gewinnt der ES, genauso wie jedes andere Flugzeug auch, primär durch stärkere Motorisierung + höhere Spannung, sprich mehr Zellen des Akkupacks bei neutral gestelltem Höhenruder (wie du es beschrieben hast). Ein zu starkes Ziehen des Höhenruder bewirkt jedoch verstärkt bei schwacher Motorisierung ein kurzfristiger Höhengewinn, darauf folgt aber zwangsläufig ein Strömungsabriß, daß das Modell zum Sinken veranlaßt. Ist natürlich fatal beim Start.
Ich glaube die Schwerpunktgeschichte beim ES kann man getrost vernachlässigen meiner Mein8ung nach. Ein falscher Schwerpunkt macht sich höchstens mal durch "Pumpen" bemerkbar, durch meine Akkupacks zumindest.

fruitloop

RCLine User

  • »fruitloop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Scheidegg

Beruf: Elektronik-Branche

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 30. März 2005, 13:06

Was ist diese "Pumpen"?
Wie erkenne ich es?

Bis jetzt habe ich den Akkupack mit selbstklebendem Klettband befestigt.
Leider ist er bei einer härteren Landung schon verrutscht.
Wenn ich den Akku zu fest andrücke, löst sich schon fast das Klettband wieder vom Elapor.
Wie kann ich denn Akku sonst noch befestigen?
Oder klebt das Klettband mit zusätzlichem Sekundenkleber vielleicht besser?
mfg
fruitloop
mfg
fruitloop

1) HPI Nitro Rush Modified -> Elektro-Umbau -> LRP Big Block Special
2) MPX EasyGlider Electric
3) MPX EasyStar (DigiCam-Flieger)

Putcal

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. März 2005, 18:12

ich hab vorne in der nase das "haarige teil" vom klettband und auf den akkus das "weiche". ich hab beide klettband typen einfach noch zusätzlich mit sekundenkleber gesichert. das hält. und mach dir wegen dem schwerpunkt keine sorgen. der ES fliegt immer. ich schieb einfach den akku vorne rein und drück ihn runter. so nach den motto: a komm des basst scho...
sommer, sonne sonnenschein :)

Detract

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 30. März 2005, 18:18

Hallo,

das mit dem Schwerpunkt kann man auch ruhig beim ES einhalten. Egal ob er auch ohne irgendwie fliegt.

Ciao Dirk

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. März 2005, 22:20

RE: Easystar: Offene Fragen nach dem Erstflug

Zitat

Original von Detract
...
Hallo Jürgen,

stört dich das mit den Bildern von Dir? Dann nehm ich meine Eigenen. Ist kein Problem...?

Ciao Dirk

P.S.: Meine Seite gibts auch in Deutsch. Oben links einfach auf unsere Fahne klicken.


Hallo Dirk,

Wenn es mich stören würde, hätte ich bestimmt keinen ;) (Augenzwinker-Smilie) gesetzt.

:) Jürgen

fruitloop

RCLine User

  • »fruitloop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Scheidegg

Beruf: Elektronik-Branche

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. April 2005, 21:17

So, jetzt war ich noch schnell vor´m Sonnenuntergang draussen.
Ich habe ihn jetzt ein bisschen stärker geworfen und siehe da,
er macht keine Touchdowns mehr.
Er geht zwar noch ein bisschen runter, aber fängt sich nach ein paar Metern und gewinnt an Höhe (mit nahezu neutralem Höhenruder).
Außerdem habe ich den Schwerpunkt ein bisschen nach hinten verlegt.
Auf meiner Schwerpunktwaage hängt die Nase nur noch minimal.
Ich werde jetzt noch einen Styroporklotz in die Spitze einpassen, damit der Akku noch mehr Halt hat.
Ausserdem muss ich mir noch die Kabinenhaube und die Tragflächenbefestigung vornehmen.
Bei einer leicht unsanften Landung verschiebt es die Tragflächen bzw. sie kommen etwas aus dem Rumpf heraus.
Kann ich, bzw. darf ich dagegen etwas unternehmen?
Oder sollte ich es so lassen. Vielleicht ist es ja besser wenn die Tragflächen durch die Verschiebung etwas "Aufprallenergie" vernichten.



mfg
fruitloop
mfg
fruitloop

1) HPI Nitro Rush Modified -> Elektro-Umbau -> LRP Big Block Special
2) MPX EasyGlider Electric
3) MPX EasyStar (DigiCam-Flieger)

Detract

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

  • Nachricht senden

17

Montag, 4. April 2005, 21:46

Hi,

schau mal auf meiner Website unter:

http://www.mpx-easystar.de -> Modifications -> Detract's magnetic wings mod

Das ist perfekt so...

Ciao Dirk