Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Picco flieger

RCLine User

  • »Picco flieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 13409 Berlin

Beruf: Schueler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 15:13

Bauplan für Micro-segler ?

hi ihr,

ich fliege u.a. die kleine Mosquito von GRP, und habe auch schon viel vom Nano-Floh gelesen... nun hats mich eingekriegt, das mini-segler-Fieber :D

Alelrdings möche ich KEINESFALLS einen mini-segler kaufen, sondern möchte mir selber einen aus Holz schnitzen... wenn mögl. als Rippenbauweise...

egal ob mit oder ohne Antrieb...

gibt es Pläne, die auf solch eine Art flieger zusprechen ?

Achso, gaaanz WICHTIG: Nicht mehr als 80cm SW :D

Bin um jeden Tip dankbar !

Lg, * Flo
Mit freundlichen Grüßen, Florian Erben

www.Pikke450-Board.de

[size=1]Hangar:
:: Pikke 450
:: Pikke 450 3D

Garage:
:: Kyosho DBX 1:10
:: Team-Losi Mini-LST 2 1:18[/size]

Picco flieger

RCLine User

  • »Picco flieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 13409 Berlin

Beruf: Schueler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 13:45

RE: Bauplan für Micro-segler ?

Was für ein Profil, Fächentiefe, genaue SW, größe der Ruder usw... hat denn der nano-floh... vllt könnte ich ja einen selbst konstruieren...

Lg, Flo

p.s. Plan würd dann selbsverständlich Online gestellt :)
Mit freundlichen Grüßen, Florian Erben

www.Pikke450-Board.de

[size=1]Hangar:
:: Pikke 450
:: Pikke 450 3D

Garage:
:: Kyosho DBX 1:10
:: Team-Losi Mini-LST 2 1:18[/size]

haru

RCLine User

Wohnort: Raum Esslingen/Nürtingen

Beruf: WP/StB

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 13:56

RE: Bauplan für Micro-segler ?

Hallo,

Google hilft weiter. Z.B. bei der Suchen nach Micro DLG oder Mni HLG könntest Du das finden:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=341966%20?
http://www.rc-network.de/magazin/artikel…03-0047-00.html
http://www.akamodell.vo.tum.de/mseiten/werner/bastard.htm

Die AG-Profile von Mark Drela sind sicher die richtige Empfehlung.

Hans

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haru« (15. Dezember 2005, 13:57)


4

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 15:00

Hi..

wie wär´s mit nem Eigenentwurf?

So zur Inspiration: vor einigen Jahren hab ich mir einen kleinen 75cm-HLG gebaut.
Holzrumpf aus 1mm-balsa (das reicht wirklich! Zumindest wenns mit Oralight bespannt ist), V-Leitwerk ebenfalls 1mm Balsa, Flügel aus Styrodur heschnitten, mit Kohleholm und GFK (innen) bzw. Papier (aussen) Beschichtung.
Könnte man aber auch prima als Rippenflügel bauen.

Ein paar Daten:
-Spannweite 75cm
-Profil selig 4083
-Gewicht 92 Gramm mit zwei c141 Servos, 4x50mAh akku und mpx Piko3/4 empfänger

Wie gesagt schon etwas betagt, fliegt aber trotz geringer Größe sehr brauchbar.
Natürlich kann man nicht die Gleitleistung eines größeren Seglers erwarten, aber das Ding ist so wendig, dass man auch kleinste Bärte auskurbeln kann.

Ein Video davon gibt´s hier zu sehen (5.7MB, DivX5)

So ein kleines Seglerlein ist prima für Gehversuche mit Eigenkonstruktionen geeignet. Heutzutage würde man das dann auch noch DEUTLICH leichter bekommen (GWS-vierkanalempfänger, iq080-Servos, eine Lipo-Zelle 145mAh... die gesamten Einbauten kämen auf keine 20 Gramm).

grüssle

andi
»___...._____.« hat folgendes Bild angehängt:
  • woomera_mk2_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »___...._____.« (15. Dezember 2005, 15:11)


Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 15:27

Hallo

es gibt auch den Bonsai ! Bauplan gibts auf http://www.vth.de/shop/shopfiles/product…wcat=1&sparte=2

hat zwar 955mm Spw schaut aber supe aus und das ist wirklich wenig!!! Hab selbst einmal einen gebaut aber er ist bis jetzt nie geflogen weil ich keinen kleinen Empfanger kaufen wollte.....pico 4 oder so!

is aber cool!

Fläche: aus balsa-Rippen
rumpf: 1mm Balsa mit 2mal 2 kieferleisten!
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 17:43

@Andi
Jetzt hast du mich neugirig gemacht.

-welches Profil hast du für den winzling denn gewählt?
-wie lang ist der Rumpf?
-wie tief ist der Flügel

das war's, hab zwar sowas noch nicht gebaut, aber so schwirig wird das dann hoffentlich nicht sein.

Ach ja, was hast du da zum Starten benutzt, für solch einen kleinen flieger?

7

Freitag, 16. Dezember 2005, 07:50

Moin..

-Profil (wie schon geschrieben) Selig4083. Scheint einigen Unkenrufen zum Trotz für diesen Anwendungsfall sehr ordentlich zu sein.
-Länge Rumpf ca. 410mm
-Flächentiefe 115mm innen, bis runter auf 85mm vor den Ohren. Der Flügel besteht aus drei geschnittenen Segmenten und unprofilierten Ohren. Der Innenflügel ist gerade und rechteckig (also kein Doppelknick).

Zum starten verwende ich (auf dem Video zu erahnen) meist ein "nähkästchen-Bungee". Zwei parallele Stränge aus 6mm-Hosengummi, je 3m lang, dann nochmal 3mm Nylonschnur. Das kann man dann auf ca. 2.5kg vorspannen und erreicht ganz brauchbare Ausgangshöhen. Der Haken sitzt recht weit vorne (kein hochstarthaken, sondern eben nur für Bungee-Start). Die kleinen Dinger lassen sich (in Speerwurftechnik) nur schlecht werfen, man hat einfach zu wenig in der Hand. Zum damaligen Zeitpunkt (muss so 1998/1999 gewesen sein) hatte ich mit SAL noch nix am Hut. Das ganze ist übrigens der Nachfolger der Mk1, die sah grundlegend anders aus (Kleiner, Kreuzleitwerk, schwerer, schnelleres Profil... bild anbei)
Die MK1 war der schnelle FLitzer für den Hang, die eingangs dargestellte Mk2, nachdem ich gemerkt habe, dass ich ja gar keinen vernünftigen hang habe, eher für die Thermik ;)

grüssle

andi
»___...._____.« hat folgendes Bild angehängt:
  • sgei1_s.jpg

rikimountain

RCLine User

Wohnort: eferding , OÖ

Beruf: 3d artist - screendesigner

  • Nachricht senden

8

Freitag, 16. Dezember 2005, 08:01

schaun irgendwie schwer interessant aus die dinger!
frage:
machts sinn bei sollchen micro-hlgs querruder anstatt seitenruder (od. kombiniert) einzubauen?! ich mein... bei den kleinen warbirds funktionierts ja .. hähähä.. .

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. Dezember 2005, 11:40

Hi,

bin kein Experte, aber funktionieren wir das bestimmt. Konnt mir aber auch vorstellen, das der Flieger ein bischen mehr wiederstand in den Kurfen hat. Ich werde ihn, wenn ich ihn dan baue, nur mit Seiten- und Höhenruder bauen.

10

Montag, 19. Dezember 2005, 08:52

Hi..

das kommt in erster Linie auf die Streckung an.

Mein "erster Versuch" (also das 2. Bild in diesem thread) liesse sich auch mit QR fliegen, die MK2 aber bestimmt nicht.
Es bringt auch reichlich wenig. Die MK1 fliegt per Seitenruder recht saubere (Fass)rollen und ist EXTREM wendig. Die MK2 ist etwas gemütlicher, aber immer noch alles andere als träge. Von der Auslegung her sind beide nicht für Rückenflug etc. gedacht, weshalb QR da wenig Sinn macht.

Für Kleinsegler, welche auch wirklich als SEGLER geflogen werden, ist HR/SR recht gut. Heutzutage, wo die Gewichte auch noch ein 3. Servo problemlos zulassen würden, kann man natürlich auch gern einen "richtigen" Dreiachser bauen.

Fazit: Ich würd eher aufs QR verzichten als auf SR.

grüssle

andi