Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Januar 2003, 23:20

erster Flitschenstart, wie?


Hallo!

Demnächst werde ich einen HLG per Gummiflitsche einweihen. Diese ist ausgelegt für Modelle bis 3 Kilo (!), also 30 M Gummiseil plus 100 M Schnur. Der Segler spannt 1.50 M und wiegt ca. 600 Gramm. Ausziehen
darf ich die Flitsche wohl nur sehr mässig...

Wie soll ich den Segler trimmen? Ich denke ein wenig Höhe und ab damit. Auf was muss ich acht geben dass es nicht bei einem Start bleibt? [oh]

Danke und Gruss,  Patrick

cortex

RCLine User

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Drucker

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Januar 2003, 01:29

Re: erster Flitschenstart, wie?


Hallo Patrick!

Also beim richtigen Flitschenstart dürften 10m Seil reichen.
Achte auf jeden Fall darauf, dass der Hochstarthaken fest genug ist und nicht aus dem Modell ausreißt! (die Stelle im Rumpf ausreichend verstärken!)
Fang einfach mit mäßiger Vorspannung an und steigere Dich dann langsam, bis das Gummi voll ausgezogen ist. (Aber nur wenn Dein Modell das auch aushält!)
Mach vorher am besten einen Probewurf aus der Hand um sicher zu gehen, dass alle Steuerfunktionen einwandfrei funktionieren. Wenn das Modell am Seil hängt und was nicht stimmt, ist´s vorbei mit dem Flieger.
Der geht ab wie ne Rakete und lässt kaum Korrekturen zu. (besonders wenn Du mit rechts den Flieger startest und auch rechts der Knüppel für Höhe is - das Ding steckt in der Erde bevor Du den Daumen am
Sender hast)
Letzte Änderung: Martin - 09.01.03 01:29:55
[SIZE=1]SU-26xp
Blade MCX2
Blade 120 SR
Twister 3D Storm (+ Blade 400 3D als Ersatzteil-/Ausweich-/Experimentiermodell)
DX6i, Twister Set-Funke[/SIZE]

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Januar 2003, 17:16

Re: erster Flitschenstart, wie?


Danke für die Info!
Das das Modell vorher eingeflogen wird ist klar. Das der Haken hält, hoffe ich auch. Mit der Knüppelbelegung sollte ich weniger Schwierigkeiten haben: ich bin Linkshänder, halte das Modell also mit links,
und auf dem rechten Knüppel liegen bei mir wie immer Höhe und Quer.

Ich frage mich eher wie ich das Teil halten soll! Einfach am Heck (die ganze Last des Gummis auf dem Haken...) und locker aus der Hüfte abdrücken? Wenn das Fliegerchen optimal geht, muss ich beim Hochstart
IMMER ein wenig ziehen?

Kann mir noch jemand in diese Richtung was sagen?

Gruss,  Patrick

No._12

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Januar 2003, 18:04

Re: erster Flitschenstart, wie?


HI,
mach dir nicht soviel gedanken. Hochstart is echt verdammt einfach, erst recht bei diesen eigenstabilen HLGs. Wenn alles Eingetrimmt ist, und der Haken an der richtigen Stelle sitzt, dann fängst du bei
wenig Spannung an und steigerst dich. Der eigentliche Startvorgang geht recht von alleine. Nur oben etwas aufpassen, dass du den Ausstieg richtig verpasst, also, wenn das Modell langsamer wird, nachdrücken
und geradeausfliegen, bis das seil fällt. Ich schiesse mein Hlg mit nem Gummi für 2kg modelle ab (modell 380gr). Wie bereits gesagt, ist wichtig, dass dein Modell stabil ist und Der Haken gut verbaut
ist.[hammernd]
Wenn du das einmal gemacht hast, wirst du drüber lachen.. ich finds einfach..[ok]

Viel Spaß und größe Höhen! [diablotin]

Marco[wave]Letzte Änderung: Marco Tuerr - 09.01.03 18:04:44

cortex

RCLine User

Wohnort: Hildesheim

Beruf: Drucker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Januar 2003, 19:06

Re: erster Flitschenstart, wie?


Hallo!

*g* genau wie bei mir! Ich hab auch den Vorteil die Flieger mit links abzuwerfen...
Aber meinem Freund is es halt mal passiert, dass das Modell etwas zu sehr auf Tiefe getrimmt war (nicht vorher überprüft) und die Kiste steckte mit der Nase 10cm in der Erde bevor er überhaupt den Finger
am Sender hatte.

Wenn Dein Modell aus Sicherheitsgründen leicht auf Höhe getrimmt ist, kann es sogar sein, dass Du nach dem Abschießen drücken musst damit der Flieger nicht senkrecht hoch geht und anschließend ´nen Looping
macht. Machst Du jetzt nen Start am dünnen Gummi mit 100m Seil oder an ´nem dicken Gummi und 10m Seil (Katapult-Start)?
Halt den Flieger einfach wie immer (beim Handstart) in Höhe des Hochstarthaken/Schwerpunkt. Aber pass auf, dass Du Dir nicht den Arm am Höhenleitwerk verletzt wenn das Teil lossaust (die raushängende
Antenne kann auch schon zwiebeln)!

Optimal ist es, wenn der Haken die ganze potentielle Energie aufnehmen kann und nicht ausreißt. Das Gummi kann dabei so stark sein, dass Dir der Flieger zwischen den Fingern rutschen will. Evtl. mit etwas
aufgeklebten Schmirgelpapier an den Seiten die Griffigkeit erhöhen, sonst musst Du ggf. so stark zugreifen dass der Rumpf kaputt geht.

Wird schon schief gehen! ;) Aber vergiss nicht zu berichten...
Wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und Spaß!
[SIZE=1]SU-26xp
Blade MCX2
Blade 120 SR
Twister 3D Storm (+ Blade 400 3D als Ersatzteil-/Ausweich-/Experimentiermodell)
DX6i, Twister Set-Funke[/SIZE]

No._12

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Januar 2003, 21:10

Re: erster Flitschenstart, wie?


Hi nochmal,
ideal ist es eben, wenn man zu zweit ist. Am besten 2 piloten, sonst wirds unfair [dumm]..
Der eine holt das Gummi und hängt ein, da er beide hände frei hat, kanner bis kurz vorm start das modell (den haken) entlasten und mit links das gummi nehmen mit rechts das modell. Zum start lässt der
beides ziemlich gleichzeitig los. Man kriegt schnell ein Gefühl für den Hochstart und es kommt zu erheblichen Steigerungen bei den Ausgangshoehen!
Das wird schon![ok]

patrick

RCLine User

  • »patrick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Januar 2003, 22:37

Re: erster Flitschenstart, wie?


Vielen Dank für die Tips!

Grund zur Sorge war eine Beobachtung letzten Sommer beim Hangfliegen: Einige Leute haben für grosse Segler (3-4 Meter B4 usw) ein 10 Meter Gummi ausgelegt. Sie hatten eine "Abschussrampe" dabei,
die mit dem Fuss ausgelöst wird. Gegen Abend war die Flitsche gespannt und eingehängt, aber keiner wollte mehr fliegen.

Also hat beim zusammenräumen einer den Gummi gehalten (ich nehme an, er wollte das Material schonen und langsam zum Nagel laufen um zu verhindern das der Gummi ohne Last losschnellt) und der andere hat
ausgelöst. Der Hechspung des Helfers Richtung Tal war wirklich sehenwert....

ich werds versuchen und Berichten!
Gruss, Patrick