Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kraftei

RCLine User

  • »Kraftei« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68623 Lampertheim

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Juli 2002, 17:34

Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Hi Leutz!
Werkel gerade an meiner kleinen Lenger ASW 27 rum, und bin am Überlegen, ob ich ihr lieber einen Hochstarthaken, oder eine Schleppkupplung, oder halt beides spendiere.
Kupplung wird sie wohl bekommen. Am Hochstarthaken ärgert mich eigentlich nur das hässliche Äussere. Da hab ich mir folgende Lösung überlegt:

http://home.t-online.de/home/kraftei/Forumpic/Hochstarthaken%2001.GIF

Eigentlich sollte der Haken ja einfach nur innen sitzen, aber dann hab' ich, weil ich eher ein Weichei bin, und am einwandfreien Loswerfen des Seiles zweifle, die Auslösung per Servo hinzu gebracht. Man
weiß ja nie [grin1] .
Ausserdem hab ich schon gesehen, dass die Flieger nicht immer am Höchsten Punkt freikamen (Timingsache? Drücken? Ziehen?), so dass sie vom Gummi wieder ein Stück nach unten gezogen wurden.
Das Ding könnte man mechanisch an's Schleppkupplungs-Servo hängen, so dass man weder ein zusätzliches Servo, noch Kanal, noch sonst was bräuchte.
Herzustellen sollte auch ein Klacks sein: Ein Stück Alu, und mit der Dremel unten eine "Käseglocke" reingefräst. Hochstart-Ring wird wohl nicht gehen, dafür nimmt man dann wie bei der Schleppkupplung
'ne Schlaufe.
Der größte Vorteil aber, dürfte eben die Unauffälligkeit sein. Von unten sähe man nur ein kleines Löchlein, ähnlich wie bei einer Kupplung.
Und bei 'ner Schleppkupplung käme ja schließlich auch keiner auf die Idee, an der Rumpfaussen-Nase irgend so 'ne hässliche Mechanik dranzuschrauben.
Wird meine Idee funktionieren? Und wo wird sowas denn plaziert? In der neuen "Modell" ist ein BEricht über die kleine ASW drin. Da schreiben die was von Haken-Position 2cm vor dem Schwerpunkt.
Kann man das so übernehmen?
Any comments are welcome!

[wave] Holgi
Die Tatsache, dass noch keiner von denen versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen, ist der überzeugenste Beweis für intelligentes Leben irgendwo da draussen!

2

Dienstag, 23. Juli 2002, 18:37

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


2cm vor dem Schwerpunkt ist immer gut. Wenn du den haken/Draht schräg nach unten verlaufen lassen würdest bräuchtest du auch kein Loch. Jedoch wäre dann ein 2. Servo dafür angebracht da der Haken sonst
beim f-schlepp sich am Boden beim ein und aus haken verbiegen würde. Ich hab auch kurz überlegt man könnte das ganze ja so machen dass der Haken draussen ist wenn die Kupplung offen ist dann ginge es
mit einigen einschränkungen. Sobald du die Kupplung zu hast (am flieger kannst du den Segler auf den Boden legen (Haken ist eingafahren) wenn du aushängst geht der haken raus das heisst du musst wenn
du draussen bist die Kupplung wieder zu machen. Oder wenn dein Segler ein Rad hat ist das ja alles zu verhessen da der Haken ja so nicht am Boden schleifft.

War nur so 'n gedanke aber wäre möglich

Gruss

Tristan

Kraftei

RCLine User

  • »Kraftei« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68623 Lampertheim

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Juli 2002, 22:25

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Hi Tristan,
toll dass das jemand zum Nachdenken angeregt hat. Wegen eines sich verbiegenden Hakens bräuchte ich mir vielleicht sogar gar keine Sorgen zu machen, da die Mimik ja in meine kleine ASW 27 rein soll. Und
die hat, ähnlich wie die ASW 24 eine rel. stark ausgeprägte "Rumpfkeule". Muss mal kucken, ob der Haken da schon geschützt wäre.
Das wäre ja geil! Das Einzige, was dann vom eingezogenen Haken "zu sehen" wäre, wäre ein 2mm Loch für den Draht! Merci für den Tip [ok]
Möchte es aber auf jeden Fall so vertüddeln, das "Kupplung auf" = "Haken auslösen bzw. einfahren" ist.
Wegen der Ergonomie und so [grin1].
Mechanisch recht einfach. Servo zwischen Kupplung und Haken, und dann über beidseitigen Servohebel, auf jeder Seite ein Gestänge angehängt, so dass beide Gestänge ziehen, oder beide drücken.

[wave] Holgi
Die Tatsache, dass noch keiner von denen versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen, ist der überzeugenste Beweis für intelligentes Leben irgendwo da draussen!

4

Mittwoch, 24. Juli 2002, 11:05

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


jo. Kannst ja mal berichten wie du es gamacht hats und ob es alles zu deiner zufriedenheit funtzt

Gruss

Tristan

Schmidie

RCLine User

Wohnort: D-35519 Rockenberg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Juli 2002, 09:24

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


servus holgi

es gab vor jahren mal einen haken der aus einer kugel bestand. im rumpf wurde ein metallteil eingeklebt das über einen servo die kugel festhielt. das gute daran war das es unmöglich war das der flieger
beim schlepp aus dem seil fallen konnte (wettbewerb) das schlechte das man nicht vergessen durfte auszuklinken.

das dumme ist ich weis nicht von wem das system war :( aber vielleicht kennt das ja noch jemand??
Gruss Schmidie

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. August 2002, 20:28

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Hi!
Ich habe mir diesen Sommer eine Ausklinkvorrichtung für meine (ziemlich schrottreife) ASW 17 von Carrera gebastelt. Die Auslegung ist ungefähr so wie bei deiner Skizze.
Bei einer Zugkraft von 6 bis 7 Kilo hat das Ausklinken auch noch ein Standartservo von Graupner geschaft.

Nächste woche hab ich eine Digicam, wenn du willst, kann ich dir ein paar bilder von schicken.

Gruß,
Johannes
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

7

Freitag, 2. August 2002, 10:16

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


HI,
die idee find ich super, weniger wegen der Optik, aber das man ausklinken kann, weil ich gestern fast meinen jet versenkt hab, da sich das Seil erst kurz vorm boden gelöst hat. Das man Höhe verliert gleich
ich bei den F3J fliegern immer so aus, das ich kurz vorm Ausklinken auf Speed wölbe und dann die aufgenommene Fahrt in Höhe wegziehe.
MFG Helmut

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. August 2002, 11:22

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Das ist wahrlich eine Möglichkeit, aber trotzdem ist und bleibt das aktive Ausklinken
die Ideallösung!
Ausserdem ist es ein geiles Feeling nach Jahren des Rumgegurkes, bis dann endlich mal der Ring aus dem Haken rutscht, endlich selbst sagen zu können:" So! Du klinkts JETZT aus und nicht irgendwann!!!"
[smile2]

Nur bei kleinen Modellen ist das aus Platzmangel leider nicht möglich. Sonst hätten schon alle so eine Vorrichtung drin!
Und die Optik ist auch geil, wenn (vor allen dingen bei Scale oder Semiscale) die Schnur nicht an einem klobigen Haken hängt, sondern einfach in einem kleinen Loch um Rumpf verschwidnet!

MfG
Johannes

P.S.: Ich glaub das Teil das "Schmidie" beschrieben hat gibts glaub ich ab und an bei Ebay!
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

Kraftei

RCLine User

  • »Kraftei« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68623 Lampertheim

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. August 2002, 17:11

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Hi Leutz!
Habe jetzt meine Mimik fertig, und wollte mal die Bilder zeigen:
@ Tristan: Merci! Hab's jetzt von der Funktion (Auf/Zu) doch so gemacht, wie du vorgeschlagen hast, d.h. Haken und Kupplung auf einer Seite des Hebels.

Haken eingefahren:




Haken ausgefahren:




Anlenkung:




Führung Haken:



Wie man sieht, habe ich den Haken/Stift etwas nach unten stellen müssen, da ich festgestellt habe, dass durch den großen Hebelarm (wollte min. 15mm Weg für den Sift haben) kaum noch Kraft vorhanden ist.
Gut möglich, dass der Hochstart-Ring jetzt sehr früh von alleine rausrutscht ??? Na ja, wenn schon! Dann isses halt nur für die Optik, und wenn ich die beiden Kreuzschrauben, und den Stift noch weiß anpinsel,
sieht man wirklich nicht mehr viel. Das Servo ist ein Dymond D200. Hoffentlich reicht das kraftmäßig für die Schleppkupplung (Kann nicht mehr viel weiter nach innen mit der Anlenkung). Was größeres bringe
ich beim besten Willen nicht mehr unter. Es war sowiso schon ein Mords-Gefummel. Da die Cockpitwanne sehr tief heruntergezogen ist, mußte ich das ganze Servo Gedöns praktisch unter dem Instrumentenpilz
unterbringen. Auf dem Bild fehlt natürlich auch noch der Akku in der Nase, aber er passt gerade noch so rein.
Als Kupplung habe ich 2x die "Drahtseil" Schleppkupplung von Graupner verwendet.
Das mit dem Drahtseil war die einzige Möglichkeit, da es in der kleinen ASW sehr eng zugeht, und dadurch die Biegeradien entsprechen klein ausfallen. Gestänge is' also nich.
Klappt aber ganz gut, und ist auch noch schön leichtgängig.
Schon was Neues bei Euch?

[wave] Holgi
Die Tatsache, dass noch keiner von denen versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen, ist der überzeugenste Beweis für intelligentes Leben irgendwo da draussen!

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. August 2002, 13:03

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Cool!
Das sieht ja richig gut aus!
Die Graubner Schleppkupplung hab ich bei mir auch zweckentfremdet.

Ich glaub bei Gelegemheit poste ich auch noch mal ein paar bilder von mir.
Denn der Vorteil der anderen Auslegung (ähnlich wie bei deiner Skizze), ist, dass
das Modell wirklich fest und sicher am Seil hängt. Es kann also nicht zu früh ausklinken
und ein Standartservo hat vollkommen gereicht!
(der Weg, den der Stahlstift bei mir durch die Führung machen muss ist sehr kurz, so
dass der Hebelarm am Servo auch sehr kurz werden konnte. Da ist dann natürlich
die Kraft die benötigt wird nicht so groß)

Johannes
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

Kraftei

RCLine User

  • »Kraftei« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68623 Lampertheim

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. August 2002, 18:06

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Hi Johannes,
gebe dir in allen Punkten absolut recht! Der Grund warum ich entgegen meiner eigenen Skizze gebaut habe ist der, dass ich falls der "lange Dödel" hintenraus nicht funzt, ich problemlos auf die
Skizzen Lösung umbauen kann. Dass das Ding laut meiner Skizze eigentlich funktionieren muss, möchte ich mal unverschämterweise annehmen [grin1]. Der einzige Wermutstropfen daran war für mich die etwas
größere(?) Bohrung in meiner Süßen. Deshalb wollte ich es erst mal so probieren.
Falls ich doch noch umbaue (was durchaus möglich ist, man hat ja sonst nix zu tun [grin1])werde ich den Stift aber nur zur Hälfte, bzw. 2/3 in die Bohrung kucken lassen, um wenigstens eine kleine Failsafe-Sicherheit
zu haben. Obwohl die Schlaufe bei der ASW wohl nie von alleine rausrutschebn würde, da ja wegen der Rumpfkeule der Stift hinten sogar nach oben gehen würde und sich so die Schlaufe richtig "verriegelt".
Schaun mer mal!

[wave] Holgi
Die Tatsache, dass noch keiner von denen versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen, ist der überzeugenste Beweis für intelligentes Leben irgendwo da draussen!

12

Donnerstag, 8. August 2002, 18:14

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


naja ich würd auch schauen dass das ganze sicher aushängt denn wenn man am Kabel hängt ist Landen nicht mehr so einfach ich hatte damals glück dass ich paar leute hatten die mir das seil mit einem Fahrrad
aus der Winde gezogen haben und ich so langen konnte. War aber an nem normalen Haken und nem alten alpha (oder so).

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. August 2002, 20:00

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Ach!
Das mit dem Landen, wenn das Modell noch am Seil hängt geht eigentlich!
Hab mal meine ASW (noch ohne ausklinkdinsda) versucht durch starkes andrücken auszuklinken
Naja! Jedenfalls hat sich der Fallschirm über die rechte Fläche gelegt! ???
Hing also noch net mal sauber unten dran!
War etwas komisch zu fliegen, aber hab se trotzdem ohne größere Probs runtergekriegt!

Danach war ich entschlosssn mir das ding zu baun ;)

Johannes

P.S.: Also wenn man an meine Ausklinkvorrichtung ne Winde hängen würde, würd ich auf jeden
Fall ein viel stärkeres Servo nehmen! Auch wenn man da natürlich im Gegensatz zum Gummi das ziehen unterbrechen kann. Aber ab einer Zugkraft von mehr als 8 Kilo auf der Schlaufe macht das servo einfach
mal schlapp.
Letzte Änderung: Johannes - 08.08.02 20:00:29
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

14

Freitag, 9. August 2002, 16:11

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


aber die Kraft wirkt doch ziemlich indirekt auf das servo oder eigentlich müsste eher die Halterung rausreissen als dass das Servo nachgibt oder lieg ich da falsch.

Kraftei

RCLine User

  • »Kraftei« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-68623 Lampertheim

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. August 2002, 17:37

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


Hi Tristan,
nachgeben wird das Servo auch nicht. Es schafft es eventuell nur nicht den Stift zu ziehen, da der Ring / die Schlaufe auf dem Stift eine ziemlich hohe Reibungskraft erzeugt, die das Servo überwinden
muss.
Erschwerend kommt hinzu, dass sich der Stift in seiner Führung dadurch auch (wenn auch vielleicht nur minimal) verbiegt, was wiederum eine Reibungskraft zu Folge hat.
Diese bösen Kräfte lassen erst nach, wenn die Spannung auf dem Seil nachlässt.
Deshalb bevorzuge ich auch eine "offene" Lösung (egal welcher Bauart) bei der der Ring / die Schlaufe auf jeden Fall vom Stift rutschen kann, wenn der Flieger den Befestigungspunkt am Boden
"überflogen" hat.
Blöd wird's nämlich wenn sich das Servo durch das ständige "Kräftemessen" selbst das Getriebe beschädigt hat, und bei einer "geschlossenen" Lösung selbst dann nicht mehr auslösen könnte,
wenn das Seil schlaff wird.
OK, alles Theorie, aber ich bin halt ein kleiner Schisser [lil][grin1]

[wave] Holger
Die Tatsache, dass noch keiner von denen versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen, ist der überzeugenste Beweis für intelligentes Leben irgendwo da draussen!

16

Freitag, 9. August 2002, 18:04

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


ich hätte erlich gesagt auch schiss aber ich mein is ja egal wenn du den stift nicht eingezogen bekommst "wenn du es willst". Dann klinkst du halt "normal" aus und fährst dann den
Stift ein oder?????????

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Samstag, 10. August 2002, 04:27

Re: Auslösbarer, versteckter Hochstarthaken - gibt's das schon?


@ Holger

Genau das was du beschrieben hast sind die Faktoren, die dem Servo so viel Kraft abverlangen! Aber immerhin gibt es keine Hebelkräfte, die aktiv auf den Hebelarm des
Servos wirken! Man könnte ja auch auf die Idee kommen, den Servoarm direkt als Haltevorrichtung zu nehmen.

Im Normalbetrieb (also erfolgreiche Hochstarts) ist das Kräftemessen aber nicht groß!
Ich klinke in der Regel auch erst aus, wenn ich über dem Seil bin, bzw. wenn die Gummispannung weg ist. Dann ist natürlich die Reibungskraft auf dem Stift nur noch sehr gering!
Das das Servo es auch bei 8 kilo mal schaffen sollte ist ja nur für Notfälle.
Aber die treten in der Regel nicht auf.

Mir ist bei deiner Konstruktion noch was aufgefallen (kanns halt schlecht testen), was mir sorgen machen würde!
Könnte es nicht passieren, dass, dadurch dass der Haken so schräg ist, der Ring oder die Schlaufe rausrutscht, sobald der Winkel zwischen Seil und Flugzeug die fast 90° erreicht hat, wenn das Modell steigt?
Ich hatte solche Probleme schon bei Hochstarthaken, deren oberseite wo der Ring drinhängt, nur leicht schräg war! Da dein Modell ja doch etwas schicker zu sein scheint, würd ich da auf jeden fall das
nochmal testen!
Nicht das es 5 Meter hochgezogen wird, ausklinkt und zu Boden fällt!!!!

Falls es keine derartigen Probleme gibt, bin ich auf jeden Fall darauf gespannt, wie deine Konstruktion dann in der Praxis funzt!!!

Johannes

Letzte Änderung: Johannes - 10.08.02 04:27:44
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!