Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

markimb

RCLine User

  • »markimb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Juni 2006, 00:30

Modell liegt nicht in Waage. Blei rein, oder nicht?

Tag zusammen,

seit ich meine Elli 2V nach einem Crash repariert habe, liegt die nicht mehr in Waage.
Das kommt dadurch, weil die einseitig was abbekommen hat. Also rechtes Ohr und rechte Mittelteilseite mussten repariert warden.
Wenn ich die jetzt auf em Boden ohne RC zusammengebaut lege, geht sie rechts runter. Um das auszugleichen, muss ich links 37g ganz ans Ende legen, damit sie wieder in Waage ist.
Ich möchte das Modell nicht noch schwerer machen, daher würde ich am liebsten drauf verzichten, aber wie sehr würde sich das im Flug auswirken?

Würde ich es doch in Waage bringen wollen, dann wäre mein nächstes Problem, dass ich das Gewicht nur schlecht am Ende platzieren könnte, denn der einzige Zugang zum Inneren der Fläche ist die Servoöffnung.
Diese liegt aber nur ca. 10cm von der Steckung zum Mittelteil.
Also, wenn ich ein Gewicht in der Nähe das Servos platzieren würde, dann müsste ich dort um die 70g kleben, da dies weiter Innen angebracht werden würde.
Nehmen wir mal an, ich würde doch nur die 37g Blei am Ende unterbringen, in dem ich das Bleigewicht mit eingedicktem Harz einschmiere und durch die Servoöffnung rein schmeiße oder an einem Faden zur Spitze runter lasse.
Dann habe ich jedoch keine Möglichkeit mehr, das irgend wann wieder raus zu holen.
Das möchte ich aber nicht wirklich machen, denn im Fall der Fälle, dass ich mal z.B. das rechte Ohr ganz kaputt fliegen sollte und ich mir dann ein genz neues und leichtes zulegen sollte, dann müsste ich wieder das neue mit 37g beschweren. Könnte man aber das auf der linken seite raus nehmen, wäre alles wieder in Waage und leicht. ;-)

Bin auf eure Vorschläge und Lösungsmöglichkeiten gespannt.

Gruß Markus
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

magolves

RCLine User

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Juni 2006, 10:57

RE: Modell liegt nicht in Waage. Blei rein, oder nicht?

Hallo,
ich hatte vor Kurzem ein ähnliches Problem. Das habe ich folgendermaßen gelößt. Der Servoschacht meines Condors lliegt relativ weit außen. (ca. 2/3 der Fläche).
Ich habe den größeren Teil des Blei´s in einen flachen stab (6x3mm) gegossen. Den Stab konnte ich dann in das Styropor am Servoschacht stecken . Zur Feinabstimmung habe ich Bleikugeln (aus dem Freiflug) in Kreppband eingepackt und den Ballast damit festgeklemmt. Gegen Herausfallen habe ich das Päckchen mit einem Klecks 5-min Epoxi gesichert. Diesen Ballast kann ich im Falle eines Falles einfach wieder entfernen.

Gruß Thomas
:nuts: