Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rdeutsch

RCLine User

Wohnort: Dreiländereck

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

341

Montag, 16. Juni 2008, 14:19

Hallo

Habe mir den Discus für's Hangsegeln bei mageren Bedingungen zugelegt. Nun wollte ich hier nachfragen, ob bei euch die Flügel auch herunter hängen?
Wenn ich meinen Discus von vorne ansehe, hat er was von einer Antonow An-225 .

Schöne Grüsse
Robert

rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

342

Montag, 16. Juni 2008, 23:58

Hallo Robert,
Das ist völlig normal, wenn Du statt des Kohlestabes einen Stahldraht mit 6mm Durchmesser nimmst, dann ist`s ein wenig besser, aber die Flügel hängen trotzdem noch ein wenig nach unten. Ist jedoch sofort vorbei, wenn die Discus in der Luft ist und die Flächen zu tragen beginnen.
Was Du aber jedenfalls machen solltest, bevor Du damit an den Hang gehst, das ist die Verstärkung der Stechungsrohre in den Flächen so wie ich das (-glaube auf Seite 14 hier in diesem thread) beschrieben habe. Ist wirklich schnell gemacht und lohnt in jedem Fall!
War übrigens gerade vor einigen Tagen mit der Discus auf der Gerlitzen und die ist dort hervorragend geflogen (sowohl die elektrische wie auch die ohne Motor).
- Hoffe Du hast Dich hier schon so richtig eingelesen was so die "Bearbeitung" der Discus betrifft, Schwerpunktangeben lt. CMPRO sind falsch, EWD herstellerseitig meist negativ, sollte jedoch je nach Gewicht +0,5 bis ca. 1.5° sein!
Wenn Du das alles beachtest, dann wirst Du Deine Freude an dem kleinen Vogel haben.
Gruß
Stephan

rdeutsch

RCLine User

Wohnort: Dreiländereck

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

343

Dienstag, 17. Juni 2008, 09:04

Hallo Stephan

Vielen Dank für deine Tipps.
Ich glaube, dass mein Discus auch so ein Kandidat ist, bei dem die EWD nicht stimmt.
Leider habe ich es unterlassen diese nachzumessen und habe so den Erstflug, bzw. Erststurz gewagt. :wall:
Scheint aber nix passiert zu sein, ausser dass mir die Kiste gleich nach dem Werfen ins Weizenfeld abgeschmiert ist. :dumm:

Aber deinen Beitrag über die Verstärkung habe ich schon gelesen und hat mir sehr gut gefallen. Werde sie diese Woche noch ausführen. :ok: :ok: :ok:

Frage: Mit welchem Schwerpunkt fliegst du aktuell?

Danke für deine Hilfe und schöne Grüsse
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rdeutsch« (17. Juni 2008, 09:04)


rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

344

Dienstag, 17. Juni 2008, 18:32

Hallo Robert,
Aktuell fliege ich die Discus mit EWD +1°, Schwerpunkt von der Nasenleiste bei 65mm (f-ür die reine Seglerversion, der hat jetzt 1.315g), und für die E-Version habe ich EWD +1,5° und den Schwerpunkt auf 62mm (Gewicht mit 3000mAh Lipo 3-zellig 1.368g).
Ich kann DIr übrigens sehr das Berechnungsprogramm von Rainer Stumpf für EWD und Schwerpunkt empfehlen, hier der link zu dessen Homepage, Du findest das Programm unter download
http://www.rainers-modellflugseite.de/
einfach super gemacht, und DANKE an dieser Stelle an Rainer Stumpf für dieses geniale Stück Arbeit!!!
Dir viel Spaß beim fliegen der Discus,
Gruß
Stephan

345

Donnerstag, 10. Juli 2008, 05:44

@ rei170: Bin auch die Flächensteckung am ändern. Was hast du für ne Feder genommen? Länge, Durchmesser, dicke des Drahtes? Die beiden dünnen Stäbe der Steckung hast du im Rumpf fixiert!? Kommst du denn gut an, um die Feder einzuklemmen, einen Gummmi könnte man doch auch nehmen

Gruß feeder6

thinkingabout

RCLine User

Beruf: Kundenmanager

  • Nachricht senden

346

Donnerstag, 10. Juli 2008, 09:06

Zitat

Original von rei170
Hallo Robert,
Aktuell fliege ich die Discus mit EWD +1°, Schwerpunkt von der Nasenleiste bei 65mm (f-ür die reine Seglerversion, der hat jetzt 1.315g), und für die E-Version habe ich EWD +1,5° und den Schwerpunkt auf 62mm (Gewicht mit 3000mAh Lipo 3-zellig 1.368g).
Ich kann DIr übrigens sehr das Berechnungsprogramm von Rainer Stumpf für EWD und Schwerpunkt empfehlen, hier der link zu dessen Homepage, Du findest das Programm unter download
http://www.rainers-modellflugseite.de/
einfach super gemacht, und DANKE an dieser Stelle an Rainer Stumpf für dieses geniale Stück Arbeit!!!
Dir viel Spaß beim fliegen der Discus,
Gruß
Stephan


Aber dem Programm, wie jedem anderen auch, nicht blind vertrauen. Meiner ASW22 soll ich dem Programm zurfolge ne EWD von 0,3 verpassen....
Das passt vielleicht für nen Hotliner, aber nicht für nen Thermikschleicher.. (Angabe Hersteller Graupner: 1,5Grad!

347

Samstag, 12. Juli 2008, 21:27

zu Seite 15:

zu Seite 15:

Hallo Erik,

wie hast Du die Oberfläche des Cockpits so hinbekommen?

Liebe Grüße,
Christian Meesters
[size=mittel]cmeesters.de[/size]
privates Weblog von Christian Meesters

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cmeesters« (12. Juli 2008, 21:28)


BLUBB_83

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

348

Sonntag, 24. August 2008, 03:06

hallo und guten morgen


ich habe auch vor mir die Discus zu kaufen.jetzt habe ich eine kurze frage.ich habe nochen SPEED 600 bei mir rumliegen der mal in einem motorsegler verbaut war.Diesen möchte ich gern nutzen für die Discus da ich sie auch im Flachland fliegen möchte.Würde es funktionieren mit diesem Motor?Ich weiß das sie dann mehr an gewicht bekommt aber ich werde sie mit lipos fliegen.da es ja keine bleiente werden soll.würde mich über eine antwort und eventuelle hilfe freuen.

gruß stefan

rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

349

Dienstag, 2. September 2008, 21:08

Hallo Blubb,
Definitiv ja, das geht schon, aber welcher Speed 600 ist das denn, der 7,2V oder der 8,4V, der Speed 600 BB 9,6V oder der Speed 600 Race 8,4V?
Im Prinzip geht jeder von denen, auf jeden Fall mit 3 Lipo-Zellen, zumindest 2200 mAh besser 3000mAh, damit Du auch auf eine angemessene Motorlaufzeit kommst. Für den Speed 600 7,2V könnten auch 2 Lipos reichen.
Die Speed 600 Motoren sind halt relativ schwer, aber die Discus brauch ohnehin vorne Blei, damit das mit dem Schwerpunkt passt. Wenn Du mir mitteilst, welchen der Speed 600 Motore Du da hast, und wieviele Lipos Du einbauen wirst, dann kann ich Dir auch sagen, welche Luftschraube passend wäre.
Leistungsmäßig ist der Speed 600 zwar einem von der Baugröße vergleichbaren Brushless-Motor bei weitem unterlegen, trotzdem aber was den Strombedarf betrifft durchwegs ebenbürtig;
Fazit, wenn Du den Speed 600 schon rumliegen hast, dann kannst Du den schon verwenden, eine Umrüstung zu späterem Zeitpunkt auf einem Brushless-Motor kannst Du ja dann noch immer machen.
Tja noch etwas, unbedingt an die Entstörkondensatoren denken, sonst gibt`s fast immer Störungen dürch das Bürstenfeuer!
Gruß
Stephan

BLUBB_83

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

350

Mittwoch, 3. September 2008, 00:51

hallo rei170

also es ist ein graupner speed 600 8,4V.Lipos müsste ich mir noch passende besorgen und auch einen passenden regler.ich denke er sollte mindestens 50A haben.momentan ist meine discus noch ein reiner segler.aber ich denke ein nachträglicher umbau wird kein problem sein.wäre halt echt super wenn ich den speed 600 verwenden könnte.da er ja vorhanden ist :ok:
wäre super wenn du mir vielleicht mal eine empfehlung machen könntest was ich verwenden sollte/könnte.danke schon mal

PS: ich dachte so an Rockamp Lipos 3s 3300mah 25C

gruß stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BLUBB_83« (3. September 2008, 00:53)


rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

351

Mittwoch, 3. September 2008, 20:01

Hallo Stefan,
Habe mal kurz gegoogelt, also viel mehr als 25 A muß der Regeler nicht können, denn bei 22 A ist Dein Speed 6008,4V bereits am Ende.
Ich denke eine 8x4 oder 9x5 oder 6" Luftschraube wird wohl das passende für Dich sein, damit wirst Du zwar keine berauschende Steigrate zusammenbringen, aber immerhin die Discus sachte auch im Flachland auf Höhe bringen können.
Mit den 3300mAh Zellen dürften sich aber dann doch einige Steigflüge augehen, sodaß das schon Sinn macht. Und wie schon gesagt, kannst ja später mal umrüsten. Ich hoffe Du hast einen entsprechenden Regler für Deinen Speed 600, denn jetzt noch einen neuen Bürstenregler zu kaufen würde wohl keinen Sinn machen.
Habe als Anhang noch ein Bild eingestellt, es soll Dir zeigen, wohin in etwa die Akkuposition hingehört.
So, viel Spaß beim elektrifizieren,
Gruß
Stephan
»rei170« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_comp_DSCF0100.jpg

BLUBB_83

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

352

Mittwoch, 3. September 2008, 20:36

hallo stephan

ich habe noch einen 35A bürstenregler rum liegen.der wäre ja dann ausreichend. :ok:
ich habe nur ein wenig respekt vor dem umbau da ich so etwas noch nicht vorgenommen habe.das sieht echt sehr sauber aus wie du es verbaut hast.aber ich kann das seitenruderservo nicht an die seite legen da dort bei mir schleppkupplungsservo und ein/aus schalter liegen.ist der umbau sehr komplex oder eher relativ einfach zu bewältigen?weil dann braüchte ich nur noch den akku und der umbau könnte starten.als seglervariante bin ich sie noch nicht geflogen und ich muss auch ehrlich sagen das mir die motorvariante deutlich besser gefällt da ich im notfall immer noch auf meinen motor zurück greifen kann.
vielleicht kannst du mir ja ein paar tips und tricks für den umbau verraten.damit mir die sache vielleicht etwas leichter fällt.das soll nicht heißen das ich zwei linke hände habe aber mit ein bisschen theoriewissen fällt einem die sache wesentlich leichter.

gruß stefan

rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

353

Mittwoch, 3. September 2008, 21:14

Hi Stefan
Also das Seitenruderservo müßte schon rechts oder links eingebaut werden, damit Du an der Akkubefestigung noch vorbeikommst, denn die Seilanlenkung, so wie die beim Original Segler verbaut ist, die passt leider nicht (=kein richtiger Platz für den Antriebsakku).
Ich muß dazu sagen, da ich von dem Flieger so angetan war, habe ich mir nach der ersten Discus schon bald auch noch einen 2. Discus geholt, um auch eine E-Variante zu bauen; dazu habe ich einfach die GFK-Nase am Rumpf abgesägt (geht sehr gut mit dem Dremel bzw. einer Eisensäge). Dazu machst Du Dir am Besten eine Pappschablone, wo Du ein Loch mit ca.40mm Durchmesser ausschneidest, diese Schablone dann vorne über die Nase drauf, und mit einem Marker die Kontur auf den Rumpf übertragen. Versuche danbei einen Motorzug seitlich von ca. 2° und eine Motorsturz von ca. 3° einzuarbeiten.
Wenn die Nase ab ist, dann von innen den Motorspant einharzen und ausrichten (Sturz und Zug).
Schleppkupplung samt Servo dazu sowie auch Dein Ein-Aus Schalter werden in der E-Variante einfach ausgebaut, die braucht`s nicht mehr, und das Einschalten übernimmt jetzt die Steckverbindung zum Antriebsakku.
Wenn Du alles mal eingebaut und die Luftschraube montiert hast, solltest Du den Motor einmal für ca. 2 Minuten laufen lassen (Vollgas) und dannach probehalber die Temperatur vom motor testen, wird das Ding doch deutlich heiss, dann solltest Du auch einige Lüftungsschlitze in die Rumpf seitlich neben dem Motor einarbeiten (Dremel).
So, wenn Du noch Fragen zum Umbau hast, melde Dich einfach, bin mir sicher, das interessiert auch andere Discus-Piloten.
Gruß
Stephan
»rei170« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSCF0004.jpg

BLUBB_83

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

354

Mittwoch, 3. September 2008, 21:28

also nehm ich praktisch ein stück karton und mach dort ein loch mit dem durchmesser 40mm rein und zieh es über die nase.soll ich dann an der innenkante markieren oder an der aussenseite vom karton?reicht es den spant mit epoxi zu verkleben oder sollte zusätzlich noch gfkmatte eingearbeitet werden?

rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

355

Mittwoch, 3. September 2008, 21:47

Hi Stefan,
Die Markierung mach an der Vorderseite (also Richtung Rumpfspitze). Zum Einharzen hehme ich Epoxydharz und dann rühre ich noch Glasfaserschnipsel sowie Tixotropiermittel rein (kannst statt Tixotropiermittel zB. auch ein Stück Balsa nehmen und mit dem Schleifpapier ein wenig Schleifstaub erzeugen und das dann dem Harz-Härtergemisch beifügen (Konsistenz sollte so "salbenförmig" sein. Vorne dann noch ein Paketklebeband draufgemacht, damit Dir das harz nicht nach vorne ausrinnen kann, und bis zu aushärten die Nase nach unten aufhängen, dann ist`s auch schon fertig.
Wenn Du das so machst, ist eine GFK Matten nicht wirklich erforderlich.
Gruß
Stephan

BLUBB_83

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

356

Mittwoch, 3. September 2008, 23:16

was nehm ich denn am besten für den spant?ich glaub holz wäre nicht so passend.ich hab an gfk oder cfk gedacht.hab die nase jetzt abgesaägt aber muss es noch mit der feile nach arbeiten das es plan wird.aber das werde ich erst machen wenn ich den spant eingeharzt habe.ich hoffe es klappt alles und das mein motor wirklich reicht um die discus in die luft zu bekommen.
aber ich danke dir für deine tips


gruß stefan

rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

357

Donnerstag, 4. September 2008, 19:35

Hallo Stefan,
Nimm GFK-Platten für den Motrspant, 2mm bis 3mm Dicke reichen schon. Dass Du erst nach dem Verkleben des Spantes die Schnittkante schleifst ist klar, da Du ja den Übergang Spinner zu Rumpf sauber hinkriegen solltest.
Zur Leistung; habe noch einen uralten Fenix Segler der auch einen Speed 600 mit einer 9x6" Luftschraube im Direktbetrieb und gespeist von 8 NICAD Zellen tadellos auf Höhe zu bringen ist (der hat eine Spannweite von 2,4m und ein Gewicht von ca. 1,5kg). Wichtig wird halt sein, dass Du die Discus erst mal waagrecht auf Fahrt bringst und dann nicht zuviel an Steigwinkel verlangst. Aber die E-Discus sollte auch nicht schwerer als max. 1,5kg schwer werden.
Gruß Stephan

BLUBB_83

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

358

Donnerstag, 4. September 2008, 20:09

hallo stephan

ich werde doch einen bl motor verwenden.hab einen günstigen motor gefunden der vergleichbar mit dem Cularisantrieb ist.der sollte ja für die discus reichen.einen regler habe ich noch gefunden mit 40A.oder könntest du mir vielleicht einen motor empfehlen der nicht mehr als 50 euro kostet?möchte ihn auch nicht aus übersee bestellen.

gruß stefan

rei170

RCLine Neu User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

359

Donnerstag, 4. September 2008, 20:59

Hallo Stefan,
Also ich hab`den da drinnen

http://m3shop.com/product_info.php/info/…26171c2a36d32c2

und bin sehr zufrieden, geht mit einer 13x7" Luftschraube und 3000mAh 3-Zeller LIPO doch recht ordentlich nach oben
Mit dem online-shop bin ich auch sehr zufrieden, die sind dort recht flott und die Ware 1A.
Im Prinzip geht aber fast jeder Brushless Motor mit 200Watt.
So geht zB. auch der HIMAX-Antrieb, wie er für die Cularis von MPX angeboten wird.
Prima sind auch die Erfahrungen, die ich mit diversen TURNIGY Motoren gemacht habe, allerdings sind die von UH also aus Übersee (geht aber wirklich echt sehr schnell).


Gruß
Stephan

BLUBB_83

RCLine Neu User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

360

Donnerstag, 4. September 2008, 21:14

meinst du wirklich das 200W ausreichen?Das erscheint mir grad relativ wenig.ich habe an diesen gedacht:

http://www.gohfly.de/shop/show_product.p…products_id=498

der sollte gut funktionieren denke ich mal.ja das problem mit überseebestellungen ist ja das mit dem zoll.ich kenn mich da nicht so gut aus aber ich habe gehört das es da ziemlich probleme geben könnte.