Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Februar 2007, 23:20

Toplight Standard 1,50m von Frankenmodellbau - Erfahrungen?

Hallo!

Wer kann zu o.g. Modell was berichten über die Bausatzqualität und die Flugeigenschaften. Macht das Modell problemlos Kunstflug mit und geht es in der Thermik dennoch anständig?

Hier noch ein Link zum Modell: http://shop.lindinger.at/product_info.ph…oducts_id=61792

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danialf« (14. Februar 2007, 14:49)


2

Dienstag, 13. Februar 2007, 23:27

RE: Toplight Standard von Frankenmodellbau - Erfahrungen?

Sind die Flächen wirklich in Styro wie beim Lindinger beschrieben??? Überall heißt es Voll GFK!?!?!

3

Dienstag, 13. Februar 2007, 23:45

hallo

die flächen sind natürlich gfk. aber auf mich machte das gnze modell einen sehr fragilen eindruck und daher habe ich mir etwas robusteres gekauft.
.

4

Mittwoch, 14. Februar 2007, 07:59

Was hast Du Dir denn gekauft? Warum geanu meinst Du, ist der Toplight nix?

5

Mittwoch, 14. Februar 2007, 18:33

ich sage nicht dass der nix ist. aber ich war bei 2 händlern um mir die modelle anzuschauen und da habe ich mich letztendlich für den bird entschieden weil der von der bauweise her robuster ist als der toplight. aber halt auch schwerer.
.

stezi

RCLine User

Wohnort: Dresden / Wasserburg a. Inn

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Februar 2007, 18:36

hallo dani...
also ich fliege den standart.ich muß sagen das ding ist super.hat zwar ein paar kleine macken,aber die hast du bei jedem flieger.meiner wiegt 630 gr.geht in der thermik wie schmidt`s katze.ballern ist auch gut,allerdings wenig platz für ballast.hab an nen elektrorumpf nen spinner geklebt und mit blei vollgeladen.den flieger gibt es in styro-abachi und in voll-gfk.

mfg stezi
mfg stefan

Fliegen heißt Landen...

www.f3f.de

7

Donnerstag, 15. Februar 2007, 13:08

RE: Toplight Standard 1,50m von Frankenmodellbau - Erfahrungen?

Welche Version hast Du? GFK oder Styro-Abbachi?

Gijsje

RCLine Neu User

Wohnort: Zandvoort aan Zee

Beruf: Programmeur

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Februar 2007, 22:59

GFK-version, fliegt gut am Hang ( oder Holländische Dünen).
Im Thermik fliegt sie auch gut aber man ( naja ich wenigstens) muss richtig unterstutzen mit dem Querruder um gut kreisen zu können.
Habe den Flieger seit anfang meine Flieger-urlaub nach Fiss. Oben auf den Schönjochl (2500m) geflogen mit viel Hangwind und guten Thermik. Da bin ich bei eine Kreis van 200m durchmesser um die 350m gestiegen und dan runterbrettern (zum 1-sten mal), das macht suchtig.

Also schone Flieger, mit einen HLG-bungee von EMC-Vega bis 50m Starthöhe. Fliegt gut in Thermik, ist aber keinen richtigenThermik-flieger so wie Super-Fips oder Starling wegen minimales V-stellung.
Die Schale muss man vorsichtig behandelen, da kommen schnell Dellen in wenn mann nicht darauf achtet, wie ich :D
Ist mehr einen art Zweck-flieger, aber mit mehrere Gesichten.
Hans,
wo die Bergen Dünen sind von nur 20 meter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gijsje« (15. Februar 2007, 22:59)


9

Freitag, 16. Februar 2007, 09:29

Danke für Deinen super Bericht!
Ich werde mir heute Mittag wahrscheinlich den Toplight standard in der Styro-Version für 129 Euro beim Lindinger bestellen. Ich hoffe ich habe mit dem Modell auch richtig Spaß! Möchte mein Modell auch gerne flitschen...

stezi

RCLine User

Wohnort: Dresden / Wasserburg a. Inn

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Februar 2007, 20:48

hi dani...
ich würd dir zum hangfliegen auch zur styroversion raten.die gfk-variante ist recht druckempfindlich.ausserdem ist styro schwerer und blei tut dem kleinen echt gut...

mfg stezi
mfg stefan

Fliegen heißt Landen...

www.f3f.de

11

Montag, 18. Juni 2007, 13:40

Hat mir noch jemand ne Idee, wo`s die Styro-Variante zu kaufen gibt???
Beim Lindinger gibts ihn nicht mehr....

Gerne auch gebraucht....

stezi

RCLine User

Wohnort: Dresden / Wasserburg a. Inn

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. Juni 2007, 15:10

hast du mal bei fmb nachgefragt?die stellen ihn doch her.http://www.frankenmodellbau.de/index.php…id=25&Itemid=53
mfg stefan

Fliegen heißt Landen...

www.f3f.de

Nils Oprach

RCLine User

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. Juni 2007, 15:43

Hab von einem Kollegen vom Hang die Fläche (GFK) geschenkt bekommen,nachdem er sie an der Flitsche aufgrund Servoflattern zerlegt hat.Somit hatte ich die Möglichkeit mal den Aufbau der Fläche in der GFK-Version zu betrachten.Ich kann dir nur eins sagen,das ist der Horror.Von aussen sieht das Ding ja schön und toll aus und lässt auch nicht auf eine schlechte Laminiertechnik ahnen,aber wenn man das Ding mal genauer ansieht.In der Fläche haben die nicht,wie man es normalerweise macht in den Stützstoff eine Nut geschnitten,wo man die Holmgurte reinlegt um einen möglichst großen Abstand beider Holmgurte zu erreichen,sondern die haben die Rovings einfach auf den Stützstoff draufgelegt.An vielen Stellen gehen die Rovings sogar noch über den Holmsteg hinaus.Der Stützstoff ist auch nicht in einem Stück durchgehend.Die haben da mehrere Reste Stützstoff aneinander rein gelegt.Wie Hans N. auch schon sagte bekommst die Oberfläche auch sehr gerne mal Dellen.Den Rumpf hab ich nicht gesehen.Beim VLW hab ich aber gesehen,das die Kanten bei der Aufnahme rein aus Harz+Baumwollflocken bestehen.Egal ob du das Teil bei TUN als Spider,bei Frankenmodellbau als Toplight oder bei Lindinger als Sting kaufst,das Modell ist bei allen das selbe.Die Mängel im Aufbau sind aber bei anderen Modellen der Produktpalette des Herstellers bekannt.Ich würd dir vom Kauf lieber abraten.Der Preis ist für das was du da bekommst total überteuert.

mfg
Nils

stezi

RCLine User

Wohnort: Dresden / Wasserburg a. Inn

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Juni 2007, 16:54

die banana wäre doch ne tolle alternative,und deckt auch ein breiteres spektrum ab.zur qualität kann ich dir nur beipflichten.ich hab mir bei thommy :w jetzt ein neues leitwerk für den toplight/sixty bestellt und musste feststellen,daß bei thommy die qualität bedeutend besser war.das leitwerk hat jetzt im letzten drittel offenbar einen schaumkern,damit haste nicht mehr das einfallen vom laminat.der hersteller ist der selbe,aber woher kommen diese qualitätsunterschiede???
mfg stefan

Fliegen heißt Landen...

www.f3f.de

15

Montag, 18. Juni 2007, 21:21

Von der Banana habe ich auch schon gehört.... Werde mir diese mal anschaun....
Wie fliegt das Teil in der Thermik?

stezi

RCLine User

Wohnort: Dresden / Wasserburg a. Inn

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. Juni 2007, 21:33

die banana soll ganz gut in der thermik gehen.
zum thema qualität muss ich sagen,daß meine ersatzfläche vom toplight bedeutend besser verarbeitet war,als die fläche die ich beim flieger dabei hatte.die erste fläche hatte nicht mal kohle im bereich der servoschächte,bei der zweiten war das nicht mehr der fall.mit den holmgurten kann ich nils nicht zustimmen.da war alles gut verarbeitet.
mfg stefan

Fliegen heißt Landen...

www.f3f.de

Nils Oprach

RCLine User

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. Juni 2007, 21:37

Das MG06 lässt sich halt traumhaft verwölben und somit kann das Ding halt auch noch mit manchen HLGs mithalten.Wie ein F3J geht der sicher nicht bei den Dimensionen,aber er braucht nicht unbedingt Starken Aufwind.Von den Leichtwindeigenschaften kann man es mit dem Toplight vergleichen würde ich mal sagen.Vorraussetzung ist dann aber,dass du ihn mit Wölbklappen baust.Von der Qualität ist die Banana zumindest deutlich besser als der Toplight
Standard und ohne Laminierfehler.

mfg
Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nils Oprach« (18. Juni 2007, 21:38)


Nils Oprach

RCLine User

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Montag, 18. Juni 2007, 22:03

Hab noch eben gerade ein Restestück von der Fläche gefunden,welches ich jetzt einfach mal als Beweisfoto verwende.

Das ist das Beweisstück.Hier sieht man schon,dass die Rovings für den Holmgut nicht sehr gleichmäßig angeordnet sind.



Das ist der Querschnitt.Durch das schneiden ist leider etwas Kohlestaub in die Poren vom Rohacell gelangt,deswegen sieht das Rohacell etwas schwarz aus.Wer genau hinschaut sieht jedoch die Poren und erkennt dann,das das Rohacell ist und kein Kohlefaser.



So,wenn man nun den Holmgurt vorsichtig vom Rohacell abreist erkennt man,das zwischen dem Holmgurt und der Deckschicht Rohacell ist,und zwar genau so viel,wie überall auch,nämlich etwa 1mm.Das bedeutet,dass der Hersteller definitif keine Aussparung in den Stützstoff getan hat.


Wenn ihr mich fragt ist das Absicht vom Hersteller.Der achtet nämlich nicht darauf,das alles schön konstruiert und laminiert ist,sondern das alles schön aussieht.
Wieso sollte er eine Aussparung in den Stützstoff machen?Damit der Holmgurt nicht durch die Deckschicht durchscheint!Wieso sollte er sich bei den Kanten Mühe geben,wenn er es doch auch einfach mir Harz auffüllen kann?Sieht doch kein Schwein,das das Harz und kein Gewebe ist.Der Hersteller hat sich mehr darauf konzentriertdas Modell so zu bauen,dass es toll aussieht,denn heutzutage kaufen die meisten Menschen halt das,was sie schön finden,und nicht das,was sauber gebaut ist und dafür halt evtl. der Holmgurt durch die Deckschicht durchschaut.Der Hersteller will also nur Geld machen.Das hat er geschafft.Es gibt genug Leute,die das Ding kaufen.

mfg
Nils

PS: Der rosane PU-Schaum auf dem Beweisstück war nicht vom Hersteller,das ist durch mich drauf gekommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Nils Oprach« (18. Juni 2007, 22:07)


19

Montag, 18. Juni 2007, 22:21

Okay, da muss ich dir recht geben. das sieht wirklich nicht sehr gut aus.
scheint wirklich von bescheidener qualität zu sein.

werde mal meine fühler zum thema banana ausfahren....

stezi

RCLine User

Wohnort: Dresden / Wasserburg a. Inn

  • Nachricht senden

20

Montag, 18. Juni 2007, 22:57

hey nils,meiner hatte balsa als stützstoff :shake:
wie viele ausführungen gibts denn von dem flieger?
mfg stefan

Fliegen heißt Landen...

www.f3f.de