Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fliegerassel

RCLine User

  • »Fliegerassel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. April 2007, 22:06

Wer kennt diesen Segler? Er soll restauriert werden!

Hallo,

ein Flugkollege schleppte diesen Segler mit auf den Platz, um ihn zu verschenken. Und ich dachte mir, dass der gar nicht mal sooo hässlich aussieht und als Urlaubssegler taugen könnte. Es ist zwar im Moment eher eine Grotte, welche unbdingt restauriert werden muss. Aber ich will mir das antun. Meine Idee, dann auch gleich Querruder einzubauen, wird insofern unterstützt, als dass die Flächen dafür schon vorbereitet sind. D.h. Die QR sind schon verkastet und ein Kanal für das Kabel ist auch vorhanden.

Leider habe ich keine Ahnung, was das für ein Modell ist. Ich weiß nur, dass es mal bei Conrad gekauft wurde, eine Spannweite von 250 cm, eine Länge von 120 cm, einen GFK-Rumpf und Styro/Abachiflächen hat.

Wer kennt dieses Modell und kann mir überhaupt irgendwas darüber sagen?
»Fliegerassel« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT8705.jpg
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Fliegerassel

RCLine User

  • »Fliegerassel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. April 2007, 22:12

Wie man sieht, hat die Kiste ein Pendel-HR. Ob die Folie original ist, weiß ich nicht. Der Flächenstahl ist leider total verbogen und hat ein Maß von 6,3 mm. Deshalb werde ich die Steckung komplett ersetzen und dafür ein 10-er Kohlerohr in Aluröhrchen einsetzen. Meint ihr, dass das bei 250 cm reicht? Wenn ich QR einbaue, welche V-Form ist da günstig? Ich würde nämlich gleich die Steckung in der Fläche mit entsprechendem Winkel einharzen, um dann ein gerades Steckungsrohr zu verwenden.

Mirko

Hier noch ein Bild vom Urzustand:
»Fliegerassel« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT8709.jpg
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Fliegerassel

RCLine User

  • »Fliegerassel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. April 2007, 13:58

Ein kleiner Nachtrag:

Im Nachbarforum meinen zwei Kollegen, dass der Segler einem High Sierra von MFA sehr ähnlich sieht, wobei dieser aber nur 200 cm Spannweite hat. Da gab`s dann sicherlich mal zwei sehr ähnliche Modelle. Hab leider keinen alten Conradkatalog mehr...

Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

4

Dienstag, 24. April 2007, 14:01

RE: Ein kleiner Nachtrag:

Für die Flächensteckung mit CFK-Stäben ist folgender Artikel hilfreich:

http://download.r-g.de/Tragflaechensteckung.pdf

Fliegerassel

RCLine User

  • »Fliegerassel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. April 2007, 14:11

Danke Thomas,

die Datei ist schon auf meinem Computer. :-)(-:
Bin ja erstmal dabei, alles auseinander zu nehmen und für die erneute Montage vorzubereiten. Einen Flächenbruch habe ich schon behandelt, neue Wurzelrippen vorbereitet, ein Stück Endleiste ersetzt, den Rumpf komplett geleert...

Ich denke mal, in zwei, drei Wochen sieht die Welt dann schon ganz anders aus. Möchte den Segler nur etwas leichter bekommen, da er schwer wie eine Bombe ist. Der Rumpf taugt locker, um damit jeden Einbrecher zu erschlagen. Der wird bei einer Muschilandung wohl nie zerbrechen, vorher fliegt jedes Anbauteil weg. Deshalb kommt hinter dem SP alles raus, was nach Gewicht riecht. Und die üblichen Stabilitätsdiskussionen ignoriere ich mal gleich, da wir eh immer viel zu schwer bauen...

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

6

Dienstag, 24. April 2007, 14:56

Wenn du den leichter bekommen willst, hilft es schon eine Menge, neue und vor allem leichte Leitwerke/Ruder zu bauen und zwar nicht aus einer Platte sondern in stäbchenbauweise: das ist um einiges leichter und spart dadurch Trimmblei!

Fliegerassel

RCLine User

  • »Fliegerassel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. April 2007, 17:51

Das neue SR trocknet schon..., die Steckung des Pendel-HLW (Stahl) ist komplett rausgeflogen und wird durch Kohle ersetzt, der Bowdenzug des SR mus Seilen weichen, HR weiß ich noch nicht. So ist erstmal der Diätplan. Weiter will ich mal schauen, was ich an unnötigem Material aus dem Rumpfinneren herausschleifen kann. Da sind irre dicke Schichten und Klumpen von so weißem Zeug drin, das muss raus, soweit ich herankomme. Ich weiß nicht, ob der Rumpf vom betrunkenen Lehrling am ersten Tag gemacht wurde oder das eben so der Qualitätsstandart war... aber reinschauen darf man da wirklich nicht.

So werde ich mich Gramm für Gramm vorarbeiten und dann mal schauen, dass die Anlage möglichst weit vorn installiert wird. Eigentlich hat der Rumpf ja eine schöne lange Nase, also gute Voraussetzungen für wenig Blei.

Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

8

Freitag, 17. August 2007, 07:40

wer kennt diesen Segler ?

Hallo Mirko!

Das Modell ist der Mistral von MFA ! Das teol ist eigendlich von je her ein 3 Achs Modell !
Wenn du Interesse hast ich habe noch einen Original Baukasten zu Verkaufen !

Grüße Kay
Kein Baum ist zu klein um ihn nicht zu treffen !! :w

lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. August 2007, 09:17

was ist, wenn der flieger ne V-form hat?
geht des dann noch mit kohle??

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. August 2007, 13:42

In so nehm fall hülsen in dem winkel der V-Form einhartzen, der kohlestab bleibt gerade!
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

Fliegerassel

RCLine User

  • »Fliegerassel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. August 2007, 14:50

Genauso habe ich es auch gemacht. Die alte Steckung in den Flächen flog raus und neue Hülsen wurden im entsprechenden Winkel eingeharzt...

Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

12

Freitag, 17. August 2007, 21:10

Als ich das Höhenleitwerk sah musste ich auch an meinen High Sierra denken. Den hab ich gehimmelt als ich versucht habe, da Querruder einzubauen...

** Edit: Alkoholfolgen entfernt ***
Liebe Grüße
Hartmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »killozap« (17. August 2007, 22:28)


vista

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Freitag, 17. August 2007, 22:18

O Gott!
alles Kohle,oder was? Willst du den später auch in den Bergen einsetzen.
Kohle ist ja bekannt für sein Gewebe, doch es braucht nur einen kleinen Krazer, und der Stab ist durch. Ausserdem: Warum setzen wohl alle bekannten Hersteller wieder auf Stahlrundstäbe??? Wenn du aber nur rumgurken willst, und auf der glatten Wiese und niedrigenm Gewicht fliegen willst, sollte es schon gehen!

Greez sam
-Tiltrotor (Eigenkonstruktion und -bau)
-Smove (Eigenbau)
-Gecko (Eigenbau)
-Hangflitzer (Eigenkonstruktion und -bau)
-Highlight II Speed

Fliegerassel

RCLine User

  • »Fliegerassel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

14

Samstag, 18. August 2007, 10:17

Ich fliege das Modell jetzt schon in einigen Einsätzen an verschiedenen Orten. Das Kohlerohr (8x6 mm) hält den Hochstart am Gummiseil ebenso aus, wie normalen F-Schlepp und auch das Fliegen an der dänischen Hangkante bei recht ruppigem Wind. Ich denke für mehr ist die gesamte Struktur des Modells auch nicht wirklich geeignet.

Und die Steckung hält!!!

Was soll ich weiter sagen? Die Praxis ist da für mich einfach das entscheidende Argument. Und das Modell muss bei mir wirklich nicht extremen Belastungen standhalten können. Da würde ich dann wohl auch eher zum Stahl greifen...

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl