Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. Mai 2007, 19:35

Wieviel Seitenruder zum Querruder dazumischen?

Guten Tag!

Nur eine kurze Frage: Bin gerade dabei, meinen Junior Sport Plus zu programmieren und weiß nicht, wieviel Prozent Seitenruder ich zum Querruder dazumischen muss/sollte.

Danke,

Christoph

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Mai 2007, 20:26

RE: Wieviel Seitenruder zum Querruder dazumischen?

Das ist Geschmacksache. Ich mische nie Seitenruder zum Querruder.

Bei einem Segler muss das gesteuert werden, da beim Kreisen oft gegengleich gesteuert wird. ( Abstützen mit QR )

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. Mai 2007, 22:22

RE: Wieviel Seitenruder zum Querruder dazumischen?

Hi Christoph,

ich stand kürzlich vor der gleichen Frage.

Nachdem ich mit Nuris, d.h. nur QR (einigermassen) fliegen gelernt hab, flieg ich seit 1 Woche einen 3-Achser (Arcus). Hatte mir auch überlegt, QR mit SR zu mixen.

Habs nicht gemacht, und bin mittlerweile überzeugt davon dass es wirklich besser ist alle 3 Achsen unabhängig voneinander steuern zu können.

Grüsse,Manfred

4

Donnerstag, 17. Mai 2007, 23:45

RE: Wieviel Seitenruder zum Querruder dazumischen?

Weiß schon, dass man das eigentlich nicht machen sollte, ist mir für den Anfang aber sicherer, weil ich schon lang nicht mehr geflogen bin... Werds einfach mal nach Gefühl einstellen.

Trotzdem Danke,

Christoph

Lerche

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. Mai 2007, 08:40

RE: Wieviel Seitenruder zum Querruder dazumischen?

Hallo Christoph,

ich habe mir vor einiger Zeit auch noch einen Junior Sport Plus als ruhigen Feierabendsegler gegönnt. :D Nachdem ich zuvor ohne Mischer geflogen bin habe ich den Mischer inzwischen bei 100%. Der JSP geht damit ruhiger, aber keine Angst auch ohne Mischer flieget der JSP lammfromm :ok:

Gruß Ansgar

rhoen 38

RCLine Neu User

Beruf: soz.päd. werkstattleiter

  • Nachricht senden

6

Freitag, 18. Mai 2007, 18:14

RE: Wieviel Seitenruder zum Querruder dazumischen?

habe auch schon seite zum querruder gemischt-fands aber nicht so gut, weil die drehung in der schräglage der kurve schwer auszutüfteln ist. bei mir war es eine seitenruderzumischung von 50%. besser auf jeden fall alle ruder einzeln steuern -geht besser.;)
yxz

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 20. Mai 2007, 22:39

zu dem Thema hätte ich auch eine Frage. Seit 1 Woche habe ich einen Easy Glider Electric.
Mische ich das Seitenruder in das Querruder, so daß beide "in" die Kurve fliegen, oder steuert das Seitenruder in die entgegengesetzte Richtung.
Klingt wahrscheinlich für einen Profi dämlich, aber als Segelfluganfänger muß ich leider fragen.
Der Trüg scheint.

8

Montag, 21. Mai 2007, 08:18

Hallo Boris,
das Seitenruder steuert in die Kurve, nicht entgegen.
Gruß Jürgen

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Mai 2007, 09:40

Danke
Der Trüg scheint.

10

Mittwoch, 23. Mai 2007, 22:31

hallo,
fliegt ihr einen shocky auch mit Mixer Seite+Quer? ich hatte das am Anfang drin, weil ich angst hatte, dass ich in der Halle damit sonst nicht klar komme... naja nach 2 Runden habe ich das Ding sofort rausgenommen weil der Shockfyler damit überhaupt nicht präzise fliegt! muss ja auch einen Grund haben warum beim großen das nicht gemischt wird und allles getrennt gesteuert wird! gewöhns dir bloß nicht an, sondern lern von anfang an alles getrennt zu steuern! das ist wichtig wenn du zb, eiinen hlg flach kreisen willst oder auch den arrcus! da steuerst du querruder entgegen der kurvenrichtung damit er nicht reinfällt ;)

mfg
Lasse

Fazit: der Mischer wirkt in 90% der fälle in die falsche richtung!
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Mai 2007, 09:41

Hallo Lasse, das ist mir auch schon aufgefallen. Nicht so sehr beim Segler sondern bei normalen Fliegern ohne V-Form. Dort bewirkt das Seitenruder manchmal das Gegenteil.
Der Trüg scheint.

12

Mittwoch, 30. Mai 2007, 21:23

hi
ich bin "früher" soviele verschiedene modekke geflogen ( für meine verhältnisse).
aber dazu meine frage (echt nie ausprobiert) ich bin auch bei seglern bzw elektro oder motorsegler eigendlich immer nur mit querrr. und höhe geflogen (nase liegt dann bichen hoch inner kurve) fand das nie schlim.
so die frage ist: wenn ich querr zb links steure und seite rechts (zum ausgleich bissel höhe), fängt das modell dann nicht an zu "slippen". habe diesen begriff aus der manntragenden fliegerei, glaube zb bei seitenwind am platz landen segler oftmals so.
gruss Dennis
ps: wenn ich mich da irre, berichtigt mich bitte
Hanger: Thunder Tiger E700 mit Graupner GR-24pro und Blade Sr / 90er Tucan und UMX Carbon Cub SS
Sender: Graupner MZ-18
Verkauft: Blade 550X, T-Rex 500 Pro DFC und Blade 500 3D/X

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 31. Mai 2007, 00:00

Hi Dennis,

hier Infos zum Slippen :http://www.ultraleichtflugschule.de/slip.html

Da meine QR nur an einem Kanal hängen, is nix mit "QR hoch" zum Gleitzahlkillen..

Muss ich also slippen lernen ;)

PS: halte nichts von diesem ganzen "Automatik-Mix". Ist ja technisch schon denkbar, dass alles nur noch auf AUTOPILOT und vorprogrammierte Flugfiguren rausläuft.
Fehlt nur noch die Landeautomatik :D

Grüsse, Manfred

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 31. Mai 2007, 15:02

Zitat

Original von Muschatscho

so die frage ist: wenn ich querr zb links steure und seite rechts (zum ausgleich bissel höhe), fängt das modell dann nicht an zu "slippen". habe diesen begriff aus der manntragenden fliegerei, glaube zb bei seitenwind am platz landen segler oftmals so.
gruss Dennis
ps: wenn ich mich da irre, berichtigt mich bitte


Möglich, aber ich denke die fliegen gerade an. Faden gerade. Vom Boden sieht das dann etwas schräg aus.

Silppen oder Glissade ist eigentlich vorbei. Bei den modernen Kunststofffliegern bringst das nicht mehr viel.
Anders siehts bei Oldtimern aus. Ich musste damals mit KA7 und Ka8 fliegen lernen. Mit diesen Fliegern ist eine Glissase schon fast Pflicht.
Funktioniert so:
Querruder und Seitenruder werden gleichzeitig Gegensinnig auf bis fast auf Vollausschlag gesteuert. Und mit Tiefenruder die Nase unten gehalten. Das Querruder dient jetzt dazu die Querlage zu halten und mit dem Seitenruder wird die Flugrichtung eingehalten. Kurz vor dem Boden alles neutral und ausschweben.

Viel Spass beim üben. Das sieht super aus :ok:

15

Donnerstag, 31. Mai 2007, 21:30

hallo, danke ihr beiden hat mir weitergeholfen, werde mal versuchen das in sicherer höhe um zu setzten, hört sich ja nicht sondlerlich schwer an, nur die "balance" halten stelle ich mir doch nicht mehr so einfach vor:)
gruss Dennis
Hanger: Thunder Tiger E700 mit Graupner GR-24pro und Blade Sr / 90er Tucan und UMX Carbon Cub SS
Sender: Graupner MZ-18
Verkauft: Blade 550X, T-Rex 500 Pro DFC und Blade 500 3D/X

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 31. Mai 2007, 21:40

Also im Manntragenden ist das einfacher, weil die Flugbahn besser einsehbar ist.

Aber es geht auch im Modell. Einfach üben, üben. üben. Falls etwas schieffläuft, einfach Ruder neutral. Passieren kann eigentlich nichts, nur die Landebahn zu treffen ist halt etwas schwieriger.

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

17

Freitag, 1. Juni 2007, 10:42

Hallo zusammen,

hab das Slippen gestern zum ersten Mal ausprobiert. Ist gar nicht soo schwierig.
Erstmal in grosser Höhe, SR Vollausschlag , leicht drücken und mit QR "eben" halten. Die Flugbahn wird deutlich steiler ohne dass die Kiste schneller wird.

Allemal besser als noch irgendwelche Kurven nahe am Boden wenn man zu hoch reinkommt..

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

18

Freitag, 1. Juni 2007, 12:53

Gratulation :ok:

Wenn die Flugbahn jetzt geradeaus gehen soll, merkst du dann, dass der Flügel dabei nich horizontal bleiben kann.