Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

F3J-bosch

RCLine User

  • »F3J-bosch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik - Formteile

  • Nachricht senden

21

Samstag, 26. Mai 2007, 22:10

.
»F3J-bosch« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1.jpg

22

Samstag, 26. Mai 2007, 23:56

Zitat

Original von Pilatussegler
Tja das war aber absehbar. Achtet mal auf die Szene wo er eine Rolle dreht. Der ganze Flügel verbiegt sich erbärmlich.
Schade um den Flieger, aber der Pilot ist selber schuld. Der ganze Flügel ist höchstens für Thermikflug gebaut.


Muss mich dem anschliessen, was sich soo biegt bricht irgendwann mal doch.... Meist schneller als gedacht. Ich dacht ich seh nicht recht als der Vogel den Vogel zu nem Loop ansetze. :shake:

@ Roman:

Zitat

Das ganze Video schaut mir schon fast nach extra-Crash aus.....

Dann hat er eine Auszeichnung verdient, sein "NEIN,NEIN,NEIN" kam recht authentisch.... ;)
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

23

Sonntag, 27. Mai 2007, 09:53

kommt auch mal drauf an, wie man den Loop fliegt....
Benni

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 27. Mai 2007, 10:45

Ja kommt darauf an, aber bei der Modellgrösse braucht es entweder viel Fahrt um den Radius gross zu halten, oder man zieht kräftiger am Höhenruder.

Aber es kommt beides aufs gleiche Resultat: Diese Flächen halten es nur per Zufall.

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 27. Mai 2007, 10:51

Zitat

Original von Pilatussegler
Die Belastung beim Aussenloop ist nicht höher als beim normalen Looping.



Treten bei einem Aussenloop nicht negative G's auf? Ich denke, davon wird eine Twinstar nicht soviel Abbkönnen, wie von Positiven G's.
Edit: Und andere Maschinen auch nicht. So ein Segler ganz besonders nicht.
Grüße,
Tobi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobisegelflieger« (27. Mai 2007, 10:52)


Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 27. Mai 2007, 11:20

Ja da hast du recht, aber die Balstung als solches ist geich hoch, wenn man die höhere Fahrt die es braucht weil der Radius nicht gleich klein hinbekomt.

Meine B4 halten negativ fast das gleiche aus wie postitiv. Aber es kommt auf die Bauweise an.

Sorry mit Schaumwaffeln kenne ich mich nicht aus, ich weiss nicht was die vertragen und was nicht. Laut Reklame sind die Dinger ja unzerstörbar :tongue:

crazyjoniboy

RCLine User

Wohnort: (Südtirol) - Sand in Taufers

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 27. Mai 2007, 12:05

Hallo,
negative Loops sind mit meinem Tw II mit 2 480er Motoren LEICHT möglich. Ich glaube man müsste den Außenlooping auch mit den Standart Motoren schaffen, bin mir aber net sicher... :ok:

Grüße
Jonas
Grüße
Jonas Oberhofer
-Yak 54e Extreme Flight
-Big Jim II 2,5m 100ccm (Eigenbau)
-Pilatus Porter mit 2,7m elektrisch aus DEPRON (Eigenbau)
-Starfighter 195 cm lang aus Depron (Eigenbau)
-viele Shockys
FUTABA T10CP

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 27. Mai 2007, 12:17

Ich hab ne Twin 1 mit Standartmotoren und mit Epoxy angeklebter Fläche... Ist schon ganz geil wie bekloppt sich der Kram durchbiegt, wenn man mit Vollgas aus 150 Meter ansticht:)
Aber das ist ja alles Off Topic... Aufjedenfall muss eine Maschine negativ nicht so hohe Belastungen aushalten, wie positiv.
Grüße,
Tobi

29

Sonntag, 27. Mai 2007, 16:48

Übrigens: die Sicherheit beim Lastvielfachen von 1,5 wird NICHT regulär verwendet. Ein Überschreiten des normalen Lastvielfachen KANN immer die Struktur schwächen oder vorschädigen.

Das übliche zugelsassen negative Lastvielfache von 1,5g ist für einen Kunststoffsegler nichts. -1g hat man schon im normalen Geradeausrückenflug. Da noch ein halbes g draufzuladen geht extrem einfach und schnell. Zudem werden die Dinger im Rückenflug auch noch sauschnell. Da ist man dann ganz schnell ausserhalb des grünen Bereichs. Eine Rolle mit einem echten Ventus würde ich nicht machen. Da fühle ich mich in Fox, DG-1000 oder ASK-21 wesentlich wohler dabei. Allerdings wird die DG-1000 auf dem Rücken auch ziemlich schnell
:D
LS6-a, D-0616

Durafly Ugly Stick V2

Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)

eurix

RCLine User

Wohnort: Reundorf/Bamberg/Bayern

Beruf: IT-Systemelektroniker

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 27. Mai 2007, 17:01

Ich hab das Video gesehen und musste fast weinen ;( ;( ;(

Sehr Sehr schade um das Modell!! echt Schade!
Es fliegt alles, man muss nur oft genug kleben! :D

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 27. Mai 2007, 17:41

@LS 6a... -2,6 G, nicht 1,5 .. 1,5 ist die Toleranz über dem Wert. 1,5 G wäre echt etwas wenig ;-) Ne ASK 21 hat glaubich -4,5 G zulassung plus -1,5g Tolerant, also um die -6 G.
Grüße,
Tobi

eurix

RCLine User

Wohnort: Reundorf/Bamberg/Bayern

Beruf: IT-Systemelektroniker

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 27. Mai 2007, 17:53

Ich hab das onboardvideo von diesem Flug gefunden!!!!!

Das sieht nicht gut aus, so wie is die Ventus durchschüttelt:

http://www.rcsoaring.com/media/ventus_onboard.wmv :no:
Es fliegt alles, man muss nur oft genug kleben! :D

borschten2

RCLine User

Beruf: Orchestermusiker /Trompete

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 27. Mai 2007, 17:58

Über den Fall wurde hier schon vor einem Jahr gestritten:

http://www.rc-network.de/forum/showthrea…ht=meter+Ventus

Ich erspare mir lieber einen Kommentar über den Piloten.......
Auf jeden Fall schade um das schöne Modell und die hunderte von Arbeitsstunden!
Gruß Micha
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen.
Bei ersterem bin ich mir noch nicht ganz sicher...ALBERT EINSTEIN!

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 27. Mai 2007, 18:03

IS ja eher ein Outboar video...
Der Pilot wird sich nach den Ersten flügen ja estimmt mal das Video der Kamera angeschaut haben. Bei dem rugewackle hätter er das nicht machen sollen... Am anfang hatte ich ja noch Mitleid.. aber mittlerweile nicht mehr so.. de Pilo ist selber schuld!
Grüße,
Tobi

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 27. Mai 2007, 20:15

Das rumgewackle ist ein ordentliches Flügelflattern.

Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 27. Mai 2007, 20:41

ein richtig schwabbeliger Flügel :D
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815

37

Sonntag, 27. Mai 2007, 21:17

Ich glaube eher, dass das Gewackel von der Torsionsbewegung des Kameraauslegers kommt. Wenn er allerdings die Flächen genauso "stabil" berechnet hat wie den Ausleger..... ;(
Schön sieht man aber die negative Verwindung der Fläche während der Rolle.



Oliver

Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 27. Mai 2007, 23:23

Neee, der ganze Flieger schawbbelt in der Kurfe extrem hin und her...

Die Tragflächen gehen ganz extrem rauf und runter
Wenn die richtig berechnet wären, hätte das niemals stattgefunden ;)
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815

39

Montag, 28. Mai 2007, 10:08

Zitat

Original von Tobisegelflieger
@LS 6a... -2,6 G, nicht 1,5 .. 1,5 ist die Toleranz über dem Wert. 1,5 G wäre echt etwas wenig ;-) Ne ASK 21 hat glaubich -4,5 G zulassung plus -1,5g Tolerant, also um die -6 G.


Hi Tobi,

ich weiss ja nicht, wie weit Du mit Deiner Ausbildung bist (von wegen Kassera etc.).

Deine Angaben betreffen das negative Lastvielfache im Rückenflug bei Manövergeschwindigkeit. Wie häufig hast Du Rückenflug gemacht? Hast Du eine Vorstellung davon, wie schnell man da drüber kommt? Dann ist nämlich nichts mehr mit -2,6g!

Auch die -4,5g bei der ASK-21 gelten nur bei V < 180 km/h. Es gibt den sogenannten Club der 300er. Das sind die, die es im Rücken schaffen, über die 300 km/h zu kommen. Das macht niemand bewußt, sondern das sind Steuerfehler. Oberhalb der Manövergeschwindigkeit sind keine Vollausschläge mehr zugelassen, sondern maximal ein drittel des Vollausschlages. Und das auch nur für ein Ruder! Ein weiteres mit dem gleichen Ausschlag bedeutet eine Überlastung.

Ich habe seit 12 Jahren meine Kunstflugberechtigung und vor einem Monat mein silbernes Leistungsbazeichen auf dem Fox geflogen. Ich käme niemals auf die Idee mit meiner LS6-a eine Rolle zu fliegen. Dafür hat Herr Lemke sie weder ausgelegt, noch ist sie überhaupt für Kunstflug erprobt.

Bitte gib hier nicht solche "mutigen" Aussagen zum Besten, wenn sie nicht fundiert sind.

Ach ja, vielleicht erläuterst Du hier mal das v-n-Diagramm und die Auswirkung auf die Struktur. Du kannst ja mal in Deinem Kassera danach suchen...

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616

Durafly Ugly Stick V2

Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)

Tobisegelflieger

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

40

Montag, 28. Mai 2007, 10:41

ICh bin noch nicht so weit... kurz vor der A-Prüfung...
ICh hab ja auchnicht gesagt, das es immer nur- 2,6 G sind, aber so stehst es eben im Kassera, und ich habs abgeschrieben :)... Wenn ich heute abend zuhause bin suche ich mal nach diesem Diagram uns schaue es mir an.
Grüße,
Tobi