Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pcstar

RCLine User

  • »pcstar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Juni 2007, 20:50

Cularis (Seglerversion)

Hallo Zusammen

Ich möchte gerne den Cularis bauen, aber nicht die elektroversion, sondern nur als reiner Segler mit Schleppkupplung. Hat jemand von euch schon Erfahurung gemacht mit dem Kupplungseinbau und vorallem mit dem einhalten des Schwerpunktes? Was für Akkus würdet Ihr empfehlen, um möglichst ohne Blei den Schwerpunkt einzuhalten?

Lieber Gruss marco
It's nice 2 be important. But it's more important 2 be nice.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pcstar« (24. Juni 2007, 20:50)


2

Dienstag, 26. Juni 2007, 10:52

RE: Cularis (Seglerversion)

Hallo Marco,

wenn man den Beiträgen im Forum folgt, oder auch die Cularis-Baubeschreibung von Multiplex liest ("0,5 Prozent brauchen einen Hochstarthaken"), scheinen die Nur-Segler wirklich eine Minderheit zu sein. Ich gehöre in jedem Fall dazu. Ich habe in dem Mammut-Thread zum Cularis auch schon einiges aufgeschrieben.
Eine Schleppkupplung habe ich nicht eingebaut; ich starte mit der Graupner-Winde oder fliege am Hang. Den Zug durch die Winde steckt Cularis ohne Probleme weg. Lies aber mal die Beiträge zur Flächen-Arretierung; da ist mindestens zur "Beruhigung" einiges möglich/nötig.
Zum Schwerpunkt: Bei meinem Cularis liegt er am hinteren Ende des "Gnubbels", dazu kommt etwas Tiefenruder.
Startbereit wiegt Cularis bei mir 1370 Gramm. In der Nase steckt ein 2700 mAh-Akku und leider noch etwas Blei.
Fliegerisch macht Cularis keine Probleme, die Grundgeschwindigkeit ist recht mäßig. Thermik nimmt der Flieger ordentlich an, beim Kreisen mische ich Wölbklappen/Querruder nach unten. Landungen sind mit Butterfly (plus 30 Prozent Tiefe) auch kein Problem. Gestern hatte ich 32 bis 35 km/h Wind, da kam das Teil fast im Sackflug herunter.

Hol- und Rippenbruch

mawberlin

christoph.graf

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Region Genf

Beruf: Networking Engineer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Juni 2007, 12:27

Hallo Marco

Hat bei uns einer im Club gemacht. Du lässt die 2 Kugeln im Heck weg und brauchst weniger Gewicht vorne.
Die Schleppkupplungen realisieren wir im Club immer mit Bowdenzugrohren auf der Seite oder im Rumpfboden.
Hat beim Cularis gut geklappt (auf der Rumpfseite, verstärkt mit ein wenig Gewebe und Glas.

Viele Grüsse aus Genf

Christoph
In a world without walls and fences, who needs windows and gates ?

pcstar

RCLine User

  • »pcstar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juni 2007, 18:14

vielen dank für die antwort.

gruss
It's nice 2 be important. But it's more important 2 be nice.