Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. August 2007, 10:47

Einmannstartvorrichtung

Hallo Freunde der Großmodelle.

Da nur wenige am Hang ihre Großmodelle selbst freigeben, starten können, ist es mit unter angebracht eine Startvorrichtung zu haben, die einen guten Starter erübrigen.
Hier mein Prinzip:



Alles weitere wie Beschreibung und Bilder auf meiner Seite: http://www.aero-hg.de/starthilfe.html


Es grüßt mit Holm und Strippenbruch, Günther Hg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (7. August 2007, 10:49)


Cumulus_3

RCLine Neu User

Beruf: Ing.f.eletrische Maschinen

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. August 2007, 18:46

RE: Einmannstartvorrichtung

Hallo!

Ich hatte bezüglich des Starts von Segelflugmodellen die gleichen Probleme, allerdings
haben meine Modelle nur ein Startgewicht von reichlich 4kg.
Ich benutze zur Zeit noch die Startvorrichtung von Multiplex, die nach dem gleichen
Prinzip arbeitet, wie die hier beschriebene Vorrichtung. Bislang hat alles immer wunderbar geklappt, vor einigen Wochen hat sich aber das Halteseil, das in die Startvorrichtung eingeklinkt wird, nach dem entriegeln des Seiles um das Fahrwerk des Seglers gewickelt.
Von unten war zunächst nicht zu erkennen, wo das Seil hängen geblieben ist. In meinem Schreck habe ich einen Vollkreis in Bodennähe geflogen und das Modell
einigermassen heil zu Boden gebracht. Nach einigen Überlegungen bin ich auch auf
die Idee mit dem stärkeren Seil gekommen, aber so richtig sicher bin ich mir nun nicht
mehr.
In der "FMT-Extra 33 RC-Segelflug" wird ab Seite 12 ein Katapult zum Start für
Grosssegler beschrieben, das sicher sehr aufwendig zu bauen ist, aber ich glaube
doch sehr sicher funtioniert.

3

Donnerstag, 9. August 2007, 11:13

Das Schlingen kommt besonders vor bei Modellen unter 5Kg, wenn das eingehängte Seil am Modell etwas zu lose und zu leicht ist.
Ich habe schon bei Hangfliegern gesehen, dass sie ihre Seile zusätzlich mit M12er Muttern zusätzlich beschwert haben.
Auch wenn das Seil eine Elatizität wie bei Windenseilen (Nylonseilen) hat, besteht die Gefahr eines leichten Schleudereffektes, der zum Schlingen ums Leitwerk führen kann.
Deshalb habe ich auch ein steiferes, sich nicht dehnendes, schweres Seil verwendet.

Modelle unter 6 Kg kann ich eigentlich noch ganz gut Händeln, zuma,l wenn keine böigen Winde herrschen.

Gruß Günther Hg