Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wolf10

RCLine User

  • »Wolf10« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 20:04

Landehillfe nur mit Querruder an 6kg Ls 4

Hallo

Die Ls 4 hat ordentlich grosse Querruder ca 90 cm lang .
Könnten die hochgestellt zum Landen genügen.? Da könnte ich mir Landeklappen und Die Servos sparen. :angel:

Die Landebahn ist 200 m lang, und überall frei .Man könnte schön tief anfliegen
und Querruder 45 Grad aufgestellt müssten die Kiste doch locker abfangen.

Die Ls4 hat ein Eppler Thermikprofiel und ist auch nicht besonders schnell.Angeblich. ???

bin auf eure Meinung gespannt.

mfg Wolf

Ps. werd sie mit Orocofer Klebefolie kleben (bügeln)
HK-T 500,TG 7000+DS 0606,Scorpion Motor
T-Rex 450,DES 677 BB ,4g6
X-Fläche, MC-19,Aurora 9

Walter L.

RCLine Neu User

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 00:23

Hallo Wolf,

Wenn du wirklich nur an diesem Flugplatz damit fliegen willst, wird das schon gehen. Bei beengteren Platzverhältnissen möchte ich so ein Modell nur mit hochgestellten Querrudern nicht landen!

Aber das hängt letztendlich natürlich auch von den Fähigkeiten des Piloten ab.

Gruß

Walter

bie

RCLine User

Wohnort: D-21029 Hamburg

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Oktober 2007, 13:04

RE: Landehillfe nur mit Querruder an 6kg Ls 4

Hi,

Zitat

Original von Wolf10
Die Ls 4 hat ordentlich grosse Querruder ca 90 cm lang .
Könnten die hochgestellt zum Landen genügen.?
Da könnte ich mir Landeklappen und Die Servos sparen.


wenn du Auto fährst, verzichtest du dann auch auf die servounterstützte Scheiben-Bremse und nimmst nur die Handbremse?

Bei einem so großen und schweren Modell solltest du (schon allein aus Sicherheitsgründen) alle Möglichkeiten nutzen, es im Fall der Fälle so landen zu können, wie du es möchtest - und nicht, wie es das Modell will. Es gibt keine Situation, die nicht eintreten kann.

Denkbar wäre, dass ca. 100 Meter von dir entfernt jemand die Landebahn kreuzt, du genau dort landen willst, er das Modell nicht wahrnimmt und du nicht laut genug rufen kannst (der Wind steht gegen dich).

Muss nicht so sein, kann aber.

Daher: Bau die Störklappen ein - die 25 Euro für beide Servos zusammen machen dich nicht arm.
Grüße,

Andy

------------------

Erstflug-Verschieber

Wolf10

RCLine User

  • »Wolf10« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. Oktober 2007, 19:40

Hallo

Autobremse ist schon klar.
Das auf der Landebahn was herumstehen könnte (Schleppmaschine),oder Piloten,daran hab ich auch schon gedacht.

Die andere Seite ist, alles was nicht eingebaut ist kann auch nicht kapput gehen.
Ich hatte schon öfter mal Probleme mit Landeklappen.
Einmal ungleich ausgefahren, ein andersmal ging eine nicht ganz hinein usw.
Niedergeflogen auf der Landebahn hab ich aber noch keinen.Da könnte man eine Aussenlandung riskieren.
Ein Restrisiko bleibt beim Fliegen immer.

Die Klappenschächte währen schon ausgefräst,überlegen kann ich ja noch.
Eigebaut hab ich selber sowas noch nie.Ist sicher eine knifflige Angelegenheit

mfg Wolf
HK-T 500,TG 7000+DS 0606,Scorpion Motor
T-Rex 450,DES 677 BB ,4g6
X-Fläche, MC-19,Aurora 9

nik.bla

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz, Region SG Oberland

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Oktober 2007, 20:40

RE: Landehillfe nur mit Querruder an 6kg Ls 4

Hallo Wolf

... vergiss es...

Spätestens wenn du in "Hammerthermik" kämpfst, um den Vogel überhaupt noch runter zu bringen, wirst du es bereuen, die paar Euro gespart zu haben.

Störklappen bringen auch bei nicht idealen Bedingungen Sicherheit.

Du kannst günstige Servos einsetzen, aber musst genau bauen.

Gruss Klaus

6

Samstag, 6. Oktober 2007, 00:18

RE: Landehillfe nur mit Querruder an 6kg Ls 4

Zitat

Original von nik.bla
Hallo Wolf

... vergiss es...

Spätestens wenn du in "Hammerthermik" kämpfst, um den Vogel überhaupt noch runter zu bringen, wirst du es bereuen, die paar Euro gespart zu haben.

Gruss Klaus

trudeln ;)

Gruß Tim
Der mit dem roten Heli ;)

bie

RCLine User

Wohnort: D-21029 Hamburg

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Oktober 2007, 11:31

Hi Wolf,

Zitat

Original von Wolf10
Die andere Seite ist, alles was nicht eingebaut ist kann auch nicht kapput gehen.


nach dieser Argumentation solltest du dich auf Freiflieger beschränken - am besten Nurflügel in Brettform ohne Rumpf und Ruderflächen...

Zitat

Ich hatte schon öfter mal Probleme mit Landeklappen.
Einmal ungleich ausgefahren, ein andersmal ging eine nicht ganz hinein usw.


Das bedeutet: Die Störklappen (Landeklappen sind etwas anderes) waren nicht richtig eingebaut bzw. nicht sauber aufeinander abgeglichen (mechanisch oder elektronisch). Das ist wieder das gleiche wie mit einer Autobremse: Wenn sie nicht funktioniert, sollte man nicht losfahren.

Zitat

Niedergeflogen auf der Landebahn hab ich aber noch keinen.Da könnte man eine Aussenlandung riskieren.


Ja, aber würdest du das tun, bzw. bliebe dir genügend Zeit, die richtige Entscheidung zu treffen => Flieger riskieren, Unfall riskieren, Personen- und Sachschaden, etc.?

Zitat

Ein Restrisiko bleibt beim Fliegen immer.


Ein Risiko (Restrisiko gibt es nicht) bleibt immer - so weit, so richtig. Aber warum soll ich ein größeres Risiko eingehen, wenn ich weiß, wie ich es minimieren kann?

Zitat

Die Klappenschächte währen schon ausgefräst,überlegen kann ich ja noch.
Eigebaut hab ich selber sowas noch nie.Ist sicher eine knifflige Angelegenheit


So schwierig ist das nicht...
Grüße,

Andy

------------------

Erstflug-Verschieber

8

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 13:22

Wenn die Kumpels zum ersten mal Richtung Wasserkuppe oder Alpen aufbrechen, dann ärgerst Du Dich, weill der Flieger zu hause bleiben muss..
weil Du auf kurzen Landefeldern nicht runterkommst !

Der Einbau ist doch nun wirklich kein Problem, das Justieren bei sauberer Bauweise auch nicht !



Gruss
Frank