Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 10. September 2008, 16:20

keine Höhe mehr.....

hallo Leutz,
Bin Neu im Segel-Bereich
ich habe mal eine frage bezüglich meines ThermikSeglers:

als ich ihn eingeflogen habe, hatte ich tolle FlugZeiten von etwa 30-45 min. nur im Segeln,
also ohne Motor.. :wall:

Seit einem Strömungsabriss beim Start, wo er auf die linke Fläche geknallt ist, bekomme ich nur noch Zeiten von max. 15min raus..

Er scheint zu "pumpen" also wäre ja das Gewicht in der Nase zu wenig.. ich möchte aber vermeiden, dass ich ihn noch schwerer mache, weil ich ihn nicht mit LIPO fliege-

Ich bekomme ihn max. auf eine höhe von etwa 60/70m

Was kann ich tun?
Danke im vorraus

Gruß Thomas :w
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Fleischwolf

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. September 2008, 17:19

hmmm... Deine Frage ist recht pauschal und per Ferndiagnose nicht so leicht zu beantworten.

Aus dem hohlen Bauch fallen mir drei Ursachen für das Pumpen ein. Ob und in welchem Zusammenhang die mit Deinem Absturz stehen, kann ich nicht beurteilen.

1. Der Schwerpunkt stimmt nicht (hast Du ja auch schon geschrieben).

2. Die Trimmung vom Höhenleitwerk stimmt nicht.

3. Die EWD (Verhältnis zwischen den Anstellwinkeln von den Tragflächen und dem Höhenleitwerk) stimmt nicht (vielleicht durch den Crash?).

Hoffe, das hilft!

Grüße,

Georg

3

Mittwoch, 10. September 2008, 17:40

RE: keine Höhe mehr.....

das servo für höhe hatte leicht spiel im servoarm war das loch zu groß-->
hat sich nicht zurückgestellt-hsbe ich eben beseitigt.
ich nehme an, dass es an den Flächen liegt: EWD
wie kann ich das herausbekommen?
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. September 2008, 21:02

Beschreibe doch mal, was bei dem Crash verformt bzw. zerstört worden ist, was Du gemacht hast, um den Flieger wieder herzurichten. Gut wäre auch ein Typ und Hersteller des Flugzeugs, dann kann man sich besser vorstellen, was passiert sein kann.
Liebe Grüße
Hartmut

5

Mittwoch, 10. September 2008, 21:27

RE: keine Höhe mehr.....

hi

also das Modell heisst Robbe Freewind-ist leider nur ein 2Achser aber für den Einstieg ins Segelfliegen reicht es mir-er hat aber eine SW von 2,20m
er schaukelt sich dadurch stark auf, weil kein QR vorhanden ist.

Er ist mir damals beim Handstart auf die linke Fläche geknallt (Strömungsabriss)

Kaputt gegangen sind die vorderen Stifte, die in der Fläche sind, die musste ich neu einkleben.
Mit den Stiften wird die Fläche vorn in den Rumpf gesteckt und hinten wird sie verschraubt.
Desweiteren habe ich die Flächenhälften mithilfe von KlebeFolie zu einer kpl. Fläche verklebt in der Mitte ist sie aber dennoch flexibel und drückt sich so hin, wie sie es muss.
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. September 2008, 21:40

Ich würde die verklebten Stifte mal überprüfen, ob da nicht was daneben ist. Die Flächen scheinen ja recht stabil zu sein. Früher hab ich solche Flächen immer mit Gummis auf dem Rumpf befestigt. Das ist wesentlich anfängertauglicher, da verrutscht dann der schwere Rumpf, aber es bricht normalerweise nichts. In der Luft sind die Kräfte normalerweise nicht so extrem. Ich habe die Beineke Schwalbe mgeflogen mit Gummi-befestigten Flächen, da ging geiler Kunstflug mit, der Rumpf hat die Schraubenbefestigung durch regelmäßigen Bruch belohnt.

So Gummis kann man sich (kommt auf die Wurzeltiefe an) aus Fahrad oder Motorrad-Schläuchen schneiden. Braucht man lange Gummis, so kann man die Schläuche diagonal schneiden, ist zwar dann kein "optimales" Gummi, aber auf Dauer recht billig...
Liebe Grüße
Hartmut

7

Mittwoch, 10. September 2008, 22:27

RE: keine Höhe mehr.....

ich war kurz vor Sonnenuntergang nochmal draußen fliegen...
habe vorher wiegesagt die Servoarme neu gemacht und die Flächenverbindungen gelöst
und alles neu eingestellt-
er fliegt jetzt wieder sehr sauber. ich werde noch ein kleines blei in die Nase kleben, dann müsste er wieder Perfekt fliegen :ok:

Was mich nur noch ein bisschen stört ist das Gewicht der schweren NiMH akkus :wall:
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. September 2008, 22:43

Na, Lipo ist zwar einiges leichter, aber auch der Regler und der Lader müssen damit umgehen können.
Auch ist Lipo nicht ganz ungefährlich, aber nach bisherigen Berichten kann man Lipo nutzen, wenn man die Akkus nicht bis zum Maximum benutzt. (Entladerate, Kapazität etc.).

Ich habe wenig Probleme mit Lipos, habe nix anderes mehr...
Liebe Grüße
Hartmut

9

Mittwoch, 10. September 2008, 22:49

RE: keine Höhe mehr.....

ja,habe mir jetzt erst 2 neue Packs gekauft ( Nimh) für die Twinstar, fliege damit eigentlich gern aber im Segler sind sie nicht so toll..

Könnte ich eine Zelle mehr fliegen? ---> 8Zellen?

weil die vorgabe des herstellers liegt bei nur 7 Zellen- ist ein 550 Motor drin

Ich würde aber gern mehr Power haben, da ich ca 3min brauche bis ich eine "Seglergerechte" höhe erreicht habe


Gruß Thomas
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. September 2008, 23:22

Beim Easyglider geht durchaus eine Zelle mehr, aber der Motor (und evtl. der Regler) wird das ganze vielleicht nich packen und übel nehmen ...
Liebe Grüße
Hartmut

11

Mittwoch, 10. September 2008, 23:24

RE: keine Höhe mehr.....

...das denke ich auch-da lass ich es doch lieber so wies ist...
werde den Segler evtl bald umbauen auf BL- mal sehn wie er dann geht, ist ja dann leichter und Lipos kann ich dann auch nehmen
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

12

Mittwoch, 10. September 2008, 23:51

RE: keine Höhe mehr.....

ich habe noch einen Brushlessmotor rumliegen, welchen ich evtl. in den Segler verbauen würde, ich weiss aber nicht ob der Motor es schafft,
hier die Daten:


Mystery Model# D2836-1700
*Rpm(Kv): 1700Rpm/V
*Max Current: 28A
*Max Eff: 96%
*Weight: 73g ( Motor Net Weight )
*Total Length: 54mm (Motor and Shaft)
Motor Body Diameter: 27.8mm
*Shaft Diameter: 3.14mm(Front)
*Shaft Length: 15.1mm
*Recommended Input Voltage: 6 - 20 Volt

Der segler wiegt an die 1500g

hat mit dem Motor zufällig wer erfahrungen?
Gruß Thomas
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. September 2008, 09:35

Der Motor hätte mir eine zu hohe Leerlauf-Drehzahl (1700 U/V). Hätte er z.B. 1000 U/V, so wäre das (insbesondere für den Zweiachser) besser geeignet.

Das Modell ist mit 1450 gr angegeben, der Motor sollte schon so nen Schub von 1000 gr bringen können.

Am besten mal im Drivecalc-Programm rumspielen, ich würde so Schrauben ab 10x6 nehmen, oder schau mal, was jetzt für ne Schraube drauf ist.
Liebe Grüße
Hartmut

14

Donnerstag, 11. September 2008, 09:43

RE: keine Höhe mehr.....

die aktuelle schraube mit dem bürstenmotor ist eine 9x5 von Robbe
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. September 2008, 21:56

Für die Schraube sollte ein Motor mit 1000-1200 U/V gut funktionieren, aber auch ein 800U/V kann schon reichen, das Modell ist ja kein Hotliner. Der Strom sollte dann nicht zu hoch werden, spiel mal was mit Drivecalc rum, da kann man viel lernen, hat mir viel gebracht.
Liebe Grüße
Hartmut

16

Freitag, 12. September 2008, 09:54

RE: keine Höhe mehr.....

werde ich tun, habe mir das Programm schon gedownloaded.......

Hatte gestern meinen längsten Thermik-Flug!!!!
Ich brauchte nur mit den Bussarden kreisen und er stieg immer weiter- es war einfach der Wahnsinn....

----------->[rcmvid]d2213a3dfc155d8aee56[/rcmvid]




Gruß Thomas:w:w
Alles kann fliegen!!!
:shine:


Tausche Klebefolie gegen Modellbausachen aller Art!!

Gruß Thomas