Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Freitag, 30. Januar 2009, 22:39

Rippenbruch

Hallo

Stotti, deine Fläche scheint bei der Herstellung schon kaputtgegangen zu sein.
Habe mein Fläche mal durchleuchte, dort sind kein Reperaturstellen oder Nähte zu sehen. Aus was und wie ist der Hauptholm gebaut. Vieleicht mal ein Detailfoto?
Und wie weit ist die 4. Rippe von der Wurzelrippe entfernt.
Wenn die für die Rippen Balsaholz genommen hätten, hätte diese wahrscheinlich den Härtegrad von Depron :D

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eumeliii« (30. Januar 2009, 22:47)


122

Samstag, 31. Januar 2009, 15:47

RE: Rippenbruch

Hallo Kai

scheiße sieht das schlimm aus ..... habe das meiner frau erzählt und gezeigt... sie hatt nur mit dem kopf geschüttelt. Sie meinete nur alles dem hersteller schicken und das geld zurückfordern ... aber weisst ja wie das ist und wie sowas ausgehen wird ohne rechtsanwalt wird da nix passieren ... tja guter rat ist jetzt teuer.... ich habe heute auch schon mit andi telefoniert und rumgefachsimpelt um auf eine lösung zu kommen.
das einzige was mir jetzt dazu einfallen würde ist die komplette unterseite öffnen..
sämtliche rippen nachharzen die nasenleiste mit einem 8mm gfkstab auf der ganzen länge komlett verstärken und bis in die 4 flächenrippe ein messing oder alurohr einharzen. wenn mann das macht hätte mann die flächen gleich selberbauen können. und ob ich mir das antue weis ich ehrlich gesagt jetzt auch noch nicht. ich habe heute mal nachgemessen mein stab geht 20cm in die fläche rein , und im endefekt wäre der stab um 13cm zu kurz .
und ob mann dann den winkel triff zum schluß ich auch fraglich... mann die kiste regt mich echt auf... :no:
ich hoffe jetzt mal das ein mitarbeiter vom hersteller oder cheff persönlich das alles mal liest...
der vogel ist ein zustand und eine frechheit... an alle modellbaukolegen kauft euch ja keine condor magic evo4 . billiggeraffel.. kann mann eigentlich nur als sondermüll entsorgen..........
nun gut wie soll es weiter gehen fläche zerlegen ja oder nein ?.... und was kommt als nächstes dann .......

zu meiner flächenbefestigung ich habe bis jetzt wo eigentlich vorne und hinten die 3mm metallstifte von der fläche in den rumpf kommen , in den rumpf ein 4mm durchmesser messingröhrchen eingeharzt und dann in dieses röhrchen einen 2,5mm durchmesser gehärteten 15cm langen stahlstift eingeklebt. dann jeweils zwischen dem flächenhauptstahl davor und dahinter ein multiplex looksysthem zur arretierung und das muss ich sagen sitzt die fläche sehr sehr fest am rumpf.
wie sich das auf die fläche auswirkt weis ich nicht aber bei der bauweise der fläche kann es auch gut möglich sein das der rundstahl in der fläche ausbricht. die beiden stifte gehen 4cm in die fläche hinnein.

gruss Udo

123

Samstag, 31. Januar 2009, 15:50

RE: Rippenbruch

eins habe ich vergessen kai wie hast du das bals abgelöst von der fläche ohne das es rausbricht habe sowas noch nie gemacht.

falls ich mich entschliese eine gfk fläche daraus zu machen ==[]

gruss udo

124

Samstag, 31. Januar 2009, 18:25

RE: Rippenbruch

Hi,
der Holm ist, so wie es aussieht, aus Balsaholz, auf das vorne und hinten Sperrholz geleimt wurde. Wie weit die 4. Rippe von der Wurzelrippe entfernt ist kann mann einfach messen: dünnen Stab in die Fläche einführen bis zum Anschlag, dann stößt er direkt vor die 4. Rippe.
Die Beplankung hab mit einem Cutter durchtrennt und einfach vom Holm und den Rippen abgerissen - bei der Qualitätsarbeit reicht es vielleicht auch, wenn man die Fläche anschließend auf den Kopf dreht, dann fällt die Beplankung von alleine ab...

Gruß vom schrottgenervten Kai
»lordpomeroy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt-1 Kopie.jpg

Hajo1

RCLine Neu User

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 3. Februar 2009, 15:34

Hallo an alle,

Falls noch jemand Lust verspürt den Condor fertig zu bauen!!

positive Seiten des Condor http://www.vimeo.com/3026216 :ok:

negative Seite des Condor zum überdenken http://www.vimeo.com/3031529 :no:

habe heute Servorahmen für Querruder + Klappen eingeklebt .
es geht langsam vorwärts!


bis dahin

Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hajo1« (3. Februar 2009, 16:06)


Hajo1

RCLine Neu User

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 3. Februar 2009, 15:42

habe noch etwas vergessen!!!


http://www.rcgroups.com/forums/showthrea…t=934800&page=3 :w

Gruß Jochen

127

Dienstag, 3. Februar 2009, 20:14

Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Hi,
danke Jochen, du bringst mit den Videos Hoffnung in meinen Bastelkeller :nuts:
Anscheinend hat der Condor bei all der schlechten Verarbeitung doch die erhofften Flugeigenschaften.
Naja, nachdem ich die Filme gesehen hab macht es mir auch wieder mehr Freude meine Schritte die Kellertreppe runterzuführen :w
Gibts sonst Neues? Udo, was macht der bayrische Boden, immernoch gefroren? Oder gab es schon einen Erstflug?
Grüße vom ebenfalls gefrorenen Kleeberg
Der Kai 8)

128

Mittwoch, 4. Februar 2009, 18:23

RE: Die Hoffnung stirbt zuletzt...

hallo Kai


U N D ES KANN FLIEGEN .................... :O

danke jochen des macht bischen hoffnung.... aber ist das die selbe die in deutschland verkauft wird ? kanns ja fast nicht glauben das es fliegen kann.

so der bayrische boden taut so langsam auf , war gestern nachmittag mit hotliner im himmel , mit dem föhn was wir hatten war sogar schon thermik da.
ging ganz gut zu fetzen und auch zum kreisen habe garnicht gewusst das der graupner speed auch so geil auf thermik anspricht :ok:
eigentlich wollte ich heute nach der arbeit mit der condor in die luft , akkus waren alle geladen...... hatten echt super wetter .... leider hatt es dann doch nicht geklappt da der föhn zusammengebrochen ist und innerhalb 30min fetter nebel aufgezogen ist .... ;( nun gut start verschoben...
an den flächen habe ich noch nichts gemacht...... sollte ich doch rann gehen werde ich kein rohr einharzen für den flächenstahl . sondern ich mache aus 3mm gfkplatten rippenverstärkung beidseitig das müsste genauso gut sein und ist leichter... mal sehen..
sollte morgen einigermaßen angebrachtes wetter sein werde ich es wagen und die condor in die luft schießen :w ....... und wie es sich dann mit den flächen verhält entweder hop oder flop .......

die flächen kann ich danach immer noch richten . vielleicht gibts dann alle rippen aus gfk für die ganze fläche. ... das wäre was............ :puke:

in dem sinne
gruß udo :w

129

Sonntag, 8. Februar 2009, 13:57

RE: Die Hoffnung stirbt zuletzt...

hallo leute.

also das mit dem erstflug zieht sich jetzt noch einbischen hin. das wetter macht mal wieder einen strich durch die rechnung...

und als nächstes habe ich mich heute entschlossen die flächen zu öffnen...... und ich muss euch sagen wäre eigentlich nicht notwendig gewesen, ist alles sauber verklebt und verstärkt .. gut das papperöhrchen ... ist ne lachnummer... aber in meiner alten condor war da auch nicht viel drinn und hatte nur einen 10mm gfkstab als flächenstab und die spannweite war um 20cm länger ... nun gut. jetzt wird das alles bischen verstärkt und dann iss gut... ( schautze voll )
weil auch beim öffnen der fläche mehr kaputt gegangen ist wie geplant war, die balsabeplankung hat ganz schön was abbekommen , das heißt dachte ich bekomme das stück im ganzen raus aber pustekuchen das war so gut verklebt das ich es nur in brösel raus bekam :wall:
jetzt kann ich mir erstmal balsa und folie kaufen und dann gehts weiter...

gruß vom genervten
Udo

130

Mittwoch, 18. Februar 2009, 18:47

RE: Die Hoffnung stirbt zuletzt...

he jungs was geht ?


REDY TO FLY

condor ist fertig

flächen zerlegt ..... verstärkt..... messingrohr rein zusammengebaut und neu bebügelt.............


FERTIG::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :w


aber 20 cm schnee drausen mist

jetzt kann der frühling kommen und dann gibts flugbericht und fotos jede menge


gruß aus München
Udo

131

Mittwoch, 18. Februar 2009, 21:29

RE: Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Hi Udo,
na herzlichen Glückwunsch, jetzt mußt du dem Baby nur noch das Fliegen beibringen :tongue:
Was meinst du eigentlich mit "Flächen verstärkt"? Hast du außer den Messingaufnahmen für den Flächenstahl noch mehr Modifikationen eingebaut??
Was bringt dein Condor jetzt denn so auf die Waage? Und gibt es neue Bilder?
Bei mir ist Warten auf besseres Wetter angesagt - die Windrichtung ist nur dann passend, wenn ich entweder arbeiten muß, es regnet oder meine Familie mir einen Strich durch die Rechnung macht. Naja, der Frühling kommt hoffentlich noch und damit auch SW bis NW-Wind, dann geht es auf den Kleeberg zum Erstflug - natürlich mit anschließendem Bericht.
Was ist eigentlich bei euch anderen Condorbauern so Stand der Dinge?
Herrscht Frust :wall: oder Lust:shine: im Bastelkeller?

Grüße vom Kai

132

Donnerstag, 19. Februar 2009, 20:18

RE: Die Hoffnung stirbt zuletzt...

hallo kai

als meine condor bringt jetzt 3075gr auf die waage

und in die flächen habe ich noch durchgehend einen 6mm carbonstab in den hauptholm eingeharzt . habe dazu mit der fräse eine 8mm nut gezogen

bilder gibt es wenn ich mit ihr beim erstflug bin dann werden vor dem einfliegen fotos gemacht , wer weis vielleicht ist nach dem einfliegen nur ein schrotthaufen übrig lach...

den schwerpunkt habe ich jetzt einbischen nach vorne gesetzt ist jetzt bei 83mm
damit sie bischen druck hat.
ansonnsten ist alles ok das einzige was mich noch bischen stört ist das der rumpf von der flächenhinterkante bis zum leitwerk ziehmlich weich ist .. habe da bedenken das sie beim aufsetzten eventuell bricht . wenn ich gut gelaunt bin ... pump ich vieleicht pu-schaum rein . aber das seh ich wie es nach der ersten landung aussieht.
sollten sich da kleine risse bilden , wird der rumpf von ausen mehrmals mit tape umwickelt innen abgedichtet vor den flächen und dann gibts von hinten da wo die servo öffnung ist pu-schaum in den rumpf :D
dann wird sie vielleicht nochmal um ca 50 -80 gramm schwerer aber das ist noch im rahmen , ich denke so 3,2 -3,4 kg hällt sie schon aus aber mehr darfs nicht werden

minus 15 grad waren heute so ein scheiß ich will sonne und min 10 grad wärme 30 grad können es auch sein ...................

die condor will in die luft

gruß udo

LE_PIPER

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

133

Samstag, 21. Februar 2009, 12:43

Hi Leute,
nach reiflicher überlegung hatte ich mir auch eine Condor Magic EVO4 gekauft, ist gestern angekommen.

Und nachdem ich hier ziemlich viel negatives gelesen habe, habe ich den Flieger heut morgen erst einmal überprüft, und probeweise zusammengesteckt.

ALSO: SO viel Negatives kann ich über den Condor nicht sagen.!!!!
Kein verzogener Rumpf, er ist auch ausreichend stabil, glaube nicht, das ich Matte einlegen muß, da drückt sich nix zusammen. :ok:

Als Steckung ist ein 10mm Kohle Rundstab 500mm lang dabei.
Geht saugend in die Aufnahme im Rumpf, würde nach Augenschein sagen, es istein GFK-Rohr, das Gleiche in den Flächen.
Nach dem Aufbau und dem Vermessen sind nur ganz geringe Abweichungen, im mm Bereich festzustellen.
Beide Flächen gleich schwer, nur ca 3g Unterschied.
Bebügelung an den Flächen ist ok, nur nachbügeln an Quer, und Wöbklappen, aber geringfügig.

Höhenruder mußte etwas mehr nachgebügelt werden, dito das Seitenruder.
Aber da habe ich schon schlimmere Falten bei ARF Modellen gesehen.

Als Kritikpunkte bleiben:
1. die sogenannte Anlenkung für das Seitenruder, der "Draht" ist SEHR weich, und es bleibt die überlegung, das Seitenruder über Stahllitze anzulenken, oder warum sind die beiden Führungsröhrchen dort am Heck ausgetren auf beiden Seiten??????

2. der Anschluß der Flächen am Rumpf, dort muß ich bei der rechten Fläche etwas nacharbeiten, sie lässt sich zwar gegdrücken, aber würde dann unter Spannung stehen.
Rechte Fläche ist ok.
Bedeutet also, das Führungsrohr in der rechten Fläche ist leicht schief eingeharzt.
Nicht viel, aber nach dem gegenschieben, bleibt hinten an der Fläche ein ca 2-3 mm Spalt.

Das war eigentlich alles an Kritik, zu dem "Bausatz".

Frage wie kommt das.???
Hat der Hersteller auf die Kritik der Käufer reagiert,??.....oder habe ich einfach nur Glück gehabt.???

Ich habe das Modell erst vor 1 Woche über einen EBAY-Händler für 128,-€ ersteigert.
Als Seglerversion, aber mit Absicht, denn ich baue sie mir lieber selbst auf die E-Version um.
Zum Einsatz kommt ein Motor von PolyTec, der TEC C35-60, mit 500U/min/V, mit Dauer 50A und für 4-5 Lipos.
LS wird eine Aeronaut-Klapp 16x10 für den Anfang, mit 50mm Alu-COL-Spinner.

In dieser Konfiguration wird der Vorgänger der EVO4 bei uns im Verein von mehreren Kollegen geflogen.

So, dann werde ich wohl nächste Woche, wenn meine bestellten HITEC-Servos da sind anfangen.
Aber erst auf Arbeit ne Schablone drehen, um die Nase zu kürzen, dann aus Alu nen neuen Motorspant drehen, und den Rumpf aussclacheten, um Platz für den Flugakku, und den Empfägerakku zu schaffen.

Mal schau was aus dem Teil wird.
Wenn's denn interessiert, werde ich mal so sporadisch Fotos machen und mich dann noch mal melden. :w

Bis denne Gruß Wolle
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

LE_PIPER

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

134

Samstag, 21. Februar 2009, 12:46

Ach ja, noch zur Haube.
Die Kokpitwanne ist aus dem schwarzen, relativ weichen Material, die Klarsicht haube istschon mit dem weissen Rand versehen, und nach dem Beschneiden der beiden Teile kann man sagen, siepassen.
Gruß Wolle
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

135

Samstag, 21. Februar 2009, 16:23

glück gehabt

hallo wolle

es gibt zwei möglichkeiten. entweder glück oder der hersteller hat schon reagiert gab ja ordenlich mecker von mir.

was ich nicht verstehe ist das du einen 10mm kohle stab hast alle evo4 sind eigendlich mit einem stahlstab ausgerüstet

wie gesagt entweder glück oder der hersteller hat reagiert .......... wie auch immer
viel spass kannst ja mal einpaar fotos reinsetzen...........

meine e-version ist fertig fotos sind drinn und daten vom antrieb habe ich auch reingestellt

gruß udo

136

Samstag, 21. Februar 2009, 22:54

RE: glück gehabt

Hi Wolli

herzlichen Glückwunsch zu deinem wohl besseren Condor!
Also für mich klingt das so, daß der Hersteller reagiert hat. Als ich die Haube als Ersatzteil nachbestellt hab, hatte ich auch tatsächlich bessere Qualität in der Hand.
Schön auch, daß der schwere und, zumindest bei mir, angerostete und zu dicke Rundstahl rausgeflogen ist, das Macht Sinn. Daß mit den unmöglich angebügelten Rudern der einen Fläche scheint bei mir wohl ein Einzelfall zu sein. Ich glaube, Udo (und Andere) haben da wohl was bewegt!
Fänd es schön, wenn du ab und an mal was über den Baufortschritt posten würdest, Bilder wären toll. Weil je länger ich dem Bastelkeller fern bleibe, umso mehr reizt mich der Vogel wieder.
@Udo
ich bete jeden Tag 30Minuten für eine Wetterverbesserung im bayrischen Raum...Bin sehr gespannt auf deinen Flugbericht und die endgültigen Einstellwerte.
Bei mir wird es noch dauern - habe mich entschieden mir Hilfe beim Einfliegen zu holen, leider fliegt keiner in meinem Verein meine Knüppelbelegung: Seite und Höhe auf dem rechten Knüppel.
Da muß ich auf meinen Busenkumpel zurückgreifen, nur hat der als Juniorchef einer kleinen Maschinenbauschlosserei und absoluter Autonarr und Sammler nie Zeit.
Naja, soll wohl werden...
Der Kai

LE_PIPER

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

137

Sonntag, 22. Februar 2009, 10:44

Re: Sicher hat der Hersteller reagiert!!!

Servus udo,
ja, hat mich auch gewundert, das dort ein kohle Rundstab als Steckung war, aber ist auf jeden Fall so die bessere Lösung.
was mich eigentlich noch etwas an dem bausatz ärgert, ist halt die schief eingeklebte Steckungshülse in der rechten Fläche.

Frage an dich, Udo: Ich will ja einen 4S Lipo 3450mAh als Akku einsetzen, wie weit hast du den Holzservoträger unter der Haube weggedremelt?
Hast du die "Drähte" für die Anlenkung Seite verwendet?
Oder ist die lösung wie sie mir vorschwebt, mit Stahllitze besser?
Ist ja auch weniger Gewicht hinten.

Kai, die Knüppelbelegung wie du sie fliegst, fliegen hier in meinem Verein bei Hamburg alle, ausser ich.!!
Ich hab Mode 2: rechts Gas + Quer----Links: Höhe + Seite.
So fliege ich seit Jahren, war gezwungen damals umzu lernen, da ich auch noch in einem Verein in der Lausitz, in Sachsen, Mitglied bin.
Und das als Hamburger!!!!!!!!---------- Aber DAS wird ab nächstes Jahr meine neues zu Hause, wenn ich in Rente gehe.
Da fliegen sie alle so wie ich, und da ich in dem verein mit dem Verbrennerflug angefangen habe, vor Jahren, und dann über Lehrer Schüler, gelernt habe mit den "großen" Kisten zu fliegen, mußte ich damals umlernen.
Und dabei ist es dann geblieben.

Werde den tread hier auf jeden Fall im Auge behalten.
Gruß0 Wolle
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

138

Sonntag, 22. Februar 2009, 15:07

RE: Sicher hat der Hersteller reagiert!!!

hallo wolle

der dremmel war bei mir voll im einsatz..............

schau mal ein paar seiten weiter vorne da ist ein bild drin wie mein cockpitt im rohbau aussieht . ich hab auch einen 4s drinn und den hab ich auf das schon eingebaute brett gelegt angezeichnet und dann alles bis zur ersten rippe raus gedremmelt

das seitenruderservo hab ich dann neben den akku platziert und eine neue anlenkung eingebaut schubstange 1,5 mm mit hülse mein seitenruder wird nur von einer schubstange angelekt wegen dem längs eingebauten servo hs225mg

vor dem seitenruderservo befindet sich dann mein 100A flugregler mit kühlrippen um den kabelweg zum motor kurzzuhalten direkt verlötet mit dem motor und mit der heißklebepistole am rumpf fest fixiert
den empfänger habe ich hinter der ersten rumpfrippe platziert auf ein balsaklötzchen was fest mit dem rumpfboden verklebt ist der empfänger ist mit klett drauf
den empfängerakku habe ich dann auf den antriebsakku mit klettband festgemacht

das ausgleichsgewicht da brauchte ich noch 70gramm was zwischen motor und 4s als anschlag dient
mein emax ist ziehmlich leicht hat aber weit über 1000w leistung und 650u/volt
mit ner 14x8 schraube und 4s 3800mah müsste es ordentlich bums haben den 3kg vodel schnell auf höhe zu bekommen als alternative habe ich noch ne 13x8 und 15x8 klappschraube im fach , was besseren schub hatt wird sich nach dem einfliegen zeigen da ich alle drei schrauben testen werde
sollte der 4s zu schwach sein ist mein akkubrett schon auf die maße eines 5s geschnitten. der emax verträgt bis zu 7s

aber bevor ich den antrieb und den akku einbaute wurde der rumpf bis hinter die flächen dreifach mit glasfasermatte verstärkt sicher ist sicher

in der kirche war ich jetzt auch schon mal aber der wettergott hatt kein einsehen voll das scheiße wetter und der schnee geht auch nicht weg.

gruß udo

139

Sonntag, 22. Februar 2009, 15:16

RE: Sicher hat der Hersteller reagiert!!!

fliegen tu ich meine kiste mit mode 2 gas - seite links / höhe - quer rechts

hab ne mx16s auf dem drehlegler sind die wölbklappen stufenlos auszufahren
kippschalter daneben krähenstellung beide Quer hoch wölb ausgefahren 100%
und kippschalter links auf der stirnseite nehme ich als quer-seite mixer

wenn ich dann in der thermik bin hab ich die linke hand frei --- rauchen, bierli trinken 8)
und vielleich mal an der süssen schrauben lach :w :dumm:

grüsse udo

140

Sonntag, 22. Februar 2009, 15:24

RE: Sicher hat der Hersteller reagiert!!!

noch mal ich wolle auf seite 3 und 4 siehst du wie ich das cockpit ausgeschnitten und aufgebaut habe