Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Mai 2014, 16:25

Rippenfläche contra Styro/Albachi bzw. GFK/CFK

Hi,

in meinem Thread bzgl. eines 3m Seglers wurde mir von einer Rippenfläche abgeraten und eine Styro/Albachi oder eine CFK/GFK Fläche empfohlen, da diese stabiler seien und der Segler dadurch ein breiteres Einsatzspektrum hätte.
Ich würde dazu gerne mal ein paar mehr Meinungen hören, wie relevant das für jemand ist, der sich den ersten "richtigen" Segler holt und eher abends auf der Fläche gemütlich seine Kreise ziehen will. Der Ausschluss von Rippenflächen schränkt die Auswahl ja doch stärker ein und treibt den Preis auch in die Höhe.
Bei Tests von Seglern mit Rippenflächen habe ich bezüglich der Stabilität nie was negatives gehört.
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Alemao

RCLine User

Wohnort: Norddeutschland

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Mai 2014, 17:35

Hi,

es gibt nichts, was in dieser Klasse gegen eine Rippenfläche spricht.
Einzig der natürlich etwas höhere Bauaufwand, den man wg. des geringeren Gewichts
allerdings gerne in Kauf nimmt.

Gruss
Alemao
.
»Alemao« hat folgendes Bild angehängt:
  • WingPL_800.jpg

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Mai 2014, 17:56

Hi,

gegen Rippenflächen an sich spricht nichts. Es muss halt das Anforderungsprofil dazu passen ;)
Rippenflächen, vor allem die "nur folierten" sind halt sehr leicht und ideal für thermik-orientierte Flieger. Willst Du damit aber auch mal rumbolzen, dann kommen sie doch eher an die Grenzen wie Styro/Abachi oder gar die "Schalentiere". Als Wildflieger ist man bei den "Rippenflächern" auch beim Landegebiet u.U. etwas mehr eingeschränkt. Getreidestoppeln von abgeernteten Feldern oder kleine Zweige können sich eher in die Folie bohren und diese beschädigen als bei "Massiv-Flächen".

Wenn aber alles passt, dann macht eine Rippenfläche viel Spaß. Meinen Climaxx werde ich sicher noch einige Zeit fliegen. Der Rival wird aber deswegen sicher nicht arbeitslos. :tongue:
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Mai 2014, 18:04

Der Hinweis bzgl. Landegebiet ist berechtigt.... Da ich auch wild fliege wäre das zu bedenken....

Wie leicht werden die denn beschädigt? Hochgewachsenes "Unkraut" ist noch OK oder auch schon gefährlich?
Wie leicht ist ein Schaden an der Folie zu reparieren? einfach ein neues Stück drüber bügeln / kleben?
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Mai 2014, 18:19

"Wiches" Unkraut ist kein Problem, Disteln oder härteres oder kleine Zweige etc können da schon problematischer sein.
Kleine Löcher kannst Du auch mit Tesa stopfen, bei größeres kann zum Bügeln führen. Aber da muss schon einiges schief gegangen sein.
Ich sehe jetzt keinen ernsthaften Grund gegen die Rippenfläche, man sollte sich halt der Unterschiede bewusst sein und die Wahl dann entsprechend treffen.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Mai 2014, 18:58

Was sind denn die Hauptunterschiede?

Rippen: Empfindlicher bei der Landung und nicht für "Hochleistungs"flugmanöver geeignet (z.B. sehr hohe Geschwindigkeit oder "heftige" Flugmanöver), beim Selbstbau komplizierter.

Sind das die einzigen Unterschiede?
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Mai 2014, 19:27

Kleines Beispiel, zweimal beim Landen mit der Fläche eingehakt weil die Landewiese (Wank bei Garmisch) reichlich
Löcher und Buckel hat:

Excel Competition - 2 Nylonschrauben abgerissen, Schrauben erneuert, weiter geflogen.

Arkai Sky High(?) zwar keinen Rippenfläche aber Styro-Balsa einfacher Qualität
Wurzelrippe gebrochen und halb abgerissen - Feierabend


Noch ein Beispiel, Maulwurfshügel

Excel Competition gegen im Landen voll in Dreckhaufen - minimale Delle in der Nasenleiste

Graupner Thermik Sport, irgendein stabiles Unkraut, sah aus wie große Disteln - Nasenleiste gebrochen und
Folie bis zum Holm eingerissen.


Für meine Landegebiete sind "empfindliche" Flächen nicht zu gebrauchen.

Ich bin gespannt, wann der Killerhai die ersten größeren Schäden davonträgt, einmal habe ich die Flächen
an der Aufnahme vorne und an der Verschraubung schon repariert weil er im Lee hinter einem kleinen Wall runter-
gefallen ist. Beim EC3 wäre garantiert außer dem abreißen der Nylonschrauben nichts passiert.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. Mai 2014, 19:32

Hmmm. Klingt heftig :(
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. Mai 2014, 19:36

Bei einem 3m Segler ist vor allem mit Elektrotehrmik schon deutlich mehr Masse im Spiel wenn man die Landung versaut.
3,2mspw mit ordentlich Profiltiefe hab ich mit 1,8kg abfluggewicht hingebracht in Rohrholmabauweise und auf einen Avino gfk rumpf
incl elektro. 2830 800kv und 3s 2200ma/h lipo.

Das wichtigste an den Flächen war wohl die Cfk Nasenleiste die bei der Bodenarbeit also Landungen zuverlässig das eindrücken der C box vorne und Brüche der Nasnleiste verhinderte. Flächen die als Nase einen 3mm cfk stab haben haben gute Nehmerqualitäten.

Für den Abendlichen Thermikflug spricht nichts gegen eien Rippenfläche , eine passende Holmdimensionierung ist aber auch da das wichtigste, mit leichten seglern der Größe sollte flotter Flug möglich sein um bei großflächiger guter Tehrmik auch weider runter zu Kommen . Eine Bremse mit der man bei ev .notwendigen Senkrechtabstiegen das V max begrenzen kann ist auch wichtig.
Meine Erfahrung zeigt das man sowas auch mal höher Fliegt. Und wenns dann großflächig Tehrmisch anpackt nicht mehr vom Himmel bekommt ohne die zerstörung des Modlles in kauf nehmen zu müssen.
Bei meine Segeler war der Holm unterdimenensioniert ! Nicht fürs Segeln und Loopings fliegen.

Eine gut gemachte Rippenfläche ist durchaus Kunstflugfest, Hochsartfest und teilweise auch Flitschenfest sind die ja auch.Vor allem mit modernen Mitteln es steht nichts gegen Ud Cfk als Holmstreben. Die Cfk rundstabnase hatte ich ja schon erwähnt.

Bild 1 cfk ud Holm in einem 2m Res Flügel
Bild 2 die oben erwähnet 3,2m Fläche nach Totalcrasch, das wär stro alsa oder styro Abachi auch hinüber gewesen . Nie nasenleiste ist mit cfk rovings an den vorderen Verkastungsspalt angestezt . Das Modell kan aus ca 100m steuerungslos senkrecht vom Himmel.
Bild 3 nochmal der Res flügel mit noch offener vekastung im Steckungsbereich .

Nachdem sich die Posts gerade Überschneiden .
Egal ob Styro Abachi Balsa oder Dur beplankt mit cfk-gfk oder Rippe, die Bauweise mm Holm und Steckungen und Nase entscheidet was wann reperabel überlebt.
Die stimmt bei den gennanten Exels mit Sichterheit, bei vielen , nicht allen in Asien gefertigten wirklich traumhaft schönen Rippenflächen leider oft nicht.
Auch bei so mach Holzbeplanktem schaum nicht. Bei 2,5 und 3m brauchst auch da ein Holmkonstuckt und eine saubere Steckungsanbindung.
Über das Akari zeug möchte ich hier nicht diskutieren. Billig, fliegt auch aber wie lange ;)

Willst Du selbst Bauen oder Kaufen oder Bauzzle bauen?
»lichtl« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1020806.JPG
  • P1020808.JPG
  • P1020805.JPG
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (3. Mai 2014, 19:59)


Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Mai 2014, 20:48

Danke für die ausführliche Antwort :)


Ich dachte an ein Modell mir hohem Vorfertigungsgrad. So richtig mit Bauen hab ich es nicht drauf.... :D
Ich bin initial ja über die Segler von Topmodel cz drauf gekommen, die auch in verschiedenen Berichten ganz gut abgeschnitten haben. Aber ob die Deinen Kriterien entsprechen kann ich leider nicht wirklich beurteilen :(
Was man aber so liest scheint das ganz OK zu sein....

Aber unter dem Strich scheint ja prinzipiell nichts gegen eine Rippen mit folie zu sprechen... Ist doch schon mal ne Erkenntniss :)
Muss halt mal verschiedene Modelle komplett durchrechnen und dann mal schauen...
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

11

Samstag, 3. Mai 2014, 20:57

Hi

Schaue hier rein super Flieger in Holz :shine:

http://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=36&t=1282

Norbert
Spaß am Fliegen
Habe an Nurflügel mein :heart: verloren besonders an Hortenflieger

http://www.modellflug-re.de/links.html

Horten H12 Komplett, Abzugeben

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Mai 2014, 21:11

Hi

Schaue hier rein super Flieger in Holz :shine:

http://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=36&t=1282

Norbert

Das war nichts, Thema existiert nicht.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3. Mai 2014, 22:25

Das liegt nur an dem derzeitigen Foren-Problem mit externen Links. Ist in dem Link ein &-Zeichen, dann wird daraus beim Aufrufen ein "&" :wall:
Einfach bei der "das war nix"-Seite die entsprechenden Zeichen entfernen und schon sieht man den Bericht des Inspira.
Ich hab den Fehler auch schon gemeldet, scheint aber in der Prio-Liste weiter unten zu sein.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. Mai 2014, 22:31

Schaue hier rein super Flieger in Holz :shine:

http://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=36&t=1282

Soviel zu bauen überschreitet meine Fähigkeiten bei Weitem ;)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. Mai 2014, 22:42

Als Wildflieger ist man bei den "Rippenflächern" auch beim Landegebiet u.U. etwas mehr eingeschränkt. Getreidestoppeln von abgeernteten Feldern oder kleine Zweige können sich eher in die Folie bohren und diese beschädigen als bei "Massiv-Flächen".

Das lässt sich doch so alles schwer sagen. Ne "massive" Fläche hat ihr Gewicht, ist schneller, rutscht beim landen weiter und bei nem blöden Stein reißt es einem mit etwas Pech auch die Schale auf.
Es kommt einfach drauf an was man für Voraussetzungen hat und was man daraus machen will.
Ne Rippenfläche hatte bei mir auch nur selten ne Beschädigung, kleine Schäden in der Folie wurden dann mit nem Streifen Tesa abgeklebt und größere Schäden
kann auch quasi jeder reparieren. Styro/ Abachi- Flächen sind schon etwas aufwändiger, gerade wenn dann die Beplankung noch anfängt sich vom Schaum zu lösen
und diese womöglich noch mit einem Gewebe unterlegt sind.
Schalentiere sind zwar an sich recht stabil, jenachdem wie sie gebaut sind, aber auch wahrlich nicht immer die leichtesten und wenn dann mal ein Schaden dran ist,
dann wirds wirklich interessant.Da muss man schon wissen was man tut, sonst kann man auch einfach Paketband drüber kleben und weiter fliegen :O

Erst muss klar sein was genau gefordert ist, sonst diskutiert man sich hier zu tode..
Mit freundlichem Gruß
Marcus

16

Samstag, 3. Mai 2014, 23:09

Der Ausschluss von Rippenflächen schränkt die Auswahl ja doch stärker ein und treibt den Preis auch in die Höhe.


Da deine angepeilte Seglergröße 3Meter hat, habe ich ja schon von dem eingeschrängten
Einsatzbereich geschrieben.
Der Preis relativiert sich da ganz schnell und im Verhältnis zur Styro-Holz/GFK-CFK Fläche
wird eine Rippenfläche auf einmal ganz schön teuer.
Mal davon ab gibt es 3Meter Leistungssegler in Rippenbauweise,
die preislich locker mit einem sehr guten 3Meter Gfk-Segler mithalten können.
Für einen ganz kleinen Einsatzbereich. Luxus pur.
Eine gut gebaute GFK-Fläche kann alles besser. Nur bei speziellen Bedingungen
ist man mit einer eben so teuren Rippenfläche im Vorteil,
die so oft vorkommen, wie ein neuer Papst gewählt wird.

Wo mir noch ein Sinn für die Rippenbauweise einfällt, ist für die RES-Klasse, übermäßige Bauwut
und Scale/Oldtimer Modelle.

Gruß Tom

17

Samstag, 3. Mai 2014, 23:13

@Oliver

Machs dir doch nicht so schwer, nimm den Rival Abachi und kauf die Rippenfläche dazu. Mehr Allround geht wohl nicht. :O

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

18

Samstag, 3. Mai 2014, 23:51

Der Ausschluss von Rippenflächen schränkt die Auswahl ja doch stärker ein und treibt den Preis auch in die Höhe.


Da deine angepeilte Seglergröße 3Meter hat, habe ich ja schon von dem eingeschrängten
Einsatzbereich geschrieben.
Der Preis relativiert sich da ganz schnell und im Verhältnis zur Styro-Holz/GFK-CFK Fläche
wird eine Rippenfläche auf einmal ganz schön teuer.
Mal davon ab gibt es 3Meter Leistungssegler in Rippenbauweise,
die preislich locker mit einem sehr guten 3Meter Gfk-Segler mithalten können.
Für einen ganz kleinen Einsatzbereich. Luxus pur.
Eine gut gebaute GFK-Fläche kann alles besser. Nur bei speziellen Bedingungen
ist man mit einer eben so teuren Rippenfläche im Vorteil,
die so oft vorkommen, wie ein neuer Papst gewählt wird.

Wo mir noch ein Sinn für die Rippenbauweise einfällt, ist für die RES-Klasse, übermäßige Bauwut
und Scale/Oldtimer Modelle.

Gruß Tom

Du hast 2 sachen vergessen, beschaftingungstherapie und stillen der balsastaubindernasekitzeln Sucht.
Als weiterer therpautischer Grund bei Eigenbau wäre zu nennen , wirklich alle "ecken" des Tages hinter sich zu lassen , nach jeder bauphase ein wirklich schönes Gerippe in der hand zu haltendas wächst , das Stolz macht, und bei jedem Flug das Gefühl zu haben selbt zusammengeklebt und es fleigt doch. ==[] Oder das gefühl halten meine verklebungen . :evil:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. Mai 2014, 06:10

Bauen will ich eh so wenig wie möglich ;)
Der Rival wäre auf jeden Fall ne schöne Alternative.....
Ich lass das alles mal sacken und rechne die verschiedenen Optionen durch. Die eigentlich Anschaffung muss es eh leider noch etwas warten... :(
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 4. Mai 2014, 10:34

@Oliver

Machs dir doch nicht so schwer, nimm den Rival Abachi und kauf die Rippenfläche dazu. Mehr Allround geht wohl nicht. :O
Das würde ich ein wenig veriieren:
Nimm den Rival Rippe und kauf die Flächen vom Signal dazu (Alternativ: Signal kaufen und die Fläche vom Rival/Rippe :evil: )
Der Rumpf ist der selbe, aber während der Rival/Rippe eher fürs Thermik-Fliegen ist, ist der Signal eher die Speed-/"Starkwind"-Version. Der Rival/Abachi liegt zwischen drin. Mit der von mir vorgeschlagenen Kombination dürfte der maximal ausschöpfbare Einsatzbereich aus diesem Typ erreicht sein.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

Ähnliche Themen