321

Samstag, 13. Mai 2017, 13:32

Hi Matthias,
es freut mich das es nach Ü-2Jahren Bauphase, bald los geht. :ok:

P.S. Ich bin mittlerweile weg davon, das ich die Wölbklappen zum querrudern mitnehme.
Es benötigt jetzt allerdings auch eine Menge mehr Querruderdiff und träger im Flugverhalten ist es auch.
Dafür hat man etwas mehr Leistung wenn man auf der letzten Rille fliegt.

Gruß Tom
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Tiefflieger Rudi

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

322

Samstag, 13. Mai 2017, 17:16

4 S oder 5 S AKKU ?

Zitat

SLS 3000mAh 30C Akku

Hallo Rätl !Ist das ein 4 S oder 5S Akku?

323

Samstag, 13. Mai 2017, 23:45

Zitat

SLS 3000mAh 30C Akku

Hallo Rätl !Ist das ein 4 S oder 5S Akku?

Sieht nach 4S aus.
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

324

Sonntag, 21. Mai 2017, 20:06

Jep, 4S ist korrekt.

Heute war der Erstflug an meinem Haushang. Ich hab drei Anläufe gebraucht, bis ich den Dragon endlich geworfen hab. So nervös war ich noch nie vor nem Erstflug :D

Der Antrieb zieht ihn bei halb-bis dreiviertel Gas schön gleichmäßig nach oben. Trimmen war nicht nötig, der SP von 96mm passt für den Anfang super. Bin nur zwei kurze Runden geflogen, da ich vergessen hatte, die Funke zu laden ^^ In der Normalflugphase, wo alle Ruder im Strak stehen, hat er schon eine ordentliche Grundgeschwindigkeit, nimmt gut Thermik an und gleitet sehr gut ohne großartig an Höhe zu verlieren. Die Woche werd ich mir mal Zeit nehmen, die Flugphasen und Butterfly auszuprobieren. Landung ohne Butterfly hat knapp 200m in Anspruch genommen :D Selbst in den paar Minuten merkt man, das Welten zwischen meinen Schaumwaffelseglern und dem Dragon liegen. Wahnsinn!

Bin schon auf die nächsten Flüge gespannt.

Viele Grüße
Matthias

325

Montag, 22. Mai 2017, 18:23

Herzlichen Glückwunsch zum Erstflug.
Für den Erstflug bestimmt schon beeindruckend.
Wenn der Schwerpunkt bei 100mm oder drüber liegt,
legt der Dragon in Sachen Leistung nochmals einen oben drauf.
Dafür musste ich aber einiges vorne unters V-Leitwerk legen.

Gruß Tom
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

326

Montag, 22. Mai 2017, 19:44

Ja, es ist schon was anderes, als ne Schaumwaffel zu werfen ;)

Ich belasse den Schwerpunkt vorerst dabei, um mich an den Flieger zu gewöhnen. Aktuell habe ich vorne ca. 0,6mm untergelegt.

Grüße
Matthias

327

Montag, 22. Mai 2017, 21:12

Aktuell habe ich vorne ca. 0,6mm untergelegt.

Das könnte für den 100er Schwerpunkt schon reichen.
Ich hatte mit 98mm angefangen.
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

328

Mittwoch, 24. Mai 2017, 20:35

Gut zu wissen, dann kann ich das erstmal so lassen :)

Bin heute mal ausgiebiger geflogen. Thermikstellung passt soweit (Quer -2mm / Wölb -3mm / Höhe +1mm), der Flieger wird schön langsam, nimmt leicht die Nase hoch und lässt sich gut kreisen. Butterfly passt soweit auch, der Segler reagiert noch super auf den Querrudern bei voll gesetzten Klappen. Was überhaupt nicht passt ist die Flugphase Speed. Dabei wär mir der Segler fast abgeschmiert. Sobald ich in die Flugphase schalte, nimmt der Dragon sofort stark die Nase runter. Dabei legt er zwar gut an Geschwindigkeit zu, ich muss allerdings permanent Höhe ziehen, da er sich nicht von selber abfängt (Quer +1mm / Wölb +2mm / Höhe -1mm). Soll ich die Verwölbung so lassen, aber Höhe in den positiven Bereich trimmen?

Grüße
Matthias

329

Mittwoch, 24. Mai 2017, 22:05

Soll ich die Verwölbung so lassen, aber Höhe in den positiven Bereich trimmen?

Ja, ein bisschen Höhe bei mischen. Speed funktioniert bei mir richtig gut, als ob man ein anderes Modell fliegt.
Für den Einsatz der Speedstellung drücke ich den Dragon leicht und kurz an damit er gut Fahrt aufnimmt.
Dann schalte ich um. Der Dragon braucht für die Speedstellung schon eine flotte Grundgeschwindigkeit.
Ansonsten kann es kritisch werden.
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

330

Mittwoch, 24. Mai 2017, 23:39

Werd ich mal ausprobieren, merci.

Ja das ist schon erstaunlich, wie schnell er auf einmal wird. In der Normalflugphase hat er aber auch schon ne gute Grundgeschwindigkeit, ohne dabei schnell an Höhe zu verlieren

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

331

Donnerstag, 8. Juni 2017, 20:21

Hi,

nachdem ich letzte Woche die Wölbklappenanlenkungen verbessert hab (Anlenkung nun mit Fahrradspeichen) und die Klappeneinstellungen etwas geändert hab (WK-Mitnahme in den Flugphasen Thermik und Speed nur noch nach oben) bin ich heute mal geflogen. Am Hang betrug die Windgeschwindigkeit ca. 19 km/h laut App. Das hat dem Dragon garnicht gefallen. Steuerbefehle wurden schlecht angenommen und er ist teilweise ordentlich abgedriftet. Landen ging nach zwei Anläufen zum Glück problemlos und ich hab es dann für heute gut sein lassen. Werde das nächste mal wieder bei Windstille fliegen, kann mir aber nicht vorstellen, dass das Flugverhalten auf die nicht mehr vorhandene negative Differenzierung der WK's zurückzuführen ist.

Wie sind da eure Erfahrungen?

Grüße
Matthias

PS: Wenn die Sonne schlecht steht und man am Waldrand vorbeifliegt, ist das schöne Design meines Dragons extrem unvorteilhaft. Ich hab ihn mehrmals kurz nicht erkennen können. Der nächste Flieger wird anders lackiert bzw. überlege ich, den Dragon im Winter zum Lackierer zu bringen :dumm:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rätl« (8. Juni 2017, 20:26)


332

Freitag, 9. Juni 2017, 22:07

Am Hang betrug die Windgeschwindigkeit ca. 19 km/h laut App

Ab ca.15km/h Wind macht mein Dragon erst richtig Laune.
Wenn die Differenzierung auf den Punkt passt, setzt er die Steuereingaben knackig um und es lässt sich
nicht nur eine Rolle wie an der Schnur gezogen fliegen.
Schwerpunkt weit vorne mit Abfangbogen, da tut sich der Dragon bei viel Wind oder beim Rollen etwas schwer.
Bei Schwerpunkt zu weit vorne werden die Steuereingaben etwas träge umgesetzt.
Ist der Schwerpunkt zu weit hinten werden die Steuereingaben etwas schwammig umgesetzt.
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

333

Samstag, 10. Juni 2017, 10:16

Ok dann werd ich morgen mal mit dem SP experimentieren. Mit 96mm liegt der ja noch recht weit vorne.

Habe mir schon gedacht, dass da irgendwas nicht stimmen kann.

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

334

Sonntag, 11. Juni 2017, 14:08

Sodele.. der SP von 98mm lässt sich leider nicht durch das Verschieben des Akkus ändern, da dieser schon fast am Servobrett anschlägt. Weiter hinten hätte ich das Brett kaum einbauen können, da ich sonst die Schrauben der beiden Servos im Rumpf nicht mehr lösen kann. Wenn ich unter der Verschraubung des V-Leitwerks knapp 3 Gramm Blei verkleben würde, käme der SP hin. Dies möchte ich aber vermeiden und werde, sobald mein Stützakku da ist, diesen hinter der Flächenaufnahme platzieren und mal schauen, ob mir das weiterhilft.

War eben bei ähnlichem Wind wie neulich fliegen mit dem SP von 96mm (leicht kopflastig). Es ging etwas besser, dolle war es aber immer noch nicht. Der Wind hat ihn immer wieder weggetragen bzw stark durchsacken lassen, sodass ich oft den Motor einschalten musste, um ihn wieder hochzuziehen, was ich eigentlich vermeiden will.

Anbei mal ein Bild von meinem Flugspot. Unter den grünen Ovalen läuft eine Straße lang, dort trägt es gut. Fliege ich zu weit unten bzw vorne, sackt der Segler durch die Verwirbelungen an den Baumreihen durch und wird stark durchgeschüttelt.

Der Wind kommt meist immer von vorne bzw leicht schräg rechts. Am Pfeil starte ich immer und versuche dann direkt zum ersten Oval zu kommen, um Thermik zu erwischen. Zum Landen komme ich von links, sodass ich viel Fläche zum Landen hab.

Bei wenig Wind lässt sich dort ideal fliegen, bei stärkerem Wind macht es aktuell wenig Spaß. Vllt sollte ich bei stärkerem Wind auf ein anderes Gelände ausweichen, wo weniger Bäume im Weg sind?

Liebe Grüße
Matthias


Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

335

Samstag, 15. Juli 2017, 21:50

Bin heute mal wieder ausgiebig mit dem Dragon geflogen, nachdem ich etwas mit der Verwölbung experimentiert hab. Wegen dem Stützakku musste ich im Heck 7 Gramm Blei verkleben.

Der Dragon fliegt jetzt in allen Flugphasen gerade aus, ist im Thermikmodus schön langsam und lässt sich allgemein gut steuern. Hab den Akku etwas nach vorne verschoben, jez passt es.

Wenn ich in der Thermik kreise, neigt er sich für meinen Geschmack allerdings zu sehr nach innen, sodass ich mit dem Querruder gegensteuern muss (kopflastig lt. meiner Suche). Wenn ich jetzt den Akku wieder nach hinten schiebe, fliegt er sich allerdings wieder träger. Arbeite ich nur mit dem Seitenruder, geht die Schnauze hoch und er schmiert ab. Werd da mal etwas mehr Seitenausschlag nach unten programmieren. Wie sind da deine Werte und Erfahrungen?

Liebe Grüße
Matthias