comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 1. August 2017, 10:18

Heute geht es mit einer kleinen Bilderstrecke "Querruder ausschneiden" weiter.

Werkzeuge sind ein Aluwinkel und eine frische Klinge.

Hier zu sehen: 2 Anzeichnungen (die hintere für den Freischnitt) und nur wenig eingeritzt, ca. 1mm tief.


Ob man zuerst den hinteren, schrägen Schnitt oder den vorderen, senkrechten zuerst macht, ist egal.
Mit wenig Druck mehrmals immer nur millimeterweise tiefer schneiden, man hört irgendwann deutlich
wenn man auf dem Fliesenband ankommt. Das kann angeritzt sein, aber nicht durchtrennt. Es soll ja
schliesslich als Scharnier dienen.


Wenn man den Keil sauber geschnitten hat, kommt er fast selber raus.


Wenn man den Keil entfernt hat...


... den Scharnierbereich nochmal mit einem scharf zusammengefalteten Schleifpapier (120-160)
säubern, damit das Scharnier schön freigängig wird.


Zuerst das Ruder nach unten biegen, dann entsteht im Scharnierbereich schon ein sauberer Knick.


Nach oben abgewinkelt und den Knick auf der Oberseite etwas sauberer nacharbeiten.


So weit, so gut... :w

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

22

Dienstag, 1. August 2017, 10:41

Hallo Eddy,

das sieht wirklich richtig gut aus, ich bin platt, daß es mit dieser Methode so gut und vergleichsweise einfach, auch recht kostengünstig, geht. Alle Achtung, da konnte ich auch richtig was lernen.
Gruß, Jockel

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 2. August 2017, 22:39

Heute nur: Servoschächte in die Flächen geschnitten und 4 Servokabel verlängert.

Servokabel verlängere ich stufenweise, dann wird es dünner und ich brauche nur -einen- Schrumpfi.



Für die Servoausschnitte fertige ich mir eine Schablone aus 0,8er Sperrholz. Das könnte man ja noch mal brauchen?!
Alles mit schön enger Passung, evtl. 0,2mm kleiner. Bewegung des Servohebels ist hier schon beachtet.
Dazu dann für die Lötpistole aus 1,5er Kupferdraht (NYM-Verlegekabel) eine Schneideform biegen, die auch
wirklich nur saugend passt, keine Wurfpassung. In der Höhe (Schneidetiefe) das Servo + Sperrholzdicke rechnen.

Von dem krummen, weichen Kupferdraht schneide ich immer so ~50cm ab, spanne ein Ende in den Schraubstock,
das andere Ende in einen Akkuschrauber. Unter leichtem Zug dann mehrmals einige! (ich zähle immer bis 3sec) Umdrehungen
abwechselnd rechts- und linksrum drehen. Dadurch wird der Kupferdraht etwas härter und pielgrade.


Mittels der Schablone den Servoschacht ausschneiden und ...


... das Servo sitzt so stramm drin, dass man es fast nur noch mit Klebefolie abdecken muss.

Aber mit einem satten Tropfen UHU por unten drunter hält es natürlich besser und so mache ich das auch ;)
Das Servokabel wird natürlich noch durch die Fläche gezogen. Das war nur Servo-Probesitzen...

Die Servos sitzen übrigens rechtwinklig zum Scharnier, nicht einfach gerade in der Fläche.
Sieht vielleicht schief aus, muss aber so ;)

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

24

Samstag, 19. August 2017, 18:41

Die letzten beiden Wochen war ich mit PC-Installationen und alles wieder an Ort und Stelle bringen ziemlich ausgelastet.
Deswegen haben die beiden zugeklebten und verschliffenen Rümpfe gute 12 Tage hier dekorativ rumgelegen.





Mittlerweile sind die Rümpfe mit Packpaier tapeziert und fertig zum lackieren.



Sind zwar jetzt auch schon lackiert, aber da sind weitere Pics wohl obsolet. Gelb.
Zum tapezieren und lackieren spanne ich den Rumpf wie auf einem Grill drehbar ein.

Ich habe ja schon oft so gebaut. Aber ich bin selber immer wieder erstaunt, wie leicht
und stabil das Ganze wird. Ein Rumpf wog ungelackt 147 Gramm und ist fast stabiler als
Holzbauweise. Die Oberfläche ist auch gegen Fingernagelabrücke ziemlich resistent.

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

25

Samstag, 19. August 2017, 20:21

Hallo Eddy,

das mit der Grillspieß-Lagerung der Rümpfeist einfach genial, das selbstgebaute heiße Schneiegerät für die TF-Servos auch. Beneide Dich fast um die neuen und sicher guten Servos (Derkum ?). Wenn ich zurück bin, muß ich bei meinen aus der TF der Doernier Merkur erst hirnen, dann fuddeln - oder neue kaufen. Kismet. Hätte auch nicht gedacht, daß so viel Schliff an den Depronrümpfen machbar ist. Die Spitze hast Du mir Sperrholz (dünnem) stabilisiert ?
Gruß, Jockel

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

26

Samstag, 19. August 2017, 22:56

Hi Jockel,
Servos von Derkum? Nö, ich kaufe genauso in China, wie Derkum auch :D
Sind die 939MG von HK. Sind ganz ordentlich. Habe mal eines auseinandergeschraubt:
da ist nur das 2. Zahnrad (vom Motor aus) Kunststoff, alles andere Metall.
Laufen ruhig, stellgenau und wiegen das, was dransteht: 12,5g. Kosten ~€4,80.

Das ist kein Depron! Das ist das blaue Roofmate (auch als Styrofoam verkauft).
Styrodur ist grün, Jackodur rosa. Alles XPS wie Styropor, aber halt feiner, fester,
dichter und schwerer. Ich schneide das mittels 2 8mm-Rohren und Schneidebogen
einfach in Scheiben. Ist dann ~7,2mm dick (Abbrand).

Ja, die Schnäutzchen sind mit 0,5er Sperrholz. Marek hatte wohl Langeweile.
Das ist ein Spitzenmodellbauer, verzettelt sich aber gerne mal in schönen Kleinigkeiten.
Was er macht, macht er wunderschön! Da kann ich nicht mit. Aber ich fliege eher ;)

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

27

Sonntag, 20. August 2017, 11:52

Hallo Eddy,

das nenne ich völlig offene und ausführliche Infos - da fehlt nix. Vielen Dank. Roofmate, hätte es mir denken können, bei der Farbe, kenne das ganze Zeug.

Aufgrund meiner Negativ-Erfahrung mit Billigservos nehme ich nur noch Derkum, deren Getriebe komplett aus Metall ist (215er/12.5g/1.5kg/0.07sec/14.90€ digi und 340er/22g/4kg/0.15sec/18.90€ digi an 4.8V(6V geht auch, dann bessere Werte, analog gibt's auch, günstiger, lohnt mE nicht)). Werde selbst mit MG keine anderen mehr verwenden, die sind top. Als Servos mit KG nehme künftig Torcster Nano NR-45 bei Voltmaster, wiegen 4.4g, drücken 0.7kg in 0.14sec an 4.8V, sind klein und kosten 5.90€ - aus China, weiß nicht, ob's drauf steht, ist aber sicher drin. Sie haben noch kleinere und leichtere, aber auch schwerere. Das Torcster-Sortiment ist ordentlich, für jeden was dabei. Hatte beim Händler vor Ort billig Servos mit Kunststoffgetriebe gekauft, waren offenbar Gebrauchte, aus irgend einem Automodell, hab gottlob nur 4 Stück, 2 schon gehimmelt, also nur noch diese beiden an den QR der Dornier Merkur - werden entsorgt. Die Fummelei und Micro-Lötkolben-Investition, den ich sonst nie brauche, tue ich mir nicht an.

Der Marek kann was - Du auch. ;-)

Modellbauer zu sein, wird sich bei mir nie mehr ändern, aber ich hoffe, bald auch wieder zu den fleißigen Fliegern zu gehören.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (20. August 2017, 11:57)


Ähnliche Themen