Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. April 2019, 13:20

Meine ersten Erfahrungen mit dem neuen Hobby...

...sind ja nun 37 Jahre her. Ich war damals 15 Jahre alt und auf dem Schreibtisch lag ein Bausatz des Finikofi von Robbe. :) Gebaut und ab an den Hang. Wurf und Sturz. Ab nach Hause und mit schiefer Krone das Fliegen an den Nagel gehängt. Das war ein Frust.

Seither trage ich dieses traumatische Erlebnis mit mir herum. Eine wahrlich schwere Bürde. Diesen Tag galt es zu neutralisieren und heute stehe ich da und habe einen Multiplex Easyglider 4 am selben Hang in der Hand. Mann war ich nervös.
All meine Kindheitserinnerungen mit dem Finikofi waren wie ein Blitz gegenwärtig.
Der Start aus der Hand, die Verwunderung was der Flieger macht, die reine Überforderung am Steuerknüppel und der Flieger macht was er will... Knüppel links und rechts, oben und unten bis die Servos glühen..... uuuuund Absturz! Den kompletten Segler hats zerlegt. Flügel eingerissen, Heckrohr verbogen, etc... :puke:

Und letzte Woche war der Tag gekommen an dem mit der Altlast ein für alle mal aufgeräumt wird. Jetzt oder nie.

Ok, alle Funktionen nochmal gecheckt, Motor an und Wurf. Easyglider 4 ready for takeoff.
Beherzter Wurf aus der Hand und oh Wunder! Der fliegt!

Der Flieger fliegt wie an der Schnur geradeaus. Leichte Korrektur am Seitenruder und die Fuhre geht in die gewünschte Richtung. Jetzt nach oben ziehen und die erste saubere Kurve ist geglückt.
Hurra! Ich habe den Hang bezwungen! Der Erstflug mit dem Easyglider 4 hat den ersten Flug des Finikofi pulverisiert. Sozusagen neuer Streckenrekord! Der Champagner kann entkorkt werden! Yess!
Nachdem ich einige Runden gedreht habe, kam der Moment der Landung. Die Zeit am Simulator hat mir sehr geholfen und ich drehe den Easyglider, wie gelernt nach einer grosser Kurve in den Wind und setze zur Landung an. Nach einem schönes Einschweben und perfektem Touchdown staune ich nur noch.
Bewegt von dieser Szenerie lege ich den Sender kurz aus der Hand und wische mir eine kleine Freudenträne aus dem Augenwinkel.
Ich habe es all die Jahre immer gespürt. Aus mir wird einmal ein grosser Pilot!
Ich hoffe ich konnte euch mit dieser kleinen Geschichte ein wenig erheitern und freue mich hier im Forum neues zu lernen und nette Leute zu treffen.
Wie sagt man unter Fliegern? Holm und Rippenbruch? Na denn! :prost:

2

Dienstag, 2. April 2019, 13:45

erst mal herzlich willkommen hier. Wirst noch viel Freude mit uns und unserem Hobby haben.

Und Glückwunsch zum Erfolgserlebnis.

Klar, in der Technik hat sich die letzten Jahre schon einiges getan und dank Simulator ist das Risiko heute auch etwas kleiner. Mit Wind und Springbäumen/-pfählen muss man aber selber lernen umzugehen.
Während meiner jugendlichen Lernphase war auch regelmäßig die Frage bei der Rückkehr nach Hause, was diesmal alles kaputt gegangen sei -> Samstag fliegen, Rest der Woche reparieren.
Muss man durch, nicht unterkriegen lassen. Schön waren die Modelle am Schluss nicht mehr, etliche Gramm durch Epoxy schwerer - aber irgendwann ging dann nicht mehr so viel kaputt.


PS:
Holm und Rippenbruch?

passt weder zum Finikofi noch zum Easyglider, weil beide haben keine Rippen mehr, gehört aber zum Hobby dazu.