Stefan_Hundler

RCLine User

  • »Stefan_Hundler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D - Hessen (Nen echter Schlammbeißer ...)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. August 2003, 00:47

Welche Servos für eine F3F-Maschine?

Hallo!

Ich hab hier nach nem halben Jahr Wartezeit den Quasar vor mit liegen.

Damit er die letzte Sommerthermik schnuppern kann benötige ich noch ein paar
Servos. Welche könnt ihr mir empfehlen?

Ich dachte schon an die DS368 - aber bei 6 Stück ist das arg teuer.

Da ich doch ein bissel mit ihm heizen will, sollen sie schon schnell und kräftig sein.
Ruderfattern durch Getriebespiel kann ich auch nicht brauchen?

Von den Daten sind ja einige Servos recht gut. Nur welche sind es in Wirklichkeit
und vor allem "unterm Strich" auch?

Fast zu billig scheinen mir die SES640 (Metall, BB, 6,4Kg, 0,09, ca.24 EUR).
Bei den Daten und Preis glaube ich fast an einen Druckfehler.

CU Stefan

2

Sonntag, 17. August 2003, 12:55

RE: Welche Servos für eine F3F-Maschine?

Ich kann dir Hitec HS-81MG oder HS-85MG empfehlen. Wenn du Platz hast HS-225MG.
Schau aber mal bei E-Bay dort habe ich von kurzer Zeit 6 DS368 sehr günstig gekauft. Es gibt halt doch kaum was besseres. ;)

3

Sonntag, 17. August 2003, 19:47

Servofrage

Fliege in entsprechenden Seglern ( Voll-GFK, schnell, Hang, ca. 3m Spw.) 13mm Metallgetriebeservos. Das FS500 MG ist sehr billig, reicht aber aus, nur die Abtriebswelle ist nicht gut gelagert, so dass mit der Zeit Spiel entsteht, aber austauschen musste ich noch kein Servo. Meine Micro Servos von Volz sind sehr gut, aber auch teuer.
Bei den DS386 den Empfängerakku groß bemessen, beim Stromverbrauch wundert man sich!

4

Sonntag, 17. August 2003, 21:42

Cool,

ein halbes Jahr Wartezeit, da bin ich mit meinen 4 Monaten ja noch gut dabei :D :D

Ich habe gerade in den Quasar 6 Volz Micro Maxx eingebaut, die hatte ich bei Thommy gleich mitbestellt.
In meiner Ariane V11 bin ich HS85 MG geflogen, hatte damit vorher auch nie Probleme, ausgerechnet die beiden die ich in der Ariane verbaut habe hatten eine Rückstellgenauigkeit unter aller S..

Grüsse

Timo

Strega

RCLine User

Wohnort: Baden-79117 Freiburg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. August 2003, 22:45

Quasar und kein Ende ;)

Ätsch ich habe meinen Quasar gleich in Sinsheim mitgenommen ;)

Btw, ich hab die Volz drin und mit Verlaub ich bin megaunzufrieden. Die Rückstellgenauigkeit auf WK ist unteraller Sau, hat mich in speed-stellung fast den Flieger gekostet. Habe auf WK 2,5mm Spiel trotz Kugelkopfanlenkung ! Einstellung nach diffiziler Manier ist unmöglich...... wk auf speed sind zwischen 1 und 2mm hoch, mach das mal bei 2,5 mm Spiel :no: ... also ich hau die Volz raus und mache die guten alten HiTecs 85mg rein , von den Robbe war ich auch überzeugt, da wird wohl der Preis entscheiden ;)






:w
Grüße aus Freiburg
Matthias

Low and fast und Spaß dabei !

http://www.dorst-freiburg.com

6

Sonntag, 17. August 2003, 22:57

Hmm ich hab zwar eingebaut aber noch nicht angelenkt, sollte ich da Spiel feststellen fahr ich mal zu Volzens nach Hause, das ist bei mir umme Ecke....
Kann ja berichten ob ich Spiel hab oder nicht, der Vogel müsste die Woche fertig werden.
Grüsse

Timo

7

Montag, 18. August 2003, 11:42

@ Strega,

kurze Frage am Rande, wie hast Du die Antenne im Quasar verlegt? Anbohren und rausführen will ich nicht, aber die Kohleschubstangen und die Kohlerovings über die ganze länge machen mir doch etwas Kopfzerbrechen....

Grüsse

Timo

Strega

RCLine User

Wohnort: Baden-79117 Freiburg

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. August 2003, 18:28

Hi Timo,

ich habe die Antenne direkt im Rumpf in einem Bowdenzugrohr gelagert, null probs, keine Empfangsprobleme oder Zucker <<< habe auch Kohleschubstangen verbaut :) btw. Thommy fliegt auch so und die Konfiguartion ist alpengetestet (Empfänger ist ein Mpx-IPD)

:w
Grüße aus Freiburg
Matthias

Low and fast und Spaß dabei !

http://www.dorst-freiburg.com

Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. August 2003, 19:08

btw.: FS 500MG kann ich absolut nicht empfehlen,anscheinend hat robbe da was an den potis geändert(früher waren sie angeblich mal gut),jedenfalls jetzt kannst du sie nach ein paar betriebsstunden (minuten?) wegschmeißen,weil sie den nullpunkt erst nach mehreren sekunden unkontrolliertem zittern wiederfinden,ein betrieb war selbst im zagi unmöglich,da sich die dinger bei 30° ausschlag spontan "aufgehangen" haben für ein paar sekunden und das ding nichtmehr steuerbar war.

hab jetzt in nem gebrauchten thermik-star noch die alten,funktionierenden versionen der servos drin,aber mit getriebespiel unter aller sau!

Philipp
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]