Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marseille

RCLine User

  • »Marseille« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. August 2003, 14:25

Holm in Styrokerne einbringen - wie ?

Hi,

ich wüsste gerne von den Flächenselberbauern, wie man einen Holm einbringt bzw. wie so ein Holm überhaupt aussieht. Oben und unten aus Kiefer (so wie man es von Rippenflächen kennt), mit einer Verkastung im Steckungsbereich oder verwendet man einen durchgehenden, senkrecht stehenden Holm ? Wie macht man da die nötigen Ausschnitte ins Styro ? Schneidet man die FLächen der Länge nach im Holmbereich durch und kürzt dann die Kerne um Holmbreite oder wie funktioniert das ? Wann klebt man den Hom ein - zusammen mit der Beplankung unten oder stellt man erst den Kern für sich komplett fertig ?

Gruss,
...der Peter :)

P.S.: Flächen sind für einen 4 m Segler gedacht, ASW 17 (alter Rumpf von Gewalt, liegt fast unbearbeitet herum).
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

2

Dienstag, 19. August 2003, 15:57

RE: Holm in Styrokerne einbringen - wie ?

also ich kenne die Methode mit Glas-/Kohlefaserrovings (hab aber selber noch nix derartiges gebaut.

Da werden einfach in die Laminierschicht, mit der die Beplankung aufgeklebt wird, die langen Fasern flach mit eingelegt. Das gibt in erster Linie Zugfestigkeit (deshalb auf der Unterseite anbringen)

Andere Variante: Mit Lötkolben entlang von einem Stahllineal Aussparungen in der Tiefe des Holms einbrennen und in diese dann Leisten oder Carbonrohre einharzen.

Durchschneiden höchstens im Bereich der Steckung, da dann ein stabileres Füllmaterial als Styropor benötigt ist. Bei einem meienr alten Bausatzflieger wurde ein senkrecht stehender, gerader Flachstahl als Steckung verwendet. Die V-Form wurde über vorgefräste Pertinaxkasten eingestellt, welche in einen Schlitz in der fertig beplankten Fläche eingeharzt wurden. Dabei ist auf gute Verklebung mit dem Furnier zu achten, damit die Kraft rübergeht.

muc_m

RCLine User

Wohnort: München Nord

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. August 2003, 16:38

Hallo Peter,

bei einem 4m Segler kannst Du Dir überlegen, ob es auch ohne
Holm klappt. Wenn das Profil nicht zu dünn ist, dann geht das.
Ich habe selbst Flächen mit 4,90m ohne Holm gebaut. Das
Profil war ein E203. Allerdings habe ich zwischen die Furnier und
Styroschickt Glasrovings eingelegt.
Du brauchst dann aber noch eine Stützrippe im Flügel, dort wo der
Flächenstahl aufhört.

Wenn Du einen Holm einbauen möchtest:

ich habe den Kern dann immer komplett längs durchgeschnitten (mit
dem Schneidedraht und zwar in der Breite des Holms. Der Holm
selbst sollte oben und unten Rovings eingelgt haben, um Zug und
Druck aufzunehmen. Anzahl der Rovings nimmt nach innen ca. im
Quadrat zu (gemäss Biegmoment).

Dazwischen - also der Steg - ist in erster
Linie auf Schub belastet und müsste ansich 45 Grad Stützmaterial
liegen haben. Das macht aber wohl keiner, also reicht auch hochkant
stehendes Balsa.

Ich klebe den Holm zwischen die beiden Stryrokerne. Erst zum Schluss wird
beplankt.

Aber es gibt bestimmt andere Mehoden, die auch funktionieren.

Gruss
Markus
Markus

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. August 2003, 16:39

Hallo Peter,

schau mal in die aktuelle JetMag, da ist ein Bericht über Selbstbau von Styro-Balsa-Flächen drin. Der ist übrigens von Horst Müller von Modellbau Ulrich geschrieben. In aller Regel brauchst Du bei Styrokernen keinen Holm, weil zwischen Kern und Beplankung (also auf die Innenseite der Beplankung) Glas-/Kohlefasermatten laminiert werden. Das gibt in 95% aller Fälle genügend Halt für die ganze Fläche.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

krishan

RCLine User

Wohnort: D-92224 Amberg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. August 2003, 17:06

Hallo Peter,

also bei 4m würde ich schon einen Holm vorsehen.

Ich hab hier ein paar Fotos vom Bau einer 5-m-Fläche

Einen etwas größer dimensionierten Holm hab ich hier beschrieben

Alle Ausschnitte in den Flächen werden mit Schablonen und heissem Draht gemacht (genauso wie die Fläche geschnitten wird)

Nur oben und unten Fasern reinzulegen ist meiner Meinung nach keine gute Idee, da die Fläche dann unter Last oben einknickt, da gehört dann schon ein Steg dazwischen

Christian