yeti74

RCLine User

  • »yeti74« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Oktober 2003, 08:06

hat jemand Erfahrung mit Flower 3 ??

Hi,

hat jemand Erfahrung mit dem f3b modell Flower 3 (Qualität, Flugeigenschaften usw.)?

Grüsse
Dirk
Dirk

2

Dienstag, 7. Oktober 2003, 12:01

Ich fliege eine Flower 3 seit einem Jahr. Sowohl als Elektro als auch als Segler. Die Qualität ist erstklassig. Flächen (Oberfläche) wie bei Jaro Muller. Ausserdem ist er stabil und hat sich als alltagstauglich erwiesen. Kürzlich wurde mein Flower 3 beim Landen am Hang vom Wind überholt (mein Fehler) und stürzte aus 3m Höhe in einen Acker. Absolut nichts passiert. Strömungsabrisse erkennt man aber sehr früh und wirklich deutlich (schwammige Ruderwirkung). Die Flugleistungen sind ausgezeichnet. Schnell, genialer Durchzug, sehr gute Querruderwirkung, grosse Bremswirkung der grossen Wölbklappen, die weit runter gehen. Sehr gutmütig, super Allrounder, d.h. er geht auch bei Leichtwind.
Einziger Kritikpunkt: Bei extremen Geschwindigkeiten (langer Sturzflug) kann es zu Unterschneiden kommen, weil sich der Rumpf hinten etwas durchbiegt. Es ist allerings gut kontrollierbar (leicht ziehen). Dieses Problem haben aber andere auch.
Ich habe schon einiges geschrieben, müsste in der Suchfunktion erscheinen...

Gruss, Olivier

Josef_Singer

RCLine Neu User

Wohnort: Rosenheim

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Oktober 2003, 17:43

Hallo Oliver,
hab von einem Fliegerkumpel gehört, dass die Anlenkungen nicht vorbereitet sind und diese Angelegenheit ein bischen fummelig ist. Wie ist es da dir ergangen?
Servus Sepp

4

Dienstag, 7. Oktober 2003, 19:36

Hallo Sepp,
ich bin zwar nicht der Oliver, aber ich antworte trotzdem :D .
Meine flower 3 ist seit ein paar Wochen jetzt fertig (allerdings erst in der Elektro-Variante). Einziges Problem bei dem man etwas überlegen sollte (oder eine gute Vorlage haben) ist die Ansteuerung der Wölbklappen. Diese erfolgt von oben und hier gibt es keine Anleitung zur Position des Ruderhorns, dem Durchbruch auf die Oberseite oder die Form und Dimension des Anlenkungsgestänges. Bei Interesse kann ich ein paar Fotos einstellen. Allerdings habe ich den Ausschlag der Wölbklappe auf 37mm nach unten beschränkt, weil ich vermeiden will, dass die Spaltabdeckung herausspringt. Bei den Querrudern ist alles einfach: Augenschrauben in das vorbereitete Gewinde schrauben und Gabelkopf einhängen. Fertig!
Viele Grüße,
Wash

@Oliver: Was macht dein Erwin?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wash« (7. Oktober 2003, 19:39)


yeti74

RCLine User

  • »yeti74« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Oktober 2003, 08:46

Hi Wash,

das mit der Anlenkung von den Wölbklappen klingt ja nicht gut... ein paar Bilder wären wirklich super...
Aber hier noch ein paar Fragen:
Die Höhen/Seitenruderanlenkungen sind fertig, oder?? Bowdenzüge schon im Rumpf?
Welche Servos passen am besten?
Ist Ballast schon dabei? Oder was passt in die Ballastkammer?
Wo hast du den Flieger gekauft?

So... genug gefragt...
Danke schon mal im vorraus
Dirk
Dirk

6

Mittwoch, 8. Oktober 2003, 09:40

Hallo! Ja, das mit den Wölbklappen ist etwas mühsam. Aber mir hatte Strat ein paar Bilder geschickt, wie es aussehen soll. Dann ist es nicht allzu schwer. Auch ich habe übrigens den Ausschlag nach unten beschränkt, allerdings nicht stark, damit die Dichtlippen nicht blockieren können. Querruderanschluss ist schon fix und fertig, Leiterwerk auch, Bowdenzüge (Hochqualitativ, Metallrohr) verlegt. Die Seglerversion hat soviel ich weiss fertige Ballastkammern, meine Version war aber Elektro, die ich dann später zum Segler gemacht habe. Die Elektroversion hat auch kein eingebauter Hochstarthaken wie das die Seglerversion hat, das finde ich jetzt etwas mühsam (muss ich noch nachholen).

@Wash: Mein Erwin ist seit gestern fertig. Hatte etwas Mühe die 0.5%EWD hinzukriegen, weil ich das Leitwerk offenbar mit eher wenig EWD aufgeklebt hatte, also musste ich den Träger leicht ansteigend festkleben (UHU Plus Endfest 300 ist gerade am aushärten). Dann bin ich fertig. Nächste Woche fliegts!

7

Samstag, 11. Oktober 2003, 10:04

Hallo Dirk,
hier also die Fotos meiner Wölbklappenanlenkung:



Ballast war bei mir nicht mit dabei, aber beim Seglerrumpf ist bereits die Balaströhre eingeharzt. Es passen Rundstäbe mit 16mm Durchmesser. Die Länge habe ich aber noch nicht nachgemessen. Es könnten so 30cm sein.

Als Servos habe ich komplett Volz Micro Maxx X (XP für die Wölbklappen) verbaut. Mit den Holzrahmen von Volz passen Sie ideal in die vorbereiteten Flächenaussparungen.

Viele Grüße,
Wash

8

Montag, 8. Dezember 2003, 20:43

@Wash,


sehe ich das richtig dass die Gewindebuchse schon in der Fläche verbaut war?


Was für einen Ausschlag bekommst du damit denn hin?
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

holie

RCLine User

Wohnort: D-77654 Zell Weierbach (wer kennt den wein nicht)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Dezember 2003, 08:20

Zitat

Original von wash
... Bei den Querrudern ist alles einfach: Augenschrauben in das vorbereitete Gewinde schrauben und Gabelkopf einhängen. Fertig!



:D

:w
>>> erst denken, und dann das schreiben sein lassen <<<
----- >> ----- ----- << -----

10

Dienstag, 9. Dezember 2003, 13:24

Hallo Ralph,
bei den Querrudern sind die Gewindebuchsen dran, bei den WK nicht. Hier habe ich die Gewindebuchsen selbst "angeformt". Auf einem Foto sieht man es ganz gut. Die in das zuvor gebohrte Loch gesteckte Augenschraube habe ich einfach mit angedicktem Epoxy von innen fixiert. Wenn du die Schraube mit Trennmittel einschmierst, kannst du sie nachher auch herausdrehen.

Ach so, der Ausschlag: Die Nut habe ich gerade so ausgeschnitten, dass ich die 37mm hinbekomme, bei denen die Dichtlippe gerade nicht herausspringt. Ich musste so auch den Kohleholm nicht anschneiden, der direkt hinter der Klappe (und vor der Nut) sitzt.

vG, Wash