Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. Juli 2004, 11:43

B4 von Fliegerland

Hallo allerseits

Fliegt vielleicht schon jemand die 5m B4 von Fliegerlandshop.de?

Eindrücke, Flugverhalten, Qualität?

Gruss
Ben

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Juli 2004, 13:29

Hallo Ben,
unsere B4 ist erst vor 4 Wochen fertig zur Auslieferung gekommen, das erste Testmodell aus der laufenden Serie hat Dr. Manfred Weichert gekauft und eingeflogen, seine Bilder sind auch auf meinen Seiten veröffentlicht.
Seine Meinung ist wie folgt: Hammergeli, die beste B4 die er je geflogen hat !
Wir werden die B4 auch in Lauterbach auf dem Acro-Wettbewerb im September fliegen, da kann sich jeder von der Qualität dieses Flugzeuges überzeugen.
Das Modellgeht in der Thermik, auf Stecke und im Kunstflug wie keine andere B4, dank den Wölbklappen und dem verwendeten HQ-Profil !




Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

3

Dienstag, 27. Juli 2004, 16:50

RE: B4 von Fliegerland

Hallo,

aber dann ist das doch keine B4 mehr - mit Wölbklappen.

Meine 6m - knappe 21kg - FX 61-147 -> FX 60-126 und geht wie der Teufel in der Thermik



Gruß
Helmut

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Juli 2004, 18:50

Hallo Helmut,
genau das ist aber das Problemm aller B4 die auf dem Markt sind, die gehen nur gut in der Thermik.
Durchzug und Kunstflug geht aber nicht, oder nur mit viel Blei im Schwerpunkt.
Dann gehen diese aber nicht mehr in der Thermik ! ;(
Unsere geht in allen Bereichen sehr gut, das geht halt nur mit Wölbklappen.
Sieht mann ja nicht, sind spaltfrei wie alle Ruder angelenkt ! :ok:
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

Thommys

RCLine User

Wohnort: Owen-Teck

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Juli 2004, 19:54

Hallo Reiner,

Zitat

Original von Reiner_Pfister
genau das ist aber das Problemm aller B4 die auf dem Markt sind, die gehen nur gut in der Thermik.
Durchzug und Kunstflug geht aber nicht, oder nur mit viel Blei im Schwerpunkt.
Dann gehen diese aber nicht mehr in der Thermik ! ;(
Unsere geht in allen Bereichen sehr gut, das geht halt nur mit Wölbklappen.
Sieht mann ja nicht, sind spaltfrei wie alle Ruder angelenkt ! :ok:


Diese Aussage kann ich für unser B4 (vor allem die mit 3,75m) dementieren, die geht in der Thermik und im Kunstflug , ohne dass viel Blei zugeladen werden muß.

Wer es nicht glaubt, kann sich ja von dem Video überzeugen lassen.

Einfach ein F3B-profil für Segler ohne WK wählen, dann klappts auch mit dem Durchzug.

Die obige Aussage stimmt für viele B4s z.B. mit Ritzprofil aber eben nicht für alle am Markt befindlichen.

in diesem Sinne noch einen schönen Abend

Gruß
Thommy Seidel
Thommys Modellbau

6

Dienstag, 27. Juli 2004, 21:30

RE: B4 von Fliegerland

Hallo Reiner,

ohne für irgendjemanden Werbung zu machen, aber ich denke dass mit dieser Profilauswahl ein guter Kompromiss zwischen Thermik und Kunstflug gefunden worden ist, zumal ja das Original auch nicht für gerissene Figuren zugelassen war bzw. ist. Und durch die Grundkunstflugfiguren (Rolle, Turn, Looping usw.) geht die Maschine ohne Blei nachzuladen. Logisch bei 6m Spannweite darf man keine Rollrate von 2 Rollen /sec. erwarten, geht halt bei dieser Spannweite etwas langsamer.

Gruß
Helmut

7

Dienstag, 27. Juli 2004, 21:55

Hi all

Danke für eure Antworten. Mich reizen vor allem die Wölbklappen. Ob dies nun scale ist oder nicht, ist für mich sekundär.

Bei den B4 gibt es zwei Sorten von Modellen. Ich kenne B4's, die fliegen bei allen Bedingungen grossartig.
Ich kenne aber auch andere, sind wirklich Gurken. Kann man nur bei starkem Hangwind fliegen und bewegen sich ständig in der Nähe eines Strömungsabrisses (in den Kurven etc.)

Ich möchte aber keinem Hersteller mit meiner Meinung zu nahe treten, ist wirklich rein subjektiv.

Schönen Abend
Ben

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 27. Juli 2004, 22:50

Hallo an alle,
Flugeigenschaften zu erkennen ist immer sehr schwer, was sind gute, was sehr gute Eigenschaften, dem einen reicht es wenn sein Modell eine Rolle oder einen Looping fliegt und gut bis sehr gut in der Thermik geht, ( nicht abwertend gemein, es ist einmal so, es hat nicht jeder den gleichen Geschmack ), der andere will eine gewisse Dynamik in seinem Modell spüren.
Es sind immer verschiedene Piloten am Knüppel und alles ist immer eine Gefühlssache, hatte ich bis vor 3 Monaten auch gedacht, da hatten wir unseren Prototyp das erste Mal in der Luft.
Klar kann bei leicht gesetzten Wölbklappen auch ganz nach der Original B4 mit unserem Modell geflogen werden, aber nach dem wegfahren auch ganz anders.
Rüchenflug über den Platz, nach oben gedrückt, eine Rolle sofort hinterher, das macht eine B4 ohne Wölbklappen nicht, da ist die Fahrt einfach draußen, oder diese ist so schwer das keine Thermik mehr geflogen werden kann, ganz bestimmt. Das kann geglaubt werden oder auch nicht, ich weiß dies, aber auf den Wettbewerben sehen wir uns bestimmt einmal, dann kann ich auch unter Beweiß stellen was ich da so schreibe, ich freue mich darauf. ;) ;)
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

Thommys

RCLine User

Wohnort: Owen-Teck

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 27. Juli 2004, 23:28

Hallo Reiner,
ich bestreite nicht daß es bei Deiner B4 so sein kann, was ich aber entschieden bestreite, dass es die einzige B4 sein soll , die Kunstflug macht und in der Thermik geht.
Das habe ich mit meiner B4 schon europaweit bei unterschiedlichsten Veranstaltungen bewiesen. Und wie gesagt, Wölbklappen sind dazu bei unserer 1:4 nicht notwendig.
Meine Lieblingsfigur mit der B4 ist übrigens eine 4 Zeitenrolle, die in der Rückenflugphase von genau einer gestoßenen Rolle in Gegenrichtung unterbrochen wird. Dies geht aufgrund der besonderen Geometrie einer B4 perfekter als mit jedem Swift oder Fox.

Und wie oben erwähnt, Wölbklappen sind dafür bei richtiger Profilwahl nicht notwendig.

Gruß
Thommy
Thommys Modellbau

Josef B.

RCLine Neu User

  • »Josef B.« wurde gesperrt

Wohnort: Deutschland

Beruf: freiber.Vers.Kaufmann

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. Juli 2004, 07:31

Hallo miteinander,

freut euch doch, endlich hat es einer geschafft einen Segler und dann noch eine B4 herzustellen die immer oben bleibt, die alles kann womöglich noch ganz von alleine fliegt!
Was seid Ihr "Thommy, Schwabbauer, Graupner, MPX, Phillip, TF, Rippin usw. für "Trantüten", stammpft eure B4`s jetzt ein, es gibt jetzt eine, eine einzigartige.
Herzlichen Glückwunsch Reiner zu dieser B4 und dem hervorragend gelungenen
(un)lauteren Werbebeitrag

Jo

speedy

RCLine User

Wohnort: D-56305 Puderbach

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. Juli 2004, 07:36

Ich schlage vor, ihr trefft euch mal alle und macht zum Spaß ein kleines B4-Vergleichsfliegen!
Und laßt doch das alberne "meine is abba besser".
An die Händler: denkt dran: ohne Banner keine Werbung!
Gruß, Christian Mies

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. Juli 2004, 10:30

Hallo an alle,

- Thommy, das mit dem Profil stimmt schon, aber wenn die Wölbklappen nichts bringen warum haben den so viele Leistungssegler welche dran F3B, F3J, usw.?
Wir haben dies auf dem PC errechnet und die Leistungsunterschiede sind deutlich zu erkennen ! Wir sprechen von 5m Spannweite M: 1:3 !
-Josef, ich habe schon geschrieben das unsere B4 nicht für alle Piloten gemacht ist, sondern für für diese die wirklich Leitung haben wollen, das etws ältere Semester wird immer noch die vielen anderenB4-Modelle fliegen und 100%ig damit zufrieden sein, habe ich absolut nichts dagegen, soll auch so sein. wirklich !
- speedy, ich mache Bannerwerbung, es sind nur Tatsachen die jeder leicht nachrechnen kann, es ist halt noch kein anderer Hersteller darauf gekommen, ich möchte aber auch nicht das diese Diskusion so fortgesetzt wird, bitte diese Thema schließen, danke
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reiner_Pfister« (28. Juli 2004, 10:31)


speedy

RCLine User

Wohnort: D-56305 Puderbach

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Juli 2004, 11:04

@Reiner: Dich meinte ich ja damit auch nicht! :w
Aber lassen wir den Frad doch mal auf, ist schließlich von Ben eröffnet worden ... :ok:
Gruß, Christian Mies

Thommys

RCLine User

Wohnort: Owen-Teck

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. Juli 2004, 11:29

Hallo Reiner,
nur damit kein falscher Eindruck entsteht, ich finde es toll, daß Du eine B4 mit 5m anbietest, und auf den Fotos sieht das auch Klasse aus, mehr kenn ich von dem Modell bisher nicht. Was mich an dem Posting gestört hat, war, daß alle anderen B4s über einen Kamm geschert wurden. Deshalb habe ich versucht das klarzustellen, jeder der unser 3,75m B4 kennt kann Dir das bestätigen .

Bin echt auf die Flugleistungen gespannt, irgendwann werde ich ja sicher mal eine fliegen sehen. Ob nämlich das HQW (unbekannter Wölbung) bei min. 12% Dicke an der Wurzel für entsprechende Dynamik sorgen kann, bei den 10-12 kg wird sicher interessant zu sehen sein.

Dass Wölbklappen nichts bringen , habe ich nicht behauptet. meine Aussage war, dass WK nicht notwendig sind um eine dynamische B4 zu bauen die auch gut in der Thermik geht. Das ist was deutlich anderes.

Das mit den WK bei F3B-Modellen hat mehrere Gründe . Jahrelang waren in F3B Modelle führend, die zwar Wk hatten aber kein typisches WK-Profil (RG15).
Grund hierfür waren Hochstart und Landehilfe und die Möglichkeit im Langsamflug ein Schränkung zu erreichen..

Gruß
Thommy
Thommys Modellbau

Josef B.

RCLine Neu User

  • »Josef B.« wurde gesperrt

Wohnort: Deutschland

Beruf: freiber.Vers.Kaufmann

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. Juli 2004, 12:04

Hallo Reiner,

ich bewundere Dich immer mehr, jetzt auch noch Deine hellseherische Fähigkeit bezüglich meines Alters.
Du solltest bedenken, dass gerade in meinem Alter die wohl zahlungsskräftigste Kundschaft sitzt, die Du mit Deiner Aussage ins „Abseits“ schiebst oder je nach Auffassung diskrimenierst.
Du liegt falsch mit der Annahme, man fliegt um die 40/50 nur noch „Opaflieger“
Aber darum geht’s ja gar nicht, Du schwärmst hier von Deinen Computerberechnungen.
Es gibt kaum ein Betätigungsfeld, bei dem die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis größer ist als in der Fliegerei, und jetzt sage ich Dir mindestens zwei Gründe warum Du mit Deinen Behauptungen so daneben liegst.
Der erste und ganz entscheidende Punkt ist das Wetter, ich habe bei meiner Pilotenlizenz gelernt, dass sich ein Flug nie wiederholt, weil nie mehr die gleichen Wetterbedingungen herrschen, deswegen muss ja auch jeder Flug neu berechnet werden und wenn ich zum x ten mal von A nach B fliege.
Ich gehe davon aus, dass Deine Computersimulation ohne Wetterbedingungen stattfinden. Diese Berechnungen sind das Ergebnis zumindest eines gleichbleibenden Zustandes und decken sich nur ganz selten mit den tatsächlichen. Würde Dein Profil bei allen möglichen Wetterbedingungen die gleiche Leistung haben hättest Du die Erfindung Deines Lebens gemacht.
Es gibt zwar noch die Möglichkeit des Windkanals, ich glaube aber das hättest Du schon geschrieben.
Als zweiten Punkt nehmen wir das Profil, hast Du schon mal überprüft welche Profiltreue Du erreichst, Du wirst erschrecken wie weit Du von den 100% weg bist, selbst bei Voll-GfK und im Original werden keine 100% erreicht. Jetzt mag Dein erreichter Wert noch gut liegen, indem Moment wo der Kunde nochmal mit Schleifpapier Hand anlegt gehen nochmals einige Prozente dahin.
Nimm nur diese beiden Gründe und Du müßtest erkennen wie weit Du von Deinem Ideal weg bist, es ist ein Irrglaube und Irreführung der Kunden mit der Aussage „Computer berechnet“ den Eindruck zu erwecken es sei das „Optimalste“
Das Einzige was Du gegenüber allen anderen B4 Anbietern mehr hast sind Wölbklappen mit denen man das Einsatzgebiet erweitern kann, ob das jetzt einer mag oder nicht, ist nebensächlich.
Wichtig ist, wie Du, aber vor allem Deine Kunden damit klar kommen.
Jetzt mußt Du aber nicht gleich den PC wegwerfen, für gewisse Berechnungen ist er schon ok!
Nur den Eindruck zu erwecken, alle anderen B4´s gehen weit weniger gut ist „unlauter“

Jo

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 28. Juli 2004, 14:46

Hallo Josef,
- dein Alter habe ich aus deinem Profil, habe leider keine hellseherischen Fähigkeiten ;(
- am PC haben wir die veschiedenen Profile untereinander verglichen, ohne die äußeren Gegebenheiten mit einzurechnen und später zwei Testmuster geflogen, die Aussage am PC stimmte mit den wirklichen Flugeigenschaften überein.
- Windkanal kann sich kaum ein Modellhersteller leisten, auch wir nicht !
Klar ist ein Profil nicht 100%ig, aber die anderen auch nicht, ist also beim Vergleich egal 10% Vorteil bleiben 10% oder nicht ?
- Die Zukunft wird es zeigen was die Kunden für ein Modell wollen, mit oder ohne Wölbklappen.
Lieber Josef, ich kenne dich nicht, ich kann diese Aussage von dir schlecht einschätzen ( Unterton ? ), ich hoffe aber du bekommst einmal eine B4 von mir zu sehen dann kannst du dir dein eigenes Bild von den Flugeigenschaften machen.
Ich habe schon viele B4-Modelle gesehen von 2-6m Spannweite, aber nur eine davon geht wie die Hölle ( es war eine mit 3m Spw. und Wölbklappen ! )
alles andere war wirklich nur für einfachen Kunstflug und sehr guten Thermikflug !
Ich wollte keinen anderen Hersteller schlecht machen, oder Modelle von anderen Leuten die ich gar nicht kenne, das war nie meine Absicht.
Es ist immer schwer etwas zu schreiben in eigenen Gedanken, der andere am anderen Ende der Leitung ließt die Worte in einem ganz anderen Ton als erwünscht !
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

17

Freitag, 5. November 2004, 17:59

Hallo,

kann nun jemand was zu dem Segler erzählen?
Wurde er schon auf Wettbewerben eingesetzt?
Oder hat schon jemand einen aufgebaut?

Vielen Dank schon mal!
Claus

Reiner_Pfister

RCLine User

Wohnort: Leimen-St.Ilgen bei Heidelberg

Beruf: Schreinermeister

  • Nachricht senden

18

Freitag, 5. November 2004, 21:55

Hallo Claus,
ja wir hatten beim Wettbewerb mitgemacht, sind aber nur leider 4. in seiner Klasse geworden, hatten viele technische Probleme mit Servos, Synth.Empfänger und auch einfach zu wenig Einstellungsflüge und Wettbewerbserfahrung, mit anderen Worten: Das Modell war fähig, der Pilot und Hellfer aber leider nicht so !
Auf unsere Hausmesse die noch am 6. November ---- morgen läuft, kann das Modell und auch ein Video davon im Kunstflug, mit und ohne Rauch gezeigt werden. ( Beim Wettbewerb hat der Rauch leider auch nicht gezündet !
Gruß
Reiner Pfister
www.fliegerlandshop.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reiner_Pfister« (5. November 2004, 22:46)


Wohnort: lengerich, 10km östlich vom 30m-sw-kleeberg-hang

Beruf: leiter einer förderschule - lernen, sprache und soziale entwicklung

  • Nachricht senden

19

Freitag, 5. November 2004, 23:49

hb-1141

hallo freunde, hallo reiner,

endlich eine diskussion zur b4 - und ich habe sie verschlafen - war aberauch nur winzig aktuell.

einige anmerkungen und fragen zu eurem lebhaften disput.

als angefressenem schweiz-freak musste ich vor mehr als 20 jahren unbedingt eine b4 haben und kaufte dann eine gebrauchte 4,66m b4 ritz 3-2-1 von karl bühner, dem eigentlichen urheber der rosenthal b4-formen.

Das Teil flog für damalige verhältnisse gut, lag fett und satt in der Luft und blieb auch dann oben, wenn es gerade noch für einen amigo reichte. kunstflug selbst mit negativen figuren war möglich. irgendwann habe ich ihn verkauft.

jetzt habe ich wieder einen, mit rosenthal-rumpf und mit flächen, die hans müller nach einem entwurf von helmut quabeck für ganz kleine hänge und dennoch turnen gebaut hat. die b4 fliegt bei unter 3m-wind am hang besser als f3b-modelle und das bei ca. 10kg gewicht. durchzug im kunstflug kann ich am wochenende testen.

die uridee, je eine b4 zu bauen ist doch die hb-1141, von der aber niemand etwas weiß, wahrscheinlich war es schon eine kunstflugtaugliche pc11-af.

die idee, den ganzen swiften und foxen eins mit einer wk-b4 überzubraten, finde ich im prinzip nicht schlecht. aber hätte die b4 das je gekonnt? wollen wir mit einem fox die thermik auskreisen?

wenn ihr mich als b4-puristen fragt, wäre es mir wichtiger endlich mal herauszufinden, was mit der hb-1141 passiert ist, ob ein damaliger werkspilot aufgetan werden kann, der noch was weiß etc.! da ist mehr energie nötig als in der diskussion, ob die b4 kappen braucht (m.e. nicht1).

trotz allem akzeptiere ich reiner´s b4-entwurf, mal seh´n, ob er sich durchsetzt.

übrigens reiner, einen 4. platz auf einem wettbewerb hätten viele von manchmal über 60 teilnehmern erreicht, auch trotz aller möglichen defekte.

nächstes jahr sehn wir uns!


In diesem Sinne

Helmut
www.modellflug-im-daec.de

Wohnort: lengerich, 10km östlich vom 30m-sw-kleeberg-hang

Beruf: leiter einer förderschule - lernen, sprache und soziale entwicklung

  • Nachricht senden

20

Freitag, 5. November 2004, 23:52

hb-1141

hallo freunde, hallo reiner,

endlich eine diskussion zur b4 - und ich habe sie verschlafen - war aberauch nur winzig aktuell.

einige anmerkungen und fragen zu eurem lebhaften disput.

als angefressenem schweiz-freak musste ich vor mehr als 20 jahren unbedingt eine b4 haben und kaufte dann eine gebrauchte 4,66m b4 ritz 3-2-1 von karl bühner, dem eigentlichen urheber der rosenthal b4-formen.

Das Teil flog für damalige verhältnisse gut, lag fett und satt in der Luft und blieb auch dann oben, wenn es gerade noch für einen amigo reichte. kunstflug selbst mit negativen figuren war möglich. irgendwann habe ich ihn verkauft.

jetzt habe ich wieder einen, mit rosenthal-rumpf und mit flächen, die hans müller nach einem entwurf von helmut quabeck für ganz kleine hänge und dennoch turnen gebaut hat. die b4 fliegt bei unter 3m-wind am hang besser als f3b-modelle und das bei ca. 10kg gewicht. durchzug im kunstflug kann ich am wochenende testen.

die uridee, je eine b4 zu bauen ist doch die hb-1141, von der aber niemand etwas weiß, wahrscheinlich war es schon eine kunstflugtaugliche pc11-af.

die idee, den ganzen swiften und foxen eins mit einer wk-b4 überzubraten, finde ich im prinzip nicht schlecht. aber hätte die b4 das je gekonnt? wollen wir mit einem fox die thermik auskreisen?

wenn ihr mich als b4-puristen fragt, wäre es mir wichtiger endlich mal herauszufinden, was mit der hb-1141 passiert ist, ob ein damaliger werkspilot aufgetan werden kann, der noch was weiß etc.! da ist mehr energie nötig als in der diskussion, ob die b4 klappen braucht (m.e. nicht1).

trotz allem akzeptiere ich reiner´s b4-entwurf, mal seh´n, ob er sich durchsetzt.

übrigens reiner, einen 4. platz auf einem wettbewerb hätten viele von manchmal über 60 teilnehmern erreicht, auch trotz aller möglichen defekte.

nächstes jahr sehn wir uns!


In diesem Sinne

Helmut
www.modellflug-im-daec.de