1

Dienstag, 16. November 2004, 14:49

Blue Generation vs. Albatros V2?

Seit einiger Zeit suche ich nach einem vernünftigen größeren Segler für den Allround Einsatz (Hang, Ebene) den ich vermutlich auch als E-Segler nutzen möchte. In der 3 m Klasse fliege ich zur Zeit fast nur noch GFK-Flieger (z.B Elli 2). Natürlich gibt es einige tolle 4 m Segler in GFK Bauweise, aber der Preis....!

Wer hat daher Erfahrung mit den beiden Seglern von Blue Airlines. Sind die HQ Profile wirklich besser bei höherer Flächenbelastung beim E-Segler als z.B MH32 oder RG Straks von den lieben Wettbewerbern in dieser Klasse? Wie hoch kann denn die Flächenbelastung bei Seglern in der 4-5 m Klasse sein, damit man noch von SEGLERN und nicht von Gleitbomben sprechen kann? (Meine derzeitigen Segler liegen da bei ca. 35g/qcm)

Danke für ewure Hilfe!
Jörg

2

Dienstag, 16. November 2004, 21:03

Los Leute!!

Hat denn wirklich keiner Erfahrung mit diesen Modellen oder kann mir Tips zu den Fragen zu den Profilen geben?

Danke für eure Hilfe!
Jörg

joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. November 2004, 16:27

RE: Blue Generation vs. Albatros V2?

Hallo Jörg,
geflogen bin ich diese beiden noch nicht, aber angeschaut habe ich Sie schon beide. Auch die neue Blue- Airlines DVD enthält selbverständlich diese beiden Flieger. Zum Rg 15 kann ich nichts sagen, MH32 ist ein gutes Seglerprofil welches keine hohen Flächenbelastungen verträgt. Da ist ein HQw2,5 Strak sicher besser. In Zahlen für die Flächenlast müsste ich selbst erst nachschauen. Mehr Durchzug hat ein schwereres Modell auch, man will ja nicht nur kreisen sondern auch mal auf Strecke oder tiefe Überflüge...
Gruß Jörg
Ps Am Wochenende Friedrichshafen Messe.
Ach ja im nachbar Thread: bessere Flugleistungen durch 5% Gewichtseinsparung bei Scale Segler mit HQ Profil? steht auch was darüber habs nur überflogen aber ging in die Richtung 80 g/ dm^2

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joerg.zaiss« (17. November 2004, 20:12)


4

Donnerstag, 18. November 2004, 12:25

Hallo Jörg,

danke erstmal. Was haben denn die Flieger für einen Eindruck auf Dich gemacht? Hast Du sie im Flug gesehen und/oder am Boden? Wie ist aus Deiner Sicht die QualitätFlächen und Rumpf.

Dane,

Jörg (der andere)
Jörg

Oli_K

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: DV-Kaufmann

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. November 2004, 16:53

Hallo,

im 'Nachbaruniversum' gibt es einige ausführliche Threads zu BA-Modellen!


zB. Albatros V2:

http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitrae…ic;f=4;t=001949

oder

http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitrae…ic;f=4;t=001670

Gruß
Oli
[SIZE=1]
Heli: Hurricane 550 Pro, 5s, Z20 1470KV, GAUI 75A ESC, 15/60/19/61, GY401; HM 4#3; Nomox; Lama 3
Fläche: Graphite; Absolute; Mini Prima; Charter; Sanyo Limit; Picco; Easy; Mini Weasel, Windrider Fox, Pz Trojan
Funke: Futaba T8FG[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oli_K« (18. November 2004, 16:57)


joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. November 2004, 17:05

@ Jörg :
Ich möchte dir vorweg sagen dass ich bei Blue Airlines arbeite.
Jetzt glaubst du mir vermutlich nur noch die Hälfte, und denkst dass ich eh nur Werbung machen möchte.

Ich finde die Flächen sehr gut gemacht , die Torsions und Biegesteifigkeit ist durch die Kohleeinlagen und einen Vollkontakt Holzholm schon sehr gut. Ich könnte jetzt viel erzählen, am besten fände ich es wenn du dir selbst ein Bild machst. Ich weiss jedoch nicht woher du kommst.

Am 3. und 4. Dez. ist Hausmesse in Möglingen, wenn du nicht allzuweit weg wohnst kannst du die Modelle ausgiebig prüfen (Biegen, verdrehen, drücken...)
Gruß Jörg

Birki

RCLine User

Wohnort: - Randzone nördlicher Polarkreis - Hamburg-

  • Nachricht senden

7

Freitag, 26. November 2004, 09:12

Moin,

günstiger und leichter bei erstklassiger Qualität wirds mit dem Euromaster vom MPX gehen, der hat "nur" 3,7m.

8

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 14:54

Hallo Jörg (Zeiss)

Danke für die Antwort. Kein Problem, dass Du bei BL arbeitest. Das die Flächen stabil sind glaube ich Dir. In Summe erscheinen mir die BL Flieger jedoch recht schwer zu sein. Wenn man z.B. die Alpina von MPX in der normalen Version nimmt, liegt das Gewicht einer E-Version um die 5 kg. Da komme ich mit einem BL Flieger natürlich nicht hin. (Ja, die tollen Kohleflächen) Ich bin mir eben nur nicht sicher, wie sich das hohe Gewicht auf die Termikleistung bei einem Flieger von 4-5 m Spannweite auswirkt.

An Oliver: Danke für die Info. Mir ist der MPX Flieger jedoch zu klein, da zu dicht an meinen Voll GFK Fliegern. Habe übrigens selber mal in Norderstedt gewohnt und bei euch als Gastflieger ein paar mal geflogen. Toller Platz!
Jörg

joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Dezember 2004, 21:05

Hallo Jörg,
Schön mal etwas von einem Namensvetter zu lesen.
Ich habe mir mal die Alpina von MPX auf deren Homepage angeschaut. Ein schönes Modell.
Du schreibst, dass die E-Version so um die 5 Kg wiegt, auf der HP werden so 4,7- 4,9 Kg angegeben. Du möchtest diesen Flieger mit den 2 Blue Airlines Fliegern vergleichen:

Blue Albatros ab 5,8 Kg 96 dm^2-->60,42 g/dm^2
Blue Generation: ab 5,5 Kg 93 dm^2-->59,14 g/dm^2
Alpina 4001: ab 4,7 Kg 80 dm^2-->58,75 g/dm^2

Soweit so gut, die Flächenbelastungen sind also durchaus vergleichbar.
Uns beiden ist aber klar, dass diese Flachenbelastungen in der Realität auch 5 g/dm^2 höher liegen können, einfach durch ein paar Zellen mehr oder einen größeren Motor.
Ich denke auch dass einem Segelflugzeug für ein dynamischeres Flugbild etwas mehr Flächenbelastung nicht schadet. Ein Flieger mit HQw der zu leicht ist fliegt sich stumpf, hat keinen Durchzug, setzt Fahrt schlechter in Höhe um. Aber das ist alles persönlicher Flugstil. Man kann diese Flieger ja auch langsam fliegen.

Wenn du weitere Fragen hast, besonders zu den BA- Modellen, ich antworte Dir gerne.
Gruß Jörg