81

Mittwoch, 10. Mai 2017, 11:05

Viel Erfolg!
Keine Sorge der ehawk fliegt vollkommen harmlos und wird dir Spaß machen :ok:
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 10. Mai 2017, 19:45

Hallo Jungs!
Na also... Heute war der Erstflug. Was soll ich sagen....genial :nuts: .
fliegt vollkommen harmlos
Das kann ich nun bestätigen. Eigentlich Idioten sicher :D .
Hat riesen Spaß gemacht. Wirklich zackig aber trotzdem sehr gutmütig.
Ich bin mit kleineren Ausschlägen geflogen.
Klappenwirkung ist enorm. Ich habe es auf sicherer Höhe ausprobiert. Die Kiste bremst gewaltig und nimmt die Nase steil nach oben. Hier muss noch reichlich Tiefe beigemischt werden. Wie viel, das muss ich noch demnächst erfliegen. Ich habe Heute drei mal gelandet und zwar ohne Klappen. War auch so kein Problem.
Bilder sind nicht wirklich gut geworden.

So...von mir aus klare Empfehlung. Irgendwelche negative Empfindungen wegen dem ABS Motorspannt sind aus geblieben. Der Motor und die mitgelieferte Luftschraube passen gut zusammen. Mehr Steigleistung brauche ich wirklich nicht.
Ich glaube, ich werde noch viel Spaß mit dem Hawk haben.
Und ja, Tobi hatte Recht. Panda kann man mit dem Hawk nicht vergleichen.




Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hawk112.jpg
  • Hawk113.jpg
  • Hawk114.jpg
  • Hawk115.jpg

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 10. Mai 2017, 20:22

Klasse Leo!

Grüße KH

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 10. Mai 2017, 20:26

Danke Kalle :w
Einer von den Jungs am Hang, der wirklich, aber wirklich gut fliegen kann, hat mir auch vorgeführt was in dem Hawk steckt.
Es wird etwas dauern bis ich so fliegen kann....

Viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 11. Mai 2017, 07:00

Guten Morgen.
Ich habe Gestern noch paar Daten vergessen.
Also Gewicht Flugfertig mit 1000er 3S 35C Zippy Compakt-601g
SP genau nach Plan, 53mm von der Nasenleiste direkt am Rumpf gemessen.
Zu EWD keine Angaben. Gibt´s nicht mal im Plan. Hier kann man nichts falsch machen. Bei korrektem Zusammenbau, ergibt sich automatisch.
Ich habe auch kleine Turbulatoren aus Gewebeband angebracht. Geschadet haben die nicht.
Ich bin mit kleinen QR Ausschlägen geflogen. Höhe und Seite ca. Mitte von Angaben im Plan. Das reicht für Loopings und Rollen.
Seite braucht man nicht unbedingt.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hawk116.jpg

86

Donnerstag, 11. Mai 2017, 07:52

Wieder ein ehawk mehr in der Luft.
Viel Spaß damit :ok:
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 11. Mai 2017, 08:32

Viel Spaß damit :ok:
So wie es aussieht, werde ich haben. Danke Tobi :w

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

88

Freitag, 12. Mai 2017, 19:34

Guten Abend.
Noch ein Nachtrag. Ich glaube der letzte.
Ich konnte Heute, auch wenn nur kurz(1 Lipo) weiter testen.
Bei der Phase Landung( Butterfy), habe ich an HR 40% Tiefe beigemischt. Es sind ca.3 mm Ausschlag nach unten. Alle Ruder fahren verzögert aus, auch HR.
Ich dachte mir erst, es kann zu viel werden, aber nicht. Der Vogel flog weiter gerade aus. Wurde halt nur etwas langsamer und die Sinkrate deutlich größer. Keine Probleme mit der Kontrolle. Ich konnte damit auch Kreise drehen.
Was mich aber überrascht hat, war die Phase Thermik. Dabei werden auch verzögert, die QR und die Klappen um ca. 2mm nach unten ausgefahren. Keine Beimischung von HR.
Überrascht, weil man sagt, bei dem Profil soll es nichts bringen....Also ich kann nur von meinem Empfinden sprechen. Von mir aus, um flacher und etwas langsamer zu kreisen taugt sehr gut.

Tja...Angefangen habe ich bei null Wind, ohne Thermik oder Aufwind vom Hang. Perfekt zum testen.
Die schwarzen Wolken kamen aber sehr schnell näher.
Eigentlich von null auf fast Orkan stärke in paar Sekunden. Der keine Vogel blieb zwar stabil, kam aber nicht mal mit dem Motor gegen dem Wind. Wurde immer kleiner.
Mir blieb nur eins übrig, Klappen ausfahren paar Figuren drehen die noch kein Mensch geflogen hat und beten.
Ist gut ausgegangen auch wenn ich 100 Meter laufen musste. Das war mir aber wirklich absolut egal. Nicht mal ein Kratzer :)
Es blieb leider nur eins, schnell packen und abhauen bevor alles nass würde.

Ich glaube wirklich, daß es eine Freundschaft werden kann.


Viele Grüße Leo :w

89

Freitag, 12. Mai 2017, 21:43

Bei den querrudern nach unten a weng uffpasse.
Meiner neigt dann dazu abrupt abzureißen wenn ich es übertreibe und zu viel fahrt rausnehme. Du hast ja schon turbulatoren drauf. Ich glaube das ist eine sinnvolle Nachrüstung und ich mache das auch auf jeden Fall.
Bei dir sind sie nur ungewohnt weit vorn an der Fläche aufgebracht.
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

90

Freitag, 12. Mai 2017, 22:04

Hi Tobi!
Wie schon geschrieben, es sind nur ca. 2mm nach unten und die Klappen gehen mit. So, das die ganze Hinterkante eine Linie bildet. Verzögerung an der Funke 1sekunde. Eingefahren wird ohne Verzögerung
Irgendwelche Anzeigen zum Abriß null.
Es ist mit der FunCup und vielleicht dem Bird, das sicherste was ich bis jetzt geflogen habe. Selbst Easy Glider Pro reißt deutlich früher ab.
Die Panafly war auch etwas anspruchsvoller, bis sie die Turbulatoren bekommen hat. Und genau auf dieser Stelle. Den Tipp habe ich von einem Jung auf dem Hang bekommen. Glaube mir, ich habe gesehen was er kann. Man kann erstmal mit etwas Kreppband versuchen.

Viele Grüße Leo :w

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

91

Samstag, 13. Mai 2017, 08:03

Der Einwand stimmt schon, bißchen weit vorne die Turbulatoren und auch relative kurz.

Hier die "Dinger" an meinem SIMPLY. Der hat eine Spw. von 1.2 m und die helfen ungemein.

Grüße KH
»kalle123« hat folgendes Bild angehängt:
  • 70.jpg

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

92

Samstag, 13. Mai 2017, 11:33

Hallo Jungs!
Ich kann jetzt wirklich nicht behaupten, ob es richtig oder falsch ist. Dafür habe ich zu wenig Erfahrung damit.
Hier ein Link, wo man sieht, wie unterschiedlich die aussehen können. Den Link habe ich schon im Panafly Thread gepostet.

http://www.flugmodellbau-kirch.de/Turbulatoren.htm

Wie eHawk ohne fliegt, kann ich nicht sagen. Die kleinen Streifen waren schon beim Erstflug drauf. Aber so wie der fliegt, lasse ich so wie die sind drauf. Da gibt es nichts zu verbessern.
Bei der Panafly war der Unterschied zwischen ohne Turbulatoren und mit, enorm. Da waren erstmal zum probieren Streifen aus Kreppband drauf. Auch länger und breiter aber ohne Zacken.
Wie auch immer...probieren geht vor studieren :D .

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgendes Bild angehängt:
  • Panafly00194.jpg

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

93

Samstag, 13. Mai 2017, 11:47

Leo, sollte doch keine Kritik sein. ;)

Nur thompson77 und mir ist das halt aufgefallen.

Und den SIMPLY flieg ich nicht mehr ohne! Unterschied wie Tag und Nacht z.B. beim Einkurven zur Landung.

Auch nur Kreppband mit Zackenschere geschnitten. Große Erfahrung und/oder nen Windkanal hab ich auch nicht :)

Grüße KH

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

94

Samstag, 13. Mai 2017, 11:52

Hi Kalle!
sollte doch keine Kritik sein.
Auch wenn, wäre doch kein Problem. Dafür diskutieren wir doch hier :) .

Fakt ist die Dinger bringen einiges.
Und den SIMPLY flieg ich nicht mehr ohne! Unterschied wie Tag und Nacht z.B. beim Einkurven zur Landung.
Genau so...

Viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

95

Samstag, 13. Mai 2017, 20:12

Hallo noch mal :w
Ich komme gerade zurück vom Hang.
Der gleiche Pilot wie damals mit Panafly war gerade auch da. Wir haben uns etwas über Turbulatoren unterhalten. So wie es aussieht, Wissenschaft für sich.
Sein Flieger Heute, hat auch RG15 Profil. Die beiden Segler kann man in keinem Fall vergleichen. Wäre wie Trabbi zum Ferrari.
Trotzdem, Empfehlung, auch wenn der Kleine gut fliegt, Turbulatoren länger und vor allem die Zacken nach vorne. Wie war es noch mal?...Es gibt´s nichts, was nicht verbessert werden könnte :D
So wie es bei Kalle aussieht, soll auch gut funktionieren. Hängt halt vom Profil ab. Auch einfaches Kreppband ohne Zacken tut´s. Das habe ich bei der Panafly selbst feststellen können.
Ok.. hab dann doch länger gemacht und mit Zacken nach vorne geklebt.
Testflug muss warten. Morgen kann ich leider nicht fliegen.
So...Heute war zeitweise gutes Aufwind am Hang. Hat wirklich Spaß gemacht. Der Kleine schlägt sich trotz geringem Gewicht sehr gut durch. Bleibt sehr stabil.

Ich melde mich noch mal, wenn ich die längeren Turbulatoren ausprobiert habe.

Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hawk117.jpg

96

Samstag, 13. Mai 2017, 21:33

Genauso! In dem Bereich macht es auch Spaß zu experimentieren.
Deine Spielweise hab ich bis dato jedoch noch nicht gesehen... Immer was neues und wenn es funktioniert, warum denn nicht ;)
Hab mir deinen link dazu auch interessiert durchgelesen aber meine Fibel dazu bleibt das thermikbuch für modellflieger von lisken.
Hat mir meine geliebte Frau letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt und das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen.

Komme auch gerade vom Hang. Heute hat es allerdings nur für den dlg und ordentlich Sonnenbrand gereicht :D
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

97

Samstag, 13. Mai 2017, 21:42

Tja Tobi, so genau nach dem Link ist es auch nicht was ich gemacht habe....
Wie immer, probieren. Fakt ist , es wird mit Turbulatoren nicht schlechter. Ich würde sagen, kein großes Risiko beim ausprobieren. Das ist schon etwas :)

Viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

98

Sonntag, 14. Mai 2017, 11:17

Guten Morgen.
Ich hatte doch etwas Zeit Heute zum testen.
Hab Hawk und Panafly genommen.
Zu Panafly in dem anderem Thread.
Es war ziemlich windig Heute.
Also...es ist in keinem Fall schlechter geworden. Beim wenden Richtung Wind vielleicht doch etwas besser. Ist aber wirklich subjektiv. Hawk flieg halt sehr gut.
Ich habe bei allen Phasen probiert. Passt wirklich. Vom Abriss keine Spur.
Ich würde sagen, die Baustelle ist hier geschlossen :) .
Danke Euch für die Unterstützung :prost:

Viele Grüße Leo :w

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

99

Donnerstag, 28. September 2017, 16:57

Hallo Jungs!

Erstmal schlechte Nachricht...
Ich habe den Hawk leider geschrottet. Hab total doof geworfen. Eingehackt. Heckausleger an Klebestelle zum Rumpf gebrochen.
Ich habe zwar repariert und auch geflogen. EWD habe ich aber nicht getroffen. Der Hawk flog nicht wirklich wie früher. Die Klebestelle, auch wenn verstärkt, hat auch nicht lange gehalten.
Lange Rede kurze Sinn..zweite Bausatz musste her. Die Komponenten hatte ich doch her. Die 50€ ist es in jedem Fall wert.
Neu aufgebaut. Diesmal ohne zusätzlichen Klappen. Ich habe die so gut wie nie benutzt. Auch ohne lässt sich der Hawk sehr gut landen.
Die QR Servokabel sind jetzt durch CFK 5/3 mm Rohr geführt. Die 3mm Innendurchmesser sind für Servokabel zu eng. Ich habe dann Kupferlackdraht genommen.
Die Vorderkante von Querruder wurde bearbeitet. Erstmal gerade abgeschliffen und dann schmale Leiste Balsa draufgeklebt. Die wurde danach schräg nach unten geschliffen. So entsteht nach dem die QR mit dem Flügel eingebügelt wurde, eine schöne gerade Oberfläche.
Der ABS Rumpf lässt sich mit ca. 120°(mein Bügeleisen) mit der Folie bügeln. Die ersten Versuche habe ich auf dem altem Rumpf vorgenommen. Ist wegen der Form nicht so ganz einfach, es geht aber.

Fliegt so sicher wie der erste( wenn man nicht wie der Blöde wirft ==[] ), was aber irgendwie auffällig ist, nach anstechen kann besser die Geschwindigkeit aufbauen und auch halten. Warum wie auch immer. Macht so noch mehr Spaß.


Viele Grüße Leo :w
»Leszek1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Hawk0120.jpg
  • Hawk0121.jpg
  • Hawk0122.jpg
  • Hawk0123.jpg

100

Donnerstag, 28. September 2017, 17:39

Hallo Leo,

erst Mal: tut mir leid, das mit Deinem eHawk. Aber scheint ja schon wieder behoben.

Das Modell sieht gut aus, und da auch Tobias und Karl-Heinz schreiben, er flöge gut, gehe ich davon aus, es stimmt. Der Preis ist der Hit. ABS kenne ich am ehesten als etwas kritisch, wenn es kalt wird. Dann neigt es bei Beanspruchung zum Reißen. Aber das wären an diesen Segler in erster Linie die Rumpfboot / KfK-Rohr (LW-Träger) und Heckteil / KfK-Rohr-Verbindungen, oder? Am meisten wird wohl das Rumpfboot (Landungen, TF Masseträgheit und -hebel, Schnauze) beansprucht. Wie würdest Du die richtigen Einstellungen (in Grad) der Ruder beschreiben, wie das passende Gesamtgewicht? Hast Du ballastiert? Und wenn ja, wo und wie?
Gruß, Jockel