141

Freitag, 1. Dezember 2017, 17:57

Wem das ABS zu labil erscheint (es platzt nach Schlägen uU leichter, als GfK), der könnte doch Innen das Rumpfboot mit einer dünnen GfK-Matte (dünnste ist mW 25g/dm²) auskleiden. Das ist sicher vor allem ganz vorn, in der Spitze, Gefrickel, lohnt aber vielleicht und bringt nicht so viel Mehrgewicht. Weiterer Schwachpunkt, wenn, könnte der Übergang vom ABS in das CfK-Rohr sein. Ansonsten sehe ich das Rumpfboot nicht unbedingt als Problem. Schönes Modell. Handlich, zum "immer dabei" haben, wenn man zB mit dem Auto unterwegs ist.
Gruß, Jockel

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

142

Freitag, 1. Dezember 2017, 18:49

Wem das ABS zu labil erscheint (es platzt nach Schlägen uU leichter, als GfK), der könnte doch Innen das Rumpfboot mit einer dünnen GfK-Matte (dünnste ist mW 25g/dm²) auskleiden.
Das würde ich aber nicht machen Jockel. Die GFK-Matte muss dann mit Epoxy geklebt werden. Epoxy hält aber nicht wirklich gut auf ABS. Das einzige was gut hält ist CA Kleber

143

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:30

Hi Leo,

ok. Ist das auch noch problematisch, wenn Du das ABS vorher entfettest und mit Schmirgel anrauhst ?

Mir kam die Idee, um durch Gewebe Verbindung zu schaffen, die Platzen etwas entgegen zu halten hat. Ich hatte früher ein paar Carrera Feran-Rümpfe. Platzen war dort weniger Thema, weil das Zeug zäh elastisch ist. Am Kabinenrand gab's uU aber auch Risse. Geholfen haben sich die meisten dann mit aufgeschraubten Aluflicken - nicht schön, aber selten. Kleben ließ sich das haltbar nicht. Aber ABS ist mW doch Epoxy-verbindbar. Wenn der Untergrund nicht vorbehandelt ist, platzt die Epoxyschicht ab, das könnte so sein. Dann brächte es nichts, außer Gewicht. Aber hilft Vorbehandlung vielleicht - weiß da jemand aus eigenem Erleben etwas zu sagen ?
Gruß, Jockel

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

144

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:35

ok. Ist das auch noch problematisch, wenn Du das ABS vorher entfettest und mit Schmirgel anrauhst ?
Hi Jockel !
Vergesse es bitte. Hab natürlich probiert. Hält kurz an, bei der Belastung ist wieder lose. Epoxy und ABS ist nix.
Viele Grüße Leo :w

145

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:56

Hi Leo,

ok.
Gruß, Jockel

146

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:23

Hallo zusammen,

nach vielen Flügen und Landungen ist es gestern passiert- der Flieger reagierte plötzlich nicht mehr so richtig aufs Höhenruder. Die anschliessende Notlandung hat ihm dann den Rest gegeben.
Ich vermute, der Rumpf hatte dort bereits einen "Treffer", daher wohl das plötzliche schlechte Ansprechen.

Neuen Baukasten kaufen oder Reparaturversuch? Womit?
Hab natürlich probiert. Hält kurz an, bei der Belastung ist wieder lose. Epoxy und ABS ist nix
Andererseits tritt das Problem dort an der Stelle früher oder später immer wieder auf, oder? Auch bei einem neuen Rumpf- ABS halt)


Grüße

Samson
»samson68« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20180522_120549[2].jpg
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

147

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:25

Hatte meiner und etliche andere auch. Mach ne steckung/Stiftung mit passendem Alu oder CFK Rohr. Mit seku oder besser etwas mumpe Zusammenhappen. Zusätzlich von außen mit roving und laminierharz umwickeln und gud is.

Viel Spaß weiterhin mit dem kleinen.

Liebe Grüße,
Tobias
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue:

148

Dienstag, 22. Mai 2018, 17:02

Danke!
S hat mir keine Ruhe gelasse, ich hab "rumprobiert".
Hab zunächst den Bruch mit CfK-Stäbchen geschient. Ich hatte gehofft, diese mit Seku wenigstens etwas "anheften" zu können, wer lesen kann ist klar im Vorteil:
Das einzige was gut hält ist CA Kleber


...recht hat er- das hielt so gut, dass ich die Bruchstelle mit etwas GfK umwickelt und diese Bandage mit Seku getränkt habe. Nach dem Trocknen überschliffen, dann kommt noch etwas Lack, und gut.
An dieser Stelle wird wohl nichts mehr brechen, wenn- dann daneben :tongue:

Mit seku oder besser etwas mumpe Zusammenhappen. Zusätzlich von außen mit roving und laminierharz umwickeln und gud is

Was bitte ist Mumpe?
Und Laminierharz hält doch auf ABS auch kaum?!

Grüße
Samson
»samson68« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20180522_151340[1].jpg
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

Leszek1963

RCLine User

  • »Leszek1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

149

Dienstag, 22. Mai 2018, 17:39

Hallo Samson!
Das sieht schon mal besser als bei meinem Versuch mit erstem Hawk.
Ich wünsche Dir, daß es hält :ok: .
Andererseits tritt das Problem dort an der Stelle früher oder später immer wieder auf, oder? Auch bei einem neuen Rumpf- ABS halt)

Tja, schwer zu sagen. Bei dem erstem Hawk, ist der Ausleger erst bei drittem Absturz kaputt gegangen.

Der zweite hat mehrere Flüge in letztem Jahr und paar in diesem hinter sich. Bis jetzt alles ganz. Die Landungen waren aber deutlich besser und auch keine Abstürze.
Ich war Vorgestern Vormittag zwei Lipos mit dem Kleinem auf der Wiese vor dem Haus fliegen. Hat wie immer Spaß gemacht. ABS Rumpf hin oder hier. Den Hawk will ich in meinem Hangar nicht missen :).
Viele Grüße Leo :w

150

Dienstag, 22. Mai 2018, 23:00

Mumpe ist laminierharz mit tixitropiermittel und baumwollflocken.
Natürlich sollte man die Oberfläche vorher anschleifen.
Bei mir hält das seit 2jahren ohne zu schwächeln.
Gyros in Flächenmodellen sind wie hinsetzen beim Pinkeln! :tongue: