1

Freitag, 25. August 2017, 13:51

Relax II von Hype - geplante Obsoleszenz?

Hallo,
das muss ich los werden:
Vergangene Woche war ich im Urlaub und hatte mir unter anderem den Relax II mitgenommen.
Beim Rudercheck für den ersten Start zeigte es sich, dass die Höhenrudermaschine den Dienst verweigerte.
Im ersten Moment wollte ich dann im Quartier aus einem anderen Flieger ein Servo "borgen".
Aber da ging nach einem weiteren Check ein QR-Servo auch nicht mehr. Ich dachte, na so ein Zufall.

Wieder zu Hause angelangt habe ich beide Rudermaschinen getauscht und war drei Abende fliegen.
Ich hatte mal kurz in Erwägung gezogen, gleich alle Servo's zu tauschen, habe es aber sein gelassen.
Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das so weiter geht. Ich dachte, zwei statistische Frühausfälle sind schon Zufall genug.
Aber weit gefehlt, heute Mittag war nun auch noch das SR ausgefallen. Der Relax II war vielleicht insgesamt 30 - 40 Stunden in der Luft.

Hat das schon mal jemand in der Form erlebt?
Muss ich mir beim Relax II in Bezug aus die vermutlich geplante Obsoleszenz Gedanken machen, dass dann plötzlich alle Schaumkugeln ihren kollektiven Halt verlieren? :D

Gruß Hans-Jürgen

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. August 2017, 15:10

Der Relax II war vielleicht insgesamt 30 - 40 Stunden in der Luft.

Naja, 30-40 Stunden sind ja bestimmt 150-200 Flüge. Von daher erstaunt es mich jetzt nicht, wenn die billigen Servos, die in der Regel in die Modelle gepappt werden, nicht länger halten. In meinem Easyglider hat ein Servo gleich von Anfang an nicht funktioniert. Die Dinger kosten halt nur 3 Euro. Da kann man nicht erwarten, das die ewig halten. Es muss ja schon einen Grund geben, das es auch Servos für 100 Euro das Stück gibt.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

3

Freitag, 25. August 2017, 15:52


Naja, 30-40 Stunden sind ja bestimmt 150-200 Flüge.
In meinem Easyglider hat ein Servo gleich von Anfang an nicht funktioniert. Die Dinger kosten halt nur 3 Euro. Da kann man nicht erwarten, das die ewig halten.

Ja, so viele Flüge können das schon sein. Was mich aber verwundert ist, dass zwei Servo's innerhalb der selben Zeit ganz kurz hinter einander kaputt gegangen sind, das dritte nach weiteren 10 Flügen. Wenn so ein Teil gleich von Anfang an nicht funktioniert, ist das m . E. ja etwas ganz anderes. Da fehlte es an Qualitätskontrolle bei der Auslieferung. Aber das kann man bei den billigen Dingern wirklich nicht erwarten.
Aber dass drei Servo's im normalen Betrieb so kurz hinter einander den Dienst quittieren, finde ich schon merkwürdig.

Gruß Hans-Jürgen

tiworg

RCLine User

Wohnort: Luzern / CH

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. August 2017, 16:26

Aber dass drei Servo's im normalen Betrieb so kurz hinter einander den Dienst quittieren, finde ich schon merkwürdig.
... oder eben auch nicht, die gehen zuverlässig nach n Betriebsstunden hopps :applause: Du betreibst die aber schon nicht mit einem 5.5 oder 6 Volt BEC? Das wäre bei 5 Volt Servos auch noch ein mögliches Killerkriterium :evil:

have phun, Rainer
MiniZoom 3Blatt :nuts: / 4B120 / Eco8 / T-Rex 450 Paddelkopf und einiges an Flächenzeugs
MX16s mit Jeti :ok:

5

Freitag, 25. August 2017, 16:31

Hallo Rainer,

regulärer Betrieb am originalen Flugregler von Skywalker, lt. Datenblatt 5 V, aber nicht nachgemessen.

Gruß Hans-Jürgen

6

Freitag, 25. August 2017, 16:32

Das Servosterben könnte aber auch an einer zu hohen Spannung / Spannungsspitzen liegen, wenn gleich drei Servos innherhalb kürzester Zeit den Geist aufgeben. Ein defektes BEC oder Wackler an den Servosteckern kommen mir da spontan in den Sinn.

Oder sind sie eines mechanischen Todes gestorben ?



Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

7

Freitag, 25. August 2017, 16:35

Hallo Axel,
nein, kein mechanischer Tod. Danke für den Tipp. Da werde ich mal den Spannungsmesser anlegen, ob das BEC 'ne Macke hat.
Servostecker stecken einwandfrei.

Gruß Hans-Jürgen

8

Freitag, 25. August 2017, 16:43

Nichts zu danken. :)

Zum messen solltest du wenn möglich ein Meßgerät mit Max. Peak Hold nehmen, sonst können dir evtl. kurze, aber schädliche Spannungsspitzen durch die Lappen gehen.


Naja, wie auch immer, ich wünsch dir jedenfalls viel Spaß beim rumrühren ! :D



Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. August 2017, 16:51

Ich verwende in meinen Schaumwaffeln auch nur billige Regler. Entweder die von Haus aus verbauten, oder 10 Euro Teile vom Hobbyking. Die sind wirklich nichts besonderes. Aber das die BEC-Spannung zu hoch war, hatte ich bisher noch nie. Die ist eher immer 0,1 Volt zu niedrig.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

10

Freitag, 25. August 2017, 17:05

Raimund, es geht ja nicht um die Spannung an sich, sondern um Spannungsspitzen. Da kann u.U. ein xV-BEC für ms durchaus ein paar Volt zulegen, und das mag nicht jedes Elektronikbausteinchen. :evil:


Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

11

Freitag, 25. August 2017, 18:18

Raimund, es geht ja nicht um die Spannung an sich, sondern um Spannungsspitzen. Da kann u.U. ein xV-BEC für ms durchaus ein paar Volt zulegen, und das mag nicht jedes Elektronikbausteinchen. :evil:


Gruss,
Axel.

Naja, aber ich fliege mit Telemtrie. Und wenn da die BEC-Spannung sich so krass ändern würde, dann bekäme ich das mit.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

12

Freitag, 25. August 2017, 20:32

Hallo,
Naja, aber ich fliege mit Telemtrie. Und wenn da die BEC-Spannung sich so krass ändern würde, dann bekäme ich das mit.
das ist ja interessant. Ich habe keine Erfahrung mit Telemetrie. Ich dachte bisher, dass in Bezug auf den Antriebsakku lediglich die Spannung und der Stromfluss gemessen und übertragen wird.
Dass da aber auch noch die Empfängerspannungsversorgung mit kontrolliert wird, ist mir neu. Wirklich, damit kannst du unzulässige Spannungsspitzen detektieren?

Gruß Hans-Jürgen

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

13

Freitag, 25. August 2017, 20:49

Hallo,

"Spannungsspitzen" gibt es bei einem BEC nicht, das ist reine Phantasie.

Aber mach' mal so ein Servo und dann das Motörchen darin auf, und seh' dir Bürsten und Kollektor an. Das ist das Billigste, was gerade noch (eine zeitlang) geht. Das weiß der Hersteller natürlich. Also -wenn man so will- schon geplante Obsoleszenz. Dafür ist's billig- "you get what you pay for".

Gruß,
Helmut

14

Freitag, 25. August 2017, 21:16

Hallo Helmut,

ja, das werde ich mal machen. Der Sache werde ich auf den Grund gehen. Solch ein Motörchen schaue ich mir mal an. Auch werde ich an Stelle des Motors mal den Ausgang messen, ob bei Ansteuerung die Elektronik macht was sie soll.
Aber trotzdem, dass gleich drei Motoren gleichzeitig ihre Kommutatoren oder Bürsten verschlissen haben sollen, erscheint mir als zu großer Zufall.

Spannungsspitzen werde ich mit einem Multimeter, selbst mit einem Maximumspeicher ohnehin nicht fest stellen können.
Dafür brauchte ich ein Oszilloskop oder Oszillografen.

Gruß Hans-Jürgen

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

15

Freitag, 25. August 2017, 21:20

Hi Raimund,

wo haste denn die MPX Tiny-S / Nano-S für 3,- EUR komplett gesehen?

Also ich sehe in Shops nur Servogehäuse (Boden und 2x Deckel) alleine für ~7EUR.

Gibt sogar Ersatzgetriebe von MPX dafür!
Sind zwar keine MG, aber so schlecht waren die doch garnicht?
Hatten mich beim EGP nicht im Stich gelassen.

Wenn ich mich richtig erinnere hatte ich damals bei einem Ersatz-Nachkauf (Crash bzw. härterer Boden-Aufsetzer) beim C. ca. 20-30EUR gezahlt.
Ist zwischenzeitlich laut G. Shopping (Dank Nachfolge MG und Carbonite Servos) bisserl günstiger geworden...
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (26. August 2017, 13:31)


raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

16

Freitag, 25. August 2017, 21:28

wo haste denn die MPX Tiny-S / Nano-S für 3,- EUR komplett gesehen?

Nirgends habe ich die gesehen. Aber es gibt zB. beim Hobbyking Servos für um die drei Euro. Und die sind mindestens genauso gut, wenn nicht besser, wie die Servos, die Multiplex da verbaut. In meinem Easyglider wie gesagt, war ein Servo direkt komplett tot. Und die anderen sind nur am Brummen. Sehr lange gebe ich denen auch nicht, bis die hinüber sind.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »raimcomputi« (25. August 2017, 21:34)


raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

17

Freitag, 25. August 2017, 21:33

das ist ja interessant. Ich habe keine Erfahrung mit Telemetrie. Ich dachte bisher, dass in Bezug auf den Antriebsakku lediglich die Spannung und der Stromfluss gemessen und übertragen wird.
Dass da aber auch noch die Empfängerspannungsversorgung mit kontrolliert wird, ist mir neu. Wirklich, damit kannst du unzulässige Spannungsspitzen detektieren?

Es gibt zB. beim Hobbyking Spektrum kompatible Empfänger mit bis zu 12 Kanälen mit integriertem Telemtriemodul. Damit kannst du schon mal direkt die Akkuspannung, die BEC-Spannung, den Strom, einen Temperaturwert deiner Wahl und die Motordrehzahl übertragen. Dazu kommen die Verbindungsdaten des Empfängers. Und das ganze für um die zwanzig Euro.

Spannungspitzen oder auch Spannungseinbrüche im Millisekundenbereich wist du damit allerdings nicht erfassen können. Ich kenne allerdings auch keine Telemtrie, die solche extrem kurzen Spannungsveränderungen erfassen könnte. Aber in jedem Fall stimmt bei allen meinen BECs die Spannung im Bereich plus/mius 0,1 Volt.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

18

Freitag, 25. August 2017, 22:16

Nirgends habe ich die gesehen. Aber es gibt zB. beim Hobbyking Servos für um die drei Euro. Und die sind mindestens genauso gut, wenn nicht besser, wie die Servos, die Multiplex da verbaut.

Das sind die in Aussagen, die ein Forum so richtig aufwerten.
Sicher kannst du das auch hieb und stichfest belegen?
Ein ausgefallenenes Tiny, ist ja schon mal ein Anfang. ==[]
bis bald Maik

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

19

Freitag, 25. August 2017, 22:23

Hallo Raimund,

nur weil du es konstant falsch schreibst (auf die Dauer tut das weh):
Es heißt Telemetrie, nicht Telemtrie. Kommt von Tele = "fern", metrie = "Messen", zusammen Telemetrie = Fernmessen.

Gruß,
Helmut

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

20

Freitag, 25. August 2017, 22:59

Es heißt Telemetrie, nicht Telemtrie

Meine Güte. Ich glaub wirklich du hälst mich für blöd. Glaubst du wirklich, ich weiß nicht, das das Telemetrie heißt? Aber du hast sicher noch nie einen Rechtschreibfehler gemacht. :no:
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X