haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

21

Freitag, 25. August 2017, 23:44

Na, da mach ich doch gleich weiter...

es heißt hältst, nicht hälst. Kommt von "halten".

Gruß,
Helmut

22

Samstag, 26. August 2017, 07:02

Wieder eine hervorragende Vorstellung, wie Raimund mit Kritik umgehen kann zzz
Beim Austeilen klappts immer noch gut......

@ Helmut
Wirst wohl bald auf seiner Ignore- Liste landen ;)
bis bald Maik

23

Samstag, 26. August 2017, 10:40

Lieber Raimund,
Glaubst du wirklich, ich weiß nicht, das(s) das Telemetrie heißt? Aber du hast sicher noch nie einen Rechtschreibfehler gemacht.
damit mir hinterher meine Beiträge nicht peinlich sind, lese ich die vorm Absenden in der Vorschau durch. Aber sicher doch, Rechtschreibfehler passieren jedem einmal.
Aber selbst nach dem Korrekturlesen habe ich nach der Veröffentlichung manchmal auch noch Fehler entdeckt. Das setzt aber voraus, dass man die Rechtschreibung im Großen und Ganzen kennt. :) (Ich hatte früher in Deutsch eine Drei, 8) habe mich aber im Erwachsenenalter etwas steigern können. :nuts: )

Und wo ich schon dabei war, habe mir auch gleich noch für 10 Euro ein Telemtriemodul geleistet und verbaut. Und so kann ich jetzt wenigsten auf meiner Funke die BEC-Spannung, die Akkuspannung und die Reglertemperatur ablesen.
Den Tippfehler machst du aber offensichtlich schon seit geraumer Zeit. ;) Der Beitrag (Nr. 100) ist vom 18.10.2016 im Forum 'Flächenflugmodelle/Einsteiger/Mein neuer Sky Surfer' Starter: raimcomputi.

Oder hier:
Wie hätte ich das den in meinem Fall merken sollen ohne Telemetrie?
Liest du denn auch die Beiträge? ??? Wir reden doch hier die ganze Zeit über Telemtrie. Das du das nicht merken konntest ist ja klar. Deswegen versuchen wir dir doch auch schon die ganze Zeit Telemtrie schmackhaft zu machen. Denn mit Telemtrie hättest du es gemerkt und mit relativ großer Wahrscheinlichkeit wäre es nicht zum Absturz gekommen. Das wäre nämlich auf jeden Fall sinnvoller angelegtes Geld, als einfach auf Verdacht alle Teile zu tauschen. Und wie gesagt, ein externes BEC steigt bei Überlast auch aus. Und dann ist dein Flieger genau so ohne Strom und fällt runter.
Da hatte dir sogar 'srambole' eine korrekte Vorlage gegeben. (Das zum Thema: Liest du denn auch die Beiträge?)

Insofern hätte ich mich bei Helmut bedankt, wenn ich auf einen peinlichen Fehler aufmerksam gemacht worden wäre.
Nichts für ungut.

Gruß Hans-Jürgen

24

Samstag, 26. August 2017, 14:12

Ähm Leute, lasst mal die Kirche im Dorf. Seit wann ist das hier ein Rechtschreibforum ? :shake:

.....................
"Spannungsspitzen" gibt es bei einem BEC nicht, das ist reine Phantasie.
Helmut, das Spannungsspitzen - laut deiner Aussage - generell nicht von (irgend-)einem BEC verursacht werden können würde ich gern mal belegt wissen. Hast du da eine Quelle ?




Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

25

Samstag, 26. August 2017, 20:10

Hallo in die Runde,

ich habe mir mal ein kaputtes Servo vorgenommen. Helmut, du hast recht, der Motor ist defekt. Den habe ich abgelötet und an ein Netzteil geklemmt.
Da brach die Spannung zusammen, der Strommesser schnellte in die Höhe. Da habe ich mal an der Welle gedreht, und siehe da, er lief an, der Strom stellte sich auf 75 mA ein.
Nach dem Umpolen stand er wieder und zog hohen Strom. Aber offensichtlich hatte dieser Fehler bei allen drei defekten Servo's glücklicherweise keinen negativen Einfluss auf die Empfängerstromversorgung.

Denn das hatte ich mal mit meinem Panda Sport schmerzlich erlebt. Da hatte ein Horizon Hobby FLS-80 den Geist aufgegeben. Nach dem Absturz wollte ich gern die Ursache finden.
Bei einem Versuchsaufbau mit einem Spektrum AR400 und vier angeschlossenen Servo's hörte der Empfänger immer kurz auf zu arbeiten, nachdem ich das HH-Servo betätigt hatte.
Der Motorsteller fing dann wieder mit seinem Startprozedere (piepsen) an.

So, jetzt kommt's: Die Servo's des Relax' II sind völlig baugleich mit den Horizon Hobby FLS-80. Diese werden wiederum folgendermaßen beworben:
"Längere Lebensdauer, besser Komponenten" - steht auf der Schachtel. (Drei HH Servo's habe ich auch schon austauschen müssen, aber da war die Abfolge nicht so kurz hinter einander.
Ich möchte nicht wissen, wie lange die Servo's gearbeitet hätten, als sie noch nicht die besseren Komponenten beinhalteten. :D )

Zum Motor, besser Motörchen.
Die Motoren sind natürlich baugleich. Übrigens, der aus dem HH-Servo läuft noch einwandfrei bei nur 50 mA.
Aber auch meine anderen Servo's, die bei mir zur Reserve in der Kiste liegen, haben diese Motorbaureihe drin.
Das konnte ich gut sehen, da die Gehäuse transparent sind. Es handelt sich um eine chinesische Serie "Tower Pro", von der ich drei verschiedene Typen habe. Und zwar mit Nylon- Carbon- sowie mit Metallgetriebe. Die mit Metallgetriebe laufen übrigens schön leise.

Jetzt wäre es natürlich interessant zu wissen, ob in den kleinen Servo's von MPX andere, bessere Motoren verbaut sind. Ich bin da skeptisch.
Hat da mal einer die Innereien als Bild, welches er hier einstellen kann?


Gruß Hans-Jürgen

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 27. August 2017, 20:17

Hallo,

@no mercy

Zitat

Ähm Leute, lasst mal die Kirche im Dorf. Seit wann ist das hier ein Rechtschreibforum ?

Axel,
ich denke, daß es im gegebenen Fall nicht um Rechtschreibung geht, sondern um das Verständnis des Wortes "Telemetrie". Raimund schreibt das schon immer falsch, nicht nur in diesem thread. Aber vielleicht hätte ich ihn schon früher darauf aufmerksam machen sollen.

Zitat

Helmut, das Spannungsspitzen - laut deiner Aussage - generell nicht von (irgend-)einem BEC verursacht werden können würde ich gern mal belegt wissen. Hast du da eine Quelle ?

Du bist schon ein Schlaumeier... (Versuch einer Umkehrung der Beweislast)
Quelle ist jedes Lehrbuch der Elektronik, jedes IC-Hersteller-Datenblatt. Jeder Elektroniker lernt in der Ausbildung, wie die heutzutage in BECs verwendeten integrierten Schaltkreise (egal, ob Linear oder Switched) arbeiten, und die notwendige externe Beschaltung ist fast immer schon vom IC-Hersteller (mehr oder weniger beispielhaft) angegeben.

Diese Schaltkreise werden in vielen Millionen jährlich hergestellt und verbaut. Was denkst du, was in der "Elektronik-Szene" los wäre, wenn diese "Spannungspitzen" erzeugen würden ?
Nur bei den S-BECs kann ein sog. "Spannungsrauschen" in der Ausgangsspannung auftreten oder Störstrahlung die Umgebung "kontaminieren", wenn der Entwickler seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. Das ist dann aber was ganz anderes als "Spannungsspitzen".
Falls du dich etwas schlau machen willst: Tietze/Schenk, "Halbleiter-Schaltungstechnik". Das ist eine der "Bibeln" der Elektroniker. Der "Schenk" unter den Autoren bin aber nicht ich...

@Hans-Jürgen

Zitat

Jetzt wäre es natürlich interessant zu wissen, ob in den kleinen Servo's von MPX andere, bessere Motoren verbaut sind. Ich bin da skeptisch.
Hat da mal einer die Innereien als Bild, welches er hier einstellen kann?

Da kann ich nicht viel dazu sagen. "Früher" wurde von MPX bei allen hauseigen entwickelten und gefertigten Servos viel Wert auf Qualität und Langlebigkeit gelegt. Jahrelang hat MPX die eigenen Servos parallel zu den Hitec-Servos angeboten, wobei die "Allerkleinsten" schon sehr früh von Hitec kamen. Seit Anfang d.J. hat MPX dieses "Doppelangebot" beendet und hat nur noch von Hitec gefertigte Servos im Programm (das immer noch riesig- imho viel zu umfangreich- ist). Zur Qualität kann ich nichts sagen, da ich keine Hitec-Servos habe (Ausnahme 3 ganz Kleine in Indoor-Modellen, die seit über 10 Jahren da drin sind und immer noch funktionieren, aber halt auch nicht "gefordert" werden).


Gruß,
Helmut

27

Montag, 28. August 2017, 11:15

Du bist schon ein Schlaumeier... (Versuch einer Umkehrung der Beweislast)
Quelle ist jedes Lehrbuch der Elektronik, jedes IC-Hersteller-Datenblatt. Jeder Elektroniker lernt in der Ausbildung, wie die heutzutage in BECs verwendeten integrierten Schaltkreise (egal, ob Linear oder Switched) arbeiten, und die notwendige externe Beschaltung ist fast immer schon vom IC-Hersteller (mehr oder weniger beispielhaft) angegeben.

Diese Schaltkreise werden in vielen Millionen jährlich hergestellt und verbaut. Was denkst du, was in der "Elektronik-Szene" los wäre, wenn diese "Spannungspitzen" erzeugen würden ? Nur bei den S-BECs kann ein sog. "Spannungsrauschen" in der Ausgangsspannung auftreten oder Störstrahlung die Umgebung "kontaminieren", wenn der Entwickler seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. Das ist dann aber was ganz anderes als "Spannungsspitzen".
Falls du dich etwas schlau machen willst: Tietze/Schenk, "Halbleiter-Schaltungstechnik". Das ist eine der "Bibeln" der Elektroniker. Der "Schenk" unter den Autoren bin aber nicht ich...
Umkehrung der Beweislast. Ertappt. :D

Und es funktioniert immer wieder prächtig, dieses Lockmittel. Denn jetzt sieht ein Laie ( wie ich ) nicht nur eine nichtssagende und misstrauisch machende Pauschalisierung, sondern eine einleuchtende Erklärung, warum etwas ist wie behauptet. Mission accomplished. ;)





Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

28

Montag, 28. August 2017, 21:05

Insofern hätte ich mich bei Helmut bedankt, wenn ich auf einen peinlichen Fehler aufmerksam gemacht worden wäre.
Nichts für ungut.


Hi Hans Jürgen
Hast Du erwartet, das er darauf mal reagiert?
bis bald Maik

29

Montag, 28. August 2017, 22:57

Hi Hans Jürgen
Hast Du erwartet, das er darauf mal reagiert?
Hallo Maik,
nein, eigentlich nicht.
Wir sind ja wirklich nicht in einem Rechtschreibforum. Aber mir ging es gegen den Strich, dass ;) Helmut angefeindet wurde.
Zumal ich Helmut in der Beziehung sehr gut verstehen konnte...

Viele Grüße von einem sich in Rechtschreibung bemühenden Sachsen.

Hans-Jürgen

30

Dienstag, 29. August 2017, 08:40

Aber mir ging es gegen den Strich, dass Helmut angefeindet wurde.
Zumal ich Helmut in der Beziehung sehr gut verstehen konnte...

Das sehe ich genauso.
Die Rechtschreibgeschichte ist hier nur Nebensache.
War ja nicht das erste mal.
Das Verhalten, von Raimund, zieht sich sich das ganze Forum.
Verurteilt und beleidigt wird schnell. Entschuldigt, oder korrigiert, nicht mal nach Aufforderung.
Er hat neben dieser Charakterschwäche, scheinbar noch das Kohl- Merkel- Syndrom.
bis bald Maik

31

Samstag, 6. Januar 2018, 17:59

Bürsten verschlissen

Aber mach' mal so ein Servo und dann das Motörchen darin auf, und seh' dir Bürsten und Kollektor an. Das ist das Billigste, was gerade noch (eine zeitlang) geht. Das weiß der Hersteller natürlich. Also -wenn man so will- schon geplante Obsoleszenz."
Hallo, falls es noch von Interesse ist: Helmut hatte Recht, die Bürsten der Motörchen sind der Schwachpunkt.
Ich habe gestern mal wieder solch ein kaputtes Servo in die Hand bekommen. Da habe ich drei Motore geöffnet.
Die Bürsten bestehen auch Blechzungen, die zweimal geschlitzt sind, so dass auf dem Kommentator drei schmale Streifen den Kontakt herstellen.
Da ist nun jeweils ein Streifen an der Stelle abgebrochen, wo das Material durch die Reibung geschwächt wurde. Der nun verkürzte Streifen hat sich in den gegenläufigen Kommutator verhakt und wurde verbogen. Somit werden zwei benachbarte Kontakte kurz geschlossen. Der Motor bleibt stehen.
Der Kommutator selbst sieht noch recht gut aus. Der würde eine deutlich längere Laufzeit überstehen.

Jetzt wäre es interessant, ob alle Servo's unter 15,- € lediglich Metallbürsten haben. Oder ob die mit Kohlebürsten ausgestattet sind.
Ich habe leider kein defektes Servo zur Hand, welches etwas teurer als meine billigen Chinadinger sind.

Gruß Hans-Jürgen