1

Montag, 4. September 2017, 10:43

Reely SZD-54 Erfahrungen?

Hallo,

ich interessiere mich für den Reely SZD-54 Epo E-Segler. Im Netz ist ausser Werbung fast nichts zufinden, auf Youtube kein Video, in den Foren ebenfalls nix zu finden. Der Flieger ist aber im Angebot, alt kann er also nicht sein, eher ziemlich neu.
In den Verkaufsanzeigen ist von entspanntem Thermiksegeln die Rede, an andere Stelle aber auch von Acrobatic. Beides vereint sich bekanntlich nicht sonderlich, mir ist Thermiksegeln wichtig.
Kann jemand was zu dem Segler sagen oder hat nen Link, wie thermikempfindlich er ist (Flügelprofil!), Qualität usw.?

Gruß Arno
Jets are for Kids - Tops fly Props

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. September 2017, 11:04

Hallo Arno,

ich kenne den Flieger auch nicht, finde auch nichts drüber.

Aber ich sag´s mal so, Schaum-Segler die halbwegs passabel Thermik annehmen, die gibt es ja wie Sand am Meer.
Die gibt es auch schon mal relativ günstig, im Angebot manchmal unter 100,- Euro.

Wenn es Qualitativ besser sein darf, dann einen der vielen Flieger von Multiplex - kosten was mehr, sind aber durchdacht und fliegen für Schaum ganz ordentlich.
( FMS oder Durafly und wie sie alle heissen - gehen aber auch.....)

Wenn man dann wirklich in der Ebene lange oben bleiben möchte, auch an Tagen ohne Hammer-Thermik, dann besser ein Flieger der nicht aus Schaum ist.
Die kann man ja auch z.B. gebraucht kaufen, oftmals auch für kleines Geld.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

3

Montag, 4. September 2017, 11:26

Hallo Roland,

ist schon klar, das "richtige" Flieger besser in der Thermik sind. Ich brauche einen kleinen, unkomplizierten (Schaum-) Feierabendsegler zum mal eben ne Runde drehen, dabei viel mir die SZD-54 optisch positiv auf. Zumal sie mit knapp 2,20m SPW auch genau die richtige Größe hat. Gerade eben habe ich gesehen, dass unter dem Namen Origin Hobby SZD-54 mehr zu finden ist. Bei Aviotiger/robbe ist das anscheinend gleiche Modell für April 2017 angekündigt SZD-54.
Jets are for Kids - Tops fly Props

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. September 2017, 12:04

Wenn das die richtige Größe für Dich ist - dann hast Du doch eine riesen Auswahl an bekanntermaßen guten Schaum-Fliegern. Wenn es jetzt auf ein paar Zentimeter Spannweite mehr oder weniger nicht ankommt.

Aber um mal eben abends ne Runde zu drehen bieten sich fast unendlich viele Segler an.
Aber Schaum bleibt nun mal Schaum - ich habe viele Schaum-Flieger, kann also die Thermik-Leistung schon einschätzen.......

Schaum ist von sich aus auch nicht unkompliziertes wie andere Flieger - das sehe ich nicht.
( Sofern wir jetzt nicht davon sprechen - das Du nach jeder Landung die Teile vom Flieger einsammelst und dann zu Hause wieder zusammenkleben musst......)

Ich bleib dabei, bessere Schaum-Flieger kommen von Multiplex, ansonsten irgend einen der vielen anderen bekannten - zu denen es Infos ohne Ende gibt.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

5

Montag, 4. September 2017, 14:13

Ich weiss auch, dass es viele Schaumsegler verschiedenster Hersteller gibt, auch von Multiplex. Mir gefällt aber eben diese SZD-54 supergut, deshalb habe ich nach genau diesem Segler gefragt. Und "unkompliziert" meinte ich im Sinne von einfach, ohne Schnickschnack.
Ich habe etwas bedenken, dass er mit der schicken geringen Flächentiefe eher schneller unterwegs ist, was auch nicht in meinem Lastenheft steht, dafür hab ich andere Segler (GfK/Styro-Balsa Fläche). In der Info zur SZD steht, er habe ein recht "dickes" Flügelprofil, wodurch er relativ langsam fliegen würde. U.a. gefallen mir auch die recht langen QR, so dass man eine gute Wirkung beim hochstellen zur Landung erwarten kann.

Ich denke, ich werd's mit dem Segler mal versuchen, falls nicht doch noch ein Negativ-Aufschrei kommt...
Jets are for Kids - Tops fly Props

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. September 2017, 14:23

Was mich schon mal wundert - das man so wenig drüber findet - zumindest auf die "schnelle".

Die Flugeigenschaften so vom ansehen zu beurteilen ist gefährlich - ich sage nur z.B. Hype Fox :(
Oder auch Hype mini T28 ( kein Segler - die Problematik ist aber die Gleiche. ... der Unterschied zwischen der Hype und der FMS ist auf Anhieb nicht zu sehen - da muss man schon zwei mal hinsehen - wenn die nebeneinander stehen ! )

Im Gegenzug z.B. die AS28 von Yuki ( die es von diversen "Herstellern" gab ) - die hat auch schmale Flächen und fliegt dennoch langsam und gutmütig!

Ich bin jetzt vorsichtig geworden mit, kauf ich mal, wird schon fliegen ..... :(
Ja, fliegen tun die alle - nur wie ?

Aber da ich zum angefragten Flieger nichts sagen kann, halte ich mich jetzt einfach mal raus. :)
mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

7

Montag, 4. September 2017, 16:56

Hallo Arno,

laß die Finger von so etwas. Kauf' Dir lieber zB einen Triple von Aeronaut, das ist was Gutes und reales. Werde ihn mir selbst holen. Kostet laut Katalog rund 140 €, man kann alle 3 Flächen separat erwerben und so aus einem Modell 3 mit unterschiedlichen Eigenschaften machen. Aeronaut ist ein Anbieter, der Dich bei Fragen nicht im Stich läßt, oder wenn sonst irgendwo der Schuh klemmt, Du bekommst Ersatzteile usw. Alles nur Vorteile. Und es gibt Angebote für 125 € dafür. Ist 'n pikfeiner, saauber gelaserter Bausatz mit easy Aufbau. Diese Windeier aus SOA dienen mMn nur einem - Kohle machen.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (4. September 2017, 17:02)


8

Montag, 4. September 2017, 18:20

Hallo Tünnbüddel-Jockel :D

wenn ich so einen Bausatz bauen könnte, würde ich das machen. Leider bin ich aber nun mal gesundheitlich angeschlagen mit einer bescheidenen Feinmotorik, da ist nix mehr mit Holzbausätzen, ich krieg gerade mal noch so ein ARF-Teil ans fliegen. U. a. deshalb habe ich den Modellflug fast aufgegeben und bin auch aus dem Verein ausgetreten. Das modellfliegen an sich klappt noch ganz gut, ich bin der Meinung, dass Schaumwaffeln absolut ihre Daseinsberechtigung haben, natürlich fliegen sie anders als althergebrachte Modelle. Seit zig Jahren fliege ich u.a. eine kleine Eflite Hawker Seafury der ersten Auflage, die ist noch komplett aus Styropor und hat schon unzählige Flüge hinter sich. Wenn ich die mit einem Warbird ähnlicher Größe aus Holz oder GfK/Fertigflächen vergleiche, dann fliegt die Styro Sea Fury wesentlich vorbildgetreuer, weil selbst im Sturzflug langsamer und träger.
Ein Styrosegler (Robbe Beachwind) hat mir in großen Teilen geholfen, den Modellflug überhaupt zu erlernen, Simulatoren gab's noch nicht! Dass ich jetzt wieder mal einen Schaumsegler möchte, ist also auch ein bisschen "back to the Roots" - ganz drangeben möchte ich die RC-Fliegerei nun auch nicht.

Also nochmal für alle Leser zum mitschreiben: ich suche ausschliesslich Infos über die Reely / robbe / Origin Hobby SZD 54. Vor allem das Flügelprofil interessiert mich...
Jets are for Kids - Tops fly Props

9

Montag, 4. September 2017, 19:19

Hallo Arno,

erst mal, Entschuldigung, das wußte ich ja nicht - und das mit Deiner reduzierten Feinmotorik tut mir sehr leid. Ehrlich. Man wünscht keinem Menschen ein Handicap - selbst seinen schlimmsten Feind nicht. Konnte davon eine Zeit lang selbst ein Lied singen.

Ich bin zwar nach wie vor eingefleischter Holzwurm, werde es auch bleiben, aber jetzt hab ich mich erstmals auch mit einer "Schaumwaffel" versucht. Denke, halbwegs erfolgreich, sie ist kurz vor Fertigstellung, fliegen muß sie, muß ich auch noch. Das wird schon klappen, denn sie ist offensichtlich ein gutes Schulungflugzeug. Übrigens: am Simulator lernt man mMn auch nur (was aber nicht zu unterschätzen ist) seine erste Nervosität zu dämmen, fliegen lernt man erst mit einem Modell auf'm Acker. Insofern kein Verlust. Ich möchte Dir um Himmels willen nicht die Leichtschaummodelle ausreden. Eher vom Kauf eines Modells abraten, zu dem es bislang nur dürftige Infos gibt. Und die Firma MPX zB ist eine deutsche Firma, die ja mW ausschließlich solche Teile anbietet, dabei, nach dem was man so liest, auch wirklich gut geeignete. Klar, deren Preise sind nicht unbedingt immer günstig zu nennen. Dafür hat man Ersatzteile, Service, auch mal eine Auskunft usw. Das ist doch etwas wert. Das viele der heutzutage angebotenen, vor allem Holzmodelle, viel zu schwer, somit fast zwangsweise auch zu schnell sind, unterschreibe ich sofort. Hepf Modellbau bietet zB auch Holz-ARF-Segler an, fertig bespannt, somit, bis auf Antriebs- und Anlageneinbau und Abstimmung fast fertig, teils zu recht günstigen Preisen. Das sei nur ein Beispiel. Es gibt sicher noch mehr Firmen.

Wenn Du's nicht schon gemacht hast, schau Dir doch mal die Modelle von MPX an. Sicher gibt es auch noch andere, auf die eher zutrifft, daß man Infos, Service etc bekommt. Dafür muß man oft etwas mehr zahlen. Aber in einigen Fällen, denke ich, rechnet sich das uU schnell. Einen Blick dort hin ist's jedenfalls wert, auch mal eine Überlegung in diese Richtung, meine ich.

Und jetzt, mea culpa, halte ich mich aus Deiner Suche lieber raus. Viel Glück - ernst gemeint, und noch viele Stunden / Jahre mit Modellflug !


P.S.: die Segelfugzeuge der Polen sind zum Teil wirklich erstaunlich gut. Damit meine ich die Originale. Was dabei in der Umsetzung in ein Modell heraus kommt, hängt von vielen Faktoren ab: Profil, EWD, Umrisse bzw Übertragung eines Umrisses auf's Modell (manchmal geht da viel, manchmal ist es nicht so einfach oder geht nicht gut), Gewicht, Festigkeit usw. Das sieht man mMn erst am fliegenden Modell. Daher sind Flugvideos wichtig zur Beurteilung, auch Daten. Aber man darf sich durch einen guten Piloten am Modell nicht gleich täuschen lassen, muß auch die eigene Leistung in's Kalkül ziehen. Das macht das Modell nicht unbedingt schlechter, aber eine Vorführung kann mit einem sehr guten Piloten schon ein wenig anders aussehen, über die eine oder andere Schwäche vielleicht hinweg täuschen. Es braucht eine menge Erfahrung, das zu "sehen". Womit ich Deine Flugleistung nicht in Zweifel ziehen möchte - schließlich kenne ich sie ja gar nicht. Und so neu scheint die Fliegerei ja für Dich nicht zu sein. Also - viel Glück.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (4. September 2017, 19:33)


10

Dienstag, 5. September 2017, 08:51

Hallo Jockel,
du brauchst dich nicht zu entschuldigen, ich habe meine Problemchen ja zunächst heimtückisch verschwiegen... :D
vor meiner Krankheit habe ich auch viele Holzbausätze gebaut.

Ich habe auch schon diverse Multiplex Modelle besessen, auch solche aus Schaum (zuletzt den Gemini-Kunstflugdoppeldecker) und weiss von deren Qualitäten. Aber die SZD-54 hat es mir nun mal angetan, sie sieht ungewöhnlich aus und hebt sich von den ganzen ASW, LS, Discus usw. deutlich ab, erst recht von den vorbildlosen Anfängerseglern. Das Reely/Aviotiger Modell gibt die Formen des Originals mea ganz gut wieder. Die ganzen Schaumsegler ohne Vorbild gefallen mir dagegen nicht so, egal von welchem Hersteller. Ich war immer begeisterter Segelflieger, nicht nur im Modell, sondern auch "manntragend", wie es so schön heisst. Neu ist die Fliegerei nun wirklich nicht für mich... ;) vor kurzem habe ich eine P-51 Mustang mit Landeklappen, Einziehfahrwerk und 17 cm³ Saito Viertakter sowie einen 3m Wölbklappen Thermiksegler mit GfK-Rumpf und Styro/Balsa Flächen verkauft, weil mir diese Modelle zu schade waren, um sie nach meinem Vereinsaustritt auf irgendeinem Feld zu verschandeln.

Nochmal kurz zu Schaumfliegern allgemein: ich habe lange und oft die Parkzone Habu geflogen, ein Impellerjet. Auch hier gab's nie Probleme mit dem Material Schaum, das Ding fliegt gut und für mich auch schnell genug. Sie sieht nach -zig unfallfreien Flügen auf dem Vereinsplatz ebenso wie die erwähnte Sea Fury immer noch gut aus. Meiner Meinung nach haben Schaumflieger durchaus ihren Sinn, für Leute, die nicht bauen können oder wollen oder für Anfänger, die erstmal sehen wollen, ob die RC Fliegerei was für sie ist.

Danke für die guten Wünsche und
Gruß, Arno
Jets are for Kids - Tops fly Props

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arnoguckindieluft« (5. September 2017, 09:01)


11

Dienstag, 5. September 2017, 11:54

Hallo Arno,

Du bist wohl ein erfahrener Pilot und wie ich das sehe schätzt Du die möglichen Qualitäten des Modells auch recht gut ein.
Was mich etwas stutzig macht ist die Tatsache das Aviotiger es wohl nicht schafft das Modell tatsächlich auf den (deutschen) Markt zu bringen.
Das Reely-Modell wird wohl in Deutschland nicht (viel) verkauft worden sein. Hast Du schon einmal in ausländischen Foren gestöbert ?
Ich finde das Flugzeug auch sehr spannend weil es mal so anders aussieht. Wenn es mich reizen würde würde ich es kaufen und hoffen das es meinen Erwartungen entspricht.

Viele Grüße Helmut
Viele Grüße Helmut

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 5. September 2017, 12:00

Es gibt eine Ankündigung zum besagten Modell bei RC-Groups. ( Ami Seite ...)

Diese Ankündigung ist vom Anfang des Jahres.
Sofern das Teil dann auch käuflich erwerblich ist, folgen in dem Forum dann i.d.R. ruck zuck hunderte Seiten Beiträge.

Zu dem Flieger folgte nichts !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

13

Dienstag, 5. September 2017, 12:59

Naja, zwischen Ankündigung und Auslieferung vergeht ja oft genug noch ne Menge Zeit. Der Flieger scheint recht neu zu sein, Conrad scheint die Reely auf Lager zu haben, die Aviotiger ist wohl noch nicht ausgeliefert. Ich habe bei hobbydirekt mal nachgefragt, warum die Aviotiger/robbe SZD "nicht bestellbar" ist bzw. ob vom Hersteller/Importeur noch gar nicht ausgeliefert wurde.

P.S. Selbst auf der Aviotiger Website heisst es "nicht auf Lager". https://www.aviotiger-germany.de/szd-54-arf.html
Jets are for Kids - Tops fly Props

14

Dienstag, 5. September 2017, 13:24

nachdem REELY die Hausmarke von Conrad ist, werden wohl mehr verkauft - vor allem, weil es ein Komplett-Set mit Sender, Lader und Akku ist. Kaufen und gleich loslegen, da werden viele "Einsteiger" schwach - und sind nach der ersten Bruchlandung frustriert. Kannst Dich ja mal in der dortigen Modellbauabteilung "beraten" lassen.

Ich hab inzwischen mit zwei REELY-Modellen Erfahrungen gesammelt - der Tiger Moth und dem Condor (eigentlich für den Junior, aber der traut sich nicht). Für die ~50€ im Abverkauf gibt es die Elektronik nicht einzeln, aber zumindest die 2.4GHz Sender und Empfänger sind mit nix kompatibel. Es gibt eine Zeitlang auch über Conrad noch Ersatzteile (auch hier nach einer Weile günstiger im Abverkauf).

Die Modelle fliegen irgendwie. Die Moth ist kein Slow-Flyer für den Sportplatz (auch wenn so beworben wurde) und der Condor war mit der mitgelieferten Luftschraube unsäglich laut, dafür aber auch nicht schnell, wie es sich für einen Jet gehört, aber auch nicht überkritisch. Ein völliger Fehlgriff wird es sicher nicht sein.

Warum jetzt die SZD, die ja im Original kunstflugtauglich ist, als Thermiksegler ausgelegt und beworben wird, ist mir auch nicht klar.
Der Preis für die PNP-Version entspricht dem MPX-Solius ohne Antrieb (vier Servos, allerdings markenlos hier mit eingerechnet).

15

Dienstag, 5. September 2017, 13:48

Zitat

Warum jetzt die SZD, die ja im Original kunstflugtauglich ist, als Thermiksegler ausgelegt und beworben wird, ist mir auch nicht klar.


Bei den Originalen ist Kunstflug- und Thermiktauglichkeit nicht so ein Widerspruch wie bei Modellen. Ich bin des öfteren mit der Schleicher ASK 21 geflogen, einem Schulungsdoppelsitzer, der recht gut in der Thermik steigt und auch für einfachen Kunstflug bis +6,5g und -4,0g zugelassen ist. Ähnliches wird wohl auch für die originale SZD-54 gelten.

Hmm, ja der Solius/Heron - der gefällt mir optisch ebenfalls ganz gut, obwohl ich eigentlich Kreuzleitwerke bevorzuge. Merke ich mir für Plan B. ;)
Jets are for Kids - Tops fly Props

16

Montag, 18. September 2017, 13:30

hallo Arno,

hast Du den Segler gekauft ?
Viele Grüße Helmut

17

Sonntag, 15. April 2018, 11:14

Hallo Leute,

anscheinend hat keiner dieses Flugzeug.
ich finde das Modell sehr interessant besonders die aufwändig versteiften Tragflächen sind ein tolles Merkmal.
Bei den Schaumfliegern wohl einmalig.
ein Testbericht gibt es auch : http://rc-modellscout.de/Test-Video-Beri…modell-EPP.html
Leider ist das Testvideo ein bisschen sehr lahm...da wünsche ich mir mehr.
Viele Grüße Helmut