Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Juni 2018, 13:46

Welchen reinen Thermiksegler mit ca. 1,8 bis 2,5 Meter

Hallo Leute ich möchte mir einen Reinen Thermiksegler mit Motor mit ca 1,8 bis ca 2,5 Meter Spannweite mit Querrudern und ca 600 bis 800 Gramm flugfertig mit Akku.Soll auf geringste Thermik ansprechen und wird nicht zum turnen wie Rollen usw verwendet sondern einfach gemütlich langsam oben kreisen und über jede Thermikblase freuen. Kein V-Leitwerk, bis jetzt habe ich einen Prelude von Topmodel CZ möchte aber was noch leichteres und nicht ganz so groß, Max 800 Gramm mit Akku usw. Mir ist der Pegasus von Topmodel CZ mal ins Auge gesprungen oder der Reichard Magic bzw. bekommt man den noch?Welche Modelle sind da zu empfehlen, bin für jeden Tip dankbar. Lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »karofun« (6. Juni 2018, 05:51)


2

Dienstag, 5. Juni 2018, 14:03

...alles wo RES dabei steht ......


zB http://seta-tech.de/themes/kategorie/detail.php?artikelid=9 und furchtbar viele andere...


wahrscheinlich soll es elektrisch...?.......
https://www.hoelleinshop.com/Flugmodelle…c=12327&p=12327
Grüße Anton

Da macht fliegen Spaß https://youtu.be/PYsWs2uWu4sciao


RCKonstruktor

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juni 2018, 14:21

Und auch (fast) alles wo F3k dabei steht.........geht dann auch ohne Motor..... :)

Aber da gibt es auch F3k - Abwandlungen mit Motor - wenn man keine Lust auf schleudern hat....

Ja, die RES-Flieger sind auch genial !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, umx Carbon Cub, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

4

Dienstag, 5. Juni 2018, 21:23

...alles wo RES dabei steht ......


zB http://seta-tech.de/themes/kategorie/detail.php?artikelid=9 und furchtbar viele andere...


wahrscheinlich soll es elektrisch...?.......
https://www.hoelleinshop.com/Flugmodelle…c=12327&p=12327
Wenn der Pures V2 nur kein V leitwerk hätte , absolutes spitzen Gerät.

5

Dienstag, 5. Juni 2018, 22:34

Hi karofun,

leider hast Du nichts dazu gesagt, ob 2-Achs oder 3-Achs-E-Segler. Wer schon 3-Achs flog, möchte den wohl wieder.

Für die sonstigen Bedingungen dürfte wohl ein 50g BL, 25-30A Regler und 1000-2000mAh LiPo reichen, also zusammen etwa 140-200g für den Antrieb, dazu die Funke etwa 20-60g, je nachdem, macht rund 200-260g dafür. Bleiben maximal 600g für den "Rest", also dann inhaltslosen Segler. Da der "Pegasus", egal mit welchem LW, ab 600g wiegen soll, könnte es eng werden, oder grade so klappen. Und da fertig gestellte Modelle oft über Herstellerangaben zum Mindestgewicht liegen, warum auch immer, ist er fast auszuschließen - es sei denn, Du jonglierst mit Akkugröße und -gewicht, dito bei Servos (und Anzahl Servos).

Weiß zwar nicht, was er wiegt, aber den "Samba RES 2.o2 gibt es auch mit QR: http://www.cad2cnc.ch/

Von 2-Achsern rate ich einem 3-Achs-Gewohnten eher ab. Auch wenn manche meinen, ich würde zu selten fliegen: ich war sehr viele Jahre intensiver Hangsegler - laß die Finger von 2-Achsern. Wäre mE anders, wenn du solche gewohnt wärst.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (5. Juni 2018, 22:55)


6

Mittwoch, 6. Juni 2018, 04:49

Ja genau dass habe ich vergessen zu erwähnen, ich suche einen mit Querruder und der Bauaufwand sollte möglichst gering sein. Denn so Rippenflächen selber leimen und mit Folie selber überziehen soetwas habe ich in meinem 12 Jahren Modellbau noch nie gemacht. Und ehrlich gesagt möchte ich damit nicht mehr anfangen da mir da einfach das ruhige händchen und die ausdauer fehlt. Der Segler soll für Motorbetrieb sein und kein V-Leitwerk haben. Bin aber für jeden Tip dankbar.Lg

7

Mittwoch, 6. Juni 2018, 06:48

Hi karofun,

die Topmodel CZ Seite kenne ich auch erst seit wenigen Monaten, mit dem Kennenlernen von deren Modell habe ich durch meinen Kauf der "Pegasus V2M" gerade begonnen. Doch ich kann, mit mehr als (nur meine aktive Zeit zusammengerechtnet) jetzt schon sagen, in all den über 30 Jahren keinen Anbieter bei dieser Bauweise je erlebt zu haben, der besser und sauberer arbeitet, als dieser! Wohlgemerkt, auf die Bauweise, die in in diesem Metier immer noch bzw wieder für führend halte, bezogen.

Wenn Du deren Seite anklickst, geh unter "Powered gliders" mit "Powered gliders 1.7-2.5m" und such weiter. Du wirst dort auf eine Menge angebotener E-Segler mit K-LW stoßen bzw solche, die in beiden LW-Varianten angeboten werden. Dann wähle halt die von Dir bevorzugte. Klickst Du eine davon an, erhältst Du zunächst deren Eröffnungsseite, auf der angegeben ist, welche zumindest wichtigsten Informationen zu ihren technischen Daten, so auch deren Abfluggewichtsrange, sie haben. Diese Daten halte ich für sehr realistisch. Schwankungen würde ich, je nach eigenen Gewohnheiten, immer für realistisch halten. Man kann von niemandem verlangen, hellseherisch zu sein und voraussagen zu können, wie Person X mit einem Thema umgehen wird, was also beim Fertigstellen heraus kommt. Da es aber ARF-Modelle sind, halte ich die Wahrscheinlichkeit, daß diese "Schwankungen" exorbitant sein könnten, für eher sehr gering, zumal die Bauweise, wenn Du bereits bespanntes Material nimmst, nur noch von den Einbau-Komponenten wesentlich beeinflußt werden, gering sein dürften und Du es in der Hand hast, was du daraus machst. Wenn Du bei den Antriebs- und RX-Komponenten, vor allem Servos, auf den Faktor Gewicht achtest, wird der Schwankungsbereich recht eng.

Viel mehr kann man mE nicht erwarten, einerseits nach etwas Individualität rufen und dann andererseits selbst hier noch einschränken wollen, was Gewicht betrifft - das paßt nicht zusammen. Achte auch die Gewichtsbandbreite der Herstellerangaben, auf den Einkauf leichter Komponenten, wenn Du nicht schon welche besitzt, die hier günstig ausfallen, dann sollte es passen. Was dann noch knapp darüber liegen könnte, gleichst Du locker fliegerisch aus. Das ist meine Auffassung, doch die muß natürlich nicht jeder teilen. Ich spreche aus mindestens 30 Jahren modellbauerischer, mehr als oa Zahl fliegerischer Erfahrung und über 20 Jahren aktivem Qualitätsmanagement im Industrie-Maßstab. Dort werden harte Maßstäbe angesetzt, entscheiden oft klare Kennzahlen über Wohl und Wehe.

Für mich zB wäre, ich bewege mich hier aber bewußt in anderen Bereichen, der "Garcia Maxi" mit das Nächste, was ich anstrebe. Wer V-LW eben nicht mag, wie Du, sollte sich unbedingt den "Element" näher anschauen - mMn ein Top-Teil für F5J zB. Es gibt aber auch eine Reihe von Optionen im Bereich bis etwa 2.5m Spw. Da wirst Du fündig, da bin ich mir sicher. Und zB "Voltmaster" oder "Natterer" bieten Modelle von Topmodel CZ hierzulande an. Voltmaster war diesmal meine Wahl, sie zeigten sich sehr entgegenkommend und flexibel. Ich kann aber über Natterer nur ebenso positiv sprechen - beide Adressen zB halte ich für gut. Doch hier muß jeder selbst entswcheiden, das ginge mMn sonst auch zu weit.

Viel Erfog!
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (6. Juni 2018, 07:41)


8

Mittwoch, 6. Juni 2018, 08:52

...ja dann...
Grüße Anton

Da macht fliegen Spaß https://youtu.be/PYsWs2uWu4sciao


RCKonstruktor

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SpeedyBee« (6. Juni 2018, 09:04)


9

Mittwoch, 6. Juni 2018, 08:53

ich war sehr viele Jahre intensiver Hangsegler - laß die Finger von 2-Achsern. Wäre mE anders, wenn du solche gewohnt wärst.


Hangfliegen - Wind ? Thermik - Hang ?...

Also, ich brauche fürs Hangfliegen Wind, Und keine Thermik.

Und ein 2m Thermik-Flieger zum Hangfliegen.... ist wohl Themaverfehlung. Da ordne ich den Kommentar ob QR fürs Thermikfliegen notwendig sind auch in dieselbe Kategorie verzichbarer Kommentare ein. ;)
Grüße Anton

Da macht fliegen Spaß https://youtu.be/PYsWs2uWu4sciao


RCKonstruktor

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SpeedyBee« (6. Juni 2018, 09:03)


10

Mittwoch, 6. Juni 2018, 16:29

Pardon,

aber Plattituden kommentiere ich normal nicht mehr: habe zumindest noch keinen Modellpiloten erlebt, dem Fliegen nicht wichtiger ist, als Kategoriendenken. Es geht hier mE weder um Hang, noch sonst etwas dieser Art, bezüglich eines Menschen, sondern um Gerät, das für bestimmte Zwecke besonders geeignet ist. Die Schilderung von karofun dienten mE nicht der Ausgrenzung, sondern der Deutlichmachung eigener Eckpunkte. Selbstverständlich kann man mit Thermikseglern auch am Hang fliegen, wenn die Wetterlage entsprechend ist. Umgekehrt gibt's eher Schwierigkeiten bzw kürzere Flüge. Und ein 2m Segler ist auch als Thermiksegler keineswegs eine Themenverfehlung, auch wenn die aktuelle, allgemeine Tendenz eine etwas andere ist. Es könnte doch sein, daß die Spw-Begrenzung bestimmte Gründe hat, die man nicht Ellen-breit erklären muss und daher wurde nach Erfahrungen mit der beschriebenen Auslegung gefragt. Das besagt mE A nicht, daß Anderes für Andere ausgeschlossen wird, und B nicht, daß es nicht auch geht - natürlich geht das. Einfach mal stehen lassen, nicht das letzte Wort haben wollen, wäre doch auch mal eine Möglichkeit, denn es geht nicht um Ego, sondern um karofuns Wunsch. Manche Zeitgenossen machen es anderen schwer, tolerant zu bleiben.

Im Übrigen hat kein Mensch behauptet, QR seien für's Thermiksegeln notwendig. Statt Sinnentstellung zu betreiben, solltest Du, pardon, mal Deutsch lernen - die Sprache ist ein mächtiges Instrument, die Formulierung demnach auch. Lies doch erst mal, was geschrieben ist, denke mal nach, was gemeint ist, bleib dabei positiv und dann argumentiere. Fragen stellt auch ein Instrument der Verständigung dar, nicht immer nur Behauptungen, schon gar keine falschen oder Sinnentstellungen. Wenn hier irgend einer hoffen sollte, ich klinke mich auf Dauer aus, setzt er auf Sand. Und wer etwa meint, mit so einer "Argumentation" Gesagtes zu entkräften, erklärt alle anderen für dusselig genug, es nicht zu merken. Schon mal drüber nachgedacht?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (6. Juni 2018, 16:54)


11

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:26

Bezüglich Modell-Segelflug, ob mit oder ohne Steighilfen, brauche ich mE nichts mehr oder jedenfalls nicht mehr viel zu lernen. Wieder üben muß ich, viel mehr nicht.

Bezüglich E-Motormodellflug mußte ich vor einiger Zeit neu einsteigen, hab dabei hier im Forum eine Menge lernen können und bin jedem, der sich auch mir gegenüber darin helfend zeigte (das waren etliche Kollegen), immer noch dankbar. Das werde ich auch auf Dauer bleiben, es nie vergessen.

Natürlich zürne ich auch so schnell niemandem, der mal anderer Meinung ist, das ist selbstverständlich ok. Aber ich erwarte von jedem Anderen ebenfalls, dass er auch darin fair und im Kern sachlich bleibt. Mal daneben treten ist menschlich, passiert mir ja auch, aber bitte nicht dauerhaft. Und nicht gleich persönlich werden, das wird mir langsam zu viel. Leider werde ich hier, wie vorher schon woanders, den Eindruck nicht los, dass es offenbar Menschen gibt, die ihre Abneigung gegen andere Personen so weit treiben, dass sie lieber keine gutes Haar mehr an jemandem lassen, als ihn wenigstens als Mensch zu tolerieren. Das betreiben einige Zeitgenossen recht professionell und manche sehr subtil. Da wehre ich mich inzwischen, notfalls auch recht deftig. Aber das kann's doch insgesamt nicht sein. Ist heutzutage Konkurenzdenken schon soweit, dass es da keine Grenzen mehr gibt? Ist andere klein machen wichtiger geworden, als Toleranz und wir-Gefühl? Ich hoffe nicht.

Schwamm drüber. Ich hoffe, karofun kann etwas für sich mitnehmen, was ihm weiterhilft - das ist wichtig. Der Rest ist, zumindest in meinen Augen, doch eigentlich unwichtig. Wir sind eine Gemeinschaft - kein Kriegsschauplatz. Davon gibt's auf Erden mE schon viel zu viele. :-)(-:
Gruß, Jockel

12

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18:39

Im Übrigen hat kein Mensch behauptet, QR seien für's Thermiksegeln notwendig. Statt Sinnentstellung zu betreiben, solltest Du, pardon, mal Deutsch lernen - die Sprache ist ein mächtiges Instrument, ......



, ...... i kann nix deitsch , oba weiß dass man fürs Hangfliegen Thermik ned braucht .....

lieber Jockel es freut ungemein dass du diesen Thread auch zumüllst , ob du nun fliegen kannst oder nicht kann ich nicht beurteilen. Der Verdacht liegt allerdings nahe dass deine extensive Hangfliegererfahrung irgendwo nur nicht am Hang statt gefunden hat.....

und zum Thema QR...wer entspannt , Thermikfliegen will , oder einfach nur oben bleiben will und den richtigen Flieger hat braucht nicht notwendigerweise QR, schon gar nicht wenn er keinen Rückenflug oder Rollen will......( also probier es mit sinnerfassend lesen. Da stand auch dass Rollen nicht ganz oben im Anforderungsprofil sind - irgendwo , eigentlich leicht erfassbar im "Anforderungsprofil" bevor du hier alles zugemüllt hast)

Aber sei es drum ......

...wie sich die unterschiedlichen Threads doch ähnlich sind....aber was tät die Welt ohne "Gscheidlinge".....

PS : wie geht es eigentlich mit der Bedienungsanleitung des Unisens- schon eine Speichermöglichkeit gefunden ;)
Grüße Anton

Da macht fliegen Spaß https://youtu.be/PYsWs2uWu4sciao


RCKonstruktor

13

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:34

Was ich absolut nicht verstehe ist, das diesem "Schreiberling" nicht mal von befugter Seite klar und deutlich gesagt wird was Sache ist.

Heinz

14

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:38

Zitat

Wenn hier irgend einer hoffen sollte, ich klinke mich auf Dauer aus, setzt er auf Sand.


Dieser Satz sagt doch alles.

Heinz

15

Mittwoch, 6. Juni 2018, 20:03

Zuerst mal Danke schon mal für alle sehr hilfreichen Antworten, ich habe jetzt mehrere Stunden lang weiter geschaut im Internet den passenden Flieger zu finden. Der Sprite von FVK wäre natürlich Oberliga aber leider mir zu teuer , da ich für den Bausatz alleine max. ca 350,- Euro ausgeben möchte.
Wie gesagt es soll ein Modell dass zwischen 180 und ca 200 cm ( Mit 250 cm Spannweite habe ich den Prelude von Topmodell CZ) hat, kein V-Leitwerk,Querruder und inkl. Akku Flugfertig ca 600 bis 800 gramm hat . Er soll für reines Thermikfliegen ( suchen) und nicht am Hang geflogen werden. Es werden keine Rollen , Loopings usw. gemacht sondern wirklich nur so lange wie möglich mit einem Akku in der Luft bleiben, langsam Kreisen und Thermik suchen.



Bis jetzt sind mir diese Modelle ins Auge gesprungen:
* Sweet von Topmodel CZ https://www.topmodelcz.cz/index.php?&des…_detail&id=1021
* Pegasus von Topmodel CZ https://www.topmodelcz.cz/index.php?&des…detail&id=10642
* Magic von Reichard
* Horejsi Q10X
* FVK Sprite ( aber leider nicht in meinem Büdget )
und der Topmodel CZ Indian siehe hier https://www.topmodelcz.cz/index.php?&des…detail&id=88373
Würde mich über weitere Erfahrungen und Tips sehr freuen. Lg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »karofun« (6. Juni 2018, 20:20)


16

Mittwoch, 6. Juni 2018, 22:01

Also mit Reichard und Topmodel denke ich , ist dass Preis/ Leistung ganz gut.

Bei Reichard gibt es aber mehrere Flieger die deinen Anforderungen entsprechen.

http://www.reichard.cz/modely/

Von Topmodel fliege ich schon einige Jahre den Flip ( ,...Video zum Flip auf deren Seite dazu ist von mir) und von Reichard den Elipsoid. ( der würde auch in dein Schema passen bis auf die Spannweite) Bei beiden Herstellern habe ich immer direkt bestellt ( Tomodel sowieso , Reichard war bei Schweighofer und Staufenbiel) Für den Elipsoid habe ich mir vor 2 Jahren neue Flächen geordert, als ich den Elipsoid neu aufgebaut habe.

Beide Hersteller sind recht flexibel wenn man Sonderwünsche hat.
Grüße Anton

Da macht fliegen Spaß https://youtu.be/PYsWs2uWu4sciao


RCKonstruktor

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:32

Schau dich doch mal HIER um, könnte auch was dabei sein ;)
Gruß Jürgen

18

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:00

Hallo Anton,

guckst Du auch ab und zu mal in den Spiegel und liest, womit Du andere "zumüllst"? Allein diese Frechheit ist ein Schlag ins Gesicht - aber anscheinend Deine und Heinz Art, mit Mitmenschen umzugehen. Ich nenne das "Gossen- oder Bildzeitungs-Jargon". Tolles Niveau.

Du wiederholst teils, was andere schon gesagt haben - und verbuchst es für Dich?
Das der Fragende klar gesagt hat, er wolle 3-Achs, scheint Dich nicht zu interessieren?

Interessiert Dich außer Deiner eigenen Meinung überhaupt etwas? Oder schreibst Du EGO schon nur noch in Großbuchstaben?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (7. Juni 2018, 22:13)


grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:28

Hallo.
Ich werfe noch mal ART HOBBY in die Runde, die haben auch nette Flieger die dem Anforderungsprofil entsprechen: http://www.arthobby.com/index.php?page=i…ory=39&item=291
Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grossiman« (8. Juni 2018, 16:41)


20

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:09

[quote='Tünnbüddel',' Heinz Art, mit Mitmenschen umzugehen. Ich nenne das "Gossen- oder Bildzeitungs-Jargon". Tolles Niveau.[/quote]


Nenne mir bitte einen Beitrag von mir auf den deine Aussage zutrifft. Mit solchen Aussagen wäre ich sehr vorsichtig das kann schnell sehr teuer werden.
Ich warte, nenne mir nur einen Beitrag von mir auf den deine Aussage zutrifft.

Heinz