Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. Februar 2019, 20:52

kurze Vorstellung D-Power streamline220

Hallo in die Runde,

nach etlichen Schaumseglern sollte es mal ein etwas schnellerer Segler sein.
Der sollte ein große Bandbreite abdecken und er sollte noch gut transportabel sein. Zudem wollte ich auch noch meine Akkus vom MPX Heron verwenden.
Meine Wahl fiel auf einen D-Power streamline220. Der hat einen GFK-Rumpf und folierte Styro-Balsa-Flächen.
Der passt gerade so am Stück in meinen PKW, sodass ich auf dem Platz nichts montieren muss. Einfach heraus nehmen, Akku rein und los.

Das WE habe ich nun das Einfliegen absolviert. Der Flieger erfüllt meine derzeitigen Ansprüche voll und ganz.
Er liegt wie ein Brett in der Luft, reagiert aber sehr agil auf den leisesten Steuerbefehl.

Ich habe zwei Thermikflugzustände, Speed und Landung programmiert.
Im Streckenflug scheint er schier nicht an Höhe zu verlieren. Mit meinen 3s 2200 mAh Akkus komme ich auf gut 5 min. Motorlaufzeit.
Damit bin ich ohne Thermik fast eine halbe Stunde in der Luft.
Der installierte Antriebsstrang reicht für zügige Aufstiege aus. Senkrecht geht er nur mit Schwung ca. 50 m. Aber damit kann ich leben.

Und im Gegensatz zu meinen gewohnten Fliegern verwendet er die Energie nach einem Abstieg wieder für einen Aufstieg.
Ich war regelrecht perplex wie er seine Runden zieht, ohne dass man dafür den Antrieb bemühen muss.
Er deckt die von mir gewünschte Bandbreite ab. Schnelles Fliegen mit zackigen Rollen, Loopings und Rückenflug, der sich gut steuern lässt, ist angesagt.
Ich denke, den kann man auch gut an der Hangkante lang scheuchen. Aber die fehlt mir hier. Aber auch langsames, entspanntes Fliegen ist sehr gut möglich.
Die Landungen gelingen mit den runter gestellten Wölbklappen und QR hoch sehr gut.


Der streamline220 ist das pure Spaßgerät





Sehr sauber und solide aufgebaut. Klappen ordentlich anscharniert.



Die Wölbklappen gehen nur ein kleines Stück nach oben. Ich nehme sie trotzdem mit den QR mit. Viel Platz im Cockpit.


Viele Grüße Hans-Jürgen

2

Donnerstag, 18. April 2019, 11:26

Hallo Hans-Jürgen,

danke für deinen Bericht. Welchen Motor mit welcher Latte hast du verbaut?

Grüße,

Uwe

3

Donnerstag, 18. April 2019, 18:25

Moin Hans-Jürgen,
Ist das Höhenleitwerk leicht für den Transport demontierbar?
Könntest Du davon mal ein paar Bilder machen?
lg Uwe
KDS 450 S, Heim 3D100, Mt 325 V2 SE, Mt 325 V2
Panda Sport, Easy Glider Pro, Heron, Acromaster, Pilatus PC-6, Catalina

4

Donnerstag, 18. April 2019, 20:02

Hallo Uwe + Uwe,

es ist der von D-Power empfohlene Motor AL 35 - 08 verbaut.
Der treibt eine RF 11 x 8 an.
Der Vorbesitzer hatte das angeblich für 4s ausgelegt. Aber mir ist die Beschleunigung und Steigleistung mit 3s völlig ausreichend.

Ja, das Höhenleitwerk ist recht einfach zu demontieren.
Allerdings muss man einerseits das Seitenruder nach einer Seite stellen, damit man an den Schraubenkopf kommt
und anderseits zum Montieren auch die Höhenruderschubstange auf Höhe stellen, damit man diese in das Ruderhorn einhängen kann.

Anfänglich habe ich die zwei Befehle gegeben und dann den Akku abgezogen.
Jetzt drehe ich die Servohebel vorsichtig per Hand. Die Servos haben Metallgetriebe, da mache ich mir keine Sorgen.




VG Hans-Jürgen

5

Donnerstag, 18. April 2019, 21:06

Moin Hans-Jürgen,
danke für dein Bild und deine Information. Ist er auch zu Thermikfliegen geeignet, oder eher das Heizermodell?
lg Uwe
KDS 450 S, Heim 3D100, Mt 325 V2 SE, Mt 325 V2
Panda Sport, Easy Glider Pro, Heron, Acromaster, Pilatus PC-6, Catalina

6

Donnerstag, 18. April 2019, 21:24

Hallo Uwe,,

ich meine, beides.
Eigentlich eher ein zahmes Modell, welches gerne auch schnell bewegt werden kann.
Bei Gegenwind und gesetzten Klappen steht er fast.
Mir gelingt es auch, den Segler in der Hand zu landen.

Für mein Dafürhalten der absolute Allrounder.

VG Hans-Jürgen

7

Donnerstag, 18. April 2019, 21:44

Mist. Mein Bestellfinger fängt zu zucken an.....
Dabei hab ich mir in letzter Zeit zuviele Modelle geholt.
KDS 450 S, Heim 3D100, Mt 325 V2 SE, Mt 325 V2
Panda Sport, Easy Glider Pro, Heron, Acromaster, Pilatus PC-6, Catalina

8

Donnerstag, 18. April 2019, 22:00

Tja, tut mir leid.
Ich weiß nicht, wie dein Stand in Bezug auf Motorsegler ist, aber für mich stellt das Modell das Maß der (aktuellen) Dinge dar.
Wenn man sich mit Styroflächen bescheiden kann.

VG Hans-Jürgen

9

Donnerstag, 18. April 2019, 22:23

Oh

Hallo Uwe,

ich habe gerade deinen Hangar inspiziert.
Panda Sport und Heron habe ich auch.
Der Panda hat zwischenzeitlich Fungliderflächen bekommen.
Das ist mein Reise- und Fahrrad-zum-Platz-fahr-Modell.
Der Heron fliegt majestätisch - O-Ton MPX: "Eleganz am Himmel".
Der Streamline ist aber eine Liga drüber angesiedelt.

Davon mal abgesehen werde ich meinen Heron auch behalten.
Denn den Streamline werde ich nicht fliegen lassen, wenn nur ein Schotterplatz zum Landen zur Verfügung steht.
Mir gelingt es nicht in jedem Fall, den aufzufangen.

VG Hans-Jürgen

10

Donnerstag, 18. April 2019, 23:46

Hi Hans-Jürgen,
Mein Heron hat schon ein wenig gelitten. Und ich überlege, einen neuen Heron aufzubauen, oder eine bessere Alternative.
Mein Flugplatz hat ne Graspiste. Für die Rhön hab ich mir nen reserve EasyGlider geholt.
und eines meiner letzten Modelle ist der Malibu Pro von Hyperfligh.

LG Uwe
KDS 450 S, Heim 3D100, Mt 325 V2 SE, Mt 325 V2
Panda Sport, Easy Glider Pro, Heron, Acromaster, Pilatus PC-6, Catalina