Adlers83

RCLine User

  • »Adlers83« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. April 2010, 10:44

Fragen bezüglich F3K, SAL HLG usw.

Hallo,
ich bin neu in der Materie mache aber schon seit 7 Jahren Modellflug.
Könnt ihr mich mal kurz aufklären, was genau der Unterschid zwischen den ganzen Bezeichnungen ist. Gibt es da überhaupt Unterschiede?

SAL ; HLG ; DGL ; F3K ; F3B ; F3J ; F3F

Würde mir auch gerne einen holen und bin gerade etwas am Rumstöbern.
Habe schon von dem KIS gehört, aber der gefällt mir nicht.
Ein Freund von mir hat den Dymond DLG von Staufenbiel, der fliegt echt genial.
Glaube aber ich muss da noch massig viel lesen. Denke das ist ganz anderes Modellfliegen.
Ich würde halt gerne dass der Flieger hochwertig aussieht und am Hang sowie Thermik fliegen. Auch bei mäßigem Wind. Spannweite am liebsten 1,2m.
Kann aber auch 1,5m sein. Und möglichst kein (High End für 400€ aufwärts)


Gruß Stefan

Adlers83

RCLine User

  • »Adlers83« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. April 2010, 19:48

Okay, SAL DLG und HLG habe ich jetzt verstanden, wobei man einen HLG wie zum beispiel den Feather von Staufenbiel nur wie einen Sper wirft und die anderen mit einer Drehbewegung. Ist das richtig???
Aber was genau sind die andern Bezeichnungen?

MarcP.

RCLine User

Wohnort: Bad Bramstedt/ S-H

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. April 2010, 20:10

Hallo Stefan,

also hier mal ein paar Übersetzungen.

HLG = HandLaunchGlider
Wie du schon sagst Speerwurftechnik

SAL = SideArmLaunch
DLG = DiscusLaunchGlider
Es ist das gleiche gemeint: Drehwurftechnik.

F3K heisst die Wettbewerbsklasse die mit SAL´s und DLG´s geflogen wird.

F3B ist eine Segelflugwettbewerbsklasse bei der mit E-Winde gestartet wird und dann verschiedene Flugaufgaben geflogen werden müssen

Bei F3J beginnt der Durchgang mit einem Laufstart, danach wird auf Zeit geflogen und auf dem Punkt zielgelandet.

F3F ist eine Wettbewerbsklasse bei der am Hang Strecken auf zeit geflogen werden.

Ich denke das sollte dir einen groben Überblick geben ;)

Gruß Marc

Adlers83

RCLine User

  • »Adlers83« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. April 2010, 22:37

Sehr gut, viel Dank Marc!
:w
Ich bin ja momentan so am suchen was für ein Modell in Frage käme.
Die meisten DLG's sind so um die 1,5m
1,2m finde ich kaum. Warum?
Die 1m wären auch nicht schlecht und auch transportfreundlicher und etwas günstiger aber hat man damit auch so gute Flugzeiten? Gehen die auch `noch gut in der Thermik?

wstark

RCLine User

Wohnort: Linz,Österreich

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. April 2010, 08:31

Zitat

Original von Adlers83
Die meisten DLG's sind so um die 1,5m

Die FAI Klasse F3K limitiert die Spannweite auf 1,5 m

Zitat

1,2m finde ich kaum. Warum?

Die Leistung steigt mit der Spannweite/Fläche....
Inoffiziell wird die 1 m "Klasse"= MINI-F3K geflogen
It's BoBo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wstark« (9. April 2010, 08:34)


Stoni99

RCLine User

Wohnort: zwischen Dresden & Berlin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. April 2010, 10:34

Ja, 1m sind wesentlich transportfreundlicher!

1,5m finden aber wesentlich besser Thermikanschluß und du kannst sie höher werfen/auskurbeln (1m sieht man nicht so weit). Das ist jedenfalls im Flachland so, am Hang kann das anders sein.

Um auch mal an Bäumen oder Buschreihen zu soaren macht sich der 1m DLG wieder besser - einfach quirliger & wendiger.

Besser man hat beides und probiert selber aus. Mit einem 1m KIS oder dem Spinnin Birdy Q machst du erst mal nix falsch und die Kosten zum "ausprobieren" halten sich in Grenzen.

Zitat

Original von Adlers83
Sehr gut, viel Dank Marc!
:w
Ich bin ja momentan so am suchen was für ein Modell in Frage käme.
Die meisten DLG's sind so um die 1,5m
1,2m finde ich kaum. Warum?
Die 1m wären auch nicht schlecht und auch transportfreundlicher und etwas günstiger aber hat man damit auch so gute Flugzeiten? Gehen die auch `noch gut in der Thermik?
DLG KIS MINI
DLG Spinnin Birdy Quer mod. PLW
DLG Blaster 2
DLG ELF
Blaster 2 Elektro
MPX MiniMag
KK Trikopter
Futaba Fasst T8FG

Adlers83

RCLine User

  • »Adlers83« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. April 2010, 15:18

Ja also ich habe mir jetzt mal so rausgesucht:
-Spinnin Birdy mit Querruder
-X-Ray
oder
-Risk (Ist das überhaupt ein DLG wegen dem V-Leitwerk)?
-TopSky

wobei für mich wohl eine 1,2m Variante am Besten wäre aber da finde ich nur die KIS Modelle ???
Ich würde schon gerne in die Thermik aber auch mal am Hang fliegen und er muss transportfreudig sein, weil er auch mal mit in den Urlaub soll.
Da ist so eine 1,5m Fläche eigentlich blöd.
Auf jeden Fall sollte er auch Querruder haben!
Muss man bei den DIngern denn immer so viel bauen?
Jede Rippe einzeln und Rumpf schleifen und und und?
Da wäre mir dann doch einer aus CFK GFK lieber.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Adlers83« (9. April 2010, 15:42)


Stoni99

RCLine User

Wohnort: zwischen Dresden & Berlin

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. April 2010, 16:24

Kommerzielle Flieger im 1,2m Bereich kenne ich nur Werners KIS Modelle. Da gibt es auch den Entry (1,5m) mit teilbarer Fläche. Mußt ihn mal ansprechen.

Mit dem Bauaufwand ist es sehr unterschiedlich. Der Spinnin Birdy ist nun mal ein kompletter Holz-Selbstbausatz.

Wenn du nix bauen willst kannst du dir bei Stratair auch einen Ultegra oder Steigeisen fertig gebaut bestellen. Kostet natürlich extra . Beim Ultegra hättest du den Vorteil daß du einen Elektrorumpf unter den gleichen Flügel schnallen kannst, und die Servos schon im Flügel verbaut sind.

Schau dir auch mal denBlaster 2 von FVK an. Gutes Preis-Leistungsverhältniss. Auch ein Elektrorumpf unterschnallbar.

Aber die bewährte Lernkurve beginnt eigentlich bei einem KIS und endet bei einem leistungsfähigen/teuren Schalenflügel.
DLG KIS MINI
DLG Spinnin Birdy Quer mod. PLW
DLG Blaster 2
DLG ELF
Blaster 2 Elektro
MPX MiniMag
KK Trikopter
Futaba Fasst T8FG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stoni99« (9. April 2010, 16:28)


Adlers83

RCLine User

  • »Adlers83« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. April 2010, 18:51

Vielen Dank erstmal.
DU hast ja den Spinnin Birdy Quer. Wie fliegt der denn so?
nimmt er gut Thermik an oder meinst du 1m ist einfach zu gering.
Kennst du auch den X-Ray, kann man die beiden Flieger miteinander Vergleichen? Wie lange baut man an so nem Spinnin Birdy in etwa?

wstark

RCLine User

Wohnort: Linz,Österreich

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. April 2010, 19:10

Zitat

Original von Adlers83
Ja also ich habe mir jetzt mal so rausgesucht:
-Spinnin Birdy mit Querruder
-X-Ray
oder
-Risk (Ist das überhaupt ein DLG wegen dem V-Leitwerk)?
-TopSky

Aus dieser Liste würde ich den Topsky (ein "echter" DLG) empfehlen...
It's BoBo

Stoni99

RCLine User

Wohnort: zwischen Dresden & Berlin

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. April 2010, 08:45

Den X-Ray kenne ich nicht.

Der SBQ fliegt super. Besonders das bodennahe Spielen in thermischen Blubberbläschen macht durch seine Wendigkeit irre Spaß. Traut man dem Baukasten nicht zu wenn man ihn das erste mal sieht. Richtig aufgekurbelt bin ich mit ihm aber noch nicht. Das liegt sicherlich auch daran daß ich bei gut thermischen Bedingungen meinen Blaster fliege und ich den SBQ erst Anfang März eingeflogen habe.

Bauzeit SBQ hängt natürlich von deinen Fähigkeiten ab. Ich schätze ml so 1,5 - 5 Tage. Bautips aus dem Forum im Vorfeld lesen hilft sicherlich viel Zeit zu sparen.

Zum richtig Aufkurbeln im Flachland solte es eher ein 1,5m DLG sein denke ich.
DLG KIS MINI
DLG Spinnin Birdy Quer mod. PLW
DLG Blaster 2
DLG ELF
Blaster 2 Elektro
MPX MiniMag
KK Trikopter
Futaba Fasst T8FG

Adlers83

RCLine User

  • »Adlers83« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. April 2010, 14:09

Das ist sehr hilfreich. Danke.
Momentan tendiere ich irgendwie zum X-Ray von Strartair.
Von der 1,5m Klasse bin ich schon so gut wie weg. Die sind mir einfach zu sperrig. Die 1,2m sind nicht zu finden außer die Kis Modelle.
Dann habe ich mir gerade noch den mini Fireworks angeguckt aber der ist mit 189€ nochmal deutlich teurer als der x-ray und ich glaube so viel nehmen sich die Modelle dann doch nicht. Der spinnin Birdy kommt für mich wegen dem Bauaufwand nicht mehr in Frage.
Also bleibt der X-Ray.

Stoni99

RCLine User

Wohnort: zwischen Dresden & Berlin

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. April 2010, 15:28

Schau dir auch mal diese Transportmöglichkeit an!
DLG KIS MINI
DLG Spinnin Birdy Quer mod. PLW
DLG Blaster 2
DLG ELF
Blaster 2 Elektro
MPX MiniMag
KK Trikopter
Futaba Fasst T8FG

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: star architekt

  • Nachricht senden

14

Samstag, 10. April 2010, 16:05

@ stefan:
meinst du den x-ray, oder den x-ray micro ?
"warum hast du gestern die bullen gerufen ?"
- "bei euch war lautes gerumpel kumpel !"

gruß felix

Adlers83

RCLine User

  • »Adlers83« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. April 2010, 20:47

Ich meine den X-Ray micro.
Diese Transportmöglichkeit habe ich schon öfter gesehen,
Ich fahre allerdings nur nen kleinen Tigra und da sind vorne auch garkeine Haltegriffe mehr dran.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Adlers83« (10. April 2010, 20:51)