helli

RCLine User

  • »helli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: EDV-Techniker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Juli 2005, 15:20

Funtana S40 V3

Hallo Fliegerkollegen,

habe mir vor gut 2 Monaten bei der Firma eurolight eine Funtana S40 V3 bestellt.
Leider bis heute keine Lieferung. Weiß jemand wo man das Modell sonst noch bestellen kann. Es sollte aber unbedingt die Version mit dem profilierten Höhenleitwerk und den gelb bespannten Unterseiten der Flächen sein.

Grüße von der Zugspitzregion in Tirol

Helmut
Modellverein Zugspitze

http://members.telering.at/mvz

Rc-Modellfliger

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Juli 2005, 21:19

hi

wollte mir das modell auch hollen aber ein kollege hat mir abgeraten weil die von euroligth ist aber die Funtana S 40 gibt es auch von Hanger 9

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rc-Modellfliger« (21. Juli 2005, 21:19)


Bruckner_Alex

RCLine User

Wohnort: D-94065 Waldkirchen

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Juli 2005, 09:10

Hallo Mädels,

heute soll ja meine V3 ankommen. Die V2 hat sich ja in der Luft "aufgelöst" 8( .
Wenn der Postmann zwei mal klingelt, werde ich den Karton mal sichten und wiegen.
Sollte ich wider Erwarten bis zum Wochenende flugfertig sein, werde ich auch die Unterschiede zur V2 hier reinschreiben.

Grüße, Alex


PS: @D-Key: meines Wissens ist die H9 Funtana die "Ursprungsfuntana". Wenn die V3 von Eurolight hält was sie verspricht, kann sie nur besser sein als aller vorherige! Also erst mal testen.
Für Alles gibts eine Lösung! Wenn nicht, wird eine gemacht.

Bruckner_Alex

RCLine User

Wohnort: D-94065 Waldkirchen

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juli 2005, 13:13

Heute kam meine V3. (der DPD brauchte etwas länger;))

Und nun die Gewichte (in Gramm):

Rumpf: 398
Fläche: 457,2
Querruder L: 53,3
Querruder R: 59,9
Höhenruder kpl.: 87,3
Seitenruder kpl.: 45,5
Motorhaube: 71,8
Kabinenhaube roh: 64,5
Fahrwerk: 87,3
Radschuhe: 19,3 + 28,8
Dähte, Tank, Kleinteile: 280

Macht zusammen ca. 1653 Gramm Rohbaugewicht.
Motor mit Dämpfer: 733
Prop: 80
Servos 5 St.: 180
Rest...: 200


Trockengewicht mit OS FS 91 ca. 2850 Gramm. Immerhin 280 Gramm leichter als meine V2.

Ich hätt noch einen 53-er Irvine, das würde 342 Gramm Einsparung bringen. Aber 2500 Gramm + Sprit wuchtet der niemals!

Die Bauausführung ist auf den ersten Blick besser als bei meiner V2. Macht einen guten Eindruck! :ok:

Alex

PS: wenn ich die V3 als Hangsegler einsetze, kann ich auf 2030 Gramm Abfluggewicht kommen. Nein, weniger, der Tank kommt noch weg! :D
Für Alles gibts eine Lösung! Wenn nicht, wird eine gemacht.

5

Sonntag, 31. Juli 2005, 01:04

Bei uns im Club fliegen zwei V3 Funtanas.
Gehen gut, ob sie besser sind, als die alten Versionen, weiß ich nicht. Habe keinen Vergleich.
Ich überlege, ob ich mir nicht auch mal eine bestelle.
So, wie Alex den Flieger beschreibt, kann man für die 140 Euros ja prinzipiell nix verkehrt machen.

Über die alten Versionen wurde ja schon einiges geschrieben.
Hat denn irgendjemand einen direkten Vergleich zu der neuen ? Wäre interessant.

Bruckner_Alex

RCLine User

Wohnort: D-94065 Waldkirchen

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. Juli 2005, 08:56

Hallo,

eigentlich möchte ich heute den Erstflug wagen, aber bei uns regnet es (noch).
Kann irgend jemand Angaben zum Schwerkunkt machen? Angegeben sind 99,2 mm ??? , die könnte ich nur mit Blei trotz 15 ccm Viertakter halten 8( . Bei der V2 waren es 14,5-15,5 cm! ich bin jetzt bei ca. 125 mm ohne Blei und Akku vor dem Tankraum.

Alex
Für Alles gibts eine Lösung! Wenn nicht, wird eine gemacht.

Bruckner_Alex

RCLine User

Wohnort: D-94065 Waldkirchen

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

7

Montag, 1. August 2005, 12:19

Hallo,

kann wirklich keiner was zum Schwerpunkt sagen?
Na ja, dann gibt´s heute den Erstflug mit 125mm.

Ach ja, habe nachgewogen: 2968 Gramm! (wo kommt bloß das Gewicht her? Kabel? Aufkleber? Oder was?)


Alex
Für Alles gibts eine Lösung! Wenn nicht, wird eine gemacht.

Bruckner_Alex

RCLine User

Wohnort: D-94065 Waldkirchen

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. August 2005, 07:58

Moin moin!

Gestern war Erstflug.
Alles problemlos! Der SP ist vielleicht etwas weit hinten, aber kein Problem. (man gewöhnt sich an alles ;) )
Abreißtendenzen: NULL :ok:
Die V3 ist nicht mehr mit meiner alten V2 zu vergleichen.
Warum nicht gleich so?

Alex


PS: Was mich noch wundert: das Höhenleitwerk wird nicht mehr abgestrebt! ???
Für Alles gibts eine Lösung! Wenn nicht, wird eine gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruckner_Alex« (4. August 2005, 11:05)


9

Montag, 8. August 2005, 13:24

Zitat

PS: Was mich noch wundert: das Höhenleitwerk wird nicht mehr abgestrebt!


Profilierte Höhenleitwerke werden nur selten abgestrebt, weil sie freitragend sind.
Nur bei ebener Platte wir z.B. bei Ultmates oder Pipers ist die Abstrebung oder Abspannung erforderlich.

10

Montag, 8. August 2005, 16:27

Schwerpunkt!

Hallo Alex,

Hast Du schon genau den Schwerpunk? wo steht er den jetzt bei Dir. Hab seit einigen Tagen auch eine V3 aber bei 99,2mm mit einen 46 FX vorne dran müßte ich trotz Akku vor dem Tank ca. 500gr. (in Worten fünfhundert!) Blei reinpacken. das kann doch nicht sein oder doch? bei 140 - 150mm Schwerpunkt wie bei der V1- V2 bräuchte ich nur knappe 80gr vorne!

Ich bin momentan bei einen Gewicht von 2450gr. Müßte ich jetzt nochmal 500gr. dazupacken (aber das kann doch nicht sein) würde ich auf knapp 3000gr kommen viel zu schwer für einen 46 FX.

Kann hier wirklich die 99,2mm bestätigt werden?

Gruß

Andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andi997« (8. August 2005, 17:48)


Bruckner_Alex

RCLine User

Wohnort: D-94065 Waldkirchen

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. August 2005, 18:14

99,2mm ist viel zu weit vorne!

Ich bin jetzt bei 150mm, geht recht gut. Vielleicht gehe ich noch etwas zurück. Aber erst mal soll das ok sein.

Alex
Für Alles gibts eine Lösung! Wenn nicht, wird eine gemacht.

12

Dienstag, 9. August 2005, 23:11

Hi,

Danke! Hatte ich mir doch gedacht. Eurolight meldet sich auch seit einer Woche auf meine anfrage nicht! Finde ich schon wichtig.


Gruß

Andi

13

Freitag, 19. August 2005, 06:51

Hi Leutz,

ich bin gerade bei der Fertigstellung meiner V3. Drei Sachen machten mich stutzig, als ich die Angabe in der Bauanleitung zum SP las:

1. "99,2 mm" (nicht 99,3, bitte genau einstellen!!!) Wer hat 'ne SP-Waage mit Nonius? :D Diese Angabe an sich ist also schon völlig unpraktikabel.
2. Tiefe der Wurzelrippe ca. 42 cm. Nach meinen bisherigen Erfahrungen lag der SP immer bei ca. 1/3 Flächentiefe, müßte also bei 14 cm liegen, wo er auch in etwa rauskommt (Ist-SP mit OS-Max FS70 momentan bei 155 mm).
3. Um diesen Phantasie-SP von 99.2 mm zu erreichen, müßte ich 790 g Ballast an den Motorträger hängen. Ein sauber konstruiertes Modell mit einem so schweren - weil nominell zu großen - Motor sollte aber eigentlich Blei im Heck brauchen; dort hätte ich es zumindest erwartet.

Alles zusammengenommen: Wir haben wohl einen Dreckfuhler in der Bauanleitung.

@Alex: danke für die SP-Angabe; sie bestätigt meine Vermutung. Ich werde den SP für den Erstflug nächste Woche auf 140 mm einstellen. Nach hinten schieben kann ich den SP ja immer noch...

Ansonsten: gut verarbeiteter und ausgestatteter Bausatz, kann ich nur weiterempfehlen. Einziges Manko: Die federharten Schubstangen für die Anlenkungen müssen erst ausgeglüht werden, bevor man sie biegen oder kröpfen kann. Bis ich das allerdings mitbekommen hatte, war bereits eine zerbrochen. Über die Flugeigenschaften dann nächste Woche mehr.

Geuß, Bernd.

Ed

RCLine User

Wohnort: A-2320 Schwechat

Beruf: Freiberuflicher Musiker und Journalist

  • Nachricht senden

14

Freitag, 19. August 2005, 12:05

Jop, bitte meld dich wenn du die Kiste in der Luft hast, würde mich interessieren wie sie mit dem 46FX fliegt.

Habe nämlich gerade "Inventur" bei mir im Keller gemacht, und mit den Dingen die ich dort alle zwischen den Modellen gefunden hab, ließe sich eine Funtana bauen, hätte nämlich so ziemlich alle Komponenten bis auf den Motor zuhause und da hätte ich wohl auch an einen 46er OS FX oder 50er oder 55er Webra gedacht. Hätt noch einen arbeitslosen 40er SuperTigre, damit wird's wohl nix oder?

Wo liegen jetzt eigentlich die Unterschiede zwischen Eurolight und Hangar9?? Die sehen für mich 100% gleich aus - ist das vielleicht nur eine andere Vertretung?

Jedenfalls finde ich die 139€ von eurolight als ein sehr gutes Angebot! Werd wohl demnächst zuschlagen.

lg
martin

Lui

RCLine User

Wohnort: Lünne

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

15

Samstag, 20. August 2005, 15:24

Ahoi @all
Mich würde wohl interessieren, ob jemand von euch den direkten Vergleich von der V1 (von Modellbau Deutsch!) zu der V3 gemacht hat? Denn die zwischenzeitlich gekommende V2 war ja wohl nich so der Knaller...
Also, fliegt die V3 vergleichbar oder sogar besser als die V1?

Greez Lui

schnappi27

RCLine User

Wohnort: bei Marktl

  • Nachricht senden

16

Samstag, 20. August 2005, 16:30

Nach dem, was ich gelesen habe, soll die V3 besser fliegen als die V1, wobei die V1 schon klasse ist. Ich hab mir jetzt die V3 bestellt und werde nächste Woche die Elektronik und den Motor von meiner jetzigen V1 umbauen.
Dann werde ich mal hier den direkten Vergleich reinschreiben.
Wondern ist geil - je mehr je geiler :evil:

Ed

RCLine User

Wohnort: A-2320 Schwechat

Beruf: Freiberuflicher Musiker und Journalist

  • Nachricht senden

17

Samstag, 20. August 2005, 18:22

Hmmm... ich tendiere ja auch eher zur V3. Soll angeblich etwas ausgewogener fliegen und ist noch dazu billiger. (?)

Hat Eurolight die offensichtlichen Lieferschwierigkeiten bereits gelöst, oder muss man immer noch so lange warten? Muss nämlich sagen: Bevor ich bis in den Winter warten muss um die V3 zu kriegen, hol ich mir lieber die V1.

Bin schon gespannt auf Deinen Bericht.

lg
ed

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ed« (20. August 2005, 18:39)


diablotin1

RCLine User

Wohnort: Köln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 21. August 2005, 03:04

Motorwahl?!

Hi,

ich würde gerne wissen ob der OS Max 50 SX mit Genesis Pipe für die Funtana ausreichen würde. Oder sollte ich doch den 61 FX nehmen? Zwischen den beiden Motoren liegen ja "nur" 0,2 PS. Der 50 SX wiegt außerdem 160 g weniger.

Danke für die Antworten im Vorraus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »diablotin1« (21. August 2005, 03:09)


schnappi27

RCLine User

Wohnort: bei Marktl

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 21. August 2005, 09:25

RE: Motorwahl?!

Also ein OS 46 AX mit Reso ist definitiv zu schwach. Normaler Kunstflug einwandfrei, 3D kannste vergessen. Deshalb denke ich, dass der 50 auch nicht genug Leistung haben wird. Fliege sie jetzt mit nem OS 91 Surpass II P, geht damit super und hat nen tierisch geilen Sound.
Wondern ist geil - je mehr je geiler :evil:

Ed

RCLine User

Wohnort: A-2320 Schwechat

Beruf: Freiberuflicher Musiker und Journalist

  • Nachricht senden

20

Montag, 22. August 2005, 09:19

Echt?
Schade, wollte eigentlich etwas in der Richtung einbauen.
Ein Viertakter kommt bei mir derzeit preislich leider nicht in Frage (auch wenn's schon lange Zeit für so einen wäre).
Bin Neuling im 3D Kunstflug (bis jetzt halt "saubere", klassische Figuren geflogen), welchen Motor würdet ihr empfehlen? Die Kiste darf halt leider nicht zu teuer werden... bin (wieder, nach Kündigung) Student.

lg
martin