Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 00:59

Baubericht -> Eigenbau profilierter Verbrenner-Nurflügel

Hallo Leute,
wie ich letztens in einem Thread schon mal nach einem "Brett" suchte, bau ich es mir jetzt selber.
Spannweite 91cm, Flächentiefe 30cm, Profildicke 5cm.
Ausgelegt für 7,5ccm mit 9x6 Latte.


Die groben Baustufen möche ich Euch natürlich nicht vorenthalten :


Als erstes wurde ein Profil geschnitten, und die Nasenleiste eingeklebt.



Als Nasenleiste habe ich eine fertige Halbrund-Winkelleiste aus dem Baumarkt verwendet.
Kostet 79 Cent der Meter, und ist superstabil. ;)



Als nächstes habe ich die Endrippen aufgezeichnet, ausgesägt, und letztlich verschliffen.
(Ich brauch zwar nur zwei davon für dieses Brett, baue aber zeitgleich an einem zweiten Brett für nen Vereinskollegen ;) )



Von unten hab ich das "Brett" mit blauer Oracal-751 Folie beklebt.
(Vom Motorträger hab ich leider versäumt Fotos vorm Einbau zu machen.)



Oberseite mit RC-Kasten und umgekebter Unterbespannung.



Von oben hab ich mich für Gift-Grün entschieden, mit ein paar Blau-Streifen der Unterbespannung.



Die Unterseite mit Grün-Verzierung.
(Nicht schön, aber selten :D )



Die fertig bespannte Oberseite mit Winglets und Finish.



Hier noch eine Ansicht von der Seite.


Fürs erste wars das jetzt, sieht doch schon recht gut aus, oder ?
Die weiteren Baustufen werde ich natürlich auch bebildern, und Euch hier darüber berichten. :ok:
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SFL« (14. Dezember 2005, 13:40)


<johannes>

RCLine User

Wohnort: Westerwald

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Dezember 2005, 06:30

Verbrenner Brett

Hallo,
ja sieht fürs erste schon ganz gut aus :ok:
was hast du für farbe genommen ????
Gruß Johannes


SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. Dezember 2005, 09:51

Die Farben ergaben sich zufällig, durch die Folie die ich hier noch liegen hatte.

Es sieht in Natura auch wesendlich giftiger aus, und hat einen guten Kontrast.
Sodas die Fluglage gut erkannt werden kann. ;)
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. Dezember 2005, 12:59

??? Sieht zwar schön aus, aber ob das auch so fliegt ???

Ich hab da so meine Zweifel..

Das Profil sieht ja aus wie vollsymmetrisch, das kann als Brett nicht funktionieren.

Du brauchst unbedingt ein sog. "S-Schlagprofil".

Schau mal hier, da findest du geeignete Profile:http://www.aerodesign.de/

Grüsse, Manfred

Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Dezember 2005, 14:41

Zitat

Original von Manfred Wagner
??? Sieht zwar schön aus, aber ob das auch so fliegt ???

Ich hab da so meine Zweifel..

Das Profil sieht ja aus wie vollsymmetrisch, das kann als Brett nicht funktionieren.

Du brauchst unbedingt ein sog. "S-Schlagprofil".

Schau mal hier, da findest du geeignete Profile:http://www.aerodesign.de/

Grüsse, Manfred




Was ? das übernehmen doch die leicht nach oben gestellten Ruder,oder ?
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

6

Samstag, 17. Dezember 2005, 16:35

hi

ja ja das fliegt schon 8)
ruder einbischen hoch stellen und genug schub ;)
kommen da noch querruder dran ???




das hier fliegt ja auch - und ziemlich gut sogar ...
vollsymetrisches profil - aus depron



gruss
sturmsch

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. Dezember 2005, 19:18

Hallo SFL, hast Du Dich da mit dem Faserverlauf für den Motorträger nicht vertan?
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. Dezember 2005, 22:47

@ René Gärtner
Das sieht nur so aus.
Der Motorträger ist aus 9mm mehrschicht-verleimten Sperholz.
Da wird ja immer längs-quer-längs-quer usw. geleimt.


Das Teil hat morgen seinen Erstflug.
Fliegen wird es bestimmt, und den S-Schlag bekommt es durch die Ruder.
Kollegen von mir haben das Teil vollbeplankt mit dem 10er Webra-Speed mit Reso gebaut.
Das geht dann so richtig ab.


Hier noch ein paar Bilder vom fertigen Brett:





Bin schon mächtig gespannt auf morgen nachmittag.
Einen baugleichen, jedoch vollbeplankt habe ich schon mit nem 6,5er Webra probeweise geflogen.
Ging recht gut ab, und reichte auch für senkrecht bis an die Sichtgrenze.

Dieser wiegt übrigends 1660g Flugfertig.
Verbaut ist ein 6,5er GX-40, Tank 100ml, 2 Servos MG BB, 1 Servo Standart.
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SFL« (17. Dezember 2005, 22:50)


Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. Dezember 2005, 09:11

Hallo

Oh mann vor dem Ungetüm hätt ich angst!! das geht wahscheinlich ab wie sau! 8(


Viel glück beim Erstflug :ok:
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Dezember 2005, 11:35

Den Tank würde ich in den Schwerpunkt (RC-Box) legen ... so ne Schwerpunktverschiebung von 100g kommt beim -Brett gar nicht gut ==[]
Schöner Gruß von der Teck

Peter

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 18. Dezember 2005, 18:00

Erstflug geglückt :ok:

Der Schwerpunkt ist mit leerem Tank ausgeogen, damit man mit leerem Tank noch gut runtersegeln kann.
Klappte auch super.

Den Tank in den Schwerpunkt legen (liegt ca. 1cm vor der RC-Box), wird beim nächsten wohl auch gemacht.
Bei dem wird dann der Motorträger waagerecht eingebaut.

Dieser fliegt jedenfalls schon sehr gut, und schnell.
Billig und schnell gebaut, optimal zum rumheitzen.

Fange morgen an den nchsten zu bauen.
Dann aber vollbeplankt, und mit waagerechtem Motorträger und Tank im Schwerpunkt. ;)
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

12

Freitag, 6. Januar 2006, 13:37

Hallo SFL,

Ich denke gerade angeregt durch Deinen fantastischen Baubericht auch über den Bau eines Brettnurflüglers nach, allerdings kleiner und elektrisch. Jetzt habe ich mal eine Frage zum symmetrischen Profil: Wie schaut das denn im Rückenflug aus ? Kann man den Schwerpunkt soweit zurücklegen, daß er im Rückenflug ohne zu Drücken geht ? Dann müßten die Ruder in Normalfluglage waagerecht liegen.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 6. Januar 2006, 16:17

Hi Stephan,
Rückenflug ohne zu drücken wirst du wohl nicht hinbekommen.

Zum Fliegen brauchst du ja Auftrieb oder ne S-Form, die sich durch das Profil bzw. die Ruderanstellung ergibt.
Den Auftrieb bekommst du auf der Seite der Fläche, wo die größere Wölbung ist.

Da bei einer vollsymetrischen Fläche die Wölbung auf beiden Seiten gleich ist, hebt sich der Auftrieb an beiden Seiten gegeneinander auf.
Das heißt, das durch den nichtvorhandenen Auftrieb der Flieger nach unten sinkt, was man durch leichtes Anstellen des Höhenruders wieder kompensiert.
Diese Anstellung des Ruders ist natürlich auch im Rückenflug nötig, und daher mußt du drücken.

Einzige Möglichkeit das voll in den Griff zu bekommen wäre ein Flächenkreisel.
Aber erstens wäre das ja kein Fliegen mehr, und zweitens auch nicht ganz billig. ;)
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

14

Samstag, 7. Januar 2006, 00:54

Hallo SFL,

erst mal Danke für die schnelle Antwort.

Beim Fun-Flyer mit vollsymmetrischem Profil (und Leitwerk) kann man den Schwerpunkt soweit zurücklegen, daß er labil wird und auch im Sturzflug nicht die Nase hoch nimmt. Bei dieser Schwerpunktlage ist das Höhenruder im Schnellflug waagerecht( EWD = 0), und Rückenflug geht ohne Drücken. Dem Flieger ist es dann egal, ob er auf dem Rücken oder normal fliegt. (Beim Langsamflug verlagert sich der Druckpunkt nach hinten.) Ich frage mich nun, geht das beim Brett-Nuri auch oder gibt es andere Effekte? Beim gepfeilten Nuri mit S-Schlag-Profil wird er bei zu weit hinten liegendem Schwerpunkt unsteuerbar, d.h. erst kommt auf Querruder nix, dann kommt alles und er läßt sich nicht meht in die Waagerechte bringen. Wenige Millimeter entscheiden über fliegt oder fliegt nicht. Wie schaut das beim symmetrischen Brett-Nuri aus ? Da werde ich wohl ein paar Versuche anstellen müssen.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Martin1989

RCLine User

Wohnort: vom Fuße der Teck

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

15

Samstag, 7. Januar 2006, 13:31

Hallo

also brettnuris sind noch sensibler auf Schwerpunktverlagerung, wie gepfeilte nuris

ich würde sagen, dass es unmöglich ist, ein nuri so zu bauen, dass man im Rückenflug garnicht drücken muss, ein bisschen muss man immer.


Martin
besteht interesse an WD Sunwheel ???

wer lust hat kann mal reinschauen bei der Modellfluggruppe Dettingen Teck

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

16

Montag, 27. März 2006, 04:28

Der Brett-Nuri ist sogar extrem Schwerpunktempfindlich.
Ein paar mm zuweit nach hinten, und das Teil ist unsteuerbar.

Man kann den Schwerpunkt lieber etwas zuweit nach vorne legen, und ist auf der sicheren Seite.


Bei einem Test, bei dem ich den Motor ca. 8mm weiter nach hinten geschraubt hatte, ist mir das Teil sofort abgeschmiert.
Nach dem Wurf zog er steil nach oben, und drehte sich ein paar mal, bevor er einschlug.

Alle Versuche ihn abzufangen brachten nix mehr.
Nicht das ich damit überfordert wäre, ich fliege Nuris seit fast drei Jahren.


Demnächst kommen wieder Bilder eines neuen Verbrenner-Nuris.
Diesen hier habe ich an einen Arbeitskollegen verkauft.
Auch ein Video wirds davon geben. ;)
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec