Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 12. Januar 2006, 09:35

F4Y mini mit Microdancer

Wenn ich mir die Motorisierungstips auf EPP-Fun ansehen hat der Motor hier gewaltig Sturz. Ich hatte bisher meine Motoren an Nuri´s (Toro, Swift) so befestigt, das Sie Parellel zum oberen Profilverlauf stehen. Das passte, die beiden haten aber auch eine Neutralstellung der Ruder von +3mm.



Ich wollte den Microdancer wieder genauso befestigen. Wie ist eigentlich die Neutralstellung der Ruder? Darüber steht nix in der Anleitung.

Entgegen der Anleitung werd ich auch die Komponenten wieder auf der Unterseite versenken.
Nicht mehr online

2

Freitag, 13. Januar 2006, 07:49

Hi Martin,
Hübsche Sache das...

Ich bin noch recht neu im Flächenflug und kann daher mit "Neutralstellung"
nicht so viel anfangen..
Meinst Du damit die voreingestellte Anstellung der Ruder um einen Gradeausflug
zu erreichen?

Ich hab zwar keinen F4Y aber bei meinem K10 sind es auch etwa 3-4mm die ich die Ruder hoch nehmen muss.
Ich hab den Motor jedoch flach auf die Oberseite montiert, heißt er drückt etwas runter.

Da ich demnächst den 380er Speed gegen einen Bl (DH400) tauschen will und die Montage auf dem Foto für eine saubere Lösung halte könnte ich ein paar Tip´s zum Sturz gut brauchen...
Fläche: Ein paar kleine E-Flieger..
Heli:Raptor V2/Lipoly v2/Rex MP
Sender: Graupner MX12

3

Freitag, 13. Januar 2006, 08:18

Ja ich meinte die Anstellung der Ruder für Geradeausflug.

Stehn die 3-4mm bei Dir bereits in der Anleitung oder hast Du die so erflogen. Bei Swift und Toro ist das ja schon so angegeben und der SerienBürsti hat den gleichen Sturz wie der BL auf dem Bild. Fliegt sich so auch bestens.

Der F4Y wird hier ja immer als "Optimum" angepriesen. Deshalb hab ich mal einen bestellt. Ich erhoff mir davon weil voll bespannt ne höhere Topspeed als beim Swift und niedrigeres Gewicht.

Der Swift hat ein zu dickes Profil und baut selbst mit BL ab 3/4 Gas keine höhere Geschwindigkeit mehr auf.

Gut ich könnt gleich wieder nen Projeti nehmen, aber das isses nicht, ich will ein Modell mit sehr großem Einsatzbereich. Also von Bolzplatzturnen auf ein paar Meter, hoher Speed bis ind die Hand landen sollte alles drin sein.

Den Sturz kann man mit der obigen Befestigung ja auch veriieren, indem man die 2 3mm Kohlestäbe in der Fläche versenkt
Nicht mehr online

4

Freitag, 13. Januar 2006, 09:23

Die 3-4mm hab ich erflogen :O
Hab nur die Flächenkerne bekommen ohne Anleitung etc...

Mein K10 ist auch voll bespannt und hatt ein wesentlich flacheres Profil als der Toro zb.
Leider ist er auch einiges schwerer und segelt nicht so federleicht wie ein Toro.
Dafür geht er selbst mit dem 380er schon sehr gut!
Der hatt nur nicht genug Druck um auch aufwärts zu schieben, da erhoffe ich mir vom DH 400 an 4,5*4,5 bei 20000 U/min schon mehr :angel:
Fläche: Ein paar kleine E-Flieger..
Heli:Raptor V2/Lipoly v2/Rex MP
Sender: Graupner MX12

5

Freitag, 13. Januar 2006, 10:44

Ich hab gra mein Päckchen bekommen. Ist relativ weiches Styroartiges EPP. Was mich ein bischen erschreckt 8( sind die Doppelstegruder die wackeln ja wie Kuhcshwanz. Naja mal sehn, vielleicht krieg ich Ihn heut Nacht fertig, wenns mit bespannen schnell geht.

Was ist den ein DH 400 ???

Mein Microdancer läuft in 3 Varianten:

Speed APC 4,5x4.1 23.000 U mit Kokam 740 3s ca 14A

Brutal Cam Speed 5.5x4.3 19400 U Polyquest 1200XP 3s 24A :evil:

Schub GWS 7x3,5 HD 14V Polyquest 1800XP 2s 14,4A

Ich werd jetzt erstmal Neutralstellung und Sturz mit o Grad einrichten, mal sehen was passiert.

Ach ja bespannt wird übrigens mit AS-Film leichteste Variante, hält bombig aus EPP.
Nicht mehr online

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »beagle« (13. Januar 2006, 10:46)


6

Freitag, 13. Januar 2006, 11:10

AS Film????? ???

Nimm statt der Doppelsteg vieleicht besser vorgefertigte Balsa Ruderleisten und bebügel die... Hab ich auch gemacht und gefällt mir pers. besser :ok:
Zumal das schöner aussieht wenn das relativ lange Ruder dem Flächenprofil folgt.

Ein DH 400 ist eigentlich ein Heli Motor für den Zoom :D

Strom max.: 10 A
U/V: 3500
Gewicht: 42 gr
Wellendurchmesser: 2.3mm
6 Poler

Den klemm ich an nen Phönix 25 und versorg ihn mit 3S Kokam...
Und klar Cam Speed 4,5-5,5 * 4,5
Im Heli geht der auch noch mit ca. 20A, wird jedoch etwas warm :evil:
Fläche: Ein paar kleine E-Flieger..
Heli:Raptor V2/Lipoly v2/Rex MP
Sender: Graupner MX12

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Januar 2006, 11:27

F4Y-Mini

Hi,

der F4Y-Mini wurde in erster Linie als Segler für leichte bis mittlere Winde konzipiert, mit dem auch Anfänger sehr gut zurechtkommen sollen. Dafür muss er leicht sein, er besteh aus besonders leichtem EPP und ist für die Verwendung einer leichten RC-Anlage ausgelegt. Damit die vorgesehenen 9g-Servos keinen Schaden nehmen bei "Flugbeendigungen", sind die weichen und leichten Doppelstegleisten beigelegt.

Dass der F4Y-Mini mit Motor so gut geht, ist ein angenehmer Nebeneffekt, aber nicht seine Bestimmung ... wer damit bolzen will, sollte ein paar verstärkende Maßnahmen zusätzlich einplanen:
2mm Kohlestäbe als Holm oben und unten
3mm Balsa als Ruder (bespannt)
2mm CfK als Anlenkung

Zum Motorsturz: je stärker bzw schneller ein Antrieb ist, deste weniger Anstellwinkel braucht das Modell für einen Steigflug. Der F4Y-Mini ist mit einem einfachen 300er schon gut motorisiert, für diesen Motor ist die Anleitung geschrieben. Wer einen BL einbaut, sieht weniger Motorsturz vor, so dass das Modell beim Gasgeben nur beschleunigt, ohne die Nase hochzunehmen. Für Steigflug muss dann nur kurz gezogen werden und schon gehts ab .... :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

8

Freitag, 13. Januar 2006, 12:18

Ja, dann schnitz ich mir noch schnell 2 Balsaruder, alternativ hätte ich jetzt auf die Doppelstegruder an der Endleiste 2mm CFK Stäbe aufgeklebt.

CFK-Holme und Gestänge sind eh klar.

Ach ja da war noch die Frage zum AS-Film. Hier ist der Link dazu.

Hält eben vorzüglich auf EPP, habs bisher aber nur Testweise auf nem Reststück probiert. Ich hab den LLS-T.
Nicht mehr online