Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sico

RCLine User

Wohnort: Erbach (ODW)

  • Nachricht senden

21

Freitag, 18. August 2006, 00:41

der Motor wurde an ein kleines Stück holz geschraubt, das an die flächenhinterkante geklebt, und einen Rahmen aus weiteren Holzteilen umrumgeklebt, sehr steif :) alles mit
Epoxi, wie auch die Ruderhörner, sonst nur CA.
»sico« hat folgendes Bild angehängt:
  • 060818_004214.jpg

sico

RCLine User

Wohnort: Erbach (ODW)

  • Nachricht senden

22

Freitag, 18. August 2006, 00:42

8)
»sico« hat folgendes Bild angehängt:
  • 060818_004231.jpg

23

Freitag, 18. August 2006, 10:15

Zitat

Original von sico
In der Anleitung steht weiter man solle den Rumpf tapen, muss man wirklich?

Müssen muß man nicht. Kommt immer auf den Flug- bzw. Landungsstil an :D . Ohne Tape franst das EPP schnell aus, wenn man nicht gerade in der Hand landet. Ich habe das Tape von lipoly.de, hält auch ohne Sprühkleber zufriedenstellend. Den Rumpf habe ich bereits vor dem Zusammenkleben mit der Fläche getaped und zusätzlich leicht gebügelt. Wichtig ist, daß man vor dem Tapen die EPP-Teile nicht mit der bloßen Hand anfaßt (Gummihandschuhe tragen), ansonsten hält es durch die unvermeidlichen Fettrückstände nicht mehr gut.
240g ist schon ziemlich schwer, je mehr Gewicht, desto kippeliger wird das Teil um die Längsachse. Ich habe aus diesem Grund eine stärkere (und schwerere) Motorisierung wieder verworfen und bin zum Schnurz zurückgekehrt.
...lieber Luftraum als Raumluft...

sico

RCLine User

Wohnort: Erbach (ODW)

  • Nachricht senden

24

Freitag, 18. August 2006, 14:31

Also brauche ich weniger Höhenruderausschlag?

Find ich ja nicht schlecht, dann bleibt mehr für Quer :evil:

Aber wird schon fliegen, und schnell :nuts:

mfg
Jo

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

25

Samstag, 19. August 2006, 15:04

Hallo sico,
das Tape hat 2 Gründe:
- Auf der Rumpfunterseite verhindert das Herausbröseln von EPP-Brocken bei Landungen auf Asphalt, Beton, ...
- Die Umwicklung des Rumpfes zwischen Akku- und Empfängerausschnitt verhindert ein Aufreißen des Rumpfes bei einem Frontalcrash, da der Rumpf durch die beiden Aussparungen an dieser Stelle geschwächt ist.
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

sico

RCLine User

Wohnort: Erbach (ODW)

  • Nachricht senden

26

Montag, 21. August 2006, 21:12

8)

Flieger fliegt, und das wohl schneller wie der Microjet bei gleicher Motorisierung

Muss nur noch nen bischen am Sturz werkeln. Die Ruder sind zwar schlabberig, aber im Flug hab ich davon nichts gemerkt, Loppings mit Vollgas etwa 3m Durchmesser :nuts:

Aber werde das Höhenruder ein wenig reduzieren, dafür noch mehr Roll :evil:

Wenn das mit dem Sturz geklärt ist, werd ich mal messen, bestimmt 110 -115 km/h auf der geraden (ohne Anstechen), Microjet war 105.

mfg
Jo

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 22. August 2006, 07:35

Freut mich, dass es klappt! :ok:

Offenbar kann man das Teil so ziemlich beliebig zweckentfremden 8( - eigentlich war das Brettchen als In- und Outdoor Fungerät konzipiert, das mit einfachsten Komponenten und sehr geringer Antriebsleistung (Speed280 und 6x Sanyo Twicell) bereits Spaß machen sollte... Mich haben anfangs vor allem die Langsam-Flugeigenschaften fasziniert, selbst bei noch so wildem Geknüppele ist ein Strömungsabriss nicht möglich. Aber anscheinend kann das Board auch ein wenig schneller...

Viel Spaß noch!

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

sico

RCLine User

Wohnort: Erbach (ODW)

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 22. August 2006, 13:33

Hi,

einigermassen langsam fleigt das Board jetzt auch noch, jedenfalls konnt ich mich mit 2/7 Knüppelausschlag noch in der Luft halten, das ohne Probleme.

Also eventuell könnte ich ne richtig lange Flugzeit bekommen, aber das ist ja langweilig.
9 Minuten Vollgas und am 1200er Akku gehen 950 rein, das ist doch perfekt :evil:

mfg
Jo

MaxxEnergy

RCLine User

Wohnort: - Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 7. Januar 2007, 08:29

hi.
mal ne dumme Frage. Wie wirft mam den Flexi mit laufenden oder stehenden Motor?
Ich meine nicht das man nacher ZickZack-Muster auf dem Arm hat
gruß Peter

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 7. Januar 2007, 12:50

Hi Peter,

das Flexiboard gleitet sehr gut. Ein kräftiger Schubs und dann hat man noch genug Zeit Gas zu geben.
Wenn man etwas übt geht auch ein SAL ähnlicher Start (http://www.pemotec.com/images/Videos/flexiboard_pemotec.wmv).

Viel Spaß noch mit dem Flexiboard
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

31

Montag, 8. Januar 2007, 09:42

Ich starte immer mit laufendem Motor. Man müßte schon äußerst ungünstig abwerfen, um mit dem Prop in Berührung zu kommen. Ist mir noch nie passiert.
...lieber Luftraum als Raumluft...

MaxxEnergy

RCLine User

Wohnort: - Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

32

Montag, 8. Januar 2007, 09:53

naja wir werden mal sehen. Muss ihn erst mal bauen und werde ihn heute bestellen.
Möchte das Flexiboard gerne mit nem kleinen BL befeuern der schon im Flexifly gearbeitet hat. Ich hoffe der reicht dafür, das Flexiboard sollte ja eigentlich leichter werden
gruß Peter

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

33

Montag, 8. Januar 2007, 21:25

Hallo Peter,
das vorne verlinkte Video stammt von mir. Ich starte grundsätzlich so und das ist auch gar kein Problem, wenn das Modell nicht allzu schwer ist.
Es ist eigentlich gar kein Wurf erforderlich, man gibt lediglich Gas, während man das Modell am Flächenende festhält. Der Motor drückt es dann nach vorne und man lässt los... Das kostet nur beim ersten Versuch etwas Überwindung, ist aber kein Problem, da die Strömung sofort anliegt und es eigentlich gar keine unkontrollierte Flugphase gibt.


Trau dich!


:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

MaxxEnergy

RCLine User

Wohnort: - Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 9. Januar 2007, 09:53

ist das eigentlich egal wo man den Motor befestigt? Mitte, Oberhalb oder Unterhalb der Flache?
gruß Peter

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 9. Januar 2007, 13:43

Hi Peter,

Zitat

Original von MaxxEnergy
ist das eigentlich egal wo man den Motor befestigt? Mitte, Oberhalb oder Unterhalb der Flache?

ich habe den Motor mittig eingebaut.

Viele Grüße
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

MaxxEnergy

RCLine User

Wohnort: - Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 9. Januar 2007, 13:59

habe gesehen das manche den Motor oben und andere den Motorunten montieren
gruß Peter

MaxxEnergy

RCLine User

Wohnort: - Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

37

Montag, 22. Januar 2007, 08:19

so meiner ist fertig, vielleicht kann ich heut den Erstflug machen. Habe einen Flyware MicroRex 220/12 2300 eingebaut. Komme aber mit dem Schwerpunkt nicht richtig hin unt werde noch Blei in die Nase machen müssen. Aber Power müsste reichen. Ich berichte dann
gruß Peter

pstoehr

RCLine User

Wohnort: Scheßlitz

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

38

Montag, 22. Januar 2007, 10:16

Hi Peter,

mit dem Setup hast Du mehr als genug Power, senkrecht bis zur Sichtgrenze und noch weiter sollte kein Problem darstellen.
Das Problem mit dem Schwerpunkt hatte ich auch, meiner "schleppt" 5g und 50 Cent an Trimmgewicht mit sich rum.

Viel Spaß mit dem Flieger
Peter
Mein Verein: Modellflieger Club Merkendorf
Ich: Homepage
Mein zweites Ich: PDPS

MaxxEnergy

RCLine User

Wohnort: - Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

39

Montag, 22. Januar 2007, 15:27

so Erstflug gemacht. Abgeworfen seitwärst mit der Fläche und Halbgas. Zieht schön gerade aus weg, etwas mehr Höhe und Quergetrimmt und fliegt wie auf Schienen.
Völlig problemlos und unspecktakulär.
Senlrecht steigen geht mit der Günnilatte nicht aber reicht mehr als dicke. Sound gefällt mir sehr gut nicht sehr laut aber Jetlike :ok:
Fliegt absolut super, ein richtiger Spassflieger. Habe den SP jetzt genau 40mm ,vielleicht mal testen etwas weniger Blei in der Nase.
Schönes Teil macht Spass :ok:
gruß Peter

40

Donnerstag, 2. August 2007, 12:54

RE: Erfahrungsaustausch Pemotec Flexiboard

Aktueller Nachtrag:

Als Stromversorgung eignen sich hervorragend die neuen Lemon RC 2-Zeller mit 1050 mAh. Passen von den Abmessungen her perfekt in den Schacht. Gibts u.a. hier.
...lieber Luftraum als Raumluft...