Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stephan Ernst

RCLine User

  • »Stephan Ernst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenau (Appenweier)

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Februar 2006, 20:02

Anfänger braucht Hilfe bei Toro 300

Hallo zusammen :w ,

eine kurze Vorstellung meinerseits: bin 28 Jahre jung, wohne derzeit im Ortenaukreis und habe ausser mit Helis keinerlei RC-Erfahrung und bin nun auf den Gedanken gekommen, mir für den Sommer einen "Flieger", genauer den Toro 300, zu kaufen.

Warum?
Durch meine Helis (Hornet2) habe ich hier noch einen ungenutzten 2208/20 + BL-Regler MS-Composit MS-116 (8A-12A Peak, Heliregler)rumliegen, einen Jeti Rex 5 usw. Auch möchte ich ein relativ robustes Modell (basteln kann ich an meinen Helis genug :evil: ) einfach so für zwischendurch, welches auch ein bisschen Kunstflug kann.

Dies sind eigentlich meine Hauptkriterien: ich möchte den Motor + Regler weiternutzen können und das Ding muß eben auch einen Absturz überstehen können (wichtig! :D). Durch die Suche in diesem Forum bin ich daher auf den Toro 300 gestoßen, der scheint meine Anforderungen zu erfüllen.

Allerdings habe ich ein paar Fragen zu denen ich bislang keine Antwort gefunden habe:

1) Kann ich meinen Heliregler nutzen?

2) Wozu einen Propmitnehmer?

3) Passt der Motor ohne Modifikationen an den Toro? Wenn nein was muß ich machen?

4) Welche Ersatzteile sind zu empfehlen? Propeller....

5) Was bedeuten Propellerangaben wie 5x4, 6x7 usw...?

6) Wie sind die Flugigenschaften bei leichtem Wind?

7) Gibt es Alternativen die meine Bedürfnisse erfüllen?

Ich bedanke mich schon mal.

Gruß
Stephan

2

Montag, 27. Februar 2006, 22:10

1. Wenn der Regler nicht nur feste Drehzahl hat (helimode) ja
2. Um den Prop auf der Motorwelle zu befestigen
3. Ja, Spant gibt´s bei www.kd-Modelltechnik.de
4. Sekundenkleber dick + Aktivator
5. DurchmesserxSteigung (Pitch) in Zoll
Für Deinen Motor ist ne 8x6 mit 2 Lipo´s ideal
6. sehr gut - geht fast bis Sturm
7. Swift2 vom MS-Composit oder F4y mini von Epp-Fun

Noch Fragen Kienzle?
Nicht mehr online

Stephan Ernst

RCLine User

  • »Stephan Ernst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenau (Appenweier)

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Februar 2006, 23:31

Ja Hauser ;) ,

ich danke Dir erst einmal für die Infos. Eine Frage die ich noch hätte betrifft nochmals den Regler: der von Dir genannte Shop (den ich übrigens auch schon mit meinen Fragen "belästigt" habe, allerdings bislang keine Antwort zzz, taugt der wirklich was?) empfiehlt als Regler ein 18A-Modell von Jeti, meiner kann 8A Dauer 12A Peak ab - ist das nicht ein bisserl wenig?

Ansonsten soweit alles klar, ich denk dann werd ich mal bestellen - wenn ich dann mal den Paketpreis für die angefragten Komponenten von KD bekomme.

Gruß
Stephan

Edit: Nachtrag: Wie lande ich so ein Teil? Einfach ins Gras rutschen lassen - und der Propeller? Brauche ich noch etwas besonderes für den Prop für Segelflug - der blockiert ansonsten doch recht ungünstig?

Edit2: Gibt es die Bauanleitung irgendwo online?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stephan Ernst« (28. Februar 2006, 00:13)


4

Dienstag, 28. Februar 2006, 08:04

Der Regler ist Doch ein wenig schwach auf der Brust, du solltest nen 18A verwenden. Entweder der Jeti Advance mit Procard bei Dieter (KD) mitbestellen oder nen anderen X-beliebigen besorgen. Ich schwör auf Kontronik PIX, derzeit das beste am Markt in Punkto Anlauf und Wirkungsgrad.

Der Prop stört nicht wirklich beim segeln oder landen. Einfach Regler auf Motorbremse programmieren und den Prop falls er senkrecht stehenbleibt mit nem kurzen Gasstoß in die Waagrechte bringen, da klappt wunderbar und ist auch schön zu erkennen.

Zum Landen: entweder einfach gegen den Wind in die Wiese plumpsen lassen. Kann man fast bis zum Stillstand aushungern (Höhe ziehen am Schluss) oder wenn die Landungen später Zielgenauer werden einfach in die Hand landen.

Starten: Motor aus - werden - Motor an (wegen Verletzungsgefahr) oder
Vollgas und wie ne Frisbee an der Nase gepackt 45 Grad nach oben (für später)

Ne Bauanleitung Online gibt´s nicht, ist aber eigentlich auch fast überflüssig beim Toro. Du brauchst Tesa, Strapping Tape 5min Epoxy CA dick + Aktivator und ein scharfes Cuttermessr. Bauzeit max 2 Stunden.
Flächenhälten verbinden - Holme einkleben - Ausschnitte für RC passend machen - Winglets dran - Ruder dran - Gestänge - RC-Komponenten rein - mit Strapping- Tape verstärken - fertig.

Als Akku solltest Du einen Kokam 2000 2s mitbestellen, der passt hervorragend vom Schwerpunkt her.

Übrigens Dieter Kalb hat auch Telefon - da werden Sie geholfen.




-
Nicht mehr online

Axel_R

RCLine User

Wohnort: Raum München / Rosenheim

Beruf: Cutter (Video), Autor

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Februar 2006, 08:07

Hi Stephan, hab gerade für meinen Sohn einen Toro gebaut - schöner Flieger!

Beim Regler wäre ich vorsichtig - lieber 18A mitbestellen. dann kannst Du auch mal 3s Lipos drunter bappen.... :evil:

Die Kombination "Rückwärtseinbauvorrichtung" und "Toro 300- CFK-Spant" von KD ist 100%ig zu empfehlen: es ist sogar eine Wurfkufe dabei, was den Start einfacher macht. Aber den Motor bitte erst nach dem Start anmachen!

KD ist völlig o.k., vermutlich hat Herr Kalb mal wieder SEHR viel zu tun. Bei mir war der Versand fast schneller als die Bestellung, und freundliche Tipps hat´s auch noch gegeben.

Bei dem Motorspant ist auch eine Einbau-Anleitung dabei. Am heck wird eines der beiden Flügelhälften ein wenig "Geschmälert", heisst um ca. 1,5 mm von hinten nach vorn über die Länge der Kufe eingeschnitten, nud dann zwischen die beiden Flügelhälften geklebt. FETTICH!

Motor anschrauben geht leichter, wenn man die CFK-Stäbe herauszieht. Aber das war´s - geht wie Zäpfchen. Der Toro mit dem Motor übrigens sicher auch :)

Beste GRüsse
Axel
Nur Fliegen sind schöner....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axel_R« (28. Februar 2006, 08:11)


Stephan Ernst

RCLine User

  • »Stephan Ernst« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenau (Appenweier)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Februar 2006, 20:08

So, melde Vollzug. Habe mir heute bei KD einen Toro 300 samt notwendigen Zubehör für BL-Betrieb (mit Jeti Regler, Kontronik war mir dann doch zu teuer) gegönnt 8).

Ich danke Euch für Eure Hilfe und werde mich mit Sicherheit hier nach dem Erstflug melden, vermutlich wg. aufkommender Fragen beim Zusammenbau schon vorher ==[]. Jetzt hoffe ich nur noch auf einen schnellen DHL-Service.

Danke nochmals!!!

Gruß
Stephan