Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Philipp_Meyer

RCLine User

  • »Philipp_Meyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. März 2006, 17:51

Bleed 2m

Kurz gesagt, es geht darum, diesen Nuri auf 2m zu vergrößern und zu bauen.

Die Idee stammt von h@bib

Mal zu Begin meine Fragen/ Überlegungen dazu:

Einfach "zentrisch gestreckt" (d.h. Maßstäblich vergrößert)?
Muss die V-Form beibehalten werden?
Sollte Verwindung eingebaut werden?
Profil beibehalten?


Soweit erstmal,
Philipp
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. März 2006, 19:37

Hallo Philipp,

genau darüber hab ich letztes Jahr mal mit Johannes geschrieben. Ich hatte vor die Geometrie beizubehalten, Flächentiefe auf 240mm erhöhen. Er meinte, das wäre ohne Probleme möglich, in der Schweiz sollte schon einer fliegen (jetzt sicher auch schon mehrere :) ). Was soll auch passieren, ist ja jetzt kein sooo großer Sprung. Wie gesagt, alles so lassen wie beim Original, auch das Profil. Bau ihn, wird sicher sau gut fliegen!

Gruß,
Christian

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. März 2006, 19:59

@ Christian

Hallo bau mir auch grad einen 2m Nuri, allerding eine Eigenentwicklung und wollte dich fragen wie du den Rumpf machst! ich will ihn eigentlich aus GFK machen wenns mir nicht zu aufwändig wird! Würd mich interessieren wie du ihn machs und wenn du ihn auch aus GFK machst dann bin ich an dem Bau höchst interessiert!

Hab auch schon mal dran gedacht den Bleed größer zu baun aber wollt dann doch mal was ganz selbst entwickeln! Aber: vielleicht komm ich drauf zurück und bau mir doch so einen wenns sich aus zeitgründen nicht ausgeht zuviel zu entwickel,testen etc.

der link zu meinem projekt: Brett

P.S.: denke auch dass es ohne probleme möglich ist ihn auf 2m zu vergrößern!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Emanem« (8. März 2006, 20:00)


Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. März 2006, 20:13

HI E.T.,

nur kurz, da offtopic :)
Bau gerade keinen, aber wenn, dann würde ich den Rumpf als Styrodurmodell herstellen und dann mit Gewebeschläuchen überziehen usw. Danach das Styro rauspopeln (Verdünnung) fertig ist der RUmpf. Geht schnell und reicht aus für einen einzelnen Rumpf.
Deinen Rumpf würde ich, allein wegen der schönen Form in einer Negativform bauen. Könnte man dann auch als Universalrumpf gebrauchen. Also Positiv aus Balsa oder auch Styro+Glas und dann halt ganz normaler Formenbau. Ist eigentlich nicht so schwer :)
Viel Erfolg, werds mit Interesse weiterverfolgen.


Gruß,
Christian

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. März 2006, 20:24

@christian und Phillip:

sorry für das offtopic! Eure mienungen zum bau würden mich sehr interessieren! vielleicht könnten wir im andren Thread weiter drüber reden! Will Phillip sein Thema nicht zerstören!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Philipp_Meyer

RCLine User

  • »Philipp_Meyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. März 2006, 01:01

Zum Rumpfbau wurde neulich im SAL-Forum was interessantes geschrieben:

Zitat

Man erstellt sich aus..

- Styrodur
- Balsaholz
- Irgendwasanderem"relativ"festem Material

einen Positiv Rumpf...

der Trick ist, dass er aus 2 Hälften besteht (vertikal getrennt)

hat man seine Form.. (die meiste Arbeit)
fügt man an der Trennstelle eine Mittelebene (ca 20mm) ein. Balsa, irgendwas anderes...
es darf nur nicht über die Rumpfform herausstehen.

das Urmodell, so nenne ich es, wird nun mit dem braunen Packband eingepackt (beide Hälften für sich, Mittelteil für sich)

an den faltigen stellen, einfach wie folie glatt bügen (geht!)

nun das gewünschte Balsaholz (1mm, 1,5mm etc, muss elastisch sein und brauch nicht QG sein)
einnässen (einweichen, Badewanne etc)
und grob um das Urmodell herumlegen (längs, jede hälfte bekommt sein eigenes holz) Die Urmodelle sind in dem Moment mit dem Abstandshalter verbunden und bleiben es auch...

Das Balsaholz wird nun so zugeschnitten, dass es halt bis zu Hälfte des Mittelstückes ragt. die andere seite ebenso....
zum austrocknen des Holzes, Mullbinden + Heizung.
nächsten Tag entnehmen, das Holz hält die Form (besser als 3 Wetter Taft)

urmodell einkleistern, matte drauf legen (einfach auf die jeweilige Hälfte), Balsaholz dauf, nocheine Schicht matte, ab innen Vakuumsack.

Ob man das nun lokal mit mehr Schichten matte anreichern möchte, bleibt jedem selbst überlassen... (es ist bei weitem nicht so viel nötig wie bei einem regulären Rumpf...)

Ist das Harz ausgehärtet, so kommts aus dem Sack wieder raus.
Man entfernt das Mittelstück und schleift beide Seiten mit der Urmodell-Trennebene plan (bis das Packband anwetzt) Hier tritt nun ein clou ein.
Beim schleifen zerfranst man das Gewebe und plant das Balsaholz...

Hier entfernt man die beiden Urmodellhälften aus den Schalen.

Die beiden Hälften werden nun mit Kohle, Bor, Gfk und wasweisichnichtalles (Kabelverlegen, Steckverbindungen.... BLABLABLA... was man alles halt machen könnte...) verstärkt, sofern man dies möchte-> MegaPlusPunkt, weil man am "offenen" Rumpf baut...)

Ist man hier fertig, so verbindet man beide Hälften (wo ja das glas nun fransig ist) fixiert es mit Tesa genau gegenüber und tränkt es mit dünnem Sekundenkleber.
Die Fransen + Balsa + Balsastaub + GFK Staub... ergibt mit Dünnomat eine absolut Bombige Verbindung.
Überschleifen und gut... (oder eben auch Farbe... *g*)

Die Rümpfe sehen Edel aus, sind saumässig stabil, sicherlich auch F3k Geeignet, weil superleicht (Roh-rumpfHälften für nen 5 Meter segler -> 79 Gramm) und halt auch ohne irgendwelche 1000 Pro formen selbst du erstellen.
1 Abend ist für das Urmodell (länger)
1 Abend für die Aktion Holz (mittel)
1 Abend für Laminieren (mittel)
1 Abend für zusammenfügen nach aushärten...

Lässt sich sicherlich durch nen Ofen noch beschleunigen... (auto im Sommer..)



Klingt für mich recht gut und praktikabel.
Und da der Rumpf an nem Nuri ja meistens eh nur ein Akkuhalter ist sollte sich das da auch problemlos verwrklichen lassen.


Gruß,
pHiLIpP

P.S.: Was ist Offtopic?
Böses Wort, hier soll's Spaß machen, ab und zu ein klein wenig was sinnvolles bei rumkommen - oder soll ich einen auf Oberlehrer machen?
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. März 2006, 08:19

Hallo

Ja das hab ich mir auch schon durchgelesen, ist aber für mich nicht wirklich brauchbar weil ich bei meinem Rumpf anformungen für die Fläche hab (bild) und ich mir denke dass das mit dem Balsaholz nicht hinzubekommen ist!Den Übergang meine ich. Aber das mit dem Urmodell das man teilen kann ist schon mal ein guter, einfach logischer gedake. werd das auch so machen nur werd ich dann mal probieren direkt raufzu laminieren. Vakuumsack hab ich leider nicht!

was ich mir auch noch dedacht hab ist, dass man ja Abreißgewebe als letzte schicht einbaun könnte. Wenn mans abreißt dann bekommt man warscheinlich eine zwar rauhere aber nicht so bucklige Oberfläche wie beim Positivverfahren mit Styrokern!

Zu Offtopic: Naja man will ja auch nciht unhöflich sein! :)
»Emanem« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpf3.jpg
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. März 2006, 17:07

Hi,
sieht echt klasse aus der Rumpf!
Den würde ich wirklich ganz normal als Urmodell aufbauen (Holz/Glas oder Styro/Glas) und abformen, mit Trennebene etc... Ganz klassisch halt, wie sonst auch. Das Urmodell vorher zu teilen braucht man dann ja nicht, wegen der Trennebene.
Wenn er fertig ist, nehme ich auch einen ;)

Gruß,
Christian

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. März 2006, 17:33

Ja dann werd ich ihn so machen!Wird am saubersten! geht auch Gießharz oder normales Laminierharz statt Formenharz? der Rumpf ist immerhin 82,8 cm lang!wieviel harz brauch ich da ca? 1L reicht schon oder?

Das laminieren des SLW wir such nicht leicht! werd das SLw wahrscheinlich oben kappen und eine extra Form für die kappe machen damitm ich auch gscheit in die Form reinkomme!

Zitat

Wenn er fertig ist, nehme ich auch einen


Im Prinzip gerne! Aber muss noch en bissl probe laminieren!werd die Flügelansätze mit dem Profil FK174CM machen was sich aber in nur sehr wenig von dem PW106 unterscheidet. Also wird keine Passprobleme geben (werd auchmal eine Fläche mit PW106 machen)

Bauanfang wird vorraussichtlich erst so mitte April sein! (schule, div Projekte)
Aber ich werd den bau natürlich ins Forum stellen! In den anderen Thread!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Emanem« (9. März 2006, 17:34)


h@bib

RCLine User

Wohnort: Linz/Oberösterreich

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

10

Freitag, 10. März 2006, 17:04

hallo an alle zusammen!

na da rührt sich ja was! das macht hoffnung............. :ok:

wie phillip versprochen mein beitrag dazu:

meine version ist ausgelegt für Styro-Abachibauweise. Kerne aus PS15, beblankung aus 0.7mm Abachi, darüber dann eine schöne Folie :D

ich starte hier mal mit meinem übersichtsplan.

meine flügeltiefe ist 245mm also ein bissi grösser als JWL angegeben hat, macht nix, fliegt sicher auch so :ok:

245mm deshalb, eine styroplatte ist genau 500mm breit, das ding halbieren und in die styroschneide macht die kerne.....es bleiben nur 5mm "übrig". 8)

ich werde den bleed sicher mit meinem bungee starten, das bedingt aus meiner sicht eine holmkonstruktion (eine einfache natürlich...)

zum reinen hangfliegen mit einem "sanften" bungee kann man getrost auf den holm verzichten, aber beim start mag ich es mit SCHMACKES :-)(-: :D ;)

Schwerpunkt: ca. 50mm von NL (= 3% Stabilitätsmaß)

OT: wie bekommt man mehr bilder auf einmal in einen fred?? ???
»h@bib« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bleed2m.gif
..::www.aeroworx.net::..
:dumm: ...denn Stillstand ist RÜCKSCHRITT! :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »h@bib« (10. März 2006, 17:38)


h@bib

RCLine User

Wohnort: Linz/Oberösterreich

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. März 2006, 17:09

"einfache" holmkonstruktion

......die einfache holmkosntuktion könnte zum beispiel so ausgeführt werden:

man nehme:
- 4 stk. CFK-Flachpofile 3*1mm
- schlitze die ober- und unterseite mit einer feinen säge ein
- klebe die CFK-Flachprofile mit Styrosekundenkleber oder Epoxy bündig rein
- beim beblanken noch jeweils ein 2 hälften von einem 25mm 125gr CFK-UD-Band darüber und das wars.

statt dem CFK-UD-Band könnte man sicher auch zb. ein 7mm*0.5mm CFK-Flachprofil nehmen
»h@bib« hat folgendes Bild angehängt:
  • holm_bleed2m.gif
..::www.aeroworx.net::..
:dumm: ...denn Stillstand ist RÜCKSCHRITT! :nuts:

h@bib

RCLine User

Wohnort: Linz/Oberösterreich

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

12

Freitag, 10. März 2006, 17:22

Rumpf

........ und dann noch der rumpf

glaubt mir, ich hab schon viele rümpfe probiert. aber zu einem GFK-Rumpf hab ich mich nicht "überwinden" können :D :D

das ist eingentlich einer hauptgründe, warum ich NURFLÜGLER baue, weil die ganz wenig rumpf haben :ok:

ich hab letztes jahr - dem TREND entsprechend - mit silhouttenrümpfen begonnen. Zuerst beim "UZZA4 ", danach beim "JIT3 Johannes " und - wenns so weit ist- auch beim Bleed2m .
Ausser jemand legt eine kleinserie von einem stylische GFK- Rumpf auf....dann häng ich mich an! :ok:

das einzige, was in meinen neueren rümpfen als RC-einbauteilen ist => der akku und der schalter (bei meine DS-brett nur mehr das blei....)

Empfänger ist im flügel (muss sehr dünn sein, z.b. Schulze 535 geht super)

es geht nur ein kabel in den rumpf => zur stromversorgung, das reicht ;)

der rumpf ist in der mitte genau so breit wie der verwendete akku. in meinem fall für den UZZ4 was das mittelteil 11mm dick => genau für die AAA-Akkus.
das gleiche für den JIT3-Johannes.

links und rechts kommt dann, je nach "anwendungsgebiet" flugzeugsperrholz rauf.

für den bleed2m nehm ich die dicken dinger => AA-Mignon-akkus, weil wir vorne sowiso das gewicht brauchen!
VORSICHT beim akkuverlöten => in keine FALL inlineverlöten! die lötstellen könnten bei leichten "bodenberührungen" brechen und das ist nicht supi :no:

ich kauf mir fertig verlötete 4er-stangen, die ich einfach umbiege => einfach und sicher!

der aufbau sieht wie folgt aus:
»h@bib« hat folgendes Bild angehängt:
  • aufbau_rumpf_bleed2m.gif
..::www.aeroworx.net::..
:dumm: ...denn Stillstand ist RÜCKSCHRITT! :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »h@bib« (10. März 2006, 17:23)


h@bib

RCLine User

Wohnort: Linz/Oberösterreich

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

13

Freitag, 10. März 2006, 17:29

rumpfform

........und so soll meine version aussehen

ich hab eine Seitenruderfläche von ca. 3.3dm2 "berechnet" (Thies-formel)

dann wurde der Bleed-style auf die grösse übertragen und das wars.

ich mach meine Seitenruder immer zum abnehmen, ist transportfreundlicher.

dazu wird das seiten auf ein 6mm-7mm CFK-Stab aus dem Drachenladen geklebt.
der stab ist wiederum im Rumpf in einfachen Sperrholzbacken gelagert und wird mit einer Schraube geklemmt.

vorteil dabei: bei etwas rauheren landungen verdreht sich das seitenruder einfach und bricht nicht gleich ab! :ok:

so, das wars fürs erste!

ich melde mich übers wochenende ab nach SINSHEIM! (mein bus geht am samstag um 03:40 => sehr unchristlich, aber was tut man nicht alles für sein hobby.....)

FRAGEN? ??? ;)

d@vid
»h@bib« hat folgendes Bild angehängt:
  • rumpf_bleed2m.gif
..::www.aeroworx.net::..
:dumm: ...denn Stillstand ist RÜCKSCHRITT! :nuts:

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Freitag, 10. März 2006, 17:47

RE: rumpfform

Hallo Liebe Nurflügler!

Ohhh Gott! jetzt steh ich zwischen 2 Fornten! Einerseits will ich einen stylischen GFK-Rumpf, anerseits will ichs einfach wie ein Silhouettenrumpf! mann oh mann! Ich fürcht das wird für vorerst für den Sillhouettenrumpf ausfallen!

Is der auch stabil genug? Aber wenns irgendwann al wieder finanziel rosiger ausschaut dann werd ich mich ans werk machen und den GFK-Rumpf in angriff nehmen! Oder doch gleich den GFK? Oh mann schwere entscheidung!

Bin schon gespannt auf fotos berichte zeichnungen etc von deinem Bleed!

PS15 is so ein Bauschaum dens in blau gelb oder rosa gibt, gel, oder täusch ich mich da? is auch überlegenswertweil druckbelastbarer!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

15

Freitag, 10. März 2006, 20:00

hi

du könntest auch einen Silhouettenrumpf mit cfk überzug machen ;)
ich hab für meinen letzten nuri einfach einen Silhouettenrumpf aus
deprog gemacht - geht super schnell :D und dann mit kevlar und cfk gewebe umwickelt.
dann das ganze in ein gummi ( ja genau DIE gummis ) gesteckt 8) gibt dann eine super oberfläche !
hält wie sau und ist leicht :ok:

und wie wärs mit einer nur positiv - gfk/cfk bauweise ?
sowas : http://sturmsch.zapto.org/mambo/index.ph…id=35&Itemid=60

ach ja ! das PS15 ist eigentlich nur weiss - mann kann einzige kügelchen rausreissen ! was du meinst ist wohl eher styrodur und ist einiges schwerer ...
wird aber auch verwendet ....

gruss
sturmsch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sturmsch« (10. März 2006, 20:03)


h@bib

RCLine User

Wohnort: Linz/Oberösterreich

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

16

Freitag, 10. März 2006, 20:07

hallo ET

PS15 ist das weisse Zeugs mit den runden Körner drinnen :D

das was du meinst ist EPS (expandiertes polystyrol) => das ist das druckfeste und stabilerer zeugs. das ist aus meiner sicht zu schade für die art von bauweise und die kerne sind ca. doppelt so schwer (je nach schaum) wie die aus PS15.

silhouettenrumpf :
grundsätzlich: kein rumpf ist für einen absturz ausgelegt, die einzelnen konstuktionen stecken einen absturz nur anders weg :D :D :D

zur stabiltät: für mich mehr als ausreichend. wenn man zeitaufwand - materialeinsatz und ergebnis in die überlegungen miteinbezieht, liegt so ein silhouettenrumpf sicher ganz gut im rennen.

sollte doch mal was passieren, ist darüberhinaus noch einfach zu reparieren.

sollte dann aber die zeit (geld und zeit) für einen stylischen GFK-Rumpf gekommen ist, dann schnallt man halt den flügel auf diesen.
ganz nach dem MOTTO: die Freiheit nehm ich mir.... :ok:

aber für "Prototypen " und faule zeitgenossen, die es einfach lieben (so wie ich einer bin ;) ) ist so ein silhouettenrumpf eine echte alternative.

@sturmsch
wie schwer ist der flügel deines SAL-brettes bzw. wie schwer ist er komplett?

lg

david
..::www.aeroworx.net::..
:dumm: ...denn Stillstand ist RÜCKSCHRITT! :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »h@bib« (10. März 2006, 20:08)


17

Freitag, 10. März 2006, 21:42

hi

so 313g ... ohne akku und empfänger :)
da wär aber noch einiges drin !

gruss
sturmsch

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Freitag, 10. März 2006, 21:59

Hallo

Ja das mit dem Silhouettenrumpf würd ich schon gern machen weils halt extrem schnell geht, aber es hat halt nict dieses gewisse etwas! Ach die Vorstellung hat sich so in meinem Kopf festgesetzt.

Wissts was: Ich bau jetz ma einen sihouetterumpf zur Profil- und Einstellungsfindung etc und wenn das Konzept dann mal ausgereift is werd ich mich ans werk machen und einen GFK-r machen mit allem drum und dran! Negativschalen usw!

Weil da grad das Gewicht von dem SAL-Nuri angesprochen wurde: Mit was für einem Gewicht kann man da so ca rechnen? was is so die norm?


Zitat

dann das ganze in ein gummi ( ja genau DIE gummis ) gesteckt gibt dann eine super oberfläche !


Ja hab ich schon mal gemacht! Für einen DLG-Rumpf. War nicht so begeistert aber zweckmäßig wars!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....

h@bib

RCLine User

Wohnort: Linz/Oberösterreich

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

19

Montag, 13. März 2006, 07:57

gewicht SAL-Nuri

.....lt. peter wick sollte der SAL-Nuri so um die 185gr haben....flugfertig (die grösste herausforderung an die bauweise.....)

"normale" wettbewerbs-SAL-DLG's haben mit 4 Servos so um die 250gr.

lg

david
..::www.aeroworx.net::..
:dumm: ...denn Stillstand ist RÜCKSCHRITT! :nuts:

Emanem

RCLine User

Wohnort: Graz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

20

Montag, 13. März 2006, 08:47

RE: gewicht SAL-Nuri

Hallo

Ja danke ich hab nicht das gewicht von DLGs gemeint (hab ja selber ein paar) sondern von so einem ausgewachsenen 2m Nuri!mit was ich da so ca. rechnen kann! Für servostellkräfte usw.

apropos: glaubts ihr reichen D60 auf die QR? Hab 2 rumliegen und das würde genau passen!

LG
ich hab keine Klamotten ich zieh Frauen an....