Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. März 2006, 20:57

Riesenbrett

Weil die Augen immer schlecher werden :shy: habe ich mir den Bau eines Brettes mit ca. 4,5 m Spannweite in den Kopf gesetzt.
Aber es ergeben sich ungeahnte Probleme:
Im angehängten Entwurf sieht man deutlich, dass der Auftrieb über dem gesamten Flügel sehr konstant ist, was wohl zu sehr unschönem Abrissverhalten führt. Und das trotz Schränkung im "Ohr". Auch kann auf vernünftige Weise kein ca von 4 (Gleitflug) einstellen.
Eigentlich wollte ich mich um Schränkung wegen der Statik drücken.
Ach so... Aufbau soll Styro Abachi mit Glas diagonal und einfachem Kohleholm werden.
Eigentlich wollte ich das PW75 einsetzten, aber Peters Profile sind zu hang-lastig. Das PW 106 hat (bei mir?) ein negatives Moment. Ich brauch eher was für den Thermikflug. Die üblichen Verdächtigen von Johannes (JWL) sind leider sehr dünn. Unter 8 % wirds eng!
Was meint Ihr? Sollte ich einen Strak versuchen?

Gruss
Manfred
»Dog Manfred« hat folgendes Bild angehängt:
  • viererbrett.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dog Manfred« (27. März 2006, 20:59)


2

Montag, 27. März 2006, 20:59

Ich würd beim Brett doch keinen Strak versuchen. Grade in der Brettecke hat sich Profilmäßig so viel getan.
Was soll denn das Anwendungsgebiet sein?

Wie sieht denn die Auftriebsverteilung aus? 8( 8( Hast Du die Klappen vielleicht ausgeschlagen? Oder positive Verwindung drin. hä: :hä:

Gruß Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrMue« (27. März 2006, 21:02)


Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. März 2006, 21:02

Hi Carsten,

aufgrund der Grösse ist das Teil eher für das Thermikfliegen. Zum Heizen wird das nix.
Das Bild ist die clean config. also alles im Strak. Das äussere Trapez ist mit 1 Grad geschränkt.
Achso: Rot ist die Auftriebsverteilung (schön, gell), Grün die örtliche Auftriebsbelastung (nicht so schön)

Gruss
Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dog Manfred« (27. März 2006, 21:05)


4

Montag, 27. März 2006, 21:12

Farblich erkenn ich da nicht viel. Bißchen klein Dein Bild und nen bißchen schwach mein Farbsehen.



Thermik und Brett - naja fällt mir spontan JWL065 ein. Ist Dir das zu dünn? Dann mach die Flächentiefe größer. So ne gigantische Streckung tut eh nicht not. Von den statischen Sorgen ganz zu schweigen.

Gruß Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »MrMue« (27. März 2006, 21:15)


Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. März 2006, 21:29

Ich häng das Bild nochmal grösser an.

Die Tiefe innen ist 40 cm ! aussen 20. Also mit der Statik gibts wohl keine Probleme....
»Dog Manfred« hat folgendes Bild angehängt:
  • viererbrett.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dog Manfred« (27. März 2006, 21:31)


6

Montag, 27. März 2006, 21:45

Naja dann JWL065 und gut, oder!?

Hey bei der Größe brauchste Dir doch überhaupt keine Feile machen. Das wird einfach nur gut fliegen und Schluss. Hauptsache Du bekommst es fest genug.


Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. März 2006, 08:24

Hi Manfred,

willst du unbedingt die gerade Nasenleiste aus optischen Gründen? Wenn nein, würde ich auf eine gerade Endleiste oder Scharnierlinie gehen. Das spart dir ne Menge Gewicht (Schwerpunkt) und du kannst die äußeren Klappen mehr als Höhenruder mit heranziehen, was den Abrisseigenschaften im Thermikflug zugute kommt.

Die Zuspitzung ist mit 0,5 für ein Thermikbrett recht groß gewählt, etwas weniger würde deinen Abrissbedenken sicherlich entgegenkommen ... den Verlust an Rollwendigkeit wirst du beim Thermikflug sicherlich kaum merken. Durch Zumischen der mittleren und inneren Klappen kannst du dieses ja auch ausgleichen, wenn du mal turnen willst :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. März 2006, 09:46

Hallo Peter und Carsten,

die gerade Nasenleiste wollte ich eigentlich, um die Stabilität um die Hochachse so klein wie möglich zu halten, denn ich denke, dass ich bei der Spannweite soviel mit dem Seitenruder paddeln kann, wie ich will, aber nicht viel passiert.
Bei gepfeilter Nasenleiste produziert die voreilende Fläche ja deutlich mehr auftrieb und somit Widerstand.

Genau darum auch die hohe Zuspitzung. Das negative Wendemoment soll ebenfalls klein gehalten werden. Wenn ich aussen weit überelyptisch werde, wirds wohl sehr schieben. Eigebtlich sollte ich sogar unterelyptisch werden... Aber keine Angst, es wird keine Horten ;)

Ich versuchs doch mal, mit höherer Pfeilung. Aber wegen des Gewichts mache ich mir keine Sorgen. Ich habe kein Problem damit, den Rumpf nach vorne so lang zu machen, dass ich den SP ohne viel PB einstellen kann.
Und falls der andere (nördlichere) Peter mitliest: die destabilisierende Wirkung eines 5 cm Rümpchens bei so einer grossen Fläche nehme ich gerne in Kauf :angel:

Zum Strak: Johannes hatte ja ein Riesenbrett mit Pofilstrak vorgeschlagen . Schade, dass ich ihn nicht mehr fragen kann! Was mir aber an dem Entwurf nicht so gefällt, ist das symetrische Pofil (mit Schränkung) aussen und die kleinen, getrennten Quer- und Höhenruder. Aber der Ansatz scheint mir gut zu sein. Auch die Profile sind für mein Vorhaben gar nicht übel!

Das JWL65 ist leider zu dünn. Damit bekomme ich 440 cm nicht stabil!
Ich hatte noch Peters PW106 im Auge, aber das hat einen neg. Momentenbeiwert!? Ich wollte das cm0,25 doch so bei knapp 0,03 haben...

Gruss
manfred

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. März 2006, 12:50

Soooooo,

ich habs nochmal überarbeitet: Gerade Klappenlinie, etwas mehr Stabilitätsmass (6%).
So sollte es doch schon gehen. Nur mit dem Jwl 67 / 68 bin ich noch nicht glücklich....
»Dog Manfred« hat folgendes Bild angehängt:
  • viererbrett.jpg

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. März 2006, 13:00

Zitat

Original von Dog Manfred
Was mir aber an dem Entwurf nicht so gefällt, ist das symetrische Pofil (mit Schränkung) aussen und die kleinen, getrennten Quer- und Höhenruder. Aber der Ansatz scheint mir gut zu sein.

Sowas hab ich daheim rumliegen, nennt sich Mandarin von Schweissgut (schreibt der sich so??) den kannste gerne haben ...

Bei den Profilen würde ich der Statik wegen auch auf über 10% gehen. Vielleicht liest "der andere Peter" ;) ja mit und hat nen Tipp ?
Schöner Gruß von der Teck

Peter

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. März 2006, 15:42

Zitat

Original von Peter_K

Bei den Profilen würde ich der Statik wegen auch auf über 10% gehen. Vielleicht liest "der andere Peter" ;) ja mit und hat nen Tipp ?


das JWL 67 ist 11% dick und in dem Entwurf innen verwendet, das JWL68 im Aussentrapez ist 9,5%-ig.



Tja, der andere Peter ist im Bastelkeller verschollen zzz

Gruss
Manfred
»Dog Manfred« hat folgendes Bild angehängt:
  • jwl.jpg

12

Dienstag, 28. März 2006, 17:33

I am back

Bastelkeller???????........der ist im Moment selbst im Umbau.....melde mich mal heute Abend.
4,5 m...........ist es da nicht besser einen guten Optiker zu besuchen???? ;)

@ Peter (Süd)....hab da was....kommt ebenfalls heute Abend
liebe Grüsse

Peter

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 28. März 2006, 19:41

Zitat

Original von Peter Wick
4,5 m...........ist es da nicht besser einen guten Optiker zu besuchen???? ;)


Tja, die AOK.....

Peter_K

RCLine User

Wohnort: Kirchheim/Teck

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 28. März 2006, 20:09

@ Manfred
Ich war noch beim 65er mit 8% ... da wirds knapp von der Statik her. Bei 11% bei 40cm sieht es besser aus ;)

@ PW
Alles klar ... :ok:
Schöner Gruß von der Teck

Peter

15

Dienstag, 28. März 2006, 20:42

Riesenbrett

Hallo Dog Manfred,
habe so ein Teil vor einigen Jahren schon gesehen und zwar auf einem Nurflügeltreffen nördlich von Frankfurt (Karben???). Hatte sich ein Jugentlicher gebaut, 4 m Spannweite, und in den Minirumpf hatte er eine Schwerpunktverstellung gequetscht. Wurde in der FMT veröffentlicht und der Name war "das Rote Teil". Leider habe ich das Ding nicht fliegen sehen, weil sich ein Servo verabschiedet hatte. Nach Aussagen der Vereinskameraden flog es aber phantastisch.
B G

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 28. März 2006, 20:50

RE: Riesenbrett

Hallo Bodo,

das war wohl das Teil

Gruss
Manfred

17

Mittwoch, 29. März 2006, 18:20

Hej Ihr blinden :evil:

vielleicht solltet ihr nicht ein Brett bauen sondern einen Tandemflügler, den sieht man nämlich gut und in der Thermik könnte so was ja auch noch gehen.
Aber ok, welche Profile sollte man denn nehmen.
Ich denke das HS510 wäre ein recht guter Kandidat. Allerdings ist das cm0 vielleicht nicht hoch genug, d.h. der Flieger wird sich wohl auf Streckenflug austrimmen. Dafür sind die Leistungen im hohen ca Bereich ganz prima. Dicker würde ich nicht gehen, mehr Wölbung würde ich auch nicht machen, denn sonst endet man da, wo die "alten" Bretter aufgehört haben. Nämlich bei einem sehr eingeschränkten Geschwindigkeitspektrum. Wenn Thermik, prima, wenn keine kommt da auch nicht mehr weg. Weitere Modifikationen können Probleme ergeben beim cm und bei der Re zahl empfindlichkeit, so dass die Profile schnell unterkritisch werden.

@ Manfred
ansonsten kannst du auch das Profil nehmen, dass ich dir geschickt habe. Ist halt ein wenig mehr auf Speed ausgelegt. Hat aber mehr positives Moment als das HS510, was bedeutet, dass das Profil gegenüber dem HS aufholt, da das HS ja neg. Klappe braucht um ein positiveres Moment zu erzeugen. Die Momentenkurve ist am HS allerdings nicht sehr konstant, da ist das PW etwas besser. Auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass das PW an die sehr geringen Widerstände des HS im oberen Ca Bereich, sprich Thermikflug herankommt. Ca max ist wohl in etwa gleich. Ich mach halt Hangflug Profile.... :tongue:

P.S.: Ich bin mir nicht sicher, das ein Ruder am SLW bei einem Brett schlecht wirkt. Ich kanns mir zwar auch nicht erklären, aber Erfahrungen deuten darauf hin, dass die Wirkung überraschend gut ist. Auch der Fauvel 361 hat z.B. ein gute Seitenruderwirkung......und da ist der Hebelarm ja wirklich klein!!!!!!!!
liebe Grüsse

Peter

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 29. März 2006, 19:42

Zitat

Original von Peter Wick
Ich denke das HS510 wäre ein recht guter Kandidat.


Ähhhh, da habe ich wohl eine Lücke in meiner Profilebibliothek!
Weder das HS 510 oder 520 kenne ich..... ;(

Bei der Profilauswahl kämpfe ich noch ein wenig mit mir, ich muss mir doch noch mal das zu erwartende Fluggewicht durch den Kopf gehen lassen. Allerdings sind Peters Profile in der Momentenkurve unschlagbar, was ein nicht zu verachtender Vorteil ist....
Wobei das JWL 68 auch im flotten Gleiten gar nicht übel abschneidet...
Allerdings sieht es im Eppler so aus, als ob die lam. Laufstrecke unten nicht sehr lange ist....
Schwarz ist Peters Profil, grün das JWL, Re 200.000

Wo ich noch ein paar Tipps bräuchte ist das leidige Thema Schränkung:
ich würde aus statischen Gründen gerne ohne auskommen, aber ohne Profilstrak fällt mir keine Lösung ein....
Das PW entwölben?

Und Peter, das Seitenruder wird auf jeden Fall angelenkt!
Gruss
Manfred
»Dog Manfred« hat folgendes Bild angehängt:
  • PW vs JWL.jpg

Dog Manfred

RCLine User

  • »Dog Manfred« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandhausen bei Heidelberg

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 30. März 2006, 19:55

So,
jetzt steht der Bock:

neue Geometrie, Peters Profil (wegen der besseren Unterseite, das Jwl wird instabil bei kleinen Anstellwinkeln) und viel Optimismus
»Dog Manfred« hat folgendes Bild angehängt:
  • Monster.jpg