Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. April 2006, 12:07

Baubericht (IndoorCombat)-Nurflügel TRIO von Modellbau Bauer

Hallo,

ich will hiermit meine Erfahrungen während des Bauens und des Fliegens mit dem Nurflügel TRIO von Modellbau Bauer (oder lipoly.de ) in Form eines kleinen Bauberichts der Allgemeinheit zur "Verfügung" stellen.


Schon letztes Jahr habe ich mir Gedanken gemacht, dass ich mal wieder einen Nurflügel haben möchte und habe mich somit auch gleich auf die Suche im Internet gemacht und zwischen den unzähligen EPP-Nuris eine Auswahl getroffen: Meine Wahl fiel auf den IndoorCombat-Nurflügel von Modellbau Bauer (auch vertrieben bei lipoly.de). Allerdings wollte ich nicht Indoor fliegen, sondern einfach einen rucksacktauglichen Nuri haben, mit dem ich mich auch mal am Wochende auf dem Rücken auf den Weg machen und ein paar neue Fluggebiete erkunden kann.

Nachdem für mich feststand, dass ich einen Nuri haben will, der so richtig Schub hat und ordentlich senkrecht geht, habe ich dann Herr Volker Schwarz der Firma VS-Modelltechnik kontaktiert und wir beide sind dann auf den Entschluss gekommen, dass der VS 227-5 mit 27 Wdg. im Dreieck an 3 Zellen LiPo und einem Günni-Prop ausreichend Schub für den (angestrebten :shake: ) 200g schweren Nuri haben sollte (und das hat er auch :evil: )

Den Nuri habe ich dann mit dem Zubehör bei lipoly.de bestellt und nachdem alle Schulaufgaben in der Schule geschrieben waren, habe ich mich dann auch gleich an die Arbeit gemacht, die wenigen EPP-Teile zu einem flugfähigen Modell zusammenzubauen, was nach der beiliegenden Anleitung und wenigen Veränderungen während des Bauens relativ schnell vonstatten geht.

Meine Komponenten:

Modell: klar TRIO :D
Motor: VS 227-5 mit 27Wdg. im Dreieck an einer Günni
Regler. YGE 18
Akku: LemonRC 3S 850mAh
Servos: 2x HS55
Empfänger: Jeti Rex 5 plus MPD


Da ich schon seit 5 Jahren keinen Nuri mehr geflogen habe, sondern seitdem nur Segler, Gecko und Hallenmodelle fliege, war ich schon gespannt, ob ich so ein kleines wendiges Modellchen mit dem vieln Schub überhaupt noch fliegen kann :tongue: Meine Antwort: Es geht schon noch, aber es ist etwas komplett anderes und bis ich die Expowerte und Auschläge nach mittlerweile 3 Flügen richtig getroffen hatte, sah der Erstflug noch seeeeeehr anfängermäßig aus und wäre beinahe nach 2m nach dem Start auch schonwieder zu Ende gewesen!

Nach mittlerweiole 3 Flügen kann ich sagen, dass der Trio nichts für Einsteiger ist, aber dem fortgeschrittenen Piloten macht er richtig Spass und gerade für Schüler so zum auf-den-Rückenschnallen ist er perfekt geeignet.
Der TRIO entwickelt gerne ein gewisseses Eigenleben und will ständig gesteuert werden, gerade bei etwas viel und vorallem böigem Wind, das ist aber bei den doch schlussendlich 241,7g Aubfluggewicht kein Wunder. Durchzug hat er auf jeden Fall, gerade das mit dem Wind fliegen bei Vollgas (was sehr laut werden kann) macht richtig Laune, und wenn dann durch ein bisschen Höheziehen auch noch das endlose Steigen eingeleitet wird, bekomme ich das Grinsen einfach nichtmehr aus meinem Gesicht :evil:

Ich hoffe, dass ich einen kleinen Einblik geben konnte, wie viel Laune der TRIO mit der richtigen Motorisierung macht und möchte mich dafür gerade bei Herrn Schwarz bedanken, der es sicherlich mit meinen vielen Anfragen Ende letzten Jahres nicht einfach hatte :evil:
»ShockyRoman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Trio_oben.jpg
Grüße

Roman

2

Sonntag, 9. April 2006, 12:08

RE: Baubericht (IndoorCombat)-Nurflügel TRIO von Modellbau Bauer

Noch eines von unten.
»ShockyRoman« hat folgendes Bild angehängt:
  • TRIO_Unterseite.jpg
Grüße

Roman

temel

RCLine User

Wohnort: muenchen

Beruf: Azubi / Bürokaufmann

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. April 2006, 14:24

RE: Baubericht (IndoorCombat)-Nurflügel TRIO von Modellbau Bauer

und jetzt ein video noch dann wäre es perfekt, wenn ich mein Flauschi habe mache ich das gleiche auch(baubericht)

4

Sonntag, 9. April 2006, 17:32

RE: Baubericht (IndoorCombat)-Nurflügel TRIO von Modellbau Bauer

Video kann ich nicht machen, meine DigiCam ist zu schlecht, außerdem fliegt's sich schlecht mit der Cam in der Hand :D
Grüße

Roman

5

Sonntag, 9. April 2006, 20:02

@ Roman:

guter bericht :ok: ...aber ich hab da noch ne frage:
auf der unterseite dieses braune dingens unter dem motor, was ist das?
und vor allem: was bringt es? ???

is das der motorträger? ich kapiers net :wall: für die optik wirds wohl kaum sein oder? :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JoNi22« (9. April 2006, 20:02)


temel

RCLine User

Wohnort: muenchen

Beruf: Azubi / Bürokaufmann

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. April 2006, 21:55

hi,


ich glaube er hat was gebastelt für den Starken Motor ;)

Also einfach lack drücber oder fertig, oder auch so lassen sieht man ja nicht während dem Flug net...

7

Montag, 10. April 2006, 10:27

Das braune Teil unter dem Motor auf der Unterseite ist aus 0,8mm Sperrholz, was sich natürlich total leicht biegen lässt und dient dazu, dass der Motor beim Landen nicht auf den Boden knallt, denn wenn man von vorne auf den Nuri draufsieht und an der Unterseite entlangsieht, dann schaut die Glocke ein Stück nach unten heraus, weil ich den Motor wirklich genau in die Mitte der Flächendicke reingebaut habe (war etwas dumm von mir :wall: ) Und dass die Glocke nicht beim Landen irgendwelche Schläge oder Dreck abbekommt, habe ich einen Schutz (dieses Sperrholzteil) noch zusätzlich rangebaut. Bis jetzt funzt das Teil prima, keine verbogene oder dreckige Glocke, dank dieser genialen Idee :D
Grüße

Roman

8

Montag, 10. April 2006, 14:05

@roman
ok danke, alles klar :ok:

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. April 2006, 11:15

Hi,


ich hab den VS 227-5 mit 24 Windungen und 3 Zellen drauf mit ner 8x4,3 :evil:
Bei nur 200 g Abfluggewicht.....

Lass beim nächsten das Tape weg und leg 2 CFK Stangen 1,5mm durch, biegesteif wien Brett :ok:
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcuz« (12. April 2006, 11:19)


10

Mittwoch, 12. April 2006, 18:36

Oh, mit 24Wdg. ist das natürlich noch ein bisschen heißer :ok: Das geht dann ab, bei 200g Gewicht, aber holla die Waldfee :evil:
Ich muss jetzt mal, wenn ich nen vollen akku dahabt, messen, wieviel meiner zeiht und mit wieviel er den Günniprop dreht, dann kann ich das ein bisschen besser einschätzen!

Ist dir das nicht zu geählich, mit einer GWS 8x4,3 an 3 Zellen und 24Wdg.? Wieviel Umdrehungen hast du denn bei Vollgas am Prop? Denn, ich wurde extra gewanrt, dass man die GWS-Props nicht bei so hohen Drehzahlen verwenden sollte, weil sie doch recht weich sind! Nicht, dass dir irgendwann der PRop um die Ohren fliegt!

Ich wollte eigentlich ein 6mm CFK-Rohr reinbauen, aber das war nicht lieferbar und sollte nachgeleifert werden! Nachdem es jetzt immernoch nicht da ist und es auch nicht danach aussieht, dass es in nächster Zeit ohne massives Nachhacken beim Shop geliefert wird, habe ich das Rohr weggelassen und nach dem zweiten Flug noch oben und unten einen Streifen Tape drüber gemacht! Reicht bis jetzt auch, ist auch sehr hart!

Aber, trotzdem eine Frage: ein 1,5mm CFK-Stab ist doch nicht sonderlich fest, den kann man doch auch verbiegen, oder hast du beide Stäbe zusammengemacht und verklebt?

edit: Ist das in deinem Avatar dein TRIO? Die Lackierung ist richtig geil :ok:
Grüße

Roman

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ShockyRoman« (13. April 2006, 10:20)


temel

RCLine User

Wohnort: muenchen

Beruf: Azubi / Bürokaufmann

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. April 2006, 18:44

Nein er hat es glaube ich selber gebaut(s.Homepage)


Achja ich hätte auch ein CDR mit 22,7mm Stator.

Ich würde den gerne an 2 Lipos mit ca 800mah und mit der Günther schraube laufen lassen,doch ein problem habe ich ( weis nicht wieviel umdrehung und mit was für einem Draht(stärke) ich ihn Bauen soll)


Achja max. Strom sollte bei 7-8 Amper liegen, oder auch anders der Günni sollte in der minute ca 11000-13000 Umdrehungen schaffen.


Wäre sehr dankbar wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. April 2006, 18:49

Hi Roman,

der zieht knappe 14A, Drehzahl weis ich nicht genau, aber es ist heftig :)
Ich weis, dasser mitner 7x3,5 und 3s rund 14.400 dreht...
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe